Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041409214087823 / 162337-2018
Veröffentlicht :
14.04.2018
Angebotsabgabe bis :
25.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79411100 - Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung
DE-München: Beratungsdienste im Bereich Wirtschaftsförderung

2018/S 73/2018 162337

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie
Prinzregentenstraße 28
München
80538
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Stephan Reitmaier
E-Mail: [1]Vergabebeauftragte6@stmwi.bayern.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stmwi.bayern.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.stmwi.bayern.de/wirtschaft-standort/oeffentliches-auftra
gswesen/14-81z6tnq/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Repräsentanz Freistaat Bayern in São Paulo zur Förderung der
Wirtschaftsbeziehung mit Brasilien
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79411100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betrieb einer Repräsentanz in São Paulo/Brasilien vom 1.8.2018 bis
31.7.2022 zur gezielten und aktiven Förderung der
Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Brasilien sowie der
wirtschaftlichen Internationalisierung Bayerns. Aktiviäten/Ziele sind
Aufbau, Ausbau und Pflege strategischer Netzwerke (Wirtschaft/Verbände,
Politik, Verwaltung, Wissenschaft), Begleitung bayerischer Unternehmen
in Brasilien, Werbung von Investoren für den Standort Bayern. Es ist
ein eigenes, separates, abschließbares und in üblicher Weise
ausgestattetes Büro (inkl. EDV/Kommunikation) von ca. 25 qm zur
Verfügung zu stellen. Einsatz eines Mitarbeiters als Repräsentant des
Freistaats Bayern in Brasilien für ca. 20 Stunden pro Woche, Einsatz
einer Assistenzkraft für ca. 40 Stunden pro Woche. Sicherstellung der
Erreichbarkeit über einen Empfang.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung:

São Paulo, Brasilien
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und
Technologie (StMWi) unterhält weltweit ein Netzwerk von derzeit 25
Auslandsrepräsentanzen, die ein wichtiges Element der bayerischen
Außenwirtschaftsförderung sowie der Internationalisierung Bayerns sind.
Durch Ihre Expertise und ihre Aktivitäten vor Ort schaffen sie
besondere Verbindungen und nachhaltige Zugänge.

Für den Zeitraum 1.8.2018 bis 31.7.2022 wird der Betrieb einer
Repräsentanz in São Paulo/Brasilien zur gezielten und aktiven Förderung
der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Brasilien sowie der
wirtschaftlichen Internationalisierung Bayerns ausgeschrieben.

Die Tätigkeit soll durch den Einsatz eines Mitarbeiters-/in des Bieters
als Repräsentant/-in des Freistaats Bayern in Brasilien für ca. 20
Stunden pro Woche erfolgen, unterstützt durch den Einsatz einer
Assistenzkraft für ca. 40 Stunden pro Woche. Sicherstellung der
Erreichbarkeit über einen Empfang. Die arbeitsrechtlichen Risiken
liegen beim Auftragnehmer als Arbeitgeber, die Führung des
Repräsentanten liegt beim Auftragnehmer und erfolgt in Abstimmung mit
dem StMWi als Auftraggeber.

Es ist ein eigenes, separates, abschließbares und in üblicher Weise
ausgestattetes Büro (inkl. EDV/Kommunikation) von ca. 25 qm zur
Verfügung zu stellen.

Auftragnehmer und eingesetzte Mitarbeiter müssen fließend auf Deutsch
und Portugiesisch kommunizieren können. Sie benötigen fachlich
ausgezeichnete Kompetenz und Kenntnisse in den Wirtschaftssystemen
Brasiliens und Deutschlands/Bayerns, müssen vertraut sein mit den
jeweiligen Systemen und Programmen öffentlicher Wirtschaftsförderung
sowie über gute Kenntnis und Zugang zu relevanten Netzwerken in
Wirtschaft (Unternehmen, Verbände, Cluster), Politik, Verwaltung und
Wissenschaft in beiden Ländern verfügen.

Die Repräsentanz verfolgt mit der Förderung der wirtschaftlichen
Internationalisierung einen öffentlichen Auftrag, die
Aufgabenwahrnehmung ist unabhängig von fall- oder projektbezogenen
Einnahmen und erlaubt damit ein übergreifendes, strategisch angelegtes
Handeln. Gleichzeitig ergeben sich aus der öffentlichen Finanzierung
die Verpflichtungen zur Verfolgung bayerischer Interessen und der
Wahrung der Wettbewerbsneutralität. Der Auftragnehmer muss dies
gewährleisten und ein hohes Maß an Unabhängigkeit von wirtschaftlichen
und politischen Partikularinteressen bzw. Einzelunternehmensinteressen
garantieren.

Ziele sind Aufbau, Ausbau und Pflege strategischer Netzwerke,
Begleitung bayerischer Unternehmen in Brasilien, Werbung von Investoren
für den Standort Bayern. Die Repräsentanz unterstützt unentgeltlich
bayerische Unternehmen bei ihren Aktivitäten in Brasilien und
brasilianische Unternehmen bei Investitionsvorhaben und der
Lieferantensuche in Bayern.

Im Einzelnen:

Information bayerischer Unternehmen/ Organisationen über
Geschäftsmöglichkeiten in Brasilien,

Identifizierung konkreter Bedarfe, Projekte und
Kooperationsmöglichkeiten in Brasilien für Bayerns Wirtschaft,
Bündelung bayerischer Akteure, um Gesamtlösungen anzubieten,

Organisation von Kooperationsbörsen, Unterstützung bei Reisen aus und
nach Bayern,

Erstinformationen für bayerische Unternehmen, Unterstützung bei der
Integration in den brasilianischen Markt. Betreuung von bereits in
Brasilien ansässigen bayerischen Unternehmen,

Standortmarketing:

O brasilienweite Werbung für Bayern als Wirtschafts- und
Technologiestandort,

O Identifikation und Ansprache potenzieller brasilianischer Investoren,

O Bereitstellung standortrelevanter Informationen und Kontakte sowie
Bestandspflege gegenüber der Unternehmenszentrale in Brasilien.

Kontakte zu/Zusammenarbeit mit brasilianischen und deutschen
Einrichtungen in Brasilien: Unternehmensorganisationen,
Kompetenznetzwerke, Behörden vor allem auf regionaler Ebene,
brasilianischen Bundesstaaten mit starker Präsenz bayerischer
Unternehmen und mit hohem wirtschaftlichen Potenzial, mit besonderem
Fokus auf Bayerns Partnerregion, dem Bundesstaat São Paulo.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 680 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2018
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Das Vergabeverfahren richtet sich an Bieter, die besondere Erfahrungen
im Bereich der Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Brasilien
und Deutschland, der Unterstützung deutscher Unternehmen im Bereich
Internationalisierung und Erschließung von Auslandsmärkten, der
Vernetzung von Wirtschaft, Organisationen der Wirtschaft, Verwaltung
sowie politisch Verantwortlichen zwischen Deutschland und Brasilien
haben.

Die Repräsentanz verfolgt mit der Förderung der wirtschaftlichen
Internationalisierung einen öffentlichen Auftrag, die
Aufgabenwahrnehmung ist unabhängig von fall- oder projektbezogenen
Einnahmen und erlaubt damit ein übergreifendes, strategisch angelegtes
Handeln. Gleichzeitig ergeben sich aus der öffentlichen Finanzierung
die Verpflichtungen zur Verfolgung bayerischer Interessen und zur
Wahrung der Wettbewerbsneutralität. Der Bieter muss dies gewährleisten
und ein hohes Maß an Unabhängigkeit von wirtschaftlichen und
politischen Partikularinteressen bzw. Einzelunternehmensinteressen
garantieren können.

Sofern ein Bewerber (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch
nehmen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag
erforderlichen Mittel bei der Ausführung des Auftrags tatsächlich zur
Verfügung stehen. Der Nachweis kann z. B. durch eine entsprechende
unterschriebene Verpflichtungserklärung des Dritten erfolgen.

Dazu sind dem Angebot die nachfolgend aufgeführten Erklärungen und
Unterlagen beizufügen:

a. eine unterschriebene Erklärung über den Jahresumsatz des Bieters (in
Euro) während der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;

b. eine unterschriebene Erklärung über den spezifischen Jahresumsatz
des Bieters in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags während der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Hinweis für Bewerber, die noch nicht volle drei Geschäftsjahre tätig
sind:

Die unter a) und b) aufgeführte Erklärung ist ab Zeitpunkt der
Geschäftsaufnahme vorzulegen.

Im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft oder der Berufung auf die
Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe) können sich die
Angaben und Erklärungen für die einzelnen Unternehmen ergänzen, um die
insgesamt erforderliche Leistungsfähigkeit des Bieters nachzuweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Vorlage von mindestens 3 Referenzen die innerhalb der letzten 3
Jahre erbracht worden sind, bezogen auf den zu vergebenden
Auftragsgegenstand (Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen
Brasilien und Deutschland oder Unterstützung deutscher Unternehmen im
Bereich Internationalisierung und Erschließung von Auslandsmärkten oder
Vernetzung von Wirtschaft, Organisationen der Wirtschaft, Verwaltung
sowie politisch Verantwortlichen zwischen Deutschland und Brasilien und
Einbringung entsprechend aktiver Kontakte und Netzwerke, insbesondere
auch im Großraum São Paulo);

Die Angabe der Referenzen soll wie folgt gegliedert sein:

Name des Auftraggebers mit Angabe eines Ansprechpartners und dessen
Kontaktdaten,

inhaltliche Darstellung des Projekts sowie aussagekräftige
Beschreibung von Art und Umfang der erbrachten Leistung,

Erbringungszeitpunkt,

Wert der Leistung.

b) Angabe, welche Teile des Auftrags der Bieter unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt;

c) eine unterschriebene Scientologyschutzerklärung;

d) Angabe der Personen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung
eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob diese dem Bieter
angehören oder nicht im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft oder
der Berufung auf die Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe)
können sich die Angaben und Erklärungen für die einzelnen Unternehmen
ergänzen, um die insgesamt erforderliche Leistungsfähigkeit des Bieters
nachzuweisen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu d):

Mindestanforderungen an die als Repräsentant/-in eingesetzte Person:

Studium oder berufliche Ausbildung im Bereich
Wirtschaftswissenschaften, Jura, Politik, internationale Beziehungen
oder eine vergleichbare Ausbildung,

Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in Brasilien,

Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich internationale
Wirtschaftsbeziehungen, Begleitung und Beratung von Unternehmen,

Sprachkenntnisse: Deutsch und Portugiesisch verhandlungssicher,

Hohe Kompetenz und Kenntnisse in den Wirtschaftssystemen Brasiliens
und Deutschlands/Bayerns,

Kenntnisse über Systeme und Programme öffentlicher
Wirtschaftsförderung in Deutschland/Bayern und Brasilien,

Kenntnisse über und guter Zugang zu relevanten Netzwerken in
Wirtschaft (Unternehmen, Verbände, Cluster), Politik, Verwaltung und
Wissenschaft in Brasilien und Deutschland/Bayern,

Bereitschaft zur Aufnahme des Wohnsitzes im Großraum São Paulo, um
die Tätigkeit als Repräsentant/-in in São Paulo ausüben zu können.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/05/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/07/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/05/2018
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Bietergemeinschaften

Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bietergemeinschaften müssen
jedoch Kartellrechtskonformität eigenverantwortlich prüfen und
sicherstellen. Jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat eine
rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, in der:

alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführt sind,

es erklärt, dass es im Vergabeverfahren sowie bei der Durchführung
des sich hieraus eventuell ergebenden Auftrags von einem zu
bezeichnenden Mitglied der Bietergemeinschaft vertreten wird (gilt
nicht für das zum Vertreter bestimmte Mitglied); und,

es sich bezüglich aller Forderungen im Zusammenhang mit dem
Vergabeverfahren sowie der Durchführung des sich hieraus eventuell
ergebenden Auftrags gegenüber dem Auftraggeber der
gesamtschuldnerischen Haftung gemäß § 421 BGB unterwirft.

B) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen dem Angebot ist eine
unterschriebene Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
im Sinne der §§ 123 und 124 GWB sowie zum Ausschluss bei
schwerwiegendem Verstoß gegen SchwarzArbG, AEntG und MiLoG beizufügen.
Im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft oder der Berufung auf die
Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe) ist die Erklärung von
allen beteiligten Unternehmen abzugeben.

Das StMWi wird vor Zuschlagserteilung vom Bieter bzw. den Unternehmen,
auf deren Leistungsfähigkeit sich der Bieter bezieht (Eignungsleihe)
einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim
Bundesamt für Justiz anfordern.

C) Unterauftragnehmer

Der Bieter wird aufgefordert, bei Angebotsabgabe die Teile des
Auftrags, die er im Wege der Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben
beabsichtigt, zu benennen.

Vor Zuschlagserteilung werden diejenigen Bieter, die in die engere Wahl
kommen, aufgefordert, die Unterauftragnehmer namentlich zu benennen und
nachzuweisen, dass ihnen die erforderlichen Mittel dieser
Unterauftragnehmer zur Verfügung stehen.

Das StMWi überprüft vor der Erteilung des Zuschlags, ob Gründe für den
Ausschluss des Unterauftragnehmers vorliegen und wird hierzu eine
Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen anfordern.

Außerdem wird das StMWi vor Zuschlagserteilung für den oder die
Unterauftragnehmer einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. §
150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern;

D) Fragen zu den Vergabeunterlagen

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind bis spätestens 11.5.2018 um 12.00
per E-Mail unter Angabe des Betreffs Betrieb einer Repräsentanz in
Brasilien an [4]vergabebeauftragte6@stmwi.bayern.de zu richten;

E) Hinweis zur Abgabe des Angebots

Das unterschriebene Angebot ist schriftlich in einem Umschlag mit der
Aufschrift Bitte nicht öffnen! Angebot für Betrieb einer
Repräsentanz des StMWi in São Paulo/Brasilien; 66-5732/688/1 an die
o.g. Adresse zu richten.

Alternativ ist eine Übersendung des unterschriebenen Angebotes per Fax
an die Nummer 0049 89 2162 3373 möglich. Die Abgabe per E-Mail ist
nicht zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern
Regierung von Oberbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Südbayern
Regierung von Oberbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Vergabebeauftragte6@stmwi.bayern.de?subject=TED
2. http://www.stmwi.bayern.de/
3. https://www.stmwi.bayern.de/wirtschaft-standort/oeffentliches-auftragswesen/14-81z6tnq/
4. mailto:vergabebeauftragte6@stmwi.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau