Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Duisburg - Busse für den öffentlichen Verkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109345730309 / 12283-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
09.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34121100 - Busse für den öffentlichen Verkehr
DE-Duisburg: Busse für den öffentlichen Verkehr

2018/S 7/2018 12283

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Duisburger Verkehrsgesellschaft AG
Bungertstraße 27
Duisburg
47053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf / Herrn Birk
Telefon: +49 203604-2453
E-Mail: [1]birks@dvv.de
Fax: +49 203604-4902453
NUTS-Code: DEA12

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dvg-duisburg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYDBYF1J
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYDBYF1J
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 13 Gelenk-Niederflur-Linienomnibussen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-01 DVG
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von 13 Gelenk-Niederflur-Linienomnibussen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA12
Hauptort der Ausführung:

Betriebshof DVG; Am Unkelstein 43; 47059; Duisburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 13 Gelenk-Niederflur-Linienomnibussen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 14/12/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Angaben zum Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft (Name, Rechtsform,
Anschrift, Telefon, Telefax, E-Mail Adresse, Ansprechpartner) und zu
den geschäftsführenden Personen (Anlage 1 - Formblatt TA 1),

Nachweis der Vertretungsmacht desjenigen, der den Bewerber vertritt
(z. B. durch Kopie des Handelsregisterauszuges oder durch Vollmacht),

Ggf. Erklärung der Mitglieder von Bewerbergemeinschaften (Anlage 1 -
Formblatt TA 2),

Erklärung darüber, dass die in §§ 123, 124 GWB, § 46 Abs. 2 SektVO
genannten Ausschlusskriterien sowie Einträge in das
Gewerbezentralregister nicht vorliegen (Anlage 1 - Formblatt TA 3),

Erklärung, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 21
Abs. 1 Satz 1 oder 2 des Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetzes, § 21 Abs.
1 des Arbeitnehmerentsendegesetzes oder § 19 Abs. 1 des
Mindestlohngesetzes nicht vorliegen (Anlage 1 - Formblatt TA 4),

Verpflichtungserklärung der Nachunternehmer bzw. des
Eignungsleihenden, soweit sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit von
Nachunternehmern oder Eignungsleihenden beruft (Anlage 1 - Formblatt TA
5). Die Nachunternehmer bzw. Eignungsleihenden müssen ebenfalls die
Formblätter TA 3 bis TA 4 ausfüllen; die ausgefüllten Formblätter sind
dem Teilnahmeantrag beizufügen,

Unternehmensdarstellung (Anlage 1 - Formblatt TA 7).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz (netto), den der Bewerber / die
Bewerbergemeinschaft mit der Lieferung von Niederflur-Linien-Omnibussen
(Solobussen und/oder Gelenkbussen) in den vergangenen drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren erzielt hat (mindestens 10 Mio. EUR
netto pro Geschäftsjahr) - (Anlage 1 - Formblatt TA 6),

Aussagefähige Bankauskunft, aus der sich mindestens Informationen zu
Art und Dauer der Geschäftsbeziehung und mögliche Unregelmäßigkeiten im
Geschäfts- und Zahlungsverhalten sowie eine Einschätzung der
finanziellen Verhältnisse/Bonität ergeben. Diese Erklärung ist bei
Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft
vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Gesamtumsatz (netto), den der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft mit
der Lieferung von Niederflur-Linien-Omnibussen (Solobussen und/oder
Gelenkbussen) in den vergangenen drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
erzielt hat von mindestens 10 Mio. EUR netto pro Geschäftsjahr.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vom Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft sind mit dem Teilnahmeantrag
folgende Nachweise und Erklärungen als Mindestkriterien zur technischen
Leistungsfähigkeit in der aufgeführten Reihenfolge vorzulegen:

Drei Referenzen über die Lieferung von jeweils mindestens zehn
Gelenk-Niederflur-Linienomnibussen in den letzten drei Jahren vor
Ablauf der Teilnahmefrist innerhalb der EU (Anlage 1 - Formblatt TA 8),

Zertifikate nach DIN EN 9001, 14001.

Für jedes Referenzprojekt sind folgende Angaben zu machen:

Name und Anschrift des Auftraggebers,

Ansprechpartner beim Auftraggeber (Name, Anschrift, Telefonnummer),

Referenzschreiben des Auftraggebers, soweit vorhanden,

Auftragsvolumen,

Anzahl gelieferte Gelenk-Niederflur-Linienomnibusse,

Leistungszeitraum Auslieferung.

Von Bewerbergemeinschaften gemeinsam erbrachte Referenzen sind als
solche anzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor, die Referenzangaben
zu prüfen.

Soweit sich der Bewerber auf Referenzen, Zertifikate oder Erklärungen
eines Nachunternehmers beruft, wird diese Referenz nur berücksichtigt,
wenn der Nachunternehmer die entsprechende Verpflichtungserklärung
hierfür abgibt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Drei Referenzen über die Lieferung von jeweils mindestens zehn
Gelenk-Niederflur-Linienomnibussen in den letzten drei Jahren vor
Ablauf der Teilnahmefrist innerhalb der EU.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Für den Teilnahmeantrag sind, soweit vorgesehen, die Formblätter des
Auftraggebers zu verwenden.

Alle Bewerber werden darauf hingewiesen, dass der Auftraggeber während
des wettbewerblichen Verfahrens ausschließlich über die
Vergabeplattform mit den Bewerbern kommuniziert. Mitteilungen des
Auftraggebers an die Bewerber gelten nach den Bestimmungen des
Vergabeportals als zugegangen, wenn diese in den Projektraum
eingestellt werden. Bewerber sind daher im eigenen Interesse gehalten,
regelmäßig im Projektraum nach Mitteilungen des Auftraggebers zu
schauen, insbesondere 5 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder Hinweise auf etwaige Unklarheiten
sind bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist
ausschließlich über die o.g. Vergabeplattform an den Auftraggeber unter
Verwendung des Formblatts TA 13 zu richten. Der Auftraggeber kann von
der Beantwortung von Fragen absehen, die nach diesem Zeitpunkt
eingehen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Alle
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft müssen im Teilnahmeantrag einen
bevollmächtigten Vertreter benennen (vgl. III.1.1). Für die Erklärung
ist das Formular "TA 2 - Erklärungen der Mitglieder von
Bewerbergemeinschaften" zu verwenden. Bewerbergemeinschaften haben eine
gemeinsame rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung über die Bildung
einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall, über alle Mitglieder und
deren bevollmächtigten Vertreter, über die rechtsverbindliche
Vertretung der Bevollmächtigten gegenüber dem Auftraggeber und über die
Haftung aller Mitglieder als Gesamtschuldner bei Angebotsabgabe zu
stellen.

Im Falle einer Bewerbergemeinschaft darf keine Wettbewerbsbeschränkung
i. S. d. § 1 GWB vorliegen. Für die Erklärung ist das entsprechende
Formblatt zu verwenden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/02/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/02/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Über den weiteren Verfahrensablauf nach Ablauf der Frist zur
Einreichung der Teilnahmeanträge, insbesondere über eventuelle
Änderungen des geplanten Zeitablaufs wird die DVG rechtzeitig gesondert
informieren.

Die geplanten Zuschlagskriterien für die Ermittlung des
wirtschaftlichsten Angebots werden folgende Kategorien umfassen:

Preis (Kaufpreis der Fahrzeuge und Zusatzkosten),

Ersatzteile (Warenkorb),

LifeCycle-Kosten (Lebenszykluskosten eines Gelenkbusses;
berücksichtigt werden u.a. präventive und korrektive
Instandhaltungskosten),

Umweltaspekte (Bewertung der Umweltkosten; berücksichtigt wird u.a.
der Kraftstoffverbrauch),

Lastenheft Anforderungen (Erfüllung von ausgewählten Kriterien).

Die genauen Zuschlagskriterien einschließlich Unterkriterien sowie
Wertungs- und Wichtungsmechanismus werden den späteren Bietern mit der
Aufforderung zur Abgabe eines indikativen Angebots mitgeteilt. Sie
bilden zugleich den Maßstab für eine Reduzierung des späteren
Bieterkreises nach Eingang und Auswertung der indikativen Angebote.

Die DVG behält sich vor, den Bieterkreis nach der ersten
Angebotswertung zu beschränken, also nicht mit allen Bietern
Verhandlungsgespräche zu führen, sondern nur mit den nach der ersten
Wertung zwei bestplatzierten Bietern und denjenigen weiteren Bietern,
deren Angebote nicht weniger als 90 % der Punktzahl des
Zweitplatzierten erhalten. Durch dieses Verfahren soll gegebenenfalls
unnötiger Aufwand bei den Bietern vermieden werden.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYDBYF1J.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211 / 475-0
E-Mail: [5]vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 221/1472891
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus
§§ 134, 135 und 160 GWB. Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind, ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig. Für die
Einlegung von Rechtsbehelfen gelten u.a. die folgenden Regelungen des
GWB: §§ 134, 135, 160 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:birks@dvv.de?subject=TED
2. http://www.dvg-duisburg.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYDBYF1J
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYDBYF1J
5. mailto:vkrhld-d@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau