Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Juristische Beratung und Vertretung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209254322642 / 647770-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Angebotsabgabe bis :
20.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
79110000 - Juristische Beratung und Vertretung
79111000 - Rechtsberatung
DE-Wiesbaden: Juristische Beratung und Vertretung

2022/S 225/2022 647770

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch das Hessische
Competence Center -Zentrale Beschaffung-
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7 Hessen
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611/6939-0
Fax: +49 611/6939-400
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-18456b822b7-4da6e22a4197e614
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Rechtsdienstleistungen HMWEVW
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2022-0399
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79110000 Juristische Beratung und Vertretung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über Rechtsdienstleistungen im Aufsichtsbereich des
HMWEVW als Hessische Börsenaufsichtsbehörde nach dem Börsengesetz
einschließlich relevanter unionsrechtlicher Bestimmungen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79111000 Rechtsberatung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 Hessen
Hauptort der Ausführung:

Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Kaiser-Friedrich-Ring 75

65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer erbringt laufende Rechtsberatungsleistungen
insbesondere auf den Gebieten des Börsenrechts, des Kapitalmarktrechts,
des Wertpapierhandelsrechts und ggf. zu steuerrechtlichen
Sachverhalten.

Zu den Aufgaben des Auftragnehmers zählen insbesondere folgende
Leistungen:

- Rechtliche Unterstützung bei aufsichtlichen Untersuchungen im
Zusammenhang mit Transaktionen mit steuerlich motiviertem Hintergrund
an hessischen Handelsplätzen bzw. unter Nutzung von Dienstleistungen
und Infrastrukturen mit börsenaufsichtsrechtlicher Relevanz:

Sichten, Auswerten und Bewerten von Informationen

Bearbeitung materiell-rechtlicher Fragestellungen im Zusammenhang mit
Transaktionen mit steuerlich motiviertem Hintergrund, die
börsenrechtliche Relevanz haben und Beschreibung dieser, sowie deren
Wirkweisen über Plattformen der Gruppe Deutsche Börse

Prüfung bzw. Erarbeitung von Auskunftsersuchen, Vorlageersuchen oder
sonstigen Informationsersuchen an unterschiedliche Adressaten

Rechtliche Unterstützung zu Fragen zur Vertraulichkeit und
Verschwiegenheit

Auswertung von Stellungnahmen und Einwendungen

Beratung und Unterstützung des Auftraggebers im jeweiligen Vorgang,
z.B. im Hinblick auf Weiterentwicklung bzw. Stärkung der Kontroll-,
Aufsichts-, Überwachungsaufgaben der nach dem BörsG Beaufsichtigten

Erarbeiten von Gutachten, Anhörungen, Verwaltungsakten,
Entscheidungsvorbereitungen oder sonstigen Dokumenten bzw. rechtlich
Unterstützung bei der Erstellung von Bescheiden oder den zugehörigen
Anhörungen

Erarbeiten von Hilfestellung oder Bewertungen bei Anfragen, Ersuchen
oder Anträgen und Beschlüssen

In Kenntnis setzen über aktuelle Entwicklungen zu obigen
Themenbereichen, Vornahme rechtlicher Bewertungen neuer auch
rechtlicher Entwicklungen

Bearbeitung sonstiger materiell-rechtlicher Fragestellungen aus dem
Börsenrecht einschließlich der Börsenregelwerke, Kapitalmarktrecht,
Wertpapierhandelsrecht und relevanter Unionsnormen wie der zweiten
europäische Finanzmarktrichtlinie (Richtlinie (EU) 2014/65/EU; MiFID
II), der Finanzmarktverordnung MiFIR (Verordnung (EU) Nr. 600/2014),
der Marktmissbrauchsverordnung (Verordnung (EU) 596/ 2014) und
sonstiger auch internationaler Rechtsakte bzw. regulatorischer
Anforderungen.

- Unterstützung bei verwaltungsrechtlichen Verfahren/Vorgängen gegen
nach dem BörsG Beaufsichtigte oder hinsichtlich
Leitungspersonen/Personen in Aufsichts- bzw. Kontrollgremien:

Sichten, Auswerten und Bewerten von Informationen

Identifizierung einschlägiger börsenrechtlicher Bestimmungen und
Unterstützung/Bearbeitung diesbezüglicher materiell-rechtlicher
Fragestellungen, z.B. mit der Frage der Zuverlässigkeitsprüfungen, der
fachlichen Geeignetheit und möglichen aufsichtlichen Maßnahmen

Prüfung bzw. Erarbeitung von Informationsersuchen

Rechtliche Unterstützung zu Fragen zu Verschwiegenheitspflichten

Erarbeiten von Gutachten, Anhörungen, Verwaltungsakten,
Entscheidungsvorbereitungen oder sonstigen Dokumenten bzw. rechtlich
Unterstützung bei der Erstellung von Bescheiden oder den zugehörigen
Anhörungen

Auswertung von Stellungnahmen und Einwendungen

Beratung des Auftraggebers bei der Vorgehensweise in dem jeweiligen
Verfahren

Erarbeiten von Hilfestellung oder Bewertungen bei Anfragen, Ersuchen
oder Anträgen und Beschlüssen

- Rechtliche Unterstützung im Zusammenhang mit Entscheidungen im
Nachgang aufsichtlicher Verfahren/Vorgänge, Entscheidungen oder
Anordnungen, z.B. bußgeldrechtliche Ahndung:

Sichten, auswerten und bewerten von Informationen

Erarbeiten von Gutachten, Anhörungen, Verwaltungsakten,
Entscheidungsvorbereitungen oder sonstigen Dokumenten bzw. rechtliche
Unterstützung bei der Erstellung von Bescheiden oder den zugehörigen
Anhörungen

Auswertung von Stellungnahmen und Einwendungen

Beratung des Auftraggebers bei der weiteren Vorgehensweise

Erarbeiten von Hilfestellung bei Anfragen, Ersuchen oder Anträgen und
Beschlüssen

- Vollzugsüberwachung:

Rechtliche Unterstützung und Beratung bei der Umsetzung eventueller
o.g. Bescheide oder Entscheidungen sowie ggf. in Bezug auf Anordnungen,
Verwaltungsvollstreckung etc.

Auswertung von Stellungnahmen und Einwendungen; Unterstützung
bei/Verfassen von Entscheidungsvorschlägen, Bescheiden oder sonstigen
Dokumenten

Information des Auftraggebers über etwaige bevorstehende
Rechtsänderungen sowie einschlägige Rechtsprechung, soweit notwendig
und/oder zweckmäßig

Erarbeiten von Hilfestellung oder Bewertungen bei Anfragen, Ersuchen
oder Anträgen und Beschlüssen

- Klageverfahren:

Unterstützung in Klageverfahren gegen getroffene bzw. ablehnende
Entscheidungen

Ggf. Prozessvertretung

Im Übrigen handelt es sich bei dieser Auflistung nicht um eine
abschließende. Die Erfahrung des Auftraggebers hat vielmehr gezeigt,
dass in den Verfahren/Vorgängen auch darüberhinausgehende
Fragestellungen auftreten können, die eine zeitnahe gutachterliche
Bewertung und Beratung erfordern. Eine abschließende Auflistung ist dem
Auftraggeber mithin nicht möglich.

Für die Leistungserbringung ist ein Abruf der Leistungen on Demand
vorgesehen, dessen Umfang und Zeitpunkt allein der Auftraggeber
bestimmt. Den Auftraggeber trifft keine Verpflichtung eine bestimmte
Leistung oder alle Leistungen beim Auftragnehmer abzurufen.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/02/2023
Ende: 31/01/2027
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Darüber hinaus besteht eine Verlängerungsoption von maximal zweimal um
jeweils 1 Jahr. Die Verlängerung erfolgt durch einseitige schriftliche
Mitteilung des Auftraggebers an den Auftragnehmer und geht dem
Auftragnehmer spätestens 3 Monate vor dem Ende der jeweiligen
Vertragslaufzeit zu. Die Höchstdauer der Rahmenvereinbarung beträgt
maximal 6 Jahre.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

- Erklärung Interessenskonflikt

Dem Angebot ist eine Erklärung beizufügen, ob der Bieter in den letzten
fünf Jahren mit der Deutsche Börse AG, Börse Frankfurt Zertifikate AG,
Eurex Frankfurt AG oder den Börsenanstalten Frankfurter Wertpapierbörse
oder Eurex Deutschland oder Gesellschaften im Konzern der Deutsche
Börse AG zusammengearbeitet hat oder noch zusammenarbeitet.

Sollte eine Zusammenarbeit stattgefunden haben oder noch bestehen, sind
wie folgt Angaben zu tätigen:

die Art des Mandates und Gegenstand,

der Zeitraum,

den Umfang des Mandats,

die beteiligten Teammitglieder

Ferner hat der Auftragsnehmer mitzuteilen, wie ein Interessenskonflikt
ausgeschlossen und eine unabhängige sowie neutrale Rechtsberatung durch
den Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber gewährleistet wird.

- Nachweis Berufshaftpflichtversicherung

Der Bieter hat dem Angebot einen Nachweis beizufügen, dass eine
Berufshaftpflichtversicherung im gesetzlich erforderlichen Umfang
entsprechend der auf ihn anwendbaren gesetzlichen Regelungen besteht.
Auf die gesetzlichen Neuregelungen bezüglich der
Berufshaftpflichtversicherung insbesondere nach §§ 51, 59n f.
Bundesrechtsanwaltsordnung wird hingewiesen. Der Nachweis kann durch
Vorlage des Versicherungsscheins, durch Vorlage eines
Bestätigungsschreibens der Versicherungsgesellschaft über das Bestehen
der Berufshaftpflichtversicherung und ihre Laufzeit oder durch eine
Eigenerklärung geführt werden.

- Referenzen des Bieters

Der Bieter hat zum Nachweis seiner fachlichen Eignung mindestens drei
geeignete Referenzen vorzulegen. Referenzen werden seitens des
Auftraggebers dann als geeignet erachtet, wenn sie die Erfahrungen des
Bieters (der Kanzlei) bei der Rechtsberatung (a) im Bereich steuerlich
motivierter Wertpapiertransaktionen einschließlich der relevanten
Rechtsgebiete (u.a. Börsenrecht, Kapitalmarktrecht, ggf.
Steuerstrafrecht), (b) bei Sachverhalten, die fachliche Eignung und
Zuverlässigkeit von Leitungspersonen im Rahmen des Börsengesetzes
betreffen, (c) im Bereich des Verwaltungsvollstreckungsrechts und (d)
im Bereich des Ordnungswidrigkeitenrechts, einschließlich in der
Beratung der öffentlichen Hand (einschl. einer Bundesbehörde) und von
Banken aus den letzten drei Jahren betreffen. Es werden auch Referenzen
akzeptiert, die mehr als drei jedoch nicht mehr als acht Jahre
zurückliegen.

Zu jeder Referenz hat der Bieter hierbei folgende Angaben zu machen:

Projektbezeichnung

Auftraggeber, wobei dieser bei Eigenpublikationen entfällt

Erbringungszeitraum

Gegenstand und eine aussagekräftige Projektbeschreibung

Der Umfang darf 10 DIN-A4 Seiten nicht überschreiten.

- Benennung und Vorstellung des für die Umsetzung der Beratungsleistung
betrauten Personals

Zur Erreichung der Zielsetzung muss es sich beim Bieter um eine
international tätige Wirtschaftskanzlei mit qualifizierten
Rechtsanwälten handeln. Der jeweilige Auftrag ist letztverantwortlich
mindestens von einem Partner zu betreuen, der auch an den hierzu
stattfindenden Besprechungen teilnimmt. Der Bieter hat die für die
Rechtsberatung des Auftraggebers einzusetzen Personals, inklusive des
letztverantwortlichen Partners zu benennen und vorzustellen. Zur
Vorstellung gehört auch die Darstellung der Kenntnisse, Qualifikationen
und Erfahrungen.

Es werden nur solche Bieter berücksichtigt, bei denen folgende
Qualifikationen und Erfahrungen (Mindestanforderungen) vorliegen:

Rechtsanwälte verfügen über langjährige Berufserfahrung (mindestens
drei Jahre) und weitreichende Expertise im Börsenrecht insbesondere bei
Sekundärmarkttransaktionen und ein tiefgreifendes Verständnis
hinsichtlich verschiedener Arten von Geschäftsabschlüssen (börslich und
OTC, Kassaprodukte, strukturierte Finanzierungen einschließlich
derivativer Instrumente, Wertpapierleihe- und
Wertpapierdarlehenstransaktionen), dem Clearing und dem Settlement.

Mindestens drei Rechtsanwälte verfügen über langjährige Erfahrung in
der Beratung der öffentlichen Hand (einschl. einer Bundesbehörde) und
von Banken im Zusammenhang mit Cum/Ex- und Cum/Cum-Transaktionen und
haben umfangreiche Kenntnisse über typische Gestaltungen bei Cum/EX,
Cum/Cum und verwandte Fallgestaltungen.

Der Bieter überwacht und wertet selbstständig öffentlich zugängliche
Informationsquellen laufend aus, beispielsweise Steuerstrafverfahren
mit Cum/Ex bzw. Cum/Cum Bezug unter Nutzung eigener Prozessbeobachter
vor Ort.

Die Rechtsanwälte haben Erfahrung in der systematischen Aufarbeitung
und Analyse großer Datenmengen und deren Strukturierung zur zielgenauen
Aufgabenerfüllung.

Der Bieter muss eine ausgereifte IT-Lösungen zur Entgegennahme und
Verarbeitung großer Datenmengen und zur rechtsicheren Kollaboration mit
der Börsenaufsicht, unabhängig von der genutzten Hardware, verfügen.
Den Zugang zu einem rechtsicheren Kollaboration-Tool hat der
Auftragnehmer dem Auftraggeber unentgeltlich zu gewähren.

Rechtsanwälte sind in Deutschland zugelassen. Sie müssen umfangreiche
Kenntnisse der deutschen Sprache zum Verfassen wissenschaftlich
fundierter rechtlicher Gutachten, Behördenbescheiden und Erörterungen
rechtlich komplexer Themen besitzen. Erforderlich sind insoweit
deutsche Sprachkenntnisse entsprechend dem Sprachniveau C2
(Ausschlusskriterium) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
für Sprachen (GER) oder vergleichbar.

Der Bieter hat außerhalb Deutschlands Einheiten oder
Kooperationspartnerschaften, die er für eine Aufgabenerfüllung mit
Bezug zum ausländischen Recht einbeziehen kann. In Abweichung zum
obigen Bullet Point ist bei diesen rechtskundigen Personen eine
Zulassung als Rechtsanwalt in Deutschland nicht erforderlich.

Mindestens drei qualifizierte Rechtsanwälte verfügen über vertieftes
Verständnis regulatorischer Anforderungen des Börsen- und
Wertpapieraufsichtsrechts, insbesondere des Börsengesetzes, der
Börsenregelwerke der Hessischen Börsen sowie des
Wertpapierhandelsgesetzes, der Marktmissbrauchsverordnung, der MiFID
II, der MiFIR und der Zentralverwahrerverordnung, aber auch in Bezug
auf steuerliche Aspekte von Finanzierungsstrukturen auch bei
grenzüberschreitenden Transaktionen.

Mindestens ein Rechtsanwalt verfügt über eine mindestens fünfjährige
Zulassung als Rechtsanwalt sowie entsprechende Rechtsberatungserfahrung
in den für die Auftragserfüllung relevanten Sach- und Rechtsgebieten.
Mindestens ein Rechtanwalt hat Rechtsberatungserfahrung in der
Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten auf Seiten der Behörde.

Die Benennung, Vorstellung und Aufzeigen der fachlichen Qualifikation
hat in Form von Mitarbeiterprofilen zu erfolgen. Die Mitarbeiterprofile
und die Referenzen zum Bieter können in einer Datei (Anlage)
eingereicht werden.

Der Auftraggeber behält sich eine Überprüfung der Qualifikation und
Erfahrungen der Rechtsanwälte ausdrücklich vor.

Das Nichtvorliegen der Mindestanforderungen führt zum Ausschluss vom
Verfahren.

- Eigenerklärung zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen

(siehe Vordruck "Eigenerklaerung_Eignung.pdf")

- Erklärung zu Russland-Sanktionen

(siehe Vordruck "Erklaerung_RUS_Sanktionen.pdf")
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Bieter die nach § 5
HVTG erforderliche Verpflichtungserklärung abzugeben haben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Die Langläufigkeit der Sachverhaltsaufklärungen bzw. Untersuchungen im
Zusammenhang mit Transaktionen mit steuerlich motiviertem Hintergrund
oder anderen Sachverhalten gem. der Leistungsbeschreibung kann es
insbesondere erforderlich werden lassen, auch nach dem Ablauf von 4
Jahren rechtliche Unterstützung gem. der Rahmenvereinbarung abzurufen.
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Dem Angebot sind zusätzlich folgende Unterlagen beizufügen:

- Angebotsschreiben

- Leistungsverzeichnis

- Kanzleiportrait

- Leistungsbeschreibung sowie Vertragsmuster

- Referenzen des einzusetzenden Personals/der einzusetzenden
Rechtsanwälte

- Konzept

Ausgeschlossen werden Bieter, bei denen zwingende Ausschlussgründe gem.
§ 123 GWB einschlägig sind. Ferner werden Bieter ausgeschlossen, bei
denen im Sinne des § 124 Abs. 1 Nr. 5 GWB Interessenkonflikte bei der
Durchführung des Vergabeverfahrens bestehen.

Bereits mit Angebotsabgabe sind die geplanten Unterauftragnehmer,
soweit bereits bekannt, zu benennen sowie anzugeben, welche
Teilleistungen in welchem Umfang durch welchen Unterauftragnehmer
ausgeführt werden sollen (Formular 235 "Verzeichnis der Leistungen
anderer Unternehmen").

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der Vergabeplattform
des Landes Hessen unter [10]www.vergabe.hessen.de kostenfrei zur
Verfügung gestellt.

Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes wird anhand der
Zuschlagskriterien 1. 'Qualität Konzept' (40 %), 2. 'Qualifikation und
Erfahrung des mit der Auftragsausführung betrauten Personals' (30 %)
sowie 'Preis' (30 %) vorgenommen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Hessisches Competence Center - Zentrale
Beschaffung -
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [11]Beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611/6939-0
Fax: +49 611/6393-400
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

References

6. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-18456b822b7-4da6e22a419
7e614
9. https://vergabe.hessen.de/
10. http://www.vergabe.hessen.de/
11. mailto:Beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau