Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DEU-Taufkirchen - Deutschland Elektrizität Bündelausschreibung Ökostrom 2025/2026
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071101275708445 / 415576-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
02.08.2024
Angebotsabgabe bis :
12.08.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Produkt-Codes :
09310000 - Elektrizität
DEU-Taufkirchen: Deutschland Elektrizität Bündelausschreibung
Ökostrom 2025/2026

2024/S 134/2024 415576

Deutschland Elektrizität Bündelausschreibung Ökostrom 2025/2026
OJ S 134/2024 11/07/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Lieferungen

1. Beschaffer

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Gemeinden Taufkirchen
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Unterföhring
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Stadt Hauzenberg
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1. Verfahren
Titel: Bündelausschreibung Ökostrom 2025/2026
Beschreibung: Zur Abdeckung des Bedarfs an elektrischer Energie für SLP und RLM-
Abnahmestellen, definiert in drei Losen, benötigen die Gemeinden Taufkirchen und
Unterföhring sowie die Stadt Hauzenberg (Auftraggeber) für den Zeitraum vom 01.01.2025 bis
31.12.2026 zzgl. einer Verlängerungsoption bis zum 31.12.2027 neue Stromlieferverträge mit
mindestens einem Lieferanten (Auftragnehmer).
Kennung des Verfahrens: 4748b8df-bd69-4149-87ce-64660adc3ff4
Interne Kennung: 02313-24
Verfahrensart: Offenes Verfahren
Das Verfahren wird beschleunigt: nein

2.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 09310000 Elektrizität

2.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift Gemeinde Taufkirchen
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift Gemeinde Unterföhring
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift Stadt Hauzenberg
Land, Gliederung (NUTS): Passau, Landkreis (DE228)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4. Allgemeine Informationen
Zusätzliche Informationen: Bekanntmachungs-ID: CXP4YMJHNAD
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vgv -

2.1.5. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Höchstzahl der Lose, für die ein Bieter Angebote einreichen kann: 3
Auftragsbedingungen:
Höchstzahl der Lose, für die Aufträge an einen Bieter vergeben werden können: 3

2.1.6. Ausschlussgründe
Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler Rechtsvorschriften: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Konkurs: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Korruption: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vergleichsverfahren: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe
nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des Wettbewerbs:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe
nach §§ 123 bis 126 GWB
Betrugsbekämpfung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlungsunfähigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen
Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren: Zwingende bzw.
fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare Sanktionen: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach
§§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§
123 bis 126 GWB
Entrichtung von Steuern: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126
GWB
Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1. Los: LOT-0002
Titel: Gemeinde Taufkirchen
Beschreibung: Es handelt sich um 324 SLP-Abnahmestellen und 33 RLM-Abnahmestellen mit
einem Jahresverbrauch von etwa 9.091.000 kWh für 2025 sowie 9.071.000 kWh für 2026 und
2027. Die Auftraggeber planen den Strombedarf mit Ökostrom zu decken. Die Herkunft des zu
liefernden Stroms aus erneuerbaren Energien soll dafür auf eindeutig beschriebene und
identifizierbare Quellen zurückführbar sein. Diese Verpflichtung wird erfüllt durch die
Kennzeichnung der eingesetzten Stromträger gegenüber den Auftraggebern in der
Stromrechnung unter Verwendung von Herkunftsnachweisen gem. Art. 15 der Richtlinie 2009
/28/EG bzw. Art. 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001.
Interne Kennung: 1

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 09310000 Elektrizität

5.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift: Gemeinde Taufkirchen Köglweg 3
Stadt: Taufkirchen
Postleitzahl: 82024
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.4. Verlängerung
Maximale Verlängerungen: 1
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie
hier beschrieben: Es besteht eine Verlängerungsoption bis zum 31.12.2027

5.1.6. Allgemeine Informationen

Es handelt sich um die Vergabe wiederkehrender Aufträge
Beschreibung: Regelmäßige Ausschreibung von Stromlieferverträgen
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: a) Befähigung zur Berufsausübung (einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister)
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Erklärung zum
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB (Formular ist im Formblatt
Eignung den Ausschreibungsunterlagen beigefügt und zu verwenden) - Eigenerklärung
Russland-Sanktionen (Anlage 3 zu Formblatt Eignung) - Unternehmensdarstellung (Firma,
Sitz, Rechtsform, Gesellschaftsstruktur und ggf. etwaiger Konzernstrukturen sowie
Beschreibung der Tätigkeit des Unternehmens) In Form eines Fremdnachweises soll
vorgelegt werden: - Handelsregisterauszug oder Registerauszug gleichwertiger Art, nicht älter
als 3 Monate (Fremdnachweis) Bei der Bewerbung von Bietergemeinschaften haben diese
gemeinsam mit Ihrem Angebot eine Aufstellung der Mitglieder der Bietergemeinschaft mit
Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie einer von allen Mitgliedern unterzeichnete
Erklärung einzureichen, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis ausgeführten
Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften (Anlage 5). Die Erklärungen und Nachweise zur Befähigung der
Berufsausübung sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: b) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form einer Eigenerklärung wird gefordert: - Eigenerklärung zu den
Umsätzen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren für vergleichbare Leistungen
(s. Formblatt Eignung) - Eigenerklärung zum Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung
(s. Formblatt Eignung) mit folgenden Mindestdeckungssummen (2-fach je Versicherungsjahr):
- EUR 3.000.000 für Personenschäden pro Jahr - EUR 3.000.000 für Sach- und
Vermögensschäden pro Jahr Bezieht sich der Bewerber bei der Darlegung der
Leistungsfähigkeit eines Unterauftragnehmers, so muss eine entsprechende
Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt werden, wonach ihm dessen
sachliche und/oder personelle Mittel im Falle einer Auftragserteilung zur Verfügung stehen
(Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sind bei der Bewerbung von einer Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Referenzen aus den letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahren über die Erfüllung mindestens vergleichbarer Aufträge
wie unten aufgeführt: a) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit registrierender

Leistungsmessung (RLM) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn mindestens zwei RLM-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) b) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit
Standardlastprofil (SLP) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn jeweils mindestens 20 SLP-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) Für die Angabe der Referenzen soll das Formblatt
Referenz verwendet werden (Anlage 4 zu Formblatt Eignung). Bezieht sich der Bewerber bei
der Darlegung seiner Leistungsfähigkeit auf die Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers, so
muss eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt
werden, wonach ihm dessen sachlich und/oder personelle Mittel im Fall einer
Auftragserteilung zur Verfügung stehen (Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind bei einer Bewerbung von einer
Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Kosten
Bezeichnung: Gesamtpreis für Lieferung von Ökostrom für 2025 und 2026
Beschreibung: Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Die
Zuschlagskriterien bei der Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots sind in Teil 3
(Wertungskriterien) dieser Aufforderung zur Angebotsabgabe niedergelegt. Dort finden sich
auch Erläuterungen zur Wertungsmethode.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 02/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 12/08/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monate
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Der öffentliche Auftraggeber kann die Bieter unter Einhaltung der
Grundsätze der Transparenz und der Gleichbehandlung auffordern, fehlende, unvollständige
oder fehlerhafte unternehmensbezogene Unterlagen, insbesondere Eigenerklärungen,

Angaben, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzureichen, zu vervollständigen
oder zu korrigieren, oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene Unterlagen
nachzureichen oder zu vervollständigen. Ein Anspruch auf Nachforderung besteht nicht.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 12/08/2024 10:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Lieferbeginn ist der 01.01.2025
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: § 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) (1) Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein
Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen
Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.
Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Regierung von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt:
Gemeinden Taufkirchen
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Regierung
von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Beschaffungsdienstleister: Kanzlei BBH - Vergabestelle München
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

5.1. Los: LOT-0003
Titel: Gemeinde Unterföhring

Beschreibung: Es handelt sich um 324 SLP-Abnahmestellen und 33 RLM-Abnahmestellen mit
einem Jahresverbrauch von etwa 9.091.000 kWh für 2025 sowie 9.071.000 kWh für 2026 und
2027. Die Auftraggeber planen den Strombedarf mit Ökostrom zu decken. Die Herkunft des zu
liefernden Stroms aus erneuerbaren Energien soll dafür auf eindeutig beschriebene und
identifizierbare Quellen zurückführbar sein. Diese Verpflichtung wird erfüllt durch die
Kennzeichnung der eingesetzten Stromträger gegenüber den Auftraggebern in der
Stromrechnung unter Verwendung von Herkunftsnachweisen gem. Art. 15 der Richtlinie 2009
/28/EG bzw. Art. 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001.
Interne Kennung: 2

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 09310000 Elektrizität

5.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift: Gemeinde Unterföhring Münchner Straße 70
Stadt: Unterföhring
Postleitzahl: 85774
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.4. Verlängerung
Maximale Verlängerungen: 1
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie
hier beschrieben: Es besteht eine Verlängerungsoption bis zum 31.12.2027

5.1.6. Allgemeine Informationen
Es handelt sich um die Vergabe wiederkehrender Aufträge
Beschreibung: Regelmäßige Ausschreibung von Stromlieferverträgen
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: a) Befähigung zur Berufsausübung (einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister)
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Erklärung zum
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB (Formular ist im Formblatt
Eignung den Ausschreibungsunterlagen beigefügt und zu verwenden) - Eigenerklärung
Russland-Sanktionen (Anlage 3 zu Formblatt Eignung) - Unternehmensdarstellung (Firma,
Sitz, Rechtsform, Gesellschaftsstruktur und ggf. etwaiger Konzernstrukturen sowie
Beschreibung der Tätigkeit des Unternehmens) In Form eines Fremdnachweises soll
vorgelegt werden: - Handelsregisterauszug oder Registerauszug gleichwertiger Art, nicht älter
als 3 Monate (Fremdnachweis) Bei der Bewerbung von Bietergemeinschaften haben diese
gemeinsam mit Ihrem Angebot eine Aufstellung der Mitglieder der Bietergemeinschaft mit
Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie einer von allen Mitgliedern unterzeichnete

Erklärung einzureichen, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis ausgeführten
Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften (Anlage 5). Die Erklärungen und Nachweise zur Befähigung der
Berufsausübung sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: b) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form einer Eigenerklärung wird gefordert: - Eigenerklärung zu den
Umsätzen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren für vergleichbare Leistungen
(s. Formblatt Eignung) - Eigenerklärung zum Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung
(s. Formblatt Eignung) mit folgenden Mindestdeckungssummen (2-fach je Versicherungsjahr):
- EUR 3.000.000 für Personenschäden pro Jahr - EUR 3.000.000 für Sach- und
Vermögensschäden pro Jahr Bezieht sich der Bewerber bei der Darlegung der
Leistungsfähigkeit eines Unterauftragnehmers, so muss eine entsprechende
Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt werden, wonach ihm dessen
sachliche und/oder personelle Mittel im Falle einer Auftragserteilung zur Verfügung stehen
(Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sind bei der Bewerbung von einer Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Referenzen aus den letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahren über die Erfüllung mindestens vergleichbarer Aufträge
wie unten aufgeführt: a) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit registrierender
Leistungsmessung (RLM) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn mindestens zwei RLM-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) b) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit
Standardlastprofil (SLP) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn jeweils mindestens 20 SLP-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) Für die Angabe der Referenzen soll das Formblatt
Referenz verwendet werden (Anlage 4 zu Formblatt Eignung). Bezieht sich der Bewerber bei
der Darlegung seiner Leistungsfähigkeit auf die Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers, so
muss eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt
werden, wonach ihm dessen sachlich und/oder personelle Mittel im Fall einer
Auftragserteilung zur Verfügung stehen (Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind bei einer Bewerbung von einer
Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Kosten
Bezeichnung: Gesamtpreis für Lieferung von Ökostrom für 2025 und 2026

Beschreibung: Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Die
Zuschlagskriterien bei der Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots sind in Teil 3
(Wertungskriterien) dieser Aufforderung zur Angebotsabgabe niedergelegt. Dort finden sich
auch Erläuterungen zur Wertungsmethode.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 02/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 12/08/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monate
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Der öffentliche Auftraggeber kann die Bieter unter Einhaltung der
Grundsätze der Transparenz und der Gleichbehandlung auffordern, fehlende, unvollständige
oder fehlerhafte unternehmensbezogene Unterlagen, insbesondere Eigenerklärungen,
Angaben, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzureichen, zu vervollständigen
oder zu korrigieren, oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene Unterlagen
nachzureichen oder zu vervollständigen. Ein Anspruch auf Nachforderung besteht nicht.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 12/08/2024 10:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Lieferbeginn ist der 01.01.2025
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: § 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) (1) Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein
Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen
Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.
Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen

Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Regierung von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt:
Gemeinden Taufkirchen
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Regierung
von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Beschaffungsdienstleister: Kanzlei BBH - Vergabestelle München
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

5.1. Los: LOT-0004
Titel: Stadt Hauzenberg
Beschreibung: Es handelt sich um 324 SLP-Abnahmestellen und 33 RLM-Abnahmestellen mit
einem Jahresverbrauch von etwa 9.091.000 kWh für 2025 sowie 9.071.000 kWh für 2026 und
2027. Die Auftraggeber planen den Strombedarf mit Ökostrom zu decken. Die Herkunft des zu
liefernden Stroms aus erneuerbaren Energien soll dafür auf eindeutig beschriebene und
identifizierbare Quellen zurückführbar sein. Diese Verpflichtung wird erfüllt durch die
Kennzeichnung der eingesetzten Stromträger gegenüber den Auftraggebern in der
Stromrechnung unter Verwendung von Herkunftsnachweisen gem. Art. 15 der Richtlinie 2009
/28/EG bzw. Art. 19 der Richtlinie (EU) 2018/2001.
Interne Kennung: 3

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 09310000 Elektrizität

5.1.2. Erfüllungsort
Postanschrift: Stadt Hauzenberg Marktplatz 10
Stadt: Hauzenberg
Postleitzahl: 94051
Land, Gliederung (NUTS): Passau, Landkreis (DE228)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.4. Verlängerung
Maximale Verlängerungen: 1
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie
hier beschrieben: Es besteht eine Verlängerungsoption bis zum 31.12.2027

5.1.6. Allgemeine Informationen
Es handelt sich um die Vergabe wiederkehrender Aufträge
Beschreibung: Regelmäßige Ausschreibung von Stromlieferverträgen
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: a) Befähigung zur Berufsausübung (einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister)
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Erklärung zum
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB (Formular ist im Formblatt
Eignung den Ausschreibungsunterlagen beigefügt und zu verwenden) - Eigenerklärung
Russland-Sanktionen (Anlage 3 zu Formblatt Eignung) - Unternehmensdarstellung (Firma,
Sitz, Rechtsform, Gesellschaftsstruktur und ggf. etwaiger Konzernstrukturen sowie
Beschreibung der Tätigkeit des Unternehmens) In Form eines Fremdnachweises soll
vorgelegt werden: - Handelsregisterauszug oder Registerauszug gleichwertiger Art, nicht älter
als 3 Monate (Fremdnachweis) Bei der Bewerbung von Bietergemeinschaften haben diese
gemeinsam mit Ihrem Angebot eine Aufstellung der Mitglieder der Bietergemeinschaft mit
Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie einer von allen Mitgliedern unterzeichnete
Erklärung einzureichen, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis ausgeführten
Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als
Gesamtschuldner haften (Anlage 5). Die Erklärungen und Nachweise zur Befähigung der
Berufsausübung sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: b) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form einer Eigenerklärung wird gefordert: - Eigenerklärung zu den
Umsätzen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren für vergleichbare Leistungen
(s. Formblatt Eignung) - Eigenerklärung zum Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung
(s. Formblatt Eignung) mit folgenden Mindestdeckungssummen (2-fach je Versicherungsjahr):
- EUR 3.000.000 für Personenschäden pro Jahr - EUR 3.000.000 für Sach- und
Vermögensschäden pro Jahr Bezieht sich der Bewerber bei der Darlegung der
Leistungsfähigkeit eines Unterauftragnehmers, so muss eine entsprechende
Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt werden, wonach ihm dessen
sachliche und/oder personelle Mittel im Falle einer Auftragserteilung zur Verfügung stehen
(Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sind bei der Bewerbung von einer Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erbringen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: In Form von Eigenerklärungen werden gefordert: - Referenzen aus den letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahren über die Erfüllung mindestens vergleichbarer Aufträge
wie unten aufgeführt: a) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit registrierender
Leistungsmessung (RLM) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn mindestens zwei RLM-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) b) Für die Belieferung von Abnahmestellen mit
Standardlastprofil (SLP) mindestens 2 Referenzen (Eine Referenz ist mit dem
ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar, wenn jeweils mindestens 20 SLP-Abnahmestellen mit
Strom beliefert wurden. Dabei muss es sich bei mindestens einer Referenz um einen
kommunalen Auftraggeber handeln.) Für die Angabe der Referenzen soll das Formblatt
Referenz verwendet werden (Anlage 4 zu Formblatt Eignung). Bezieht sich der Bewerber bei
der Darlegung seiner Leistungsfähigkeit auf die Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers, so
muss eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorgelegt
werden, wonach ihm dessen sachlich und/oder personelle Mittel im Fall einer
Auftragserteilung zur Verfügung stehen (Eignungsleihe). Die Erklärungen und Nachweise zur
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind bei einer Bewerbung von einer
Bietergemeinschaft für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Kosten
Bezeichnung: Gesamtpreis für Lieferung von Ökostrom für 2025 und 2026
Beschreibung: Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Die
Zuschlagskriterien bei der Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots sind in Teil 3
(Wertungskriterien) dieser Aufforderung zur Angebotsabgabe niedergelegt. Dort finden sich
auch Erläuterungen zur Wertungsmethode.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 02/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 12/08/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monate

Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Der öffentliche Auftraggeber kann die Bieter unter Einhaltung der
Grundsätze der Transparenz und der Gleichbehandlung auffordern, fehlende, unvollständige
oder fehlerhafte unternehmensbezogene Unterlagen, insbesondere Eigenerklärungen,
Angaben, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzureichen, zu vervollständigen
oder zu korrigieren, oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene Unterlagen
nachzureichen oder zu vervollständigen. Ein Anspruch auf Nachforderung besteht nicht.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 12/08/2024 10:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Lieferbeginn ist der 01.01.2025
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: § 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) (1) Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein
Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen
Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.
Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Regierung von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt:
Gemeinden Taufkirchen
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Regierung
von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Beschaffungsdienstleister: Kanzlei BBH - Vergabestelle München

TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

8. Organisationen

8.1. ORG-0001
Offizielle Bezeichnung: Gemeinden Taufkirchen
Registrierungsnummer: 1841450105201089
Stadt: Taufkirchen
Postleitzahl: 82024
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Kontaktperson: RAin Anne Rupf
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Telefon: +49 89231164-140
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1. ORG-0002
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Unterföhring
Registrierungsnummer: DE129.523.849.
Stadt: Unterföhring
Postleitzahl: 85774
Land, Gliederung (NUTS): München, Landkreis (DE21H)
Land: Deutschland
Kontaktperson: RAin Anne Rupf
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Telefon: +49 89231164-140
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer

8.1. ORG-0003
Offizielle Bezeichnung: Stadt Hauzenberg
Registrierungsnummer: 09275126-94051Hauzenberg-60
Stadt: Hauzenberg
Postleitzahl: 94051
Land, Gliederung (NUTS): Passau, Landkreis (DE228)
Land: Deutschland
Kontaktperson: RAin Anne Rupf
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Telefon: +49 89231164-140
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer

8.1. ORG-0004
Offizielle Bezeichnung: Kanzlei BBH - Vergabestelle München
Registrierungsnummer: DE 222157292
Postanschrift: Pfeuferstr. 7
Stadt: München

Postleitzahl: 81373
Land, Gliederung (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Land: Deutschland
Kontaktperson: RAin Anne Rupf
E-Mail: Vergabe-Muenchen@bbh-online.de
Telefon: +49 89231164-140
Fax: +49 89231164-570
Rollen dieser Organisation:
Beschaffungsdienstleister

8.1. ORG-0005
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Registrierungsnummer: 09-0318006-60
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Stadt: München
Postleitzahl: 80538
Land, Gliederung (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
Rollen dieser Organisation:
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt

8.1. ORG-0006
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern-Vergabekammer Südbayern
Registrierungsnummer: 09-0318006-60
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Stadt: München
Postleitzahl: 80538
Land, Gliederung (NUTS): München, Kreisfreie Stadt (DE212)
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
Rollen dieser Organisation:
Überprüfungsstelle

8.1. ORG-0007
Offizielle Bezeichnung: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des
Beschaffungsamts des BMI)
Registrierungsnummer: 0204:994-DOEVD-83
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
E-Mail: noreply.esender_hub@bescha.bund.de
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation:
TED eSender

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1. Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 973fb7ab-0038-476b-9198-5c7bbb8a1802 - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Unterart der Bekanntmachung: 16
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 10/07/2024 11:48:44 (UTC+2)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch

11.2. Informationen zur Veröffentlichung
ABl. S Nummer der Ausgabe: 134/2024
Datum der Veröffentlichung: 11/07/2024

Referenzen:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YMJHNAD/documents
http://icc-hofmann.net/NewsTicker/202407/ausschreibung-415576-2024-DEU.txt

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau