Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Duisburg - Durchführung der Inspektionen von Abwasserkanälen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018021014172285476 / 858116-2018
Veröffentlicht :
12.02.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
27.02.2018
Angebotsabgabe bis :
27.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90491000 - Überprüfung von Abwasserkanälen
90000000 - Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste
45232410 - Kanalisationsarbeiten
2018-0045 Durchführung der Inspektionen von Abwasserkanälen vom 01.04.2018 bis 31.12.2018 im Stadtgebiet Duisburg

2018-0045 WBD: 2018-0045 Durchführung der Inspektionen von Abwasserkanälen
vom 01.04.2018 bis 31.12.2018 im Stadtgebiet Duisburg
VO: Sonstige Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 1/3
Bekanntmachung: 2018-0045 Durchführung der Inspektionen von
Abwasserkanälen vom 01.04.2018 bis 31.12.2018 im Stadtgebiet Duisburg
Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
Kontaktstelle Materialwirtschaft K1
Zu Händen Herr Schwend
Postanschrift Schifferstr. 190
Ort 47059 Duisburg
Telefon 0203 283 4390
Fax 0203 283 2883
E-Mail t.schwend@wb-duisburg.de
URL www.wb-duisburg.de
UST.-ID DE252359155
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Art und Umfang der Leistung
Jahresvertrag 2018
über die Inspektion von Abwasserkanälen
im gesamten Duisburger Stadtgebiet für den Zeitraum vom 01.04.2018 bis zum 31.12.2018.
Leistungsort
Ort 47053 Duisburg
Etwaige Vorbehalte wegen Teilung in Lose, Umfang der Lose und mögliche Vergabe der Lose an
verschiedene Bieter
Es ist keine Teilung der Gesamtleistung in Lose vorgesehen.
Nebenangebote
Nebenangebote sind nicht zugelassen
Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Bestimmungen über die
Ausführungsfrist
ca. April bis Dezember 2018
Zeitspanne vom 01.04.2018 bis 31.12.2018
Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Elektronisch: über Metropole Ruhr http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ unter den dort
genannten Nutzungsbedingungen.
Tag, bis zu dem die Vergabeunterlagen spätestens angefordert werden
können:
27.02.2018 12:00 Uhr
Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten.
Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Bezeichnung Submissionsstelle der Stadt Duisburg
Kontaktstelle Zi. 1507 - 1510
Postanschrift Friedrich-Wilhelm-Str. 96 (15. Etage)
Ort 47051 Duisburg
2018-0045 WBD: 2018-0045 Durchführung der Inspektionen von Abwasserkanälen
vom 01.04.2018 bis 31.12.2018 im Stadtgebiet Duisburg
VO: Sonstige Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 2/3
Telefon 0203/283-3144, 0203/283-3199
Fax 0203/283-3400
E-Mail submissionsstelle@stadt-duisburg.de
URL www.duisburg.de/submissionen
Die Abgabe digitaler Angebote unter Metropole Ruhr http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ unter Beachtung der dort
genannten Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
Art der akzeptierten Angebote:
Postalischer Versand
Elektronisch in Textform
Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur
Ablauf der Angebotsfrist 27.02.2018 12:00 Uhr
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers
Bedingung an die Auftragsausführung Die Auftragserteilung wird gemäß 9 TVgG - NRW (Gesetz über die Sicherung
von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge - Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) davon
abhängig gemacht, dass von der Bestbieterin die gemäß der 4 und 8 TVgG -
NRW erforderlichen Verpflichtungserklärungen eingereicht werden.
Wird eine Verpflichtungserklärung gemäß der 4 und 8 TVgG - NRW nicht
innerhalb einer angemessenen, von der AG kalendermäßig zu bestimmenden
Frist, von der Bestbieterin und von dieser auch für die bereits bekannten
Nachunternehmerinnen und Verleiherinnen von Arbeitskräften vorgelegt oder
werden die nach 7 TVgG NRW i. V. m. 6 Verordnung zur Durchführung des
TVgG NRW zu erbringenden Nachweise nicht innerhalb einer angemessenen, von
der AG kalendermäßig zu bestimmenden Frist von der Bieterin vorgelegt, so kann
der Zuschlag auf ihr Angebot nicht erteilt werden.
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach 4 TVgG - NRW zu Tariftreue und
Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen unter Berücksichtigung der
Vorgaben des TVgG - NRW (Formblatt F5).
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach 8 TVgG - NRW zur Frauenförderung
und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Formblatt F11)
Nachweis über die persönliche Lage
der Wirtschaftsteilnehmer
- Erklärung zur illegalen Beschäftigung von Arbeitskräften gemäß Formblatt F8.
- Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß Formblatt F6 und F7.
- Auskunft aus dem Bundeszentralregister oder Gewerbezentralregister nach 5
Abs. 1 des Gesetztes zur Bekämpfung von Schwarzarbeit oder Eigenerklärung
nach 15 Abs. 5 TVgG - NRW i. V. m. 19 Abs. 3 MiLoG anstelle eines
Gewerbezentralregisterauszuges gemäß Formblatt F11 (oder Präqualifikation).
- Bescheinigung der Berufsgenossenschaft
Eine Bieterin, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat, hat eine
Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen
Die mit "(oder Präqualifikation)" gekennzeichneten Eigenerklärungen zur
Eignung können auf dem Wege der Präqualifikation über ein für die AG
kostenfrei zugängliches Datenbanksystem beigebracht werden. Darüber
hinaus müssen die Präqualifikationsunterlagen die entsprechenden Daten
vollständig enthalten und dürfen die von der Präqualifikationsstelle festgelegte
Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben. Die Präqualifikationsstelle und die
im Präqualifikationsverzeichnis eingetragene Nummer müssen in der Anlage
-Checkliste angeben werden. Wird das Präqualifikationsverfahren für den
Eignungsnachweis genutzt, müssen die entsprechenden Formblätter, die durch die
Präqualifikationsunterlagen ersetzt werden, weder ausgefüllt noch unterschrieben
werden.
2018-0045 WBD: 2018-0045 Durchführung der Inspektionen von Abwasserkanälen
vom 01.04.2018 bis 31.12.2018 im Stadtgebiet Duisburg
VO: Sonstige Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
Seite 3/3
Nachweis über die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit
- Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils
bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre gemäß Formblatt F2
(oder Präqualifikation).
- Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialbeiträgen gemäß
Formblatt F4 (oder Präqualifikation).
- Eigenerklärung zur bestehenden Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung
(Formblatt F12 oder Präqualifikation).
Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt ist diese durch einen Nachweis über
eine Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssumme für Personenund
Sachschäden 2.000.000 EUR und für Vermögensschäden 2.000.000 EUR
(Kopie der Versicherungspolice oder Bestätigung der Versicherungsgesellschaft) zu
ersetzen.
Die mit "(oder Präqualifikation)" gekennzeichneten Eigenerklärungen zur
Eignung können auf dem Wege der Präqualifikation über ein für die AG
kostenfrei zugängliches Datenbanksystem beigebracht werden. Darüber
hinaus müssen die Präqualifikationsunterlagen die entsprechenden Daten
vollständig enthalten und dürfen die von der Präqualifikationsstelle festgelegte
Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben. Die Präqualifikationsstelle und die
im Präqualifikationsverzeichnis eingetragene Nummer müssen in der Anlage
-Checkliste angeben werden. Wird das Präqualifikationsverfahren für den
Eignungsnachweis genutzt, müssen die entsprechenden Formblätter, die durch die
Präqualifikationsunterlagen ersetzt werden, weder ausgefüllt noch unterschrieben
werden.
Nachweis über die technische
Leistungsfähigkeit
- Auflistung der wesentlichen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angaben zum Auftragswert,
Leistungszeitraum, Auftraggeber, möglichst mit Ansprechpartner und
Telefonnummer (Referenzliste gemäß Formblatt F1, oder Präqualifikation).
- Erklärung über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gemäß Formblatt F3 (oder
Präqualifikation).
- Eigenerklärung der Bieterin, dass sie über fachlich qualifiziertes Personal
(technisches) für die Durchführung, Leitung und Aufsicht im Rahmen der
Leistungserbringung verfügt.
Die mit "(oder Präqualifikation)" gekennzeichneten Eigenerklärungen zur
Eignung können auf dem Wege der Präqualifikation über ein für die AG
kostenfrei zugängliches Datenbanksystem beigebracht werden. Darüber
hinaus müssen die Präqualifikationsunterlagen die entsprechenden Daten
vollständig enthalten und dürfen die von der Präqualifikationsstelle festgelegte
Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben. Die Präqualifikationsstelle und die
im Präqualifikationsverzeichnis eingetragene Nummer müssen in der Anlage
-Checkliste angeben werden. Wird das Präqualifikationsverfahren für den
Eignungsnachweis genutzt, müssen die entsprechenden Formblätter, die durch die
Präqualifikationsunterlagen ersetzt werden, weder ausgefüllt noch unterschrieben
werden.
Ablauf der Bindefrist 27.04.2018 23:59 Uhr
Wertung
Wertungsmethode Niedrigster Preis
Sonstiges
Bekanntmachungs-ID: CXPSYDBYA07

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-gkd/2018/02/22928.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau