Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen der SPSG
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041615390089069 / 859997-2018
Veröffentlicht :
16.04.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
03.05.2018
Angebotsabgabe bis :
03.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50110000 - Reparatur und Wartung von Kraftfahrzeugen und zugehörigen Ausrüstungen
Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen der SPSG

VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 1
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Text der Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung
Geschäftszeichen / Vergabenummer:
6182034
a) Auftraggeberseite
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Kontaktstelle Vergabestelle
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Kontaktstelle Vergabestelle
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
3. Anschrift der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Bezeichnung: Vergabestelle SPSG
Anschrift: Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Kontaktstelle Vergabestelle
Telefon: 0331/9694.372, 375
Telefax: 0331/9694-373
E-Mail: vergabestelle@spsg.de
Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1
Umsatzsteueridentifikationsnummer des
Auftraggebers:
b) Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind
Die Angebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen.
Die Angebote können elektronisch mit elektronischer Signatur unter der Internetadresse http://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht
werden.
d) Art und Umfang der Leistung
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen der Stiftung Preussische
Schlösser und Gärten Berlin und Brandenburg im Zeitraum 01.07.2018 - 30.06.2019 durch den Auftragnehmer.
Der Vertrag verlängert sich maximal zwei Mal jeweils um ein weiteres Jahr, wenn der AG mindestens 8 Wochen
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 2
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
vor Vertragsende von diesem Optionsrecht Gebrauch macht. Andernfalls erlischt diese Option. Der Vertrag
kommt nur zu Stande, wenn die Haushaltsmittel zur Bewirtschaftung zur Verfügung stehen.
Laut aktueller Fahrzeugliste mit Stand 02/2018 handelt es sich um 48 Fahrzeuge mit PKW/LKW Zulassung und
unterliegt fuhrparkbedingten Änderungen während der Vertragslaufzeit.
sowie Ort der Leistung
(z.B. Empfangs- oder Montagestelle)
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Allee nach Sanssouci 6
14471 Potsdam
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:
e) Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter
Nein Ja, Angebote können abgegeben werden für
ein Los mehrere Lose alle Lose
f) Nebenangebote
Nebenangebote mit energieeffizientem, umweltfreundlichen, in den Lebenszykluskosten günstigeren oder
barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch
zugelassen; nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Laufzeit des Vertrags:
Beginn: 01/07/2018
Ende: 30/06/2019
Der Vertrag verlängert sich maximal zwei Mal jeweils um ein weiteres Jahr, wenn der AG mindestens 8 Wochen
vor Vertragsende von diesem Optionsrecht Gebrauch macht. Andernfalls erlischt diese Option. Der Vertrag
kommt nur zu Stande, wenn die Haushaltsmittel zur Bewirtschaftung zur Verfügung stehen.
Frist in Monaten: oder Frist in Kalendertagen: oder
Beginn der Ausführungsfrist: 01.07.2018 Ende der Ausführungsfrist: 30.06.2019
h) Vergabeunterlagen
1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 03.05.2018 10:00 Uhr
bei siehe unter Buchstabe a) Nr.
oder ggf. von a) abweichende Anschrift
im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und
Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.
i) Angebots und Bindefrist
Die Angebotsfrist endet am:
Datum: 03.05.2018 Uhrzeit: 10:00 Uhr
Die Frist, bis zu deren Ablauf der Bieter an sein Angebot gebunden ist, endet am:
Datum: 04.06.2018 Uhrzeit: 23:59 Uhr
j) eine Sicherheitsleistung wird gefordert
gemäß Vergabeunterlagen
k) Zahlungsbedingungen
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 3
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
gemäß Vergabeunterlagen
l) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u.a. für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers verlangt werden.
Bedingung an die Auftragsausführung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich oder Eigenerklärungen aus denen
hervorgeht, dass keine Ausschlussgründe nach VOL/A 6 (4), (5) a bis e (aktueller Gewerbezentralregisterauszug)
vorliegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die
vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt "Eigenerklärung gem. 6 Abs. 5 VOL A" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die
Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen
sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch
Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt "Eigenerklärung gem. 6 Abs. 5 VOL A" liegt den Vergabeunterlagen bei.
Vorzulegende Erklärungen/Auskünfte:
Folgende Erklärungen sind mit dem Angebot vorzulegen:
- Erklärung Nachunternehmer (liegt den Vergabeunterlagen bei)
- Erklärung Bietergemeinschaft (liegt den Vergabeunterlagen bei)
- Erklärung Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestanforderungen laut Leistungsverzeichnisses (liegt den
Vergabeunterlagen bei)
- Erklärung Haftpflichtversicherung
Der Auftraggeber behält sich vor, vor Auftragserteilung eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach
150a Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 GewO einzuholen.
Sonstiger Nachweis:
III.1.2) Mindeststandards:
Für die Bewertung ist allein der Preis entscheidend. Voraussetzung ist jedoch, dass die im Leistungsverzeichnis
vorgegebene Mindestanforderungen eingehalten werden:
Ziffer Zwang(*) Leistungsbeschreibung
2.1.1. * Durchführung von Wartungsarbeiten nach Serviceplan des Fahrzeugherstellers einschließlich aller
erforderlichen (Ersatz-) Teile und Betriebsstoffe (Öle, Wischwasser mit Frostschutz und Reinigungsmittel etc.);
ausgenommen sind Kraftstoffe.
2.1.2. * Durchführung aller erforderlichen Reparaturen nach Fahrzeugherstellervorgaben einschließlich aller
erforderlichen (Ersatz-) Teile und Betriebsstoffe; ausgenommen sind Kraftstoffe.
2.1.3. * Aggregattausch (Motor, Getriebe, Ausgleichsgetriebe, Lenkung etc.) nach Fahrzeugherstellervorgaben
einschließlich aller erforderlichen (Ersatz-) Teile und Betriebsstoffe; ausgenommen sind Kraftstoffe.
2.1.4. * Instandhaltung der vom Fahrzeughersteller/-importeur eingebauten/mitgelieferten Sonderausstattungen
nach den Grundsätzen der Ziffern 2.1.1. bis 2.1.3.
2.1.5. * Reifenersatz inklusive Montage, Montagehilfsmittel, Auswuchten und Altreifenentsorgung
2.1.6. * Karosserieinstandsetzung incl. Lackierung nach Fahrzeugherstellervorgaben
2.1.7. * Verwendung vom Hersteller zugelassene Ersatzteile oder Originalersatzteile, ausgenommen
handelsübliche Kleinteile und Verbrauchsmaterial
2.1.8. * Es werden nur zugelassene und bauartgenehmigte Ersatzteile verwendet.
2.1.9. * Die Dauer der Wartungs-, Reparatur- oder Instandhaltungsleistungen nach Ziffer 2.1.1. bis 2.1.5. darf
4 Werktage inkl. Hol- und Bringedienst nicht überschreiten. Reparaturleistung nach Ziffer 2.1.6., sind nach
Dauer in den üblichen Zeiten zu erbringen. Bei einer zu erwartenden Überschreitung der Regelfristen hat der
Auftragnehmer den Auftraggeber unverzüglich schriftlich unter Angabe von Gründen zu unterrichten. Der
Auftraggeber behält sich bei einer Überschreitung der Regelfristen vor, den entsprechenden Einzelauftrag zu
stornieren und ein anderes Unternehmen mit der Ausführung der Leistung zu beauftragen. Entstehen dem
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 4
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Auftraggeber dadurch höhere oder zusätzliche Kosten, können diese dem Auftragnehmer in Rechnung gestellt
werden.
2.1.10. * Hol- und Bringedienst von den Dienststellen zum Auftragnehmer für alle unter 2.1.1. bis 2.1.6
beschriebenen Leistungen.
Bei Entfernungen von über 20 Kilometer pro Fahrt zum oder vom Reparaturauftrag/Werkstatt ist der AN
zur Übernahme von 0,70 Cent netto pro Kilometer für jeden Mehrkilometer verpflichtet. Diese sind auf der
entsprechenden Reparaturrechnung auszuweisen und sofort in Abzug zu bringen.
2.1.11. * Prüfleistungen von Sachverständigen (z.B. Dekra oder TÜV) werden dem AG durch den AN ohne
Aufpreis als durchlaufender Posten weiter berechnet.
1.1 Werkstätten und Werkstattauswahl
Ziffer Zwang Leistungsbeschreibung
2.2.1. Nach Möglichkeit Abwicklung der Leistung des Auftragnehmers nach Ziffer 2.1. über mehrere einzelne
Werkstattstandorte des Auftragnehmers.
2.2.2. Freie Wahl des Auftragsgebers der durch den Auftragnehmer nachgewiesenen Werkstätten gemäß Ziffer
2.2.1., d.h. keine Bindung an eine bestimmte Werkstatt.
2.2.3. * Zusicherung vom Auftragnehmer, dass Leistungen nach Ziffer 2.1. sowie sonstige Leistungen an
Fahrzeugen der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin und Brandenburg vorrangig in Auftrag
genommen und durchgeführt werden.
2.2.4. * Der Auftragnehmer hat feste Ansprechpartner zu benennen. Die persönliche Erreichbarkeit vor Ort ist
sicherzustellen.
1.2 Sicherheit und Sicherheitsanforderungen
Ziffer Zwang Leistungsbeschreibung
2.3.1. * Soweit der Auftragnehmer Leistungen an Fahrzeugen der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten
Berlin und Brandenburg erbringt, betraut er nur zuverlässiges Personal mit den Arbeiten.
2.3.2. * Der Auftragnehmer verpflichtet sich:
- Fahrten zur Überprüfung des technischen Zustandes der Fahrzeuge auf ein unumgängliches Mindestmaß zu
beschränken;
- die aus dem Bereich des Auftraggebers erlangten Informationen nicht an Dritte weiterzugeben oder selbst zu
verwerten
2.3.3. * Der Auftragnehmer wird verpflichtet, alle im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrages
bekanntwerdenden Vorgänge auch nach Abschluss des Vertrages vertraulich zu behandeln und keine Inhalte
an Dritte weiterzugeben. Die Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung erstreckt sich auf alle Mitarbeiter des
Unternehmens.
1.3 Reporting (Berichtwesen)
Ziffer Zwang Leistungsbeschreibung
2.4.1 * Die Fahrtenbücher der SPSG sind durch den Auftragnehmer stets und zeitgenau im Rahmen der Hol- und
Bringedienste, Testfahrten und sonstigen Fahrten zu führen.
1.4 Fahrzeugreinigung
Ziffer Zwang Leistungsbeschreibung
2.5.1. * Fahrzeugoberwäsche bei jedem Werkstattaufenthalt (Fahrzeugoberwäsche per Hand oder mittels
maschineller Waschanlage einschließlich Scheiben - und Felgenreinigung, Reinigung und Trocknung der
Einstiege und Türkanten).
Diese Auflage gilt bis auf Widerruf durch den AG.
2.5.2. * Fahrzeuginnenreinigung bei jedem Wartungsservice und Karosseriearbeiten
(Reinigung der Fußmatten, Aussaugen des Fahrzeuges, Absaugen der Sitze und der Polsterung, Reinigung aller
Flächen im Fahrzeug, einschließlich Armaturentafel, Sitzbänke, Schränke, Ablagefächer, Tische, Lüftungsgitter
usw., Reinigung von Fußraum, Kofferraum und der Türeinstiege, Reinigung der Fensterscheiben).
Diese Auflage gilt bis auf Widerruf durch den AG.
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 5
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen
Nein. Ja: Höhe der Kosten:
Zahlungsweise:
Empfänger: Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut: Verwendungszweck:
IBAN: BIC-Code:
Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Der eingezahlte Kostenersatz wird nicht erstattet.
Ein Kostenersatz entfällt, wenn die Vergabeunterlagen nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach
Freischaltung im Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.
n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden
Wertungsmethode: Niedrigster Preis
o) Sonstige Angaben
Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:
Ja.
Nein.
Unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMP Center
können Vergabeunterlagen kostenlos angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle
eingesehen werden. Zum Download der Unterlagen wird keine zusätzliche Software benötigt.
Die Beantwortung von Bieteranfragen sowie sämtliche Kommunikation zwischen Bietern und der Vergabestelle
erfolgt ausschließlich über das o.g. Vergabeportal.
Wie Sie aus den Verfahrensangaben entnehmen können, werden elektronische Angebote akzeptiert.
Im Fall der elektronischen Angebotsabgabe per fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur
können Sie ein Angebot vollständig elektronisch abgeben.
Hierzu benötigen Sie eine fortgeschrittene oder qualifizierte elektronische Signatur, die Sie bei verschiedenen
Anbietern beantragen können. Beachten Sie hierzu bitte die Hinweise des Bietertools.
Bekanntmachungs-ID: CXP9YRXDDTX

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2018/04/70833.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau