Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neuruppin - Durchführung forstwirtschaftlicher Arbeiten durch einen Forstwirt als Krankheits- und Urlaubsvertretung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041615391989197 / 860141-2018
Veröffentlicht :
16.04.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
04.05.2018
Angebotsabgabe bis :
04.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
77200000 - Dienstleistungen in der Forstwirtschaft
Rahmenvertrag über die Durchführung forstwirtschaftlicher Arbeiten durch einen Forstwirt als Krankheits- und
Urlaubsvertretung

VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 1
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Text der Bekanntmachung einer Öffentlichen Ausschreibung
Geschäftszeichen / Vergabenummer:
2018/36/2300
a) Auftraggeberseite
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle
Bezeichnung: Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin
Anschrift: Karl-Liebknecht-Str. 33/34
16816 Neuruppin
Kontaktstelle SG Justiziariat / Vergabestelle
zu Händen von Frau Lackmann
Telefon: 03391/355 191
Telefax: 03391/355 190
E-Mail: vergabestelle@stadtneuruppin.de
2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:
Bezeichnung: Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin
Anschrift: Karl-Liebknecht-Str. 33/34
16816 Neuruppin
Kontaktstelle SG Justiziariat / Vergabestelle
zu Händen von Frau Lackmann
Telefon: 03391/355 191
Telefax: 03391/355 190
E-Mail: vergabestelle@stadtneuruppin.de
3. Anschrift der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Bezeichnung: Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin
Anschrift: Karl-Liebknecht-Str. 33/34
16816 Neuruppin
Kontaktstelle SG Justiziariat / Vergabestelle
zu Händen von Frau Lackmann
Telefon: 03391/355 191
Telefax: 03391/355 190
E-Mail: vergabestelle@stadtneuruppin.de
Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1
Umsatzsteueridentifikationsnummer des
Auftraggebers:
b) Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
c) Form, in der die Angebote einzureichen sind
Die Angebote sind schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen.
Die Angebote können elektronisch mit elektronischer Signatur unter der Internetadresse http://
vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht
werden.
d) Art und Umfang der Leistung
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 2
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Forstwirtschaftliche Arbeiten durch einen Forstwirt ca. 200 h in 2018
sowie Ort der Leistung
(z.B. Empfangs- oder Montagestelle)
Stadtverwaltung Fontanestadt Neuruppin
Karl-Liebknecht-Straße 33/34
16816 Neuruppin
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:
Stadtforst Neuruppin-alle Reviere
e) Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter
Nein Ja, Angebote können abgegeben werden für
ein Los mehrere Lose alle Lose
f) Nebenangebote
Nebenangebote mit energieeffizientem, umweltfreundlichen, in den Lebenszykluskosten günstigeren oder
barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch
zugelassen; nicht zugelassen.
g) Ausführungsfrist
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Frist in Monaten: oder Frist in Kalendertagen: oder
Beginn der Ausführungsfrist: 01.06.2018 Ende der Ausführungsfrist: 31.12.2018
h) Vergabeunterlagen
1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 04.05.2018 11:00 Uhr
bei siehe unter Buchstabe a) Nr.
oder ggf. von a) abweichende Anschrift
im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und
Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.
i) Angebots und Bindefrist
Die Angebotsfrist endet am:
Datum: 04.05.2018 Uhrzeit: 11:00 Uhr
Die Frist, bis zu deren Ablauf der Bieter an sein Angebot gebunden ist, endet am:
Datum: 01.06.2018 Uhrzeit: 23:59 Uhr
j) eine Sicherheitsleistung wird gefordert
gemäß Vergabeunterlagen
k) Zahlungsbedingungen
Ziff. 9 ZVB-Bbg, 17 VOL/B
l) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u.a. für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers verlangt werden.
Bedingung an die Auftragsausführung:
Erklärung Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen nach
dem Brandenburgischen Vergabegesetz
(Bestehen keine anderen Mindestentgelt-Regelungen z. B. nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz oder
liegt das danach zu zahlende Arbeitsentgelt unter dem Mindestarbeitsentgelt je Stunde des 6 Absatz 2
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 3
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
des Brandenburgischen Vergabegesetzes von zzt. 9,00 Euro brutto, so verpflichtet sich der Bieter, im Falle
der Auftragserteilung allen bei der Ausführung der Leistungen Beschäftigten für den Einsatz im Rahmen
dieses Auftrages mindestens ein Bruttoentgelt von 9,00 Euro gerechnet auf die Arbeitsstunde zu zahlen.
Das Mindestentgelt entspricht dabei dem regelmäßig gezahlten Grundentgelt für eine Zeitstunde, ohne
Sonderzahlungen, Zulagen oder Zuschläge. Das gleiche gilt auch für Nachunternehmer.
Die entsprechende Bieter- bzw. Nachunternehmererklärung zum BbgVergG befindet sich bei den
Vergabeunterlagen auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg.
Im Fall von Bietergemeinschaften oder des Einsatzes von Nachunternehmern hat jeder Beteiligte die geforderte
Erklärung abzugeben.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V.. Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind
oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt
"Eigenerklärung zur Eignung nach 6 Abs. 3 VOL/A" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die
Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen
sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste
des Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V. geführt
werden. Die Eigenerklärung zur Eignung ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügt.
Im Fall von Bietergemeinschaften oder des Einsatzes von Nachunternehmern hat jeder Beteiligte die geforderten
Eignungsnachweise zu erbringen.
Erforderlicher Fachkundenachweis:
- Berufsbildungsabschluss als Forstwirt oder gleichwertig von 2 Mitarbeitern
- Ersthelferausbildung der 2 Mitarbeiter bzw. Verpflichtung zur kurzfristigen Ausbildung
Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
- Erklärung des Bieters über Beschäftigtenanzahl und den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre
Im Fall von Bietergemeinschaften oder des Einsatzes von Nachunternehmern hat jeder Beteiligte die geforderten
Eignungsnachweise zu erbringen.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
-Referenzliste über vergleichbare Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre mit der Angabe des
Wertes, der Leistungszeit und der Auskunftsperson beim Auftraggeber oder (nur bei privaten Auftraggebern)
dessen schriftliche Bestätigung
Im Fall von Bietergemeinschaften oder des Einsatzes von Nachunternehmern hat jeder Beteiligte die geforderten
Eignungsnachweise zu erbringen.
m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen
Nein. Ja: Höhe der Kosten:
Zahlungsweise:
Empfänger: Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut: Verwendungszweck:
IBAN: BIC-Code:
Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung vorliegt.
Der eingezahlte Kostenersatz wird nicht erstattet.
Ein Kostenersatz entfällt, wenn die Vergabeunterlagen nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach
Freischaltung im Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.
n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden
VOL 03 VeröfftextÖffAusch - Seite 4
VHB-VOL Bbg Stand 06/10
Wertungsmethode: Niedrigster Preis
o) Sonstige Angaben
Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:
Ja.
Nein.
1. Die Bieterkommunikation erfolgt während der Angebotsfrist ausschließlich über den Kommunikationsbereich
des Vergabemarktplatzes Brandenburg. Dies gilt insbesondere für Fragen, die zur Ausschreibung gestellt werden.
Die Vergabeunterlagen werden allen Bietern ausschließlich über den Vergabemarktplatz Brandenburg zum
Download zur Verfügung gestellt. Ein weitergehender Versand durch den öffentlichen Auftraggeber, gleich
welcher Art, erfolgt nicht. Bieter haben sich daher kostenfrei auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg zu
registrieren (http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/).
2. Bewerber werden gebeten, Angebotsunterlagen möglichst nicht in Aktenordnern oder gebundener Form
einzureichen.
3. Fragen zur Ausschreibung sind so rechtzeitig zu stellen, dass der Vergabestelle eine Beantwortung spätestens
4 Kalendertage vor dem Ablauf der Angebotsfrist möglich ist.
4. Bitte kennzeichnen Sie Ihr Angebot!!!!
Alle Postsendungen, die nicht explizit als Angebot mit den dazu gehörigen Angaben gekennzeichnet sind,
werden bereits vor Ablauf der Angebotsfrist geöffnet und können dann nicht mehr gewertet werden. (Ein
Angebotskennzettel ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
Bekanntmachungs-ID: CXP9YH5DRRR

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2018/04/70941.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau