Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leverkusen - Gipskartonarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309135726213 / 651104-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45324000 - Gipskartonarbeiten
45000000 - Bauarbeiten
DE-Leverkusen: Gipskartonarbeiten

2022/S 226/2022 651104

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Leverkusen - Fachbereich
Gebäudewirtschaft
Postanschrift: Hauptstr. 101
Ort: Leverkusen
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 51373
Land: Deutschland
E-Mail: [7]vergabestelle@stadt.leverkusen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]https://www.leverkusen.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

159-2021, Trockenbauarbeiten Decken Aula; Brandschutzsanierung
Werner-Heisenberg-Gymnasium, Werner-Heisenberg-Str. 1, 51381 Leverkusen
Referenznummer der Bekanntmachung: 159-2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45324000 Gipskartonarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Werner-Heisenberg-Gymnasium Werner-Heisenberg-Str. 1 51381 Leverkusen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Erstellung von Gipskarton-Decken, Holzwolle-Akustikdecken und
Brandschutzdecken aus Metall im Rahmen einer Brandschutzsanierung für
die Schulaula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums.

Enthaltene Arbeiten:

- Baustelleneinrichtung

- Decken aus Gipskarton-Bauplatten

- Holzwolle-Akustikdecken

- Brandschutzdecken aus Metall

- Einbauteile

- Stundenlohnarbeiten
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 13/12/2021
Ende: 28/02/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2021/S 255-673073

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 6500080239
Bezeichnung des Auftrags:

Trockenbauarbeiten
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
17/12/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Thermostatik-Trockenbau Aderholz + Röllinghoff
GmbH
Postanschrift: Hülsstraße 3
Ort: Herne
NUTS-Code: DEA55 Herne, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44625
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 132 016.70 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Alle notwendigen Unterlagen und Dokumente für dieses Verfahren
stehen ausschließlich im Internet auf der

Seite des Vergabemarktplatzes Rheinland unter
[10]https://www.vmp-rheinland.de kostenfrei zum Herunterladen zur
Verfügung. Die Anforderung von Unterlagen beim Auftraggeber ist nicht
möglich.

2. Die gesamte Kommunikation zwischen Bewerberin / Bewerber bzw.
Bieterin / Bieter und der Auftraggeberin erfolgt schriftlich über die
Nachrichtenfunktion des Vergabemarktplatzes Rheinland.

3. Fragen und Auskunftsersuchen zu den Vergabeunterlagen sind
elektronisch bis zum 30. September 2021 um 10:00 Uhr an die Zentrale
Vergabestelle zu richten.

4. Für die unter Pkt. III.1) aufgeführten Nachweise gilt: Unterlagen,
die die Auftragnehmerin / der Auftragnehmer über
Präqualifizierungsmaßnahmen erworben hat, sind zugelassen. Sofern diese
Unterlagen frei abrufbar sind, müssen sie nicht eingereicht werden.
Bitte geben Sie in diesen Fällen Ihre Präqualifizierungsnummer an. Dies
gilt entsprechend auch für Nachunternehmen.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYY1DHZ8
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach §160 Abs.3 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45324000 Gipskartonarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Werner-Heisenberg-Gymnasium Werner-Heisenberg-Str. 1 51381 Leverkusen
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erstellung von Gipskarton-Decken, Holzwolle-Akustikdecken und
Brandschutzdecken aus Metall im Rahmen einer Brandschutzsanierung für
die Schulaula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums.

Enthaltene Arbeiten:

- Baustelleneinrichtung

- Decken aus Gipskarton-Bauplatten

- Holzwolle-Akustikdecken

- Brandschutzdecken aus Metall

- Einbauteile

- Stundenlohnarbeiten
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 13/12/2021
Ende: 28/02/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 132 016.70 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Thermostatik-Trockenbau Aderholz + Röllinghoff
GmbH
Postanschrift: Hülsstraße 3
Ort: Herne
NUTS-Code: DEA55 Herne, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44625
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Zusatzleistungen auf Grund fachlicher Notwendigkeiten und Zusatzkosten.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

1) Eine Position war fälschlicherweise nicht im
Ursprungsleistungsverzeichnis enthalten, die zwingend ausgeführt werden
muss.

2) Materialpreiserhöhung (zum Ursprungsangebot vom 11. Oktober 2021;
(Pandemie + Ukrainekrieg),

3) Nachbestellung wurde erforderlich, weil durch das Gewerk HLS ein
Mehraufwand entstanden ist. Der Mehraufwand ist begründet in der
Arbeitsunterbrechung durch die fehlende Metallverkleidung der Lüftung
im 1. OG. Ein weiterer Mehraufwand ist die Vorbereitung für die
Anbringung der benötigten Ringschleifanlage.

4) Ausführung der F 30-Metallrasterdecken der beiden Flure seitlich der
Bühne. Ursprünglich sollte diese als GK-Decke glatt mit Revi-Öffnungen
ausgeführt werden. Diese Ausführung wurde von den Fachplanern TGA
jedoch abgelehnt, da es zu viele alte und neue Zugangsbereiche in
dieser Decke gibt. Decke muss reversible sein.

Zwingende Einhaltung der Gewährleistung durch den AN
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 132 016.70 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 173 694.77 EUR

References

7. mailto:vergabestelle@stadt.leverkusen.de?subject=TED
8. https://www.leverkusen.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:673073-2021:TEXT:DE:HTML
10. https://www.vmp-rheinland.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau