Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rostock - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101109174161939 / 514186-2021
Veröffentlicht :
11.10.2021
Angebotsabgabe bis :
08.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71313100 - Lärmschutzberatung
71313200 - Beratung im Bereich Schallschutz und Raumakustik
71314000 - Dienstleistungen im Energiebereich
71314310 - Dienstleistungen für thermische Bauphysik
71317100 - Beratung im Bereich Brand- und Explosionsschutz und -überwachung
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71322000 - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71420000 - Landschaftsgestaltung
DE-Rostock: Planungsleistungen im Bauwesen

2021/S 197/2021 514186

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Südstadt Rostock Hanse- und
Universitätsstadt Rostock Der Oberbürgermeister Eigenbetrieb "Klinikum
Südstadt Rostock" Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Rostock
Postanschrift: Südring 81
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 18059
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@kliniksued-rostock.de
Telefon: +49 3814401-8751
Fax: +49 3814401-8964
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.kliniksued-rostock.de
Adresse des Beschafferprofils:
[8]https://www.kliniksued-rostock.de/unternehmen/vergabestelle.html
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y57YYEV/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y57YYEV
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Klinik
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanung Bettenhauserweiterung LPH 1-3
Referenznummer der Bekanntmachung: 21/09-0173
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Klinikum Südstadt Rostock möchte die benötigte Bettenkapazität
anpassen und dies in einer zeitgemäßen Struktur realisieren. Geplant
ist eine Bettenerweiterung mit:

- drei Ebenen für Pflegestationen mit je 40 Betten in der Normalpflege
(1.-3. OG),

- Flächen für die Unterbringung einer modernen und erweiterten
Endoskopie sowie von Arztzimmern im Erdgeschoss und

- Ver- und Entsorgung, Umkleidebereiche und Technik im Untergeschoss.

Für das Projekt Generalplanung Bettenhauserweiterung sollen die
Grundleistungen der LPH 1-3 in den Leistungsbildern Gebäudeplanung,
Tragwerksplanung, TGA Anlagegruppen 1-8, Medizintechnik, Freianlagen,
Brandschutzplanung und Bauphysik vergeben werden. Die Aufrechterhaltung
des Klinikbetriebs steht im Zentrum der baulogistischen Planungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71313100 Lärmschutzberatung
71313200 Beratung im Bereich Schallschutz und Raumakustik
71314000 Dienstleistungen im Energiebereich
71314310 Dienstleistungen für thermische Bauphysik
71317100 Beratung im Bereich Brand- und Explosionsschutz und
-überwachung
71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und
elektrotechnische Gebäudeanlagen
71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71420000 Landschaftsgestaltung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Klinikum Südstadt Rostock Hanse- und Universitätsstadt Rostock Der
Oberbürgermeister Eigenbetrieb "Klinikum Südstadt Rostock" Akademisches
Lehrkrankenhaus der Universität Rostock Südring 81 18059 Rostock
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sollen Generalplanungsleistungen mit verschiedenen Leistungsbildern
Gebäudeplanung gemäß Anlage 10 zu § 34 Abs. 4, § 35 Abs. 7 HOAI 2021,
Tragwerksplanung gemäß Anlage 14 zu § 51 Abs. 5, § 52 Abs. 2 HOAI 2021,
TGA gemäß Anlage 15 zu § 55 Abs. 3, 56 Abs. 3 HOAI 2021 im Umfang der
acht Anlagengruppen gemäß § 53 Abs. 2 Nr. 1 - 8 HOAI 2021,
Medizintechnik gemäß Anlage 15 zu § 55 Abs. 3, 56 Abs. 3 HOAI 2021 im
Umfang der acht Anlagengruppen gemäß § 53 Abs. 2 Nr. 1 - 8 HOAI 2021,
Freianlagen gemäß Anlage 11 zu § 39 Abs. 4, § 40 Abs. 5 HOAI 2021,
Bauphysik nur Wärmeschutz und Energiebilanzierung, gemäß Anlage 1,
1.2.2 HOAI 2021 sowie Brandschutz gemäß Anlage zum Generalplanervertrag
beauftragt werden. Die Leistungsanforderungen sind mit duchschnittlich
bis hoch zu bewerten. Die Planungsvergabe erfolgt gemäß § 17 VgV 2016
über ein Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb. Der Bewerber,
der auf Grundlage seines Angebotes die bestmögliche Lösung der Aufgabe
erwarten lässt, erhält den Zuschlag. Vom zu beauftragenden Planer sind
die LPH 1-3 der bereits oben genannten Leistungsbilder zu erbringen.
Ergebnis ist die Erstellung der EW-Bau. Die Erbringung der LPH 1-3 wird
innerhalb von 3 Monaten nach Auftragsvergabe erwartet, spätestens
jedoch zum 15.05.2022 fix. Die zur Gewährleistung des Zieltermins
erforderlichen Kapazitäten müssen vorhanden sein. Die RLBau M-V ist zu
beachten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/02/2022
Ende: 15/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Leistungsfähigkeit technischer Fachkräfte: Wichtung = K.O.

Unterauftragnehmer genügen den Mindeststandards: Wichtung = K.O.

Befähigung/Erlaubnis zur Berufsausübung: Wichtung = K.O.

Studien- und Ausbildungsnachweise für Inhaber/Inhaberin und
Führungskräfte: Wichtung = K.O.

Berufs- und oder Betriebshaftpflichtversicherung: Wichtung = K.O.

Referenzen: 2 Projekte betreffend Klinikneubau oder Klinikumbau,1
Projekt betreffend Therapie- oder Rehabilitationseinrichtungen,
Ambulatorien: Wichtung = K.O.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Wichtung = 15 %

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: Wichtung = 85 %

Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren auch dann
fortzusetzen, wenn nicht genügend geeignete Bewerber zur Verfügung
stehen. Erfüllen mehr Bewerber als die festgelegte Höchstzahl
gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der
objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien
zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los
getroffen. Die sachgerechte Durchführung des Losverfahrens wird von der
Vergabestelle sichergestellt und dokumentiert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

- Gewerbean- bzw. -ummeldung (PQ) (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Dritterklärung vorzulegen): Bescheinigung

- Gewerbeerlaubnis (PQ) (mit dem Teilnahmeantrag mittels Dritterklärung
vorzulegen): Bescheinigung optional, je nach Erlaubnisnotwendigkeit des
Gewerbes.

- Handels-, Vereins-, Partnerschafts- oder
Genossenschaftsregisterauszug (je nach Rechtsform und
Eintragungspflicht) (PQ) (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Dritterklärung vorzulegen): Nicht älter als 3 Monate.

- Mitgliedsbescheinigung der Industrie- und Handelskammer,
Handwerkskammer oder einer berufsständischen Kammer (PQ) (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Dritterklärung vorzulegen): Nicht älter als 3
Monate.

- TNW Berufszulassung, Nachweise der beruflichen Befähigung (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Dritterklärung vorzulegen): Für die Erbringung
der Leistungen müssen eine abgeschlossene Fachausbildung als Dipl.-Ing.
/ Dipl.-Ing. FH bzw. Master an Universitäten oder Fachhochschulen oder
als Bachelor an Universitäten oder Fachhochschulen oder gleichwertiger
Art aufweisen, sie dürfen sich durch entsprechend qualifizierte
Personen vertreten lassen.

Siehe hierzu zusätzlich die Formulare Eigenerklärung Inhaber und
Führungskraft Projektverantwortliche sowie Eigenerklärung
Projektverantwortliche.

Es wird darauf hingewiesen, dass entsprechend §56 (2) VgV 2016 keine
Unterlagen durch den Auftraggeber nachgefordert werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- TNW Angabe zum Gesamtjahresumsatz sowie zum Jahresnettoumsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags (Vergabeunterlage) (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen ist
der Gesamtumsatz netto pro Jahr sowie der jährliche Nettoumsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags, jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre (2018, 2019 und 2020). Im
Tätigkeitsbereich des Auftrags sind Planungsleistungen gemäß
Leistungsbeschreibung.

Siehe hierzu das Formular Eigenerklärung Umsätze.

- TNW Eigenerklärung Haftpflichtversicherung (Betriebshaftpflicht
und/oder Berufshaftpflicht) (Vergabeunterlage) (mit dem Teilnahmeantrag
mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachzuweisen ist eine entsprechende
Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung.

Hinweis: Sollten die erforderlichen Deckungssummen zurzeit nicht
erreicht werden, erklärt der Bewerber/Unterauftragnehmer seine
Bereitschaft, im Falle der Zuschlagserteilung, die Deckungssumme
entsprechend zu erhöhen und vor Vertragsbeginn einen Nachweis hierüber
vorzulegen.

Es besteht die Verpflichtung diesen Versicherungsschutz für die Dauer
der Vertragsdurchführung in der entsprechenden Höhe sicherzustellen,
aufrechtzuerhalten und die Prämien rechtzeitig zu entrichten.

In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistungen pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.

Siehe hierzu das Formular Eigenerklärung Berufs- und/oder
Betriebshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Haftpflichtversicherung (KO-Kriterium):

Gefordert ist eine Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung mit
einer Mindestdeckungssumme für

a) Personenschäden bis zu 5.000.000 EUR je Schadensereignis,

b) sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) bis zu 7.000.000 EUR
je Schadensereignis.

Angabe zum Gesamtjahresumsatz sowie zum Jahresnettoumsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags (Wichtungskriterium):

Gefordert ist ein Jahresnettoumsatz von mindestens 400.000 EUR in jedem
Jahr (2018, 2019 und 2020) der letzten 3 Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- TNW Berufserfahrung (mit dem Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung
vorzulegen): Erklärung über die Berufserfahrung von Inhaber/Inhaberin,
Führungskraft, Projektverantwortlichen und Stellvertreter sowie
Projektmitarbeiter in dem zu vergebenen Projekt.

Siehe hierzu die Formulare Eigenerklärung Projektverantwortliche,
Eigenerklärung Projektmitarbeiter sowie Eigenerklärung Inhaber und
Führungskraft.

- TNW Eigenerklärung durchschnittlich jährliche Beschäftigtigungszahl
(Vergabeunterlage) (mit dem Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung
vorzulegen): Durchschnittliche jährliche Beschäftigungszahl des
Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3
Jahren.

Siehe hierzu das Formular Eigenerklärung durchschnittlich jährliche
Beschäftigungszahl.

- TNW Eigenerklärung Inhaber und Führungskraft (Vergabeunterlage) (mit
dem Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Leistungsfähigkeit der Inhaberin/Inhaber, der Führungskräfte des
Unternehmens, die die technische Leitung innehaben inkl. berufliche
Befähigung.

Für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene
Fachausbildung als Dipl.-Ing. / Dipl.-Ing. FH bzw. Master an
Universitäten oder Fachhochschulen oder als Bachelor an Universitäten
oder Fachhochschulen oder gleichwertiger Art aufweisen, sie dürfen sich
durch entsprechend qualifizierte Personen vertreten lassen. Nachweise
(Bescheinigungen und Erlaubnisse) sind beizufügen!

Siehe hierzu Formular Eigenerklärung Inhaber und Führungskraft.

- TNW Eigenerklärung Projektmitarbeiter (Vergabeunterlage) (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen ist
die vorgesehene Anzahl der Projektmitarbeiter für die Erbringung der
Leistungen je Leistungsbild.

Siehe hierzu das Formular Eigenerklärung Projektmitarbeiter.

Sollten Sie mehr Projektmitarbeiter angeben wollen, kopieren Sie bitte
entsprechend diesen Vordruck.

- TNW Eigenerklärung Projektverantwortliche (Vergabeunterlage) (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen ist
der/die Projektverantwortliche und dessen Stellvertreter/in für die
Erbringung der Leistung.

Für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene
Fachausbildung als Dipl.-Ing. / Dipl.-Ing. FH bzw. Master an
Universitäten oder Fachhochschulen oder als Bachelor an Universitäten
oder Fachhochschulen oder gleichwertiger Art aufweisen, sie dürfen sich
durch entsprechend qualifizierte Personen vertreten lassen.

Nachweise (Bescheinigungen und Erlaubnisse) sind beizufügen!

Siehe hierzu das Formular Eigenerklärung Projektverantwortliche sowie
Eigenerklärung Inhaber und Führungskraft.

- TNW Referenzen (Vergabeunterlage) (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Dritterklärung vorzulegen): Nachzuweisen sind Unternehmensreferenzen
aus den letzten 10 Geschäftsjahren über vergleichbare Leistungen.
Vergleichbare Leistungen sind Planungsleistungen entsprechend der
Leistungsbeschreibung.

Siehe hierzu die Formulare Eigenerklärung Unternehmensreferenzen sowie
Referenzbescheinigung des Unternehmens/Referenzgebers.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufbefähigung (KO-Kriterium):

Die Berufsbefähigung muss vorgewiesen werden können.

Referenzen (KO-Kriterium):

2 Projekte betreffend Klinikneubau oder Klinikumbau und 1 Projekt
betreffend Therapie- oder Rehabilitationseinrichtungen, Ambulatorien

Eigenerklärung Inhaber und Führungskraft (KO-Kriterium):

Leistungsfähigkeit der Inhaberin/Inhaber, der Führungskräfte des
Unternehmens, die die technische Leitung innehaben inkl. berufliche
Befähigung.

Für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene
Fach-ausbildung als Dipl.-Ing. / Dipl.-Ing. FH bzw. Master an
Universitäten oder Fachhochschulen oder als Bachelor an Universitäten
oder Fachhochschulen oder gleichwertiger Art aufweisen, sie dürfen sich
durch entsprechend qualifizierte Personen vertreten lassen. Nachweise
(Bescheinigungen und Erlaubnisse) sind beizufügen!

Eigenerklärung Projektverantwortliche und deren Stellvertreter sowie
Projektmitarbeiter (KO-Kriterium):

Leistungsfähigkeit der technischen Fachkräfte (Projektverantwortliche
und deren Stellvertreter/Projektmitarbeiter), die im Zusammenhang mit
der Leistungserbrin-gung eingesetzt werden sollen.

Gefordert sind 1 Projektverantwortlicher inkl. 1 Stellvertreter sowie
mindestens 2 Projektmitarbeiter je Leistungsbild für die Umsetzung der
Maßnahme.

Unterauftragnehmer (KO-Kriterium):

Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn die von ihm benannten
Unterauftragnehmer den Mindeststandards für die übernommenen Leistungen
genügen.

Referenzen (Wichtungskriterium):

Gefordert sind 3 Unternehmensreferenzen über vergleichbare Leistungen,
die die nachfolgenden Merkmale/Anforderungen beinhalten:

a) Vergleichbare Gesamtbaukostensumme

b) Fertigstellung ab dem Jahr 2010 (und bis 2020)

c) Beauftragung und Umsetzung der LP 1-3 HOAI

d) Positive Bestätigung durch Referenzschreiben des AG

Bei 4 oder mehr Referenzen werden nur die ersten 3 Referenzen
berücksichtigt.

Eigenerklärung durchschnittlich jährliche Beschäftigtigungszahl
(Wichtungskriterium):

Der Bewerber muss mindestens 2 Beschäftigte (einschließlich
Führungskräfte) aufweisen.

Mindestkriterium Qualität (Wichtungskriterium):

Maßnahmen des Bewerbers, zur Gewährleistung der Qualität und seiner
Untersuchungsmöglichkeiten.

QM Zertifizierung nachweislich vollständig nach ISO 9001 oder
vergleichbar qualitätsgesichert
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekt/Architektinnen und Ingenieure/Ingenieurinnen
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Honorierung richtet sich nach der Honorarberechnungssystematik der
HOAI 2021 sowie nach den geebenenfalls vereinbarten Über- oder
Unterschreitung des Basishonorars.

Es wird ein Werkvertrag über die Generalplanung geschlossen.

Bewerbergemeinschaften müssen bei Beauftragung eine gesamtschuldnerisch
haftende ARGE gem. § 705 BGB mit bevollmächtigten Vertreter gründen und
bis zur Abwicklung des Auftrages aufrecht erhalten. Dazu ist eine
ARGE-Erklärung abzugeben, in der auch die Leistungsabgrenzung innerhalb
der ARGE dargestellt wird.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/11/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 11/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Registrierung auf der Plattform:

Um sicherzustellen, dass alle Bewerber etwaige weitere Informationen
für den Teilnahmewettbewerb erhalten, werden sie gebeten, sich auf der
Plattform freiwillig registrieren zu lassen.

Hinweise zum Datenschutz:

Gemäß DSGVO Art. 6 Abs. 1 b werden im Rahmen des Vergabeverfahrens zur
Verfügung gestellte, auch personenbezogene Informationen und Daten
erfasst, organisiert, gespeichert, verwendet und gelöscht. Nach
Abschluss des Vergabeverfahrens, des Förder- und
Rechnungsprüfungsverfahrens und nach Ablauf der gesetzlichen
Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht.

Erklärung zum Datenschutz unter der Adresse:
[11]http://www.kliniksued-rostock.de/unternehmen/datenschutz.html

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y57YYEV
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes
Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Gesundheit
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Telefon: +49 3855885160
Fax: +49 3855884855817
Internet-Adresse: [13]http://www.regierung-mv.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB - Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Südstadt Rostock Hanse- und
Universitätsstadt Rostock Der Oberbürgermeister Eigenbetrieb "Klinikum
Südstadt Rostock" Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Rostock
Postanschrift: Südring 81
Ort: Rostock
Postleitzahl: 18059
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabestelle@kliniksued-rostock.de
Telefon: +49 3814401-8751
Fax: +49 3814401-8964
Internet-Adresse: [15]http://www.kliniksued-rostock.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2021

References

6. mailto:vergabestelle@kliniksued-rostock.de?subject=TED
7. http://www.kliniksued-rostock.de/
8. https://www.kliniksued-rostock.de/unternehmen/vergabestelle.html
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y57YYEV/documents
10. https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y57YYEV
11. http://www.kliniksued-rostock.de/unternehmen/datenschutz.html
12. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
13. http://www.regierung-mv.de/
14. mailto:vergabestelle@kliniksued-rostock.de?subject=TED
15. http://www.kliniksued-rostock.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau