Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Merseburg - Dienstleistungen des Sozialwesens
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101309191782820 / 405658-2017
Veröffentlicht :
13.10.2017
Angebotsabgabe bis :
15.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
85310000 - Dienstleistungen des Sozialwesens
DE-Merseburg: Dienstleistungen des Sozialwesens

2017/S 197/2017 405658

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landkreis Saalekreis, Vergabestelle
Domplatz 9
Merseburg
06217
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle, Frau Hoßbach
Telefon: +49 3461-401144
E-Mail: [1]jana.hossbach@saalekreis.de
Fax: +49 3461-402061
NUTS-Code: DEE0B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.saalekreis.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=174592
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Beratung und Betreuung in Gemeinschaftsunterkünften im
Landkreis Saalekreis.
Referenznummer der Bekanntmachung: VST-201/2017/Ho
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die soziale Beratung und Betreuung von
nicht dauerhaft aufenthaltsberechtigten Ausländern in 2
Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Saalekreis entsprechend der in
den Betreuungsverträgen benannten Bedingungen. Die
Gemeinschaftsunterkünfte haben eine max. Belegungskapazität von je 150
Plätzen.

Die Zuweisung in die jeweiligen Objekte ist Angelegenheit des
Auftraggebers. Die Zuweisung erfolgt insbesondere unter Beachtung der
nationalen, kulturellen, religiösen und gesundheitlichen Eigenheiten
der Betroffenen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Beratung und Betreuung in der Gemeinschaftsunterkunft in
Merseburg
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85310000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0B
Hauptort der Ausführung:

06217 Merseburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die soziale Beratung und Betreuung von
nicht dauerhaft aufenthaltsberechtigten Ausländern in der
Gemeinschaftsunterkunft Hallesche Straße 99 in 06217 Merseburg
entsprechend der im Betreuungsvertrag benannten Bedinungen.

Die Gemeinschaftsunterkünfte hat eine max. Belegungskapazität von 150
Plätzen.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag verlängert sich um jeweils 1 Jahr, wenn er nicht 6 Monate
vor Vertragsende gekündigt wird.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Beratung und Betreuung in der Gemeinschaftsunterkunft in Krumpa
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85310000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0B
Hauptort der Ausführung:

06242 Braunsbedra OT Krumpa.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die soziale Beratung und Betreuung von
nicht dauerhaft aufenthaltsberechtigten Ausländern in der
Gemeinschaftsunterkunft Schortauer Weg 22a in 06242 Braunsbedra OT
Krumpa entsprechend der im Betreuungsvertrag benannten Bedinungen.

Die Gemeinschaftsunterkünfte hat eine max. Belegungskapazität von 150
Plätzen.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag verlängert sich um jeweils 1 Jahr, wenn er nicht 6 Monate
vor Vertragsende gekündigt wird.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Folgende Angaben und Nachweise werden verlangt:

Angaben zum Bieter (Unternehmensdarstellung) ggf. Bietergemeinschaft,

ggf. Auszug aus Vereinsregister,

Erklärung gemäß § 123 GWB,

Erklärung gemäß § 124 GWB,

Erklärung gemäß § 13 LVG-LSA,

Erklärung gemäß § 10 LVG-LSA,

Vorlage von mind. 1 unternehmensbezogenen Referenz, die nach Art und
Umfang mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar,

Kopie der Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der
Deckungssummen,

Angaben über Anzahl und Qualifikation des geplanten, vorgesehenen
Personaleinsatzes,

Kopie der Arbeitsverträge und Qualifikation bei Leistungsbeginn,

Vorlage von erweiterten Führungszeugnissen für das eingesetzte
Personal nach gesonderter Anforderung des Auftraggebers,

aussagefähiges Betreuungskonzept mit Darstellung der inhaltlichen
Herangehensweise zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten,

Detaillierte Preiskalkulation.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Zuschlagskriterien: Qualität 70 % und Preis 30 %.

Bei dem Kriterium Qualität wird das mit dem Angebot vom Bieter
einzureichende Betreuungkonzept bezüglich der nachstehend benannten
Unterkriterien bewertet. Das Konzept wird Bestandteil des
Betreuungsvertrages.

Betreuungskonzept mit:

1.1 Darstellung der Betreuungszeit 15 %,

1.2 Darstellung der Hilfestellung bei Fragen des täglichen Lebens 15 %,

1.3 Darstellung der Hilfestellung bei Wechsel in andere
Leistungssysteme (z. Bsp. SGB II) 10 %,

1.4 Darstellung der Hilfe und Unterstützung beim Zugang zu
einschlägigen Bildungseinrichtungen und Freizeitangeboten 10 %,

1.5 Darstellung zu dem Kontakt und zu der Begleitung zu den Behörden 10
%,

1.6 Darstellung der Qualifzierungs- und Fortbildungsmaßnahmen des
eingesetzten Personales 5 %,

1.7 Darstellung an der Beteiligung und Mitarbeit im Netzwerk Migration
und Integration im Saalekreis 5 %.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Offenes Verfahren.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 15/11/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. und 2.Vergabekammer des Landes Sachsen-Anhalt beim
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
E-Mail: [4]poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de
Fax: +49 345-5141115

Internet-Adresse:[5]http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte beachten Sie für die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages die
Voraussetzungen des § 160 GWB. Insofern weisen wir insbesondere darauf
hin,

dass ein Antrag bei der Vergabekammer unzulässig ist, sofern ein
Verstoß gegenVergabevorschriften nicht unverzüglich bei der
Vergabestelle gerügt wird (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB) und
nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ein
Nachprüfungsantrag gestellt wurde (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB),

dass das Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei
kostenpflichtig ist,

dass der Bieter wegen der Möglichkeit der Durchführung eines
Nachprüfungsverfahrens mit Akteneinsichtsrechten aller Beteiligten nach
§ 165 Abs. 1 GWB damit rechnen muss, dass sein Angebot von den
Beteiligten bei derVergabekammer eingesehen wird. Daher liegt es in
seinem Interesse, schon in seinen Angebotsunterlagen auf wichtige
Gründe, die nach § 165 Abs. 2 GWB die Vergabekammer veranlassen können,
die Einsicht in die Akte zu versagen, hinzuweisen und diese in seinen
Angebotsunterlagen entsprechend kenntlich zu machen (Geheimnisse,
insbesondere Fabrikations-, Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse). Zur
Durchsetzung seiner Rechte muss sich der Bieter in einem solchen Fall
an die Vergabekammer wenden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2017

References

1. mailto:jana.hossbach@saalekreis.de?subject=TED
2. http://www.saalekreis.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=174592
4. mailto:poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de?subject=TED
5. http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau