Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelsenkirchen - Standsicherheitsprüfung verschiedenartiger Masten in NRW
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071106093110024 / 906578-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
29.07.2024
Angebotsabgabe bis :
29.07.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71630000 - Technische Kontrolle und Tests
71632200 - Zerstörungsfreie Prüfungen
Standsicherheitsprüfung verschiedenartiger Masten in NRW
1. Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag
erteilende Stelle sowie der Stelle bei der die Angebote einzureichen sind:
a) Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle:
Bezeichnung Landesbetrieb Straßenbau NRW - Betriebssitz Gelsenkirchen
Postanschrift Wildenbruchplatz 1, 45888 Gelsenkirchen
Telefon +49 2093808-0
Fax
E-Mail BS-Vergabeservice@strassen.nrw.de
URL http://www.strassen.nrw.de
UmsatzsteuerIdentifikationsnummer
b) Den Zuschlag erteilende Stelle:
Siehe "Zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle".
c) Stelle bei der die Angebote einzureichen sind:
Siehe "Zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle".
Die Abgabe elektronischer Angebote unter https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/
CXS7YDQY1Q9495ZB ist zugelassen.
2. Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung nach 9 UVgO
3. Form, in der Angebote einzureichen sind:
Elektronisch in Textform
4. Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit sowie Informationen zum Zugriff auf die
Vergabeunterlagen:
a) Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit:
b) Informationen zum Zugriff auf die Vergabeunterlagen:
5. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung:
a) Art und Umfang der Leistung:
Die Standsicherheitsprüfung dient der Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht und wird gemäß den
Vorschriften und Empfehlungen der DIN 1076 durchgeführt.
Die Standsicherheitsprüfung ist zerstörungsfrei für Mast, Fundament und deren Verbund
durchzuführen. Auf einem gesonderten Dokument ist das Prüfverfahren vorzustellen und bei der
Abgabe des Angebotes mit einzureichen.
Die Standsicherheit ist durch die Trag- und Lagesicherheit nach DIN EN 40
nachzuweisen. Das Material, alle Anbauteile und die Einbindung des jeweiligen Mastes sind individuell
zu berücksichtigen. Außerdem sind Windlasten und Geländekategorien in Abhängigkeit vom
topographischen Standort des Mastes für die endgültige Bewertung rechnerisch einzubeziehen.
Die Prüfung muss sich auf das Gesamtsystem erstrecken. Für alle kritischen Bereiche ist die statische
HVA L-StB 215 - Bekanntmachung Ausschreibung
national 04-17 2
Unbedenklichkeit nachzuweisen. Ein Mast, bei dem die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist
oder bei dem vor Ort Schäden festgestellt werden, von denen Gefahr für Dritte ausgeht, wird dem AG
unverzüglich gemeldet.
Beim Erkennen einer akuten Gefährdung, sorgt der AN bis zur Übergabe an den AG dafür, dass die
Gefahrenstelle abgesichert ist.
Die visuelle Inspektion des Mastsystems ist in Anlehnung an die VDI 6200 Abschnitt 10.1.2 und die
DIN EN 13018, als direkte Sichtprüfung handnah der von der Geländeoberfläche aus einsehbaren
Mastoberfläche ohne Hilfsmittel als Betrachtung der Prüffläche mit dem bloßen Auge durchzuführen.
Die Prüfergebnisse sind in einem Datenblatt/Prüfbericht pro Mast übersichtlich zu dokumentieren (DIN
A4 als PDF-Datei).
Weitere Details sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
Los-Nr. 1: Bereich Regionalniederlassung Rhein-Berg
Die Regionalniederlassung Rhein-Berg ist Teil der Region 2 und ist in 7 Straßenmeistereien
aufgegliedert.
Hierzu gehören:
403 Lichtsignalanlagen mit ca. 2.994 Masten
Los-Nr. 2: Bereich Regionalniederlassung Münsterland
Die Regionalniederlassung Münsterland ist Teil der Region 1 und ist in 7 Straßenmeistereien
aufgegliedert.
Hierzu gehören:
1. 37 Lichtsignalanlagen mit ca. 301 Masten
2. 0 Fußgängerüberwege mit 0 Masten
3. 0 betriebseigene Beleuchtungs- und Fahnenmaste
Los-Nr. 3: Bereich Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe
Die Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe ist Teil der Region 1 und ist in 7 Straßenmeistereien
aufgegliedert.
Hierzu gehören:
1. 548 Lichtsignalanlagen mit ca. 3655 Masten
2. 5 Fußgängerüberwege mit 9 Masten
3. 3 betriebseigene Beleuchtungs- und Fahnenmaste
Los-Nr. 4: Bereich Regionalniederlassung Südwestfalen
Die Regionalniederlassung Südwestfalen Außenstelle Hagen ist Teil der Region 1 und ist in 3
Straßenmeistereien aufgegliedert.
Hierzu gehören:
1. Ca. 412 Lichtsignalanlagen mit ca. 2400 Masten
2. 0 Fußgängerüberwege mit 0 Masten
3. 0 betriebseigene Beleuchtungs- und Fahnenmaste
Los-Nr. 5: Bereich Landesverkehrszentrale
Die Landesverkehrszentrale betreut in ganz NRW die Maste des Ruhrpiloten.
Hierzu gehören ca. 236 Maste.
HVA L-StB 215 - Bekanntmachung Ausschreibung
national 04-17 3
b) Ort der Leistungserbringung:
Hauptleistungsort Landesverkehrszentrale NRW (LVZ.NRW)
Bonner Straße 67, 51379 Leverkusen
weiterer Leistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Rhein-Berg
Albertstraße 22, 51643 Gummersbach
weiterer Leistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Münsterland
Wahrkamp 30, 48653 Coesfeld
weiterer Leistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung OstwestfalenLippe
Stapenhorststraße 119, 33615 Bielefeld
weiterer Leistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Südwestfalen
Untere Industriestraße 20, 57250 Netphen
Ergänzende /
Abweichende Angaben
zum Erfüllungsort
Die Beauftragung und Abrechnung erfolgt durch die
Regionalniederlassungen / Straßenmeistereien.
Die Lichtsignalanlagen (LSA) und Fußgängerüberwege (FGÜ) sind
über das gesamte Gebiet der jeweiligen Regionalniederlassung
verteilt. Der Ausschreibung liegt eine Liste der zu prüfenden Maste der
Lichtsignalanlagen, alle Signallagepläne und eine Liste der zu prüfenden
Maste der Fußgängerüberwege pro Los bei. Außerdem wird eine digitale
Karte beigefügt, aus der die Lage der Lichtsignalanlagen farblich getrennt
nach Straßenmeistereien zu entnehmen ist.
Die Beleuchtungs- und Fahnenmaste auf dem Betriebsgelände von
Straßen.NRW sind auch in einer Tabelle mit Adressen und Mastanzahl
vermerkt.
Die "Baustellen" sind über öffentliche Straßen zu erreichen. Sollten Maste
durch Baustellen, Gerüste, Fahrzeuge oder ähnliches nicht erreichbar
sein, so ist dies dem Ansprechpartner der zuständigen Meisterei
mitzuteilen.
?
Los-Nr. 1: Bereich Regionalniederlassung Rhein-Berg
Hauptleistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Rhein-Berg
Albertstraße 22, 51643 Gummersbach
Los-Nr. 2: Bereich Regionalniederlassung Münsterland
Hauptleistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Münsterland
Wahrkamp 30, 48653 Coesfeld
Los-Nr. 3: Bereich Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe
Hauptleistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung OstwestfalenLippe
Stapenhorststraße 119, 33615 Bielefeld
Los-Nr. 4: Bereich Regionalniederlassung Südwestfalen
Hauptleistungsort Landesbetrieb Straßenbau NRW - Regionalniederlassung Südwestfalen
Untere Industriestraße 20, 57250 Netphen
Los-Nr. 5: Bereich Landesverkehrszentrale
Hauptleistungsort Landesverkehrszentrale NRW (LVZ.NRW)
Bonner Straße 67, 51379 Leverkusen
6. Gegebenenfalls Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose:
Aufteilung in Lose ja
Angebote sollen
eingereicht werden für
ein oder mehrere Lose
HVA L-StB 215 - Bekanntmachung Ausschreibung
national 04-17 4
Los-Nr. 1: Bereich Regionalniederlassung Rhein-Berg
Weitere Angaben
Los-Nr. 2: Bereich Regionalniederlassung Münsterland
Weitere Angaben
Los-Nr. 3: Bereich Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe
Weitere Angaben
Los-Nr. 4: Bereich Regionalniederlassung Südwestfalen
Weitere Angaben
Los-Nr. 5: Bereich Landesverkehrszentrale
Weitere Angaben
Weitere losspezifische Angaben befinden sich unter 5a, 5b und 8.
7. Gegebenenfalls die Forderung nach Einreichung oder die Zulassung von Nebenangeboten:
Nebenangebote sind nicht zugelassen.
8. Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Bestimmungen über die
Ausführungsfristen
2.1 Beginn des Vertrags:
Mit Zuschlagserteilung;
Voraussichtlich zum 01.08.2024
2.2 Vollendung der Ausführung in Werktagen nach Aufforderung,
Zuschlagserteilung, etc.:
1 Einzelfristen für
2.2.1 Beginn der Prüfung pro Anlage = spätestens 20 Werktage nach
Beauftragung durch Regionalniederlassung oder Straßenmeisterei
2.2.2 Abgabe des Prüfberichts = spätestens 40 Werktage nach Beauftragung
2.3 Beendigung des Vertrags 3 Jahre nach Zuschlagserteilung
Laufzeit bzw. Dauer (ab
Auftragsvergabe)
36 Monat(e)
9. Die elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen werden können oder
die Bezeichnung und die Anschrift der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie
eingesehen werden können:
a) Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen werden können:
https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS7YDQY1Q9495ZB/documents
b) Bezeichnung und Anschrift der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen
werden können:
Siehe "Zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle".
10. Die Angebots- und Bindefrist:
b) Angebotsfrist: 29.07.2024 09:00 Uhr
c) Bindefrist: 31.10.2024
11. Die Höhe etwaig geforderter Sicherheitsleistungen:
HVA L-StB 215 - Bekanntmachung Ausschreibung
national 04-17 5
12. Die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder die Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten
sind:
13. Die mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen, die der öffentliche Auftraggeber für die Beurteilung
der Eignung des Bewerbers oder Bieters und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen verlangt:
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer
HVA L-StB 106 - Eigenerklaerung Eignung (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Eigenerklärung
über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen / ggf. die Befähigung und Erlaubnis zur
Berufsausübung / ggf. wirtschaftliche, finanzielle, technische und berufliche Leistungsfähigkeit..
14. Angabe der Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden:
Wertungsmethode Niedrigster Preis
Zusätzliche Angaben
Bekanntmachungs-ID: CXS7YDQY1Q9495ZB

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-nrw/2024/07/200476.html
Data Acquisition via: p8000001

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau