Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Saalfeld - Leerung von Klärgruben oder Faulbecken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011209303831785 / 13709-2018
Veröffentlicht :
12.01.2018
Angebotsabgabe bis :
15.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90460000 - Leerung von Klärgruben oder Faulbecken
DE-Saalfeld: Leerung von Klärgruben oder Faulbecken

2018/S 8/2018 13709

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
ZWA Saalfeld-Rudolstadt
Remschützer Str. 50
Saalfeld
07318
Deutschland
Kontaktstelle(n): ZWA Saalfeld-Rudolstadt, Remschützer Straße 50, 07318
Saalfeld
Telefon: +49 3671579654
E-Mail: [1]Silke.Cedel@zwa-slf-ru.de
Fax: +49 36712013
NUTS-Code: DEG0I

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.zwa-slf-ru.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.vergabe-suche.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen für das Entleeren Abfahren und Einbringen von Fäkalien aus
abflusslosen Gruben und Schlamm aus Kleinkläranlagen zur
Fäkalaufbereitungsanlage der Kläranlage Rudolstadt im gesamten
Verbandsgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgung und
Abwasserbeseitigung Saalfeld Rudolstadt
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90460000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Dienstleistungen umfassen die Entleerung von ca. 4 000 mechanischen
Kleinkläranlagen bzw. Sammelgruben und die Abfuhr, der Transport von
Fäkalschlamm, die bedarfsorientierte Entsorgung des Inhaltes
abflusslosen Sammelbehältern sowie die bedarfsorientierte Entsorgung
des Schlammes aus.

Ca. 630 vollbiologischen Kleinkläranlagen im gesamten Verbandsgebiet
des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Saalfeld
Rudolstadt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 190 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90460000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0I
Hauptort der Ausführung:

LK Saalfeld Rudolstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die für den ZWA Saalfeld Rudolstadt zu erbringenden Dienstleistungen
umfassen die Entleerung von Kleinkläranlagen bzw. Sammelgruben und die
Abfuhr sowie den Transport von Fäkalschlamm im gesamten Verbandsgebiet.
Zur Entleerung gehören auch alle Nebenarbeiten, wie das Öffnen und
Schließen der Grubenabdeckungen, das Lösen des abgesetzten Schlammes,
die Montage und Demontage eines ausreichend langen Saugschlauches, die
Beseitigung von Verschmutzungen sowie die fachgerechte Absicherung der
Grube und des Entnahmefahrzeuges. Die Verschmutzungen durch das
Absaugen und anschließende Einrollen der Saugschläuche sind vom
Auftragnehmer sofort nach den Entleerungsarbeiten zu beseitigen.

Die Regelentsorgung nach Tourenplan (Aufnahme und Transport) des
Fäkalschlammes aus ca. 4 000 mechanischen Kleinkläranlagen, nach Listen
der Kommunen (Anzahl und Lage bzw. Örtlichkeiten der vorhandenen
Kleinkläranlagen) sowie Anlieferung der Inhalte aus den
Grundstückskläranlagen an die Fäkalannahmestation der Kläranlage
Rudolstadt. Die bedarfsorientierte Entsorgung des Inhaltes von ca. 300
abflusslosen Sammelbehältern.

Die bedarfsorientierte Entsorgung des Schlammes aus ca. 630
vollbiologischen Kleinkläranlagen entsprechend den Vorgaben der
Wartungsfirma.

Zusätzliche Entsorgungen außerhalb des Tourenplanes bei Havarien oder
Stilllegungen von Kleinkläranlagen oder abflusslosen Sammelbehältern.

Übernahme der Einzelnachweise zur Fäkalschlammabfuhr der Haushalte nach
Gemeinden, entsprechend vorgegebenen Entsorgungstourenplan.

Bei der Entsorgung der Fäkalien und des Inhaltes der abflusslosen
Sammelbehälter sind mit einem Abstand vom Standort des
Entsorgungsfahrzeuges bis zur Entsorgungsstelle mit mindestens 20 m zu
rechnen. Es sind hierbei auch Zufahrten im unwegsamem Gelände
vorhanden.

Notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen oder Verkehrsregelungen im
Straßenbereich sind unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen vom
Auftragnehmer selbst durchzuführen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 190 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2018
Ende: 31/03/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option auf max. 4 Jahre Gesamtlaufzeit
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Bei Inanspruchnahme der optionalen Verlängerung der Vertragslaufzeit
erfolgt dies stufenweise pro Jahr. Die Abforderung wird hierfür in
Schriftform durch den Auftraggeber vorgenommen. Durch den Auftragnehmer
besteht kein Anspruch auf die Gesamtlaufzeit des Vertrages von 4
Jahren.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind nachfolgende Unterlagen mit der Angebotsabgabe von den Bietern
und deren Nachunternehmen vorzulegen:

Nachweis als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach dem gültigen
KrWG- /AbfG für das Einsammeln und Befördern von Abfällen (spezielle
Abfälle der ASN

1908059 und der Nachweis der Transportgenehmigung nach dem gültigen
KrWG-/AbfG und Verordnung zur Transortgenehmigung (TgV)),

Bescheinigung über berufliche Befähigung, insbesondere der
verantwortlichen Personen für diese Transporte.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Entsorgung durch den Auftragnehmer ist, durch das erforderliche
Personal, der Geräte und Fahrzeuge, nach vorgegebenem
Entsorgungstourenplan des Auftraggebers, zu sichern.

Der Bieter hat eine uneingeschränkte Entsorgungsmöglichkeit zu
gewährleisten. Der geplante Personen- und Fahrzeugeinsatz ist für die
zu Entsorgenden ca. 10 500 m^3 Fäkalien und Schlämme pro Jahr im
Angebot darzustellen. Der Nachweis für vorhandene Reservefahrzeuge, die
bei Kfz-Reparaturen eingesetzt werden können, ist ebenfalls zu
erbringen. Aus dieser Aufstellung muss hervorgehen, für welche Aufgaben
welches Personal nach Qualifikation und Anzahl sowie die Anzahl der
Fahrzeuge, die zum Einsatz kommen. Eine Form für diese Darstellung wird
nicht vorgegeben.

Das dargestellte Konzept zum Fahrzeug- und Personaleinsatz wird
bindender Angebotsbestandteil.

Bei Personalausfall durch Krankheit, Urlaub o. ä. ist kurzfristiger
Ersatz zu gewährleisten um die planmäßige Entsorgung abzusichern.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Das eingesetzte Personal muss die einzelnen Kammern mit den ggf.
unterschiedlichen Funktionseinheiten, z. B. Vor- und Nachklärungen, und
Verfahrenstechniken, z. B. Tauchkörper und Belebungsbecken, in den
üblichen Kleinkläranlagen erkennen können.

Die einzusetzenden Geräte und Fahrzeuge müssen auf schwierigeren
Transportstrecken mit erschwerten bzw. beschränkten Zufahren wie z. B.
Unwegsamkeit (Allradantrieb), Tonnenbegrenzung bei Brücken und Straße,
enge bzw. steile und abschüssige Straßen usw. einsetzbar sein. (z. B.
eine Entsorgung im Saalthal/Alter in unwegsamem Gelände).

Für die Entsorgung (Aufnahme und Transport) des Fäkalschlammes hat der
Auftragnehmer fachkundiges Personal sowie geeignete
Entsorgungsfahrzeuge einzusetzen, die allen arbeitsschutztechnischen,
straßenverkehrsrechtlichen, versicherungsrechtlichen und sonstigen
gültigen Vorschriften entsprechen, um die beschriebenen
Entsorgungsleitungen uneingeschränkt zu gewährleisten.

Mindestens ein Fahrzeug muss über eine technische Anlage zur Reinigung
von Kleinkläranlagen verfügen (z. B. über eine Hochdruckanlage).

Die Messgeräte an den Entsorgungsfahrzeugen müssen TÜV-geprüft und
geeicht sein und eine Genauigkeit bis 0,50 m^3 anzeigen können.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach dem gültigen
KrWG- /AbfG für das Einsammeln und Befördern von Abfällen (spezielle
Abfälle der ASN 1908059 und der Nachweis der Transportgenehmigung nach
dem gültigen KrWG-/AbfG und Verordnung zur Transortgenehmigung (TgV)),

Bescheinigung über berufliche Befähigung, insbesondere der
verantwortlichen Personen für diese Transporte.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Punkte III.1.1); III.1.2); III.1.3) und III. 2.1)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/02/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/02/2018
Ortszeit: 10:00
Ort:

ZWA Saalfeld - Rudolstadt.

Remschützer Straße 50.

07318 Saalfeld

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Anforderung der Vergabeunterlagen:

als Papierform schriftlich per Fax oder E-Mail unter Angabe der
Vergabenummer oder Vergabebezeichnung und Kopie des Einzahlungsbeleges
bei Matthias Husemann GmbH oder als Download unter
[4]www.vergabe-suche.de

Wartburgstr. 6

99817 Eisenach

Tel.: 03691 6905-515, Fax: 03691 6905-555, E-Mail:
[5]bewerber@vergabe-suche.de

Entgelt für die Vergabeunterlagen:

Höhe der Kosten, inkl. Datenträger: 14,61 EUR, einschl. MwSt.

Überweisung: Matthias Husemann GmbH

Wartburg-Sparkasse

IBAN:DE98 8405 5050 0000 1841 10

BIC:HELADEF1WAK

Verwendungszweck:

Das Entgelt wird nicht erstattet,

Papierform: Die Vergabeunterlagen werden nach Eingang der Bestellung
mit Nachweis zur Einzahlung versendet.

Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn auf der
Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde, gleichzeitig mit der
Überweisung die Vergabeunterlagen per Fax oder E-Mail (unter Angabe
Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der benannten Stelle angefordert
wurden, das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaats Thüringen beim Thüringer
Landesverwaltungsamt,
Vergabekammer, Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 361573321254
E-Mail: [6]Vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 361573321059

Internet-Adresse:[7]https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:Silke.Cedel@zwa-slf-ru.de?subject=TED
2. http://www.zwa-slf-ru.de/
3. http://www.vergabe-suche.de/
4. http://www.vergabe-suche.de/
5. mailto:bewerber@vergabe-suche.de?subject=TED
6. mailto:Vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
7. https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau