Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Eggenstein-Leopoldshafen - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101309115082081 / 404979-2017
Veröffentlicht :
13.10.2017
Angebotsabgabe bis :
14.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71330000 - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
DE-Eggenstein-Leopoldshafen: Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen

2017/S 197/2017 404979

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe GmbH
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
Eggenstein-Leopoldshafen
76344
Deutschland
Kontaktstelle(n): Doris Düren
Telefon: +49 7247882578
E-Mail: [1]doris.dueren@kte-karlsruhe.de
Fax: +49 7247882240
NUTS-Code: DE123

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kte-karlsruhe.de/startseite/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.kte-karlsruhe.de/ausschreibungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rückbau nuklearer Forschungsanlagen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstvertrag zur Erbringung von Unterstützungsleistungen im
Fachbereich TGG.
Referenznummer der Bekanntmachung: 17/0170/DoW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71330000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Einzelnen handelt es sich um Leistungen, die im Rahmen eines
Dienstvertrages vom Auftragnehmer (AN) eigenverantwortlich und
selbständig für die KTE (Auftraggeber (AG)) erbracht werden.

Der AN gewährleistet für all seine Leistungen die eigenständige,
sorgfältige und dem Stand von Wissenschaft und Technik entsprechende
Erbringung der Arbeiten.

Gegenstand dieser Anfrage ist die ingenieurtechnische Betreuung zur
Unterstützung der Gruppe TGG in der WAK, insbesondere bei den
Änderungsvorhaben zu den einzelnen Rückbauschritten.

Die ausführliche Auftragsbeschreibung und den genauen Arbeitsumfang
entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE123
Hauptort der Ausführung:

Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe GmbH,

76344 Eggenstein-Leopoldshafen,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die folgenden Einzelleistungen sind in Abhängigkeit der
Projekterfordernisse für die KTE zu erbringen:

Begleitung von Genehmigungs- bzw. Aufsichtsverfahren nach Einreichung
der Unterlagen beim Gutachter und Klärung von Rückfragen durch den
Gutachter;

Prüfung und ggf. Erstellung von erforderlichen technischen
Unterlagen;

Erstellung von Antragsunterlagen für Änderungsanzeigen;

Technische und fachliche Abstimmung mit den betrieblich
Verantwortlichen, den Gutachtern und ggf. der Behörde;

Begehungen der einzelnen Anlagenteile zum Vorort-Abgleich mit den
Unterlagen (zum Teil im Kontrollbereich);

Durchsprache und Vertretung der Unterlagen gegenüber Gutachter und
Behörden mit dem Ziel der Durchsetzung der Interessen der KTE;

Gewährleistung eines stetigen Informationsflusses zwischen allen
Beteiligten eines Genehmigungsantrages bzw. Aufsichtsverfahrens als
Schnittstelle zwischen dem Antragssteller dem Gutachter und der Behörde
Konsistenzprüfung auf aktuelle Gesetze, Verordnungen und sonstige
Regelungen;

Führung Schriftverkehr im Genehmigungs- bzw. Aufsichtsverfahren;

Organisation, Durchführung, Begleitung und Dokumentation von
behördlichen Aufsichtsbesuchen und Fachgesprächen;

Überwachung der Einhaltung von Nebenbestimmungen/Auflagen zur
Genehmigung;

Nachführung der Genehmigungs-Dokumentation und des Schriftverkehrs in
die Genehmigungsdatenbank;

Anwendung der Genehmigungsdatenbank.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/01/2018
Ende: 31/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es sind folgende Optionen vorgesehen:

Option 1: 2.1.2019 bis 21.12.2019;

Option 2: 2.1.2020 bis 20.12.2020;

Option 3: 2.1.2021 bis 23.12.2021.

Es besteht kein Anspruch auf die Inanspruchnahme der Optionen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister des
Staates, in dem das Unternehmen niedergelassen ist oder Nachweis auf
andere Weise der erlaubten Berufsausübung, § 44 Abs. 1 VgV

Erklärung welche Teilleistungen von Nachunternehmern erbracht werden
sollen.

Sofern sich der Bewerber/Bieter/Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft
Unternehmen für den

ausschreibungsgegenständlichen Auftrag im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die

technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer
Unternehmen in Anspruch nimmt,

hat er/sie nachzuweisen, dass die für den Auftrag erforderlichen Mittel
tatsächlich zur Verfügung

stehen werden, indem er/sie eine entsprechende Verpflichtungserklärung
dieses Unternehmens vorlegt.

Hinweis: Ein Bewerber oder Bieter kann jedoch im Hinblick auf Nachweise
für die erforderliche berufliche

Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise nach § 46
Abs. 3 Nr. 6 VgV oder die

einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer Unternehmen
nur dann in Anspruch nehmen,

wenn diese die Leistung erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt
werden.

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 und/oder § 124
des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV.

Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags für die letzten 3 Geschäftsjahre, sofern
entsprechende Angaben verfügbar sind, § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren
erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen, mit Angabe des
Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des
öffentlichen oder privaten Empfängers, § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV.

Bewerbergemeinschaften sind zugelassen; gesamtschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigtem Vertreter; von allen Mitgliedern ist eine
Erklärung vorzulegen, dass die Bewerbergemeinschaft gesamtschuldnerisch
haftet.

Es muss ein Alleinvertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter
benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist.

Sofern sich der
Bewerber/Bieter/Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft Unternehmen für
den

ausschreibungsgegenständlichen Auftrag im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle

sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten
anderer Unternehmen in Anspruch

nimmt, hat er/sie nachzuweisen, dass die für den Auftrag erforderlichen
Mittel tatsächlich zur Verfügung

stehen werden, indem er/sie eine entsprechende Verpflichtungserklärung
dieses Unternehmens vorlegt.

Hinweis: Ein Bewerber oder Bieter kann jedoch im Hinblick auf Nachweise
für die erforderliche berufliche

Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise nach § 46
Abs. 3 Nr. 6 VgV oder die

einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer Unternehmen
nur dann in Anspruch nehmen,

wenn diese die Leistung erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt
werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV.

Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags für die letzten 3 Geschäftsjahre, sofern
entsprechende Angaben verfügbar sind, § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren
erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen, mit Angabe des
Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des
öffentlichen oder privaten Empfängers, § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV.

Bewerbergemeinschaften sind zugelassen; gesamtschuldnerisch haftend
mit bevollmächtigtem Vertreter; von allen Mitgliedern ist eine
Erklärung vorzulegen, dass die Bewerbergemeinschaft gesamtschuldnerisch
haftet.

Es muss ein Alleinvertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter
benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist.

Sofern sich der
Bewerber/Bieter/Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft Unternehmen für
den

ausschreibungsgegenständlichen Auftrag im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle

sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten
anderer Unternehmen in Anspruch

nimmt, hat er/sie nachzuweisen, dass die für den Auftrag erforderlichen
Mittel tatsächlich zur Verfügung

stehen werden, indem er/sie eine entsprechende Verpflichtungserklärung
dieses Unternehmens vorlegt.

Hinweis: Ein Bewerber oder Bieter kann jedoch im Hinblick auf Nachweise
für die erforderliche berufliche

Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise nach § 46
Abs. 3 Nr. 6 VgV oder die

einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer Unternehmen
nur dann in Anspruch nehmen,

wenn diese die Leistung erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt
werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/11/2017
Ortszeit: 11:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/11/2017
Ortszeit: 11:30
Ort:

Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe GmbH,

76344 Eggenstein-Leopoldshafen,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Angebotsabgabe ist das beiliegende Angebotsschreiben zu
unterzeichnen und zusammen mit den Anlagen in einfacher und ggfs.
unterschriebener Ausfertigung in verschlossenem Umschlag bis zum
Eröffnungs-/Einreichungstermin an die Vergabestelle einzusenden oder
dort abzugeben. Der Umschlag ist mit beiliegendem Kennzettel sowie mit
Namen der Firma, der Firmenanschrift und der Angabe der vorgegebenen
Kennzeichnung zu versehen.

Zusätzlich sind die Unterlagen in digitaler Form (auf einem Datenträger
als OCR-fähige PDF-Datei) einzureichen.

Die Vergabeunterlagen stehen unter folgendem Link zum Download bereit:
[4]http://www.kte-karlsruhe.de/ausschreibungen/
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt 1. Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail: [5]info@bundeskartellamt.bund.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/10/2017

References

1. mailto:doris.dueren@kte-karlsruhe.de?subject=TED
2. http://www.kte-karlsruhe.de/startseite/
3. https://www.kte-karlsruhe.de/ausschreibungen/
4. http://www.kte-karlsruhe.de/ausschreibungen/
5. mailto:info@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau