Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Informationssysteme und Server
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101309111982016 / 404907-2017
Veröffentlicht :
13.10.2017
Angebotsabgabe bis :
14.11.2017
Dokumententyp : Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48800000 - Informationssysteme und Server
30200000 - Computeranlagen und Zubehör
64210000 - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
72310000 - Datenverarbeitung
72250000 - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
DE-Senftenberg: Informationssysteme und Server

2017/S 197/2017 404907

Vorinformation

Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Einkauf Lausitz
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Telefon: +49 3573844273
E-Mail: [1]anke.bauer@lmbv.de
Fax: +49 3573844643
NUTS-Code: DE40B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://lmbv.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

L181271001 Informationstechnik (IT)- und Telekomunikationstechnik (TK)
Dienstleistungen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48800000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neuvergabe von IT-Dienstleistungen, wie Bereitstellung von Hard- und
Software, WAN, LAN, Servertechnik, Rechenzentrumskapazität,
Telekommunikation, Projektierungsleistungen SAP und Oracle, Service und
Support für ca. 650 Mitarbeiter.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30200000
64210000
72310000
72250000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B
NUTS-Code: DED5
NUTS-Code: DEE09
Hauptort der Ausführung:

Senftenberg, Leipzig, Sondershausen und 11 kleinere Standorte in
Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die LMBV schreibt im Rahmen eines ITK Outsourcing-Vertrages, der zum
31.12.2018 endet, ihre gesamte Datenverarbeitung und Telekommunikation
für ca. 650 Mitarbeiter neu aus. Diese Dienstleistungen umfassen
Bereitstellung und Betrieb von:

A. Netzwerken (LAN, WAN, Server, Router, Bridges, Switche,
Firewallsysteme usw.) einschließlich Übertragungsstrecken und allen
erforderlichen aktiven und passiven Komponenten und Gefäßsystemen
(Ausnahme Hausverkabelung)

B. Netzdiensten (u. a. Internet, Intranet, Mailsysteme, FTP, Remote
Control) einschließlich Administration, Datensicherung, Netzsicherheit
und Sonderlösungen

C. Hardware wie z. B.: PC, CAD-Systeme, Plotter, Scanner, Drucktechnik

D. Software

E. Rechenzentrumskapazitäten

F. SAP- und Oracle-Systeme

G.TK-Netz einschließlich TK-Anlagen, Endgeräte und TK-Carrierleistungen

sowie der zugehörigen übergreifenden Prozesse zur Absicherung von
Service und Support, wie ServiceDesk (Incident Management), Change
Management, Configuration Management, Release- und Problem Management.
Weiterhin ist ein Financial Management, Continuity Management und ein
Service Level Management bereitzustellen. Diese Leistungen werden zum
1.1.2019 neu vergeben. Die Migration startet am 1.7.2018.

In Verbindung mit § 132 Abs. 2 Nr. 1 GWB können sich zusätzlich
ergebende notwendige Leistungen während der Vertragslaufzeit, wie
Modifikationen, Erweiterungen oder Systemanpassungen beauftragt werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Migrationskonzept / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Konzept zur Erbringung der ITK Leistungen /
Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Darlegung Umsetzung der übergreifenden
Prozesse / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2018
Ende: 31/12/2021
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Gleiche Leistungen wie in den Jahresscheiben 2019 bis 2021

jährliche Option für Jahresscheiben 2022 und 2023.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Interessierte Wirtschaftsteilnehmer müssen dem öffentlichen
Auftraggeber mitteilen (Siehe Vorinformation Punkt VI.3), dass sie an
den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere
Veröffentlichung eines Wettbewerbsaufrufs vergeben!

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in ein Berufsregister oder das Register der Industrie- und
Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes, nicht älter als 3 Monate,

Vorlage Bescheinigung der Berufsgenossenschaft Bieter, die ihren Sitz
nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung
des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: ja / nein
(Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen
gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission),

Erklärung, dass keine Ausschlusstatbestände gemäß §§ 123 und 124 GWB
bestehen,

Aktuelle positive Bankerklärung bzgl. der Bonität (nicht älter als 3
Monate),

Erklärung über den Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, jeweils nach Geschäftsjahr aufgeschlüsselt, der auf
Leistungen entfällt, die den vorliegend beschriebenen Leistungen
vergleichbar sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eigenerklärung, das der Mindestumsatz, der auf die genannten Leistungen
entfällt, mindesten EUR 5.ooo.ooo,- pro Jahr beträgt.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme
von mind.

a) für Personenschäden: 3 000 000 EUR,

b) für sonstige Schäden: 250 000 EUR bis zu einem Objektwert bis zu 3
000 000 EUR.

Ab einem Objektwert größer 3 000 000 EUR ist eine Mindestdeckungssumme
in Höhe von 10 % des Objektwertes nachzuweisen.

Die Maximierung der Ersatzleistungen muss pro Jahr mindestens das
Zweifache der Versicherungssumme betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A.) Nennung und Belegung des Status des Teilnehmers beim
Hersteller/Lieferanten der unter Pos. II.2.4 genannten
Technologiebereiche.

B). Darstellung der Serviceorganisation in Form einen Konzeptes,
welches beim Auftraggeber zum Einsatz kommen soll. Nennung von
angewendeten Standards, z. B. ITIL.

C.) Lieferung einer detaillierten Beschreibung des angewendeten
Projektmanagements im Bezug auf die Lösungsmigration und den
nachfolgenden Betrieb. Anwendung eines Standards wie z.B. nach DIN
69901

D.) Darstellung des angewandten Qualitätsmanagements zur Sicherstellung
der zu erbringenden Leistung. Anwendung eines Standards wie z.B. EN ISO
9001.

E.) Darstellung des Rechenzentrumsbetriebes, welcher im Projekt zum
Einsatz kommen würde, einschließlich Benennung angewandter Standards
und Klassifizierungen.

Bewertung gesamt: A=10 % / B=25 % / C=25 % / D=25 % / E=15 %

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe
aufgefordert werden:

Höchstzahl: 5

Im Falle von 2 oder mehreren gleich geeigneten Bewerbern mit gleicher
Punktzahl entscheidet das Losverfahren.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ausführliche Darstellung von mindestens 2 vergleichbaren Referenzen
in Art und Umfang mit Nennung von Ansprechpartnern und deren
Kommunikationsadressen als Nachweis der Befähigung, komplexe IT- und
TK-Systeme zu liefern, zu implementieren und für einen Auftraggeber zu
betreiben. Es müssen die unter II.2.4 genannten Leistungsbereiche
abgedeckt werden.

Nachweis qualifizierten Personals durch Nennung von Zertifizierungen
jeweils zu den unter II.2.4 genannten Technologiebereichen und
Dienstleistungen:

Netzwerk und Hardware und SAP

Zur Angebotsabgabe werden nur Bewerber mit einer Eignung von mindestens
50 % aufgefordert.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mit der Interessensbekundung ist gleichzeitig eine unterschriebene
Geheimhaltungserklärung beim Auftraggeber vorzulegen, als Voraussetzung
zur Freischaltung zum Vergabeverfahren.

Die Geheimhaltungserklärung ist im Einkaufsportal
[4]www.lmbv-einkauf.de unter der Vergabenummer TAL1812710 herunter zu
laden.

Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme.

Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H.der Auftragssumme.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 14/11/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Interessenbekundungen (mit Geheimhaltungserklärung) sind in
Textform mit Unterschrift in einem verschlossenen Umschlag und unter
Angabe der Vergabenummer TAL1812700 entsprechend gekennzeichnet, und
zu dem unter IV.2.2 vorgesehenen Termin an die unter I.1 genannte
Beschaffungsstelle einzureichen.

Die Interessenbekundung muss eine Erklärung enthalten, dass ein
Interesse an der geplanten Auftragsvergabe besteht.

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen, die bis zum Ablauf der
Bewerbungsfrist nicht vorgelegt wurden, behält sich der Auftraggeber
vor, diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist
nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine
Nachforderung erfolgt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Entfällt
Entfällt
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
LMBV mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2017

References

1. mailto:anke.bauer@lmbv.de?subject=TED
2. http://lmbv.de/
3. http://www.lmbv-einkauf.de/
4. http://www.lmbv-einkauf.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau