Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Schädlingsbekämpfung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041615384888984 / 859896-2018
Veröffentlicht :
16.04.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
02.05.2018
Angebotsabgabe bis :
02.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90922000 - Schädlingsbekämpfung
Grün und Gruga - Schädlingsbekämpfung

VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
1 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
Vergabebekanntmachung
Aktenzeichen: 67-5-1
Vergabe-Nr.: BÖGGE180202
Bezeichnung des Verfahrens: Grün und Gruga -
Schädlingsbekämpfung
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Grün und Gruga
Postanschrift
Lührmannstraße 82, 45131 Essen
Kontaktstelle FB 67 - Vergabestelle
Zu Händen von Frau Flis
Telefon-Nummer +49 2018867055
Telefax-Nummer +49 2018867058
E-Mail-Adresse vergabe@gge.essen.de
URL www.essen.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Elektronische Angebote werden über den Vergabemarktplatz des Landes NRW eingereicht.
5. Form der Angebote
Postalisch, Elektronisch mit fortgeschrittener Signatur, Elektronisch mittels qualifizierter elektronischer Signatur,
Elektronisch in Textform
Die Abgabe digitaler Angebote ist ausschließlich unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/
CXS0YYZYDJE unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen zugelassen.
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
2 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Schädlingsbekämpfung im Essener Stadtgebiet
Leistungsort:
div. Standorte, 45127 Essen
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Die Vergabe wird in Lose aufgeteilt. Angebote sind einzureichen für ein oder mehrere Lose..
Los Nr.: 1 Bezeichnung: Bereich Nord
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 1-Bereich Nord
94,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
188,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
10,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
5,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
1,000 St Baum von Befall des Eichenprozessionsspinners befreien.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
Los Nr.: 2 Bezeichnung: Bereich Südwest
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 2-Bereich Südwest
62,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
124,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
10,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
6,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
Los Nr.: 3 Bezeichnung: Bereich Südost
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 3-Bereich Südost
200,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
200,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
30,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
15,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
3,000 St Baum von Befall des Eichenprozessionsspinners befreien.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
Los Nr.: 4 Bezeichnung: Waldungen (Betriebshöfe)
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 4-Waldungen (Betriebshöfe)
7,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
5,000 St Mäuseköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
24,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
3,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
11,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
Los Nr.: 5 Bezeichnung: Waldungen (Baum im öffentlichen Raum)
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 5-Waldungen (Baum im öffentlichen Raum)
67,000 St Baum von Befall des Eichenprozessionsspinners befreien.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
Los Nr.: 6 Bezeichnung: Grugapark
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 6-Grugapark
80,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
30,000 St Mäuseköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
220,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
3 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
10,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
5,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
4,000 St Schabenbekämpfung mit Ködergelen/Sprühverfahren durchführen bis 50 m2.
2,000 St Schabenbekämpfung mit Ködergelen/Sprühverfahren durchführen 51-150 m2.
2,000 St Schabenbekämpfung mit Ködergelen/Sprühverfahren durchführen > 150 m2.
1,000 St Schabenbekämpfung im Nebelverfahren durchführen.
3,000 St Mardervergrämung durchführen.
5,000 St Fliegenbekämpfung durchführen.
3,000 St Ameisenbekämpfung durchführen.
2,000 St Baum von Befall des Eichenprozessionsspinners befreien.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
Los Nr.: 7 Bezeichnung: Friedhöfe
Beschreibung: Schädlingsbekämpfung
Menge oder Umfang: Los 7-Friedhöfe
18,000 St Rattenköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
2,000 St Mäuseköderstationen liefern und fachgerecht aufstellen.
40,000 St Vorhandene Köderstationen/Schlupflöcher bestücken.
5,000 St Tote Nager aufnehmen und entsorgen.
5,000 St Wespenbekämpfung durchführen.
1,000 St Mardervergrämung durchführen.
2,000 St Ameisenbekämpfung durchführen.
188,000 St Baum von Befall des Eichenprozessionsspinners befreien.
Leistungsort: Die Standorte können noch nicht benannt werden.
8. g g f . Z u l a s s u n g v o n N e b e n a n g e b o t e n
Nebenangebote werden zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
siehe besondere Vertragsbedingungen
Ende der Ausführung: 31.12.2018
10. Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen werden können:
http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXS0YYZYDJE
Wie Ziffer 2
Bezeichnung
Grün und Gruga
Postanschrift
Lührmannstraße 82, 45131 Essen
Telefon-Nummer +49 2018867055
Telefax-Nummer +49 2018867058
E-Mail-Adresse vergabe@gge.essen.de
11. Ablauf der Angebotsfrist
03.05.2018 14:00 Uhr
12. Ablauf der Bindefrist
01.06.2018
13. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
14. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
Alle Zahlungen werden bargeldlos in Euro geleistet.
Es erfolgen keine Vorauszahlungen.
15. Vorzulegenden Unterlagen
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Bedingungen an die Auftragsausführung:
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
4 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
- FB 67 - Nebenbedingungen Nachunternehmer (2) (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Dieses Dokument
ist zu finden unter "Vom Unternehmen auszufüllende Dokumente"
- FB 67 - Zertifizierung Schädlingsbekämpfer (mittels Dritterklärung vorzulegen): Allgemeine Anforderungen:
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, an vom Auftraggeber zugewiesenen Orten auf städtischen
Lagerplätzen und innerhalb städtischer Grünanlagen Nagerbekämpfungsmaßnahmen (i.d.R. Ratten und
Mäuse) nach den "Allgemeinen Kriterien (ab Version 1.3 vom 30.07.2014 aufwärts) einer guten fachlichen
Anwendung von Fraßködern bei der Nagetierbekämpfung mit Antikoagulanzien durch sachkundige
Verwender mit Sachkundenachweis gemäß Anhang I, Nr. 3 Gefahrstoffverordnung und berufsmäßige
Verwender mit Sachkunde" mit dem Ziel durchzuführen, den Befall zu kontrollieren und erfolgreich zu
tilgen.
Der Auftragnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass Menschen, Haus-, Nutz- und Wildtiere nicht gefährdet
oder in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden.
Eine Mitgliedschaft des Auftragnehmers in einem anerkannten Schädlingsbekämpfer-Fachverband ist
Voraussetzung für die Auftragserteilung. Der Nachweis hierfür ist gleichzeitig mit dem Angebot vorzulegen.
Personalanforderungen:
Für die Arbeiten dürfen nur Fachkräfte eingesetzt werden, die sachkundig sind im Sinne der
Gef.StoffV/TRGS 523 und des Tierschutzgesetzes bzw. ausgebildet gemäß der Verordnung über die
Berufsausbildung zum Schädlingsbekämpfer/in
15. Juli 2004 (Bundesgesetzblatt Teil I S. 1638 vom
20. Juli 2004) oder einen gültigen Sachkundenachweis zum Töten von Wirbeltieren besitzen.
Die Prüfungszeugnisse, sowie geeignete Nachweise der Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und
Fachkunde der mit den Arbeiten vertrauten Mitarbeiter sind bei Angebotsabgabe vorzulegen.
Einsatz von Bekämpfungsmittel:
Es dürfen nur Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt werden, die auf der Liste der zugelassenen
Biozidprodukte in der Produktart 14/Rodentizide, publiziert von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz
und Arbeitsmedizin (BAUA), geführt werden. Das Präparat muss in der geeigneten Köderzubereitung
angewendet werden.
Das zur Anwendung vorgesehene Präparat ist Grün und Gruga auf Anforderung vor Aufnahme der
Tätigkeiten zu benennen. Erfolgen binnen einer Woche keine Einwände, gilt es als genehmigt.
- FB 67 - Öffentl. VOL Eigenerklärung 124 (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Mit dem Angebot die Vorlage
von Unterlagen als Eigenerklärung, die die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
der Bieter gem. 6 VOL/A belegen,
bzw. Verweis auf eine Präqualifikation.
Die Beauftragung erfolgt vorbehaltlich
einer Überprüfung gem. 6 Abs. 5 a-e VOL/A.
Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung ist unter "Vom Unternehmer
auszufüllende Dokumente" beigefügt) oder durch inhaltlich gleichwertige eigene Angaben.
Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere
Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.
16. Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.
17. Bestbieterprinzip nach dem Tariftreue- und Vergabegessetz NRW (TVgG NRW)
Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen müssen nach Aufforderung des
Auftraggebers innerhalb einer von ihm festzulegenden Frist (3 bis 5 Werktage) vorgelegt werden. Nähere
Informationen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.
18. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
5 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
19. Sonstiges
Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und
Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen TVgG NRW vom 31.01.2017 (TVgG)). Hiernach müssen Bestbieterinnen bzw. Bestbieter,
deren Nachunternehmerinnen bzw. Nachunternehmer oder Verleiherinnen und Verleiher von Arbeitskräften,
soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind bzw. seien müssen, gemäß den Vorgaben der 4, 5,
7 und 8 TVgG Verpflichtungserklärungen zu Umweltstandards und Energieeffizienz, sozialen Mindeststandards
sowie bei Bau- und Dienstleistungen auch zu Tarif- bzw. Mindestlöhnen abgeben. Bestbieterinen/-bieter sind
gemäß 9 TVgG verpflichtet diese nach Aufforderung innerhalb von 3 Werktagen vorzulegen. Werden die nach
diesem Gesetz erforderlichen Nachweise und Erklärungen im Sinne des 9 Abs. 1 nicht innerhalb der Frist
vorgelegt, ist das Angebot von der Wertung auszuschließen.
Die Kommunikation zwischen Vergabestelle und Bieter/Bewerber/innen z.B. bei Bewerberfragen und deren
Beantwortung wird ausschließlich über den Vergabemarktplatz Metropole Ruhr geführt.
Teilnahmebedingungen
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur persönlichen Lage
zu überprüfen:
Mit dem Angebot die Vorlage von Unterlagen als Eigenerklärung, die die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit
der Bieter gem. 6 VOL/A belegen,
bzw. Verweis auf eine Präqualifikation.
Die Beauftragung erfolgt vorbehaltlich
einer Überprüfung gem. 6 Abs. 5 a-e VOL/A.
Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder durch inhaltlich gleichwertige eigene
Angaben.
Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl
kommen, die entsprechenden Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur wirtschaftlichen
und finanziellen Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
Mit dem Angebot die Vorlage von Unterlagen als Eigenerklärung, die die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit
der Bieter gem. 6 VOL/A belegen,
bzw. Verweis auf eine Präqualifikation.
Die Beauftragung erfolgt vorbehaltlich
einer Überprüfung gem. 6 Abs. 5 a-e VOL/A.
Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder durch inhaltlich gleichwertige eigene
Angaben.
Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl
kommen, die entsprechenden Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zur technischen
Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
Mit dem Angebot die Vorlage von Unterlagen als Eigenerklärung, die die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit
der Bieter gem. 6 VOL/A belegen,
bzw. Verweis auf eine Präqualifikation.
Die Beauftragung erfolgt vorbehaltlich
einer Überprüfung gem. 6 Abs. 5 a-e VOL/A.
Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) oder durch inhaltlich gleichwertige eigene
Angaben.
VHB-VOL NRW VOL 3a
04/2017 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
6 05.04.2018 08:41 Uhr - VMS 8.0.1.1
Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten.
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Allgemeine Anforderungen:
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, an vom Auftraggeber zugewiesenen Orten auf städtischen Lagerplätzen
und innerhalb städtischer Grünanlagen Nagerbekämpfungsmaßnahmen (i.d.R. Ratten und Mäuse) nach
den "Allgemeinen Kriterien (ab Version 1.3 vom 30.07.2014 aufwärts) einer guten fachlichen Anwendung
von Fraßködern bei der Nagetierbekämpfung mit Antikoagulanzien durch sachkundige Verwender mit
Sachkundenachweis gemäß Anhang I, Nr. 3 Gefahrstoffverordnung und berufsmäßige Verwender mit
Sachkunde" mit dem Ziel durchzuführen, den Befall zu kontrollieren und erfolgreich zu tilgen.
Der Auftragnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass Menschen, Haus-, Nutz- und Wildtiere nicht gefährdet oder
in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden.
Eine Mitgliedschaft des Auftragnehmers in einem anerkannten Schädlingsbekämpfer-Fachverband ist
Voraussetzung für die Auftragserteilung. Der Nachweis hierfür ist gleichzeitig mit dem Angebot vorzulegen.
Personalanforderungen:
Für die Arbeiten dürfen nur Fachkräfte eingesetzt werden, die sachkundig sind im Sinne der Gef.StoffV/TRGS
523 und des Tierschutzgesetzes bzw. ausgebildet gemäß der Verordnung über die Berufsausbildung zum
Schädlingsbekämpfer/in
15. Juli 2004 (Bundesgesetzblatt Teil I S. 1638 vom
20. Juli 2004) oder einen gültigen Sachkundenachweis zum Töten von Wirbeltieren besitzen.
Die Prüfungszeugnisse, sowie geeignete Nachweise der Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde der
mit den Arbeiten vertrauten Mitarbeiter sind bei Angebotsabgabe vorzulegen.
Einsatz von Bekämpfungsmittel:
Es dürfen nur Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt werden, die auf der Liste der zugelassenen
Biozidprodukte in der Produktart 14/Rodentizide, publiziert von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
Arbeitsmedizin (BAUA), geführt werden. Das Präparat muss in der geeigneten Köderzubereitung angewendet
werden.
Das zur Anwendung vorgesehene Präparat ist Grün und Gruga auf Anforderung vor Aufnahme der Tätigkeiten
zu benennen. Erfolgen binnen einer Woche keine Einwände, gilt es als genehmigt.
Bekanntmachungs-ID: CXS0YYZYDJE

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-gkd/2018/04/24462.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau