Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Broderstorf - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101109170761841 / 514210-2021
Veröffentlicht :
11.10.2021
Angebotsabgabe bis :
08.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Broderstorf: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2021/S 197/2021 514210

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Amt Carbäk
Postanschrift: Moorweg 5
Ort: Broderstorf
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
Postleitzahl: 18184
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Christin Burmeister
E-Mail: [6]christin.burmeister@amtcarbaek.de
Telefon: +49 38204/71822
Fax: +49 38204/71850
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.amtcarbaek.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://portal.evergabemv.de/E39928514
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://portal.evergabemv.de/E39928514
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Bauhof Amt Carbäk in 18184 Roggentin
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben werden Leistungen der Generalplanung. Geplant und
ausgeführt werden soll ein Neubau des Bauhofes des Amtes Carbäk in
18184 Roggentin. Das Grundstück mit einer Fläche von 6.518 qm ist
unbebaut und liegt im Gewerbegebiet der Gemeinde Roggentin. Auf dem
weitestgehend ebenen Grundstück soll der Bauhof in zwei parallel
liegenden Baukörpern angeordnet werden. Die Gebäude sind eingeschossig
zu planen. Die Planung hat die räumlichen und technischen
Voraussetzungen für eine Geschossaufstockung zu berücksichtigen. Im
Bereich der Außenanlagen sind Erschließungsarbeiten zu planen und
auszuführen. Im Vorfeld der Ausschreibung wurde eine Studie erstellt.
Die Gebäude sind barrierefrei zu planen.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 770 400.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80K Landkreis Rostock
Hauptort der Ausführung:

18184 Roggentin, Ahornring 15 c
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden Planungsleistungen als Generalplanung für die Gebäudeplanung
(§§ 33 ff. HOAI 2021) in den Leistungsphasen 1-9, für Freianlagen (§§
38 ff. HOAI 2021) der Leistungsphasen 1-9, für Ingenieurbauwerke (§§ 41
ff. HOAI 2021) in den Leistungsphasen 1-9, für Tragwerksplanung (§§ 49
ff. HOAI 2021) der Leistungsphasen 1-6 und in der technischen
Ausrüstung (§§ 53 ff. HOAI 2021) in den Leistungsphasen 1-9,
Anlagengruppen 1-8, ohne 6 erwartet.

Die Vergabe der Generalplanungsleistungen erfolgt stufenweise. In der
ersten Stufe werden Planungsleistungen der LPH 1 bis 4 übertragen. Der
Auftraggeber behält sich bei gesicherter Finanzierung die Option vor,
in der zweiten Stufe Planungsleistungen der LPH 5-8 und in der dritten
Stufe die LPH 9 zu übertragen, soweit keine zwingenden Gründe der
Weiterführung der Maßnahme entgegenstehen. Ein Rechtsanspruch auf eine
weitere Beauftragung besteht für den Auftragnehmer nicht. Als besondere
Leistungen werden erwartet: Brandschutzplanung, Bauphysik
EnEV/GEG/Bauakustik/Raumakustik. Den Beginn der Ausführung der Planung
erwartet der Auftraggeber mit der Zuschlagserteilung, die
voraussichtlich zum 22.11.2021 erfolgen soll. Beginn der Bauausführung
wird ab dem 3. Quartal 2022 erwartet. Die Fertigstellung soll im 3.
Quartal 2023 erfolgen.

Weitere Beschreibungen ergeben sich aus den Bewerbungs-
/Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/11/2021
Ende: 30/09/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat einen Eintrag in ein Berufs- oder Handelsregister
nachzuweisen.

Der Bieter hat zu erklären, dass Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB
nicht vorliegen, dass es keine rechtliche Verknüpfung gibt zu anderen
Bietern/Bewerbern, die Einfluss auf das Vergabeverfahren haben können
in der Form der Einschränkung oder Verfälschung des Wettbewerbs.

Der Bieter hat mit Belegen nachzuweisen, dass er seiner Verpflichtung
zur Zahlung von Steuern und Sozialbeiträgen nachgekommen ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist
nachzuweisen durch eine Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz
für entsprechende Dienstleistungen der letzten drei Geschäftsjahre im
Mittel-Netto-. Die Umsätze sind aus mit dem ausgeschriebenen Bauprojekt
vergleichbaren Bauvorhaben darzustellen.

2. Der Bieter hat eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung
nachzuweisen über eine Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3
Mio. Euro und für Sach-und Vermögensschäden in Höhe von 2 Mio. Euro.

Die Mindestversicherungssumme hat je Versicherungsfall dreifach
maximiert zur Verfügung zu stehen. Soweit die Versicherung zu einem
geringerem Wert besteht, ist von der Versicherung eine schriftliche
Erklärung dem Angebot beizufügen, dass im Fall der Auftragserteilung
die Versicherungssumme wie oben gefordert, für das ausgeschriebene
Bauprojekt erhöht wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat eine Erklärung abzugeben, aus der die durchschnittliche
Beschäftigungszahl seiner Führungskräfte und Beschäftigten -jährliches
Mittel- der letzten drei Jahre und der Kapazität der Nachunternehmer,
gegliedert nach Berufsgruppen, analog zu den Angaben zu III.1.1 und
III.2.1 (berufliche Fähigkeit) hervorgeht.

Der Bieter hat anzugeben, welche Leistungen er in den letzten 6 Jahren
(2015-2020) für öffentliche Auftraggeber erbracht hat anhand von drei
Referenzen, jeweils maximal 2 Seiten in A4 Format mit Beschreibung der
Leistung, Zeit und Bauvolumen und Einhaltung des Kostenrahmens. Die
Referenzen müssen mit Planungsleistungen von Neubauten im Bereich von
Wirtschaftsgebäuden, Bauhöfen oder mit ähnlichen Bauvorhaben
vergleichbar sein und sollen mindestens in der Leistungsphasen 2-8
erbracht worden sein.

Zusätzlich sind Bescheinigungen öffentlicher Auftraggeber zu Leistungen
des Bieters für öffentliche Auftraggeber (maximal 3), Erklärungen der
Auftraggeber zur Unterstützung des Bieters bei der Antragstellung von
Fördermitteln, deren Einhaltung und Beachtung bei der Bauleistung.

Beizubringen ist eine Erklärung über die Einhaltung der speziellen
Verwaltungsvorschriften, Verwaltungsnachweise und Regelwerke.

Eine Einwilligungserklärung zur Beachtung des Datenschutzes ist
einzureichen.

Der Bieter hat zu erklären, über welche technische Ausrüstung er für
die Auftragserfüllung verfügt.

Des Weiteren hat der Bieter zu erklären, ob ein Nachunternehmereinsatz
oder eine Eignungsleihe beabsichtigt ist.

Weitere Kriterien ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist den Berufsständen der Architekten
und Ingenieure vorbehalten.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/02/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 14:00
Ort:

Amt Carbäk, Moorweg 5, 18184 Broderstorf

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabeprüfstelle Mecklenburg-Vorpommern beim
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Postanschrift: Werderstraße
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
Telefon: +49 3855885160
Fax: +49 3854884855817
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

"Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist der Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind die Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkung GWB).

Die o.g. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Abs.1
Nr.2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.

Setzt sich der Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen
Vertrages hinweg, indem er die Informations-und Wartepflicht missachtet
(§134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne das dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgesellt werden,
wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb einer Frist von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschuss des Verfahrens,
jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsabschluss geltend
gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist von
30 Kalendertagen nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§135 GWB)".
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Amt Carbäk
Postanschrift: Moorweg 5
Ort: Broderstorf
Postleitzahl: 18184
Land: Deutschland
E-Mail: [10]christin.burmeister@amtcarbaek.de
Telefon: +49 38204/71822
Fax: +49 38204/71850
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2021

References

6. mailto:christin.burmeister@amtcarbaek.de?subject=TED
7. http://www.amtcarbaek.de/
8. https://portal.evergabemv.de/E39928514
9. https://portal.evergabemv.de/E39928514
10. mailto:christin.burmeister@amtcarbaek.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau