Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hofheim - Funknetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041409204887759 / 162311-2018
Veröffentlicht :
14.04.2018
Angebotsabgabe bis :
15.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32418000 - Funknetz
DE-Hofheim: Funknetz

2018/S 73/2018 162311

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
Alte Bleiche 5
Hofheim
65719
Deutschland
Telefon: +49 6192294-635
E-Mail: [1]vergabemanagement@rmv.de
Fax: +49 6192294-960
NUTS-Code: DE71A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.rmv.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Aufgabenträgerorganisation gemäß HÖPNVG

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

WLAN-Hotspots in Fahrkartenautomaten
Referenznummer der Bekanntmachung: WLAN-Hotspots
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32418000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betrieb von WLAN-Hotspots
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der RMV möchte mit einem für seine Kunden kostenlosen Internetzugang an
den Stationen des RMV für einen deutlichen Mehrwert in der Reisekette
sorgen. Dafür ist vorgesehen, die 628 stationären Ticketautomaten im
gesamten Verbundgebiet mit einer funkbasierten WLAN-Hotspot-Funktion
auszustatten.

Gegenstand dieser Vergabe sind die Bereitstellung von Datenvolumen und
der damit zusammenhängende Betrieb von WLAN-Hotspots in den stationären
Ticketautomaten im Gebiet des RMV.

Der AN stellt dazu dem RMV den Zugang zum Mobilfunknetz, das
Datenvolumen sowie das zur Gestaltung der Kundenschnittstelle
erforderliche Instrumentarium zur Verfügung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann vom Auftraggeber zweimal jeweils um ein weiteres Jahr
zu gleichen Konditionen verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber hat die Option, den Auftrag zweimal jeweils um ein
weiteres Jahr zu gleichen Konditionen zu verlängern.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe unter [4]https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds
im Dokument 01 Teilnahmebedingungen unter Ziffer 10.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit seinem Teilnahmeantrag legt der Bieter Erklärungen zu den Umsätzen.

Mit dem Teilnahmeantrag ist eine Eigenerklärung über das Bestehen einer
ausreichend dimensionierten Betriebs- bzw.
Unternehmenshaftpflichtversicherung oder über den Abschluss eines
entsprechenden Versicherungsvertrages im Auftragsfalle vorzulegen.

Siehe auch unter
[5]https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds im Dokument
01 Teilnahmebedingungen unter Ziffer 10.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen aus den letzten 3 Jahren inklusive Kontaktdaten der
Auftraggeber einzureichen. Bei Bedarf kann der Bewerber zusätzliche
Informationen und Beschreibungen beifügen.

Ebenfalls ist eine Eigenerklärung mit Angaben über die
durchschnittlichen Mitarbeiterzahlen in 2015, 2016 und 2017
einzureichen.

Siehe auch unter
[6]https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds im Dokument
01 Teilnahmebedingungen unter Ziffer 10.

Der Bieter hat eine Kurzdarstellung seines Leistungsspektrums mit einer
kurzen Unternehmensbeschreibung einzureichen (formlos).

Außerdem hat der Bewerber mit seinem Teilnahmeantrag folgende Konzepte
einzureichen:

Konzept zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben bei der
Erbringung der aus-geschriebenen Leistungen unter Berücksichtigung der
DSGVO,

Konzept zur Gewährleistung eines hohen IT-Sicherheitsniveaus.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/09/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabemanagement@rmv.de?subject=TED
2. http://www.rmv.de/
3. https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds
4. https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds
5. https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds
6. https://ausschreibung.rmv.de/vergabeverfahren/z41wia09ds

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau