Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Greifswald - Reparatur und Wartung von medizinischen und chirurgischen Einrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101309133282274 / 405190-2017
Veröffentlicht :
13.10.2017
Angebotsabgabe bis :
13.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50420000 - Reparatur und Wartung von medizinischen und chirurgischen Einrichtungen
DE-Greifswald: Reparatur und Wartung von medizinischen und chirurgischen Einrichtungen

2017/S 197/2017 405190

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Universitätsmedizin Greifswald KöR
Fleischmannstraße 8
Greifswald
17475
Deutschland
Kontaktstelle(n): eptima GmbH
E-Mail: [1]holger.dettmann@eptima.de
NUTS-Code: DE80N

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www2.medizin.uni-greifswald.de/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YH5Y077
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Seufert Rechtsanwälte
Markt 10
Leipzig
04109
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Christoph Seebo
E-Mail: [4]seebo@seufert-law.de
NUTS-Code: DED52

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.seufert-law.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsführung u. Instandhaltung Medizintechnik.
Referenznummer der Bekanntmachung: V-38/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50420000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betriebsführung und Instandhaltung der Medizintechnik der
Universitätsmedizin Greifswald, gegliedert in Medizintechnische
Betriebsführung und Management, Instandhaltung und Prüfleistungen sowie
Sonstige und Beratungsleistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80N
Hauptort der Ausführung:

Universitätsmedizin Greifswald; Fleischmannstraße 8; 17475; Greifswald.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dem Ziel, die Medizintechnikbewirtschaftung an den Standorten der
Universitätsmedizin Greifswald qualitativ und wirtschaftlich zu
gestalten, soll diese Dienstleistung an einen Partner beauftragt
werden. Leistungsschwerpunkte sind:

Betriebsführung und Instandhaltung der Medizintechnik der
Universitätsmedizin Greifswald, gegliedert in Medizintechnische
Betriebsführung und Management, Instandhaltung und Prüfleistungen sowie
Sonstige und Beratungsleistungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2018
Ende: 31/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Für den AG einmal verlängerbar bis maximal 31.3.2023.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Verbleiben 5 oder weniger Bewerber in der Wertung, so werden diese
sämtlich zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Der Auftraggeber ist
berechtigt, das Verfahren auch dann weiterzuführen, wenn weniger als
fünf Bewerber verbleiben. Bei mehr als fünf geeigneten Bewerbern
erfolgt eine Punktbewertung. In diesem Fall werden die fünf geeigneten
Bewerber mit den höchsten Punktwerten zur Abgabe eines Angebots
aufgefordert. Der Auftraggeber bewertet

Referenzen: Universitätsklinikum,

Referenzen: Summe der Planbettenzahlen,

Referenzen: Vertragslaufzeit.

Die Einzelheiten ergeben sich aus dem Dokument Bewerbungsbedingungen
Teilnahmewettbewerb, das unter dem o. g. Link heruntergeladen werden
kann.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorlage eines aktuellen (nicht älter als 6 Monate) Auszugs aus dem
Berufs- oder Handelsregister oder Nachweis einer vergleichbaren
Eintragung

Ferner ist eine Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
gem. Formblatt Anlage 2 einzureichen, das unter dem o. g. Link
heruntergeladen werden kann.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der bestehenden Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung
durch Vorlage Versicherungsschein Kopie und Eigenerklärung (auf
gesonderter, selbst zu erstellender Anlage) zur Anpassung auf
Deckungssumme 5 000 000 EUR für Vermögensschäden, jeweils bezogen auf
den jeweiligen Schadenfall bzw. alternativ Bestätigung, dass bestehende
Versicherung dies erfüllt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zur gültigen Zertifizierung nach einem
Qualitätsmanagementsystem unter Vorlage des Zertifikats in Kopie sowie
unter Angabe des Zertifizierungsverfahrens, z.B. DIN EN ISO 9001 / DIN
EN ISO 13485 oder gleichwertig und des Termins für das nächste
Wiederholungsaudit

Eigenerklärung zu geeigneten Referenzen aus den letzten 5 Jahren
(Ausführung der fraglichen Leistungen nach dem 31.10.2012). Hierzu ist
das Formblatt Anlage 5 (ggfs. mehrfach; siehe dort) auszufüllen, das
unter dem o. g. Link heruntergeladen werden kann.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Wenigstens eine der genannten Referenzen muss kumulativ die folgenden
inhaltlichen Anforderungen erfüllen. Anderenfalls wird der Bewerber
wegen fehlender Eignung vom weiteren Verfahren ausgeschlossen:

eigene Budgetverantwortung; Laufzeit mindestens 3 Jahre; Tätigkeit in
einem Akutkrankenhaus mit mindestens 800 Betten und mindestens 8
somatischen Fachabteilungen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 17/11/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YH5Y077.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium
für
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385588-5164
E-Mail: [6]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385588485-5817
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkennt ein Bewerber einen Verstoß gegen Vergabevorschriften im
vorliegenden Vergabeverfahren, hat er dies gegenüber dem Auftraggeber
gem. § 160 Abs. 1 Nr. 1 GWB innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen
zu rügen. Unabhängig davon müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die bereits aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis
zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Außerdem müssen Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden. Verstößt ein Bewerber gegen diese
Obliegenheiten, ist ein etwaiger Antrag auf Nachprüfung des
Vergabeverfahrens gemäß § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1 3 GWB unzulässig. Die
Unwirksamkeit einer Beauftragung kann gemäß § 135 Abs. 2 GWB nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union

Teilt der Auftraggeber auf eine Rüge eines Bieters mit, der Rüge nicht
abhelfen zu wollen, kann der Rügeführer hiergegen einen Antrag auf
Nachprüfung bei der zuständigen Vergabekammer stellen. Der Antrag ist
unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2017

References

1. mailto:holger.dettmann@eptima.de?subject=TED
2. http://www2.medizin.uni-greifswald.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YH5Y077
4. mailto:seebo@seufert-law.de?subject=TED
5. http://www.seufert-law.de/
6. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau