Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Art Handling zur dauerhaften Einlagerung von Kunstgutobjekten der SPSG in das neue Zentraldepdot, Verpacken und Vorbereiten der Objekte zum Transport
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018021014173185534 / 858179-2018
Veröffentlicht :
12.02.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
28.02.2018
Angebotsabgabe bis :
28.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
98392000 - Umzugsdienste
45212350 - Gebäude von besonderer historischer oder architektonischer Bedeutung
Art Handling zur dauerhaften Einlagerung von Kunstgutobjekten der SPSG
in das neue Zentraldepdot, Verpacken und Vorbereiten der Objekte zum Transport

VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 1
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Text der Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung
Geschäftszeichen / Vergabenummer:
6182014
a) Auftraggeberseite
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
3. Anschrift der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1
Umsatzsteueridentifikationsnummer des
Auftraggebers:
b) Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind
Die Angebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen.
Die Angebote können elektronisch mit elektronischer Signatur unter der Internetadresse http://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht
werden.
d) Art und Umfang der Leistung
Für den Leistungsumfang des 1. Halbjahres 2018 sollen als erste (Teil-)Maßnahme (April - Juni) die im Folgenden
beschriebenen Leistungen erbracht werden.
Angefragt werden umfassende Leistungen im Bereich des Art Handling, die für einen Zeitraum von 3 Monaten zu
erbringen sind. Die SPSG wird ab April 2018 ihren auf sechs Depotstandorte verteilten Bestand an Kunstwerken
und kunsthandwerklichen Gegenständen in ein neues Zentraldepot in Potsdam verlagern. Für diese Maßnahme
werden ca. 28. 000 Objekte aus diversen Sammlungs- und Materialgruppen für Trans-portmaßnahmen
vorbereitet werden müssen. Die erforderlichen Art Handling-Leistungen beinhalten das Vorverpacken der
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 2
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Objekte, den Bau spezieller Transportgebinde, das Auspacken sowie das fachgerechte dauerhafte Deponieren
am Zielstandort. Bei allen Objekten handelt es sich um Werke der Kunst des 17. bis 20. Jhs. mit besonders
empfindlichem, gealterten Materialgefüge
sowie Ort der Leistung
(z.B. Empfangs- oder Montagestelle)
Depot Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:
Berlin, Potsdam, Königs Wusterhausen
e) Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter
Nein Ja, Angebote können abgegeben werden für
ein Los mehrere Lose alle Lose
f) Nebenangebote
Nebenangebote mit energieeffizientem, umweltfreundlichen, in den Lebenszykluskosten günstigeren oder
barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch
zugelassen; nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Beginn: April 2018
Ende: Juni 2018
Frist in Monaten: oder Frist in Kalendertagen: oder
Beginn der Ausführungsfrist: Ende der Ausführungsfrist:
h) Vergabeunterlagen
1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 28.02.2018 10:00 Uhr
bei siehe unter Buchstabe a) Nr.
oder ggf. von a) abweichende Anschrift
im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und
Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.
i) Angebots und Bindefrist
Die Angebotsfrist endet am:
Datum: 28.02.2018 Uhrzeit: 10:00 Uhr
Die Frist, bis zu deren Ablauf der Bieter an sein Angebot gebunden ist, endet am:
Datum: 29.03.2018 Uhrzeit: 23:59 Uhr
j) eine Sicherheitsleistung wird gefordert
gemäß Vergabeunterlagen
k) Zahlungsbedingungen
gemäß Vergabeunterlagen
l) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u.a. für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers verlangt werden.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 3
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Bedingung an die Auftragsausführung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich oder Eigenerklärungen aus denen
hervorgeht, dass keine Ausschlussgründe nach VOL/A 6 (4), (5) a bis e (aktueller Gewerbezentralregisterauszug)
vorliegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die
vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt
124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch
für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In
diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Präqualifizierungsdatenbank
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch
Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den Vergabeunterlagen bei.
Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
siehe vorgenannte Bedingung an die Auftragsausführung
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
siehe vorgenannte Bedingung an die Auftragsausführung
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
siehe vorgenannte Bedingung an die Auftragsausführung
Sonstiger Nachweis:
Mindestanforderungen an den Bieter:
Der Bieter muss die erfolgreiche Durchführung von mindestens zwei vergleichbaren Vorhaben (Verpacken,
Transportieren und fachgerechtes Deponieren von Kunstwerken sowie die Anfertigung spezieller
Transportgebinde) in den letzten fünf Jahren nachweisen. Die Leistungen müssen vergleichbar sein hinsichtlich:
Sammlungsbestand und Kunstobjekte vorzugsweise vor 1900
Anzahl und Vielfalt der Sammlungs- und Materialgruppen
der Arbeit in denkmalgeschützten, museal genutzten Gebäuden und historischen Parkanlagen
Nachprüfbare Angaben mit jeweiliger Nennung eines Ansprechpartners des ehemaligen Auftraggebers sind mit
dem Angebot einzureichen.
Mindestanforderungen bezüglich der Mitarbeiter:
- Nachgewiesene Erfahrung und Können im Art Handling mit gealterten Kunstwerken bzw. kunsthandwerklichen
Gegenständen, die in hohen Objektstückzahlen und in großen Konvoluten vorliegen, sind zwingende
Voraussetzungen für die Durchführung der hier ausgeschriebenen Maßnahme.
- Ebenso sind Erfahrung und Können im Umgang mit alter Kunst, zu der auch großformatige Objekte aller
Kunstgattungen gehören, und beim Bewegen in Schloss-Ensembles unabdingbare Voraussetzungen für ein
Erfüllen der gefragten Leistungen.
- Erforderlich sind zur Ausführung der beauftragten Leistungen sicheres Hantieren zu zweit; professioneller
Umgang mit berührungsempfindlichen und zugleich schweren Kunstwerken, rechtzeitiges Erkennen von losen
Teilen sowie sicheres Zwischenabstellen von Kunstwerken.
- Diese Erfahrungen sind konkret für die zur Leistungsausführung ausgewählten Mitarbeiter für die letzten zwei
Jahre detailliert nachzuweisen. Dabei sollen Namen und Kontaktdaten der Referenz-Auftraggeber genannt
werden.
- Voraussetzungen sind auch konservatorische Grundkenntnisse zu Normen der Schadensverhütung und
Objektsicherheit.
- Alle Mitarbeiter müssen der deutschen Sprache mächtig in Wort und Schrift sein
- für die gesamte Projektlaufzeit ist ein verantwortlicher Vorarbeiter/Teamleiter zu benennen.
- Das bereitzustellende Personal sollte über die gesamte Dauer des Projekts homogen sein.
Die zu erbringenden Nachweise sind im Zuschlagsfalle, pro Mitarbeiter in der beigefügten Anlage 4 auszufüllen
und anzukreuzen.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 4
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen
Nein. Ja: Höhe der Kosten:
Zahlungsweise:
Empfänger: Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut: Verwendungszweck:
IBAN: BIC-Code:
Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Der eingezahlte Kostenersatz wird nicht erstattet.
Ein Kostenersatz entfällt, wenn die Vergabeunterlagen nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach
Freischaltung im Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.
n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden
Wertungsmethode: Niedrigster Preis
o) Sonstige Angaben
Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:
Ja.
Nein.
Unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMP Center
können Vergabeunterlagen kostenlos angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle
eingesehen werden. Zum Download der Unterlagen wird keine zusätzliche Software benötigt.
Die Beantwortung von Bieteranfragen sowie sämtliche Kommunikation zwischen Bietern und der Vergabestelle
erfolgt ausschließlich über das o.g. Vergabeportal.
Damit sichergestellt ist, dass erbetene zusätzliche Informationen gegebenenfalls auch den anderen Interessenten
noch rechtzeitig mitgeteilt werden können, müssen die Rückfragen spätestens 7 Arbeitstage (Mo.-Fr.) vor Ablauf
der Angebotsfrist bei der o.g. Stelle eingehen. Spätere Fragen zu den Vergabeunterlagen können im Sinne des
Wettbewerbs und der Gleichbehandlung nicht mehr beantwortet werden.
Eine Besichtigung der aufgeführten Ausgangsorte ist in einzelnen Fällen zwingend erforderlich (s. Punkt 1.1
LV). Angebote ohne die obengenannten Ortsbegehungen können nicht gewertet werden. Eine unterzeichnete
Bestätigung der jeweiligen Ortsbegehung muss gemäß der beigefügtenAnlage vorgelegt werden (s. Anlage 3
Vergabeunterlagen).
Bekanntmachungs-ID: CXP9YRXDYH3

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2018/02/68165.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau