Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DEU-
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071101293508684 / 415806-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
23.05.2025
Angebotsabgabe bis :
13.08.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Produkt-Codes :
44221100 - Fenster
45421132 - Einbau von Fenstern
DEU- Landstuhl_Gesamtsanierung_1.BA - Fensterbauarbeiten

2024/S 134/2024 415806

Deutschland Einbau von Fenstern Sickingen-Gymnasium Landstuhl_Gesamtsanierung_1.BA
- Fensterbauarbeiten
OJ S 134/2024 11/07/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung - Änderungsbekanntmachung
Bauleistung

1. Beschaffer

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Kaiserslautern
E-Mail: maximilian.stuppy@kaiserslautern-kreis.de
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1. Verfahren
Titel: Sickingen-Gymnasium Landstuhl_Gesamtsanierung_1.BA - Fensterbauarbeiten
Beschreibung: Folgende Sachen werden benötigt: - 150 Holz-Aluminium-Verbundfenster und
Festverglasungen mit Außenfensterbänken - ca. 10 Stück Aluminiumfenster mit
Außenfensterbänken - ca. 80 Stück Kantteile Aluminium pulverbeschichtet - ca. 70 Stück
Sonnenschutzanlagen Senkrechtmarkisen - ca. 130 Stück Holzfensterbänke innen - 1 Stück
Flügelöffnungsantrieb für Rauchableitung mit Steuerung
Kennung des Verfahrens: 21b489a4-2c85-4e3c-ab50-671ba45647a3
Interne Kennung: 3.031.03
Verfahrensart: Offenes Verfahren

2.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Bauleistung
Haupteinstufung (cpv): 45421132 Einbau von Fenstern
Zusätzliche Einstufung (cpv): 44221100 Fenster

2.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Kaiserslautern, Landkreis (DEB3F)
Land: Deutschland

2.1.3. Wert
Geschätzter Wert ohne MwSt.: 0,00 EUR

2.1.4. Allgemeine Informationen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vob-a -

2.1.6. Ausschlussgründe
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen
Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.:
Täuschung oder unzulässige Beeinflussung des Vergabeverfahrens
Konkurs: Insolvenz

Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler Rechtsvorschriften: Mit
Insolvenz vergleichbares Verfahren
Korruption: Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und Bestechung
Vergleichsverfahren: Mit Insolvenz vergleichbares Verfahren
Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung: Bildung krimineller Vereinigungen
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des Wettbewerbs:
Wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen
Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen umweltrechtliche
Verpflichtungen
Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung
Betrugsbekämpfung: Betrug oder Subventionsbetrug
Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels: Menschenhandel,
Zwangsprostitution, Zwangsarbeit oder Ausbeutung
Zahlungsunfähigkeit: Zahlungsunfähigkeit
Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen arbeitsrechtliche
Verpflichtungen
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter: Insolvenz
Rein innerstaatliche Ausschlussgründe: Rein nationale Ausschlussgründe
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren: Interessenkonflikt
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens:
Wettbewerbsverzerrung wegen Vorbefassung
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit: Schwere Verfehlung
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare Sanktionen: Mangelhafte
Erfüllung eines früheren öffentlichen Auftrags
Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen sozialrechtliche
Verpflichtungen
Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge: Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von
Sozialversicherungsbeiträgen
Einstellung der gewerblichen Tätigkeit: Einstellung der beruflichen Tätigkeit
Entrichtung von Steuern: Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder
Abgaben
Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten:
Bildung terroristischer Vereinigungen

5. Los

5.1. Los: LOT-0001
Titel: Sickingen-Gymnasium Landstuhl_Gesamtsanierung_1.BA - Fensterbauarbeiten
Beschreibung: Das Sickingen Gymnasium in der Philipp-Fauth-Str. 3 in 66849 Landstuhl wird
saniert. Aktuell sollen im 1. Bauabschnitt Fensterbauarbeiten vergeben werden. Hierzu wird
folgendes ausgeschrieben: - 150 Holz-Aluminium-Verbundfenster und Festverglasungen mit
Außenfensterbänken - ca. 10 Stück Aluminiumfenster mit Außenfensterbänken - ca. 80 Stück
Kantteile Aluminium pulverbeschichtet - ca. 70 Stück Sonnenschutzanlagen
Senkrechtmarkisen - ca. 130 Stück Holzfensterbänke innen - 1 Stück Flügelöffnungsantrieb für
Rauchableitung mit Steuerung
Interne Kennung: 0001

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Bauleistung
Haupteinstufung (cpv): 45421132 Einbau von Fenstern

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Kaiserslautern, Landkreis (DEB3F)
Land: Deutschland

5.1.3. Geschätzte Dauer
Datum des Beginns: 30/09/2024
Enddatum der Laufzeit: 23/05/2025

5.1.5. Wert
Geschätzter Wert ohne MwSt.: 0,00 EUR

5.1.6. Allgemeine Informationen
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten
Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: ja

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Zur Beurteilung der Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister sind folgende Angaben mit
dem Angebot vorzulegen: -Eigenerklärung zum Umsatz des Unternehmens in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen - Eigenerklärung über die
Ausführung vergleichbarer Leistungen in den letzten fünf Jahren - Eigenerklärung über die
Bereithaltung der für die Ausführung der Leistung erforderlichen Arbeitskräfte - Erklärung des
Bieters über die Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister - Eigenerklärung zu
Insolvenzverfahren und Liquidation - Eigenerklärung des Bieters, dass in seiner Person oder
durch ein Verhalten seiner Person oder durch das Verhalten einer Person, die ihm
zuzurechnen ist, keine Ausschlussgründe nach § 6e EU VOB/A begründet sind -
Eigenerklärung des Bieters, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben
und Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist - Eigenerklärung des Bieters zur
Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft - Erklärung, ob und hinsichtlich welcher
Leistungen sich der Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient Folgende Nachweise
/Angaben/Unterlagen sind auf gesondertes Verlangen als Bestätigung der Eigenerklärungen
der Vergabestelle vorzulegen: - drei Referenzen mit folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art
der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung
des ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges - Angaben zu Arbeitskräften: Zahl der in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal -
Nachweis über die Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister, Partnerschaftsregister,
Berufskammern der Länder, Handwerksrolle (z.B. Handelsregisterauszug,
Gewerbeanmeldung etc.) - rechtskräftig bestätigter Insolvenzplan (falls eine Erklärung über
das Vorliegen eines solchen Insolvenzplanes angegeben wurde) -
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, falls das Unternehmen
beitragspflichtig ist - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in

Steuersachen, falls das Finanzamt eine solche Bescheinigung ausstellt -
Freistellungsbescheinigung nach § 48b EstG - Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.
Angabe im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung - Eigenerklärung des Bieters gemäß
Artikel 5k der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Zi. 23 der Verordnung
(EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022 zur Nichtzugehörigkeit zu den genannten
Personen oder Unternehmen, die einen Bezug zu Russland im Sinne der Vorschrift aufweisen.
Angabe im Formblatt Eigenerklärung Russland Sanktionen - Eigenerklärung des Bieters zur
Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit. Angabe im
Formblatt Erklärung zur Vermeidung des Erwerbs von Produkten aus ausbeuterischer
Kinderarbeit Für die vorgenannten Auskünfte (Eigenerklärungen) sind die entsprechenden
Formblätter in den Vergabeunterlagen beigefügt. Diese sind grundsätzlich mit dem Angebot
einzureichen. Präqualizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung Befähigung
zur Berufsausübung einschließlich Auagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister durch Vorlage des Zertikates über den erfolgreichen Eintrag in ein Artikels
64 der Richtlinie 2014/24/EU entsprechendes amtliches Verzeichnis, z.B. bundesweite
Präqualizierungsdatenbank (www.pq-vol.de) führen. Der Nachweis der Eignung durch eine
Eintragung in das Präqualikationsverzeichnis enthebt den Bieter/die Bietergemeinschaft nicht
von der Picht, die inhaltlichen Anforderungen an die beizubringenden Eigenerklärungen und
Eignungsnachweise grundsätzlich anhand der gestellten auftragsbezogenen Anforderungen
zu belegen. Nicht präqualizierte Unternehmen haben als vorläugen Nachweis der Eignung
mit dem Angebot/Teilnahmeantrag die benannten Formblätter, alternativ eine ausgefüllte
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) aus denen die geforderten Angaben
hervorgehen, vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Werden die Leistungen von einer
Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft
zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die
Auskünfte auch vom Dritten abzugeben. Der Auftraggeber wendet das Landestariftreuegesetz
(LTTG) Rheinland-Pfalz an. Die entsprechenden Erklärungen über die Einhaltung der
Vorgaben des LTTG ist abzugeben und in den Vergabeunterlagen beigefügt.
(Mustererklärungen 1 und 3) Sämtliche mit dem Angebot einzureichenden Nachweise sind im
beigefügten Verzeichnis der im Vergabeverfahren vorzulegenden Unterlagen (Formblatt 216)
aufgeführt. Der Nachweis der Eignung durch eine Eintragung in das
Präqualifikationsverzeichnis enthebt den Bieter/die Bietergemeinschaft nicht von der Pflicht,
die inhaltlichen Anforderungen an die beizubringenden Eigenerklärungen und
Eignungsnachweise grundsätzlich anhand der gestellten auftragsbezogenen
Mindestanforderungen zu belegen.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Zur Beurteilung der für die Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen
erforderlichen wirtschaftlichen und nanziellen Leistungsfähigkeit sind folgenden Unterlagen
vorzulegen bzw. Angaben zu machen: - Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bieters
in den letzten 3 Geschäftsjahren. - Eigenerklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation.
Angabe im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung - Erklärung, ob und hinsichtlich
welcher Leistungen sich der Bewerber/Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient,
und dass die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen. Falls zutreend Angabe im
Formblatt 235/ 236 Für die vorgenannten Auskünfte (Eigenerklärungen) sind die

entsprechenden Formblätter in den Vergabeunterlagen beigefügt. Diese sind grundsätzlich mit
dem Angebot einzureichen. Präqualizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung
Wirtschaftliche und nanzielle Leistungsfähigkeit durch Vorlage des Zertikates über den
erfolgreichen Eintrag in ein Artikels 64 der Richtlinie 2014/24/EU entsprechendes amtliches
Verzeichnis, z.B. bundesweite Präqualizierungsdatenbank (www.pq-vol.de) führen. Der
Nachweis der Eignung durch eine Eintragung in das Präqualikationsverzeichnis enthebt den
Bieter/die Bietergemeinschaft nicht von der Picht, die inhaltlichen Anforderungen an die
beizubringenden Eigenerklärungen und Eignungsnachweise grundsätzlich anhand der
gestellten auftragsbezogenen Anforderungen zu belegen. Nicht präqualizierte Unternehmen
haben als vorläugen Nachweis der Eignung mit dem Angebot/Teilnahmeantrag die
benannten Formblätter, alternativ eine ausgefüllte Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung
(EEE) aus denen die geforderten Angaben hervorgehen, vorzulegen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen. Die Vergabestelle behält sich vor, weitere Auskünfte und Bestätigungen/
Nachweise, die zur Überprüfung der Eigenerklärung dienen, zu verlangen bzw. einzuholen.
Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte
/Nachweise für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der
Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte/Nachweise auch vom Dritten
abzugeben.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Zur Beurteilung der für die Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen
erforderlichen technischen und beruichen Leistungsfähigkeit sind folgenden Unterlagen
vorzulegen bzw. Angaben zu machen: - Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich
der Bewerber/Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient, und dass die dann
erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen. Falls zutreend Angabe im Formblatt 235/ 236 -
Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von
mindestens 1 Million Euro für Sach- und 3 Millionen Euro für Personenschäden je
Schadensfall Für die vorgenannten Auskünfte (Eigenerklärungen) sind die entsprechenden
Formblätter in den Vergabeunterlagen beigefügt. Diese sind grundsätzlich mit dem Angebot
einzureichen. Präqualizierte Unternehmen können den Nachweis der Eignung Technische
und beruiche Leistungsfähigkeit durch Vorlage des Zertikates über den erfolgreichen
Eintrag in ein Artikels 64 der Richtlinie 2014/24/EU entsprechendes amtliches Verzeichnis, z.
B. bundesweite Präqualizierungsdatenbank (www.pq-vol.de) führen. Nicht präqualizierte
Unternehmen haben als vorläugen Nachweis der Eignung mit dem Angebot/Teilnahmeantrag
die benannten Formblätter, alternativ eine ausgefüllte Einheitlichen Europäischen
Eigenerklärung (EEE) aus denen die geforderten Angaben hervorgehen, vorzulegen
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die
deutsche Sprache beizufügen. Die Vergabestelle behält sich vor, weitere Auskünfte und
Bestätigungen/Nachweise, die zur Überprüfung der Eigenerklärung dienen, zu verlangen bzw.
einzuholen. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die
Auskünfte/Nachweise für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der
Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte/Nachweise
auch vom Dritten abzugeben.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:

Art: Preis
Bezeichnung: Preiskriterium
Gewichtung (Punkte, genau): 100

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Internetadresse der Auftragsunterlagen: http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards
/dashboard_off/21b489a4-2c85-4e3c-ab50-671ba45647a3

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off
/21b489a4-2c85-4e3c-ab50-671ba45647a3
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 13/08/2024 10:00:00 (UTC)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 60 Tage
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Bitte beachten: Um einen eventuellen Ausschluss des Angebotes
zu vermeiden, legen Sie bitte die geforderten Nachweise und Erklärungen dem Angebot
unbedingt vollständig bei.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 13/08/2024 10:00:00 (UTC)
Zusätzliche Informationen: elektronisch; nicht öffentlich
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Nachweis über eine
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1 Million Euro für
Sach- und 3 Millionen Euro für Personenschäden je Schadensfall
Elektronische Rechnungsstellung: Nicht zulässig
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: (1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber
/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.
(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber
zu rügen. (3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur
Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. (4) Ein
Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen
nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der
Vergabekammer einzureichen.

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer RLP
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landkreis
Kaiserslautern
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landkreis Kaiserslautern
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

8. Organisationen

8.1. ORG-0001
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Kaiserslautern
Registrierungsnummer: 10233
Postanschrift: Lauterstraße 8
Stadt: Kaiserslautern
Postleitzahl: 67657
Land, Gliederung (NUTS): Kaiserslautern, Kreisfreie Stadt (DEB32)
Land: Deutschland
E-Mail: maximilian.stuppy@kaiserslautern-kreis.de
Telefon: +49 6317105697
Internetadresse: https://www.deutsche-evergabe.de
Profil des Erwerbers: https://www.deutsche-evergabe.de
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

8.1. ORG-0002
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer RLP
Registrierungsnummer: 0cbf6f4d-4d98-4070-856f-a4d65eb52c21
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Stadt: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land, Gliederung (NUTS): Kaiserslautern, Kreisfreie Stadt (DEB32)
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131-62234
Rollen dieser Organisation:
Überprüfungsstelle

8.1. ORG-0003
Offizielle Bezeichnung: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des
Beschaffungsamts des BMI)
Registrierungsnummer: 0204:994-DOEVD-83
Stadt: Bonn

Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
E-Mail: noreply.esender_hub@bescha.bund.de
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation:
TED eSender

10. Änderung

Fassung der zu ändernden vorigen Bekanntmachung: 21b489a4-2c85-4e3c-ab50-
671ba45647a3-01

Hauptgrund für die Änderung: Aktualisierte Informationen

Beschreibung: Änderung der Anzahl der Fenster von 50 auf 150, Sektion 2.1 und 5.1

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1. Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 6d789d47-c24a-454b-91f4-dc1fa04b08d8 - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Unterart der Bekanntmachung: 16
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 10/07/2024 07:59:00 (UTC)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch

11.2. Informationen zur Veröffentlichung
ABl. S Nummer der Ausgabe: 134/2024
Datum der Veröffentlichung: 11/07/2024

Referenzen:
http://icc-hofmann.net/NewsTicker/202407/ausschreibung-415806-2024-DEU.txt

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau