Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Homburg v. d. Höhe - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109345230308 / 12346-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
19.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Bad Homburg v. d. Höhe: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2018/S 7/2018 12346

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Verkehrsverband Hochtaunus
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Bad Homburg v. d. Höhe
61352
Deutschland
Kontaktstelle(n): Auskünfte werden ausschließlich über die
Online-Plattform subreport ELVis abgewickelt.
Telefon: +49 6172999-4414
E-Mail: [1]info@verkehrsverband-hochtaunus.de
Fax: +49 6172999-9800
NUTS-Code: DE718

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.verkehrsverband-hochtaunus.de/

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.subreport-elvis.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.subreport-elvis.de/E25331715
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.subreport-elvis.de/E25331715
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen und Bauüberwachung für die Elektrifizierung der
Taunusbahn, Abschnitt: Friedrichsdorf bis Usingen
Referenznummer der Bekanntmachung: 008/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung nach HOAI Leistungsphasen 1 bis 9 für

Elektrifizierung der Strecke Friedrichsdorf Usingen mit 15 kV, 16,7
Hz,

Zweigleisiger Ausbau im Abschnitt Saalburg Wehrheim, einschl.
Errichtung von Ingenieurbauwerken,

Umgestaltung Bahnhof Usingen, Errichtung einer dritten
Bahnsteigkante, Neubau barrierefreier Bahnsteigzugänge und Anpassung
der Gleisanlagen,

Anpassung der Bahnsteigausstattungen zwischen den Bahnhöfen
Friedrichsdorf und Usingen,

Anpassung der Gradiente im Bereich von vorhandenen Bauwerken zwischen
Bahnhöfen Friedrichsdorf und Usingen,

Anpassung der vorhandenen Bahnübergangssicherungen zwischen Bahnhöfen
Friedrichsdorf und Usingen,

Anpassung der Leit- und Sicherungstechnik im Rahmen des zweigleisigen
Ausbaues im Abschnitt Saalburg Wehrheim und der Umgestaltung Bahnhof
Usingen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE718
Hauptort der Ausführung:

Hochtaunuskreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

s. II.1.4
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/05/2018
Ende: 31/12/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Optionale Verlängerung bei unvorhersehbaren Verzögerungen möglich
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der in § 123 GWB genannten
Ausschlussgründe.

Eigenerklärung, dass der Bewerber seinen Verpflichtungen zur Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung sowie
Einhaltung der Mindestlöhne nachgekommen ist.

Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers kein
Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist, die Eröffnung
eines solchen Verfahrens auch nicht mangels Masse abgelehnt worden ist.

Eigenerklärung über beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen
Unternehmen für die die Nachweise der Punkte 1.2) und 1.3) ebenfalls
vorzulegen sind.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme
von mindestens 5 000 000 EUR

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Eigenerklärung über den Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren in Bezug auf vergleichbare Leistungen, jeweils unter
Nennung des Objekts, Auftraggebers, Auftragssumme und Leistungsumfangs.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Eigenerklärung über die Anzahl der festangestellten Ingenieure und
technischen Mitarbeiter, sowohl aktuell als auch in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Eigenerklärung über vergleichbare Referenzprojekte betreffend
Planungsleistungen von Oberleitungsanlagen, Ingenieurbauwerken,
Gleisanlagen, Leit- und Sicherungstechnik, Bahnsteiganlagen,
Bahnübergängen, Außenanlagen und sonstigen Anlagen für bundeseigene
Eisenbahn und nicht bundeseigene Eisenbahnen, die innerhalb der letzten
fünf Jahre abgeschlossen wurden.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Siehe Verdingungsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

In den Vergabeunterlagen für die im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs
ausgewählten Bewerber geregelt.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bewerbergemeinschaften müssen im Auftragsfall eine gesamtschuldnerische
Haftungserklärung vorlegen. Bewerbergemeinschaften haben ihre
Mitglieder sowie einen bevollmächtigten Vertreter für das
Vergabeverfahren sowie für den Abschluss und die Durchführung des
Vertrages zu benennen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Verdingungsunterlagen.

Die Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt, auch für Nach- und Verleihunternehmen, ist bei
Angebotsabgabe vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/02/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Durchgeführt wird ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem
Teilnahmewettbewerb § 15 SektVO. Diese Bekanntmachung leitet den
Teilnahmewettbewerb ein. Im Teilnahmewettbewerb werden auf der
Grundlage der Teilnahmeanträge diejenigen Bewerber bzw.
Bewerbergemeinschaften ausgewählt, die zur Abgabe eines Angebots
aufgefordert werden. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ist noch kein
Angebot, sondern nur ein Teilnahmeantrag abzugeben.

Rückfragen sind ausschließlich elektronisch an die in Punkt I.3
genannte Kontaktstelle zu stellen und werden ausschließlich auf
elektronischem Weg beantwortet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:info@verkehrsverband-hochtaunus.de?subject=TED
2. http://www.verkehrsverband-hochtaunus.de/
3. http://www.subreport-elvis.de/
4. https://www.subreport-elvis.de/E25331715
5. https://www.subreport-elvis.de/E25331715

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau