Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Computerspeichereinheiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209070463441 / 515664-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
09.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30233100 - Computerspeichereinheiten
30233000 - Medienspeicher- und -lesegeräte
50000000 - Reparatur- und Wartungsdienste
DE-Köln: Computerspeichereinheiten

2021/S 198/2021 515664

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
Postanschrift: Freimersdorfer Weg 6
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe@beitragsservice.de
Fax: +49 22150612801
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse:
[7]https://www.rundfunkbeitrag.de/der_rundfunkbeitrag/beitragsservice/a
usschreibungen/index_ger.html
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.dtvp.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YMWYYY5/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YMWYYY5
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Einzug des Rundfunkbeitrags

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Enterprise Storage Systeme
Referenznummer der Bekanntmachung: BW 03/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30233100 Computerspeichereinheiten
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Beitragsservice beabsichtigt, im Rahmen dieses Vergabeverfahrens
zwei Enterprise Storage Systeme inkl. der benötigten Lizenzen, die über
FICON an zwei IBM zSeries Mainframes angebunden sind, zu erwerben.
Darüber hinaus ist der Abschluss eines Wartungsvertrages mit einer
Laufzeit von fünf Jahren beabsichtigt. Die ausgeschriebenen Leistungen
umfassen zudem alle erforderlichen Dienstleistungen in Bezug auf den
Aufbau und die Basiskonfiguration der Systeme sowie die Datenmigration
bis hin zur Abnahme.

Weiterer Bestandteil der Vergabe ist die Erstellung eines Konzepts,
welches die geforderte Performance der zu beschaffenden Storage Systeme
plausibel anhand von Laborwerten in Verbindung mit vom Beitragsservice
gelieferten Statistiken belegt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30233000 Medienspeicher- und -lesegeräte
50000000 Reparatur- und Wartungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2 Köln
Hauptort der Ausführung:

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Freimersdorfer Weg 6 50829
Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio (nachfolgend
"Beitragsservice" genannt) schreibt im Rahmen dieses Vergabeverfahrens
die Erneuerung der derzeit im Rechenzentrum des Beitragsservice
betriebenen Enterprise Storage Systeme aus.

Ziele der Vergabemaßnahme sind der Kauf von zwei Enterprise Storage
Systemen inklusive der benötigten Lizenzen, die über ein FICON SAN an
zwei IBM zSeries Mainframes an-zubinden sind, sowie der Abschluss eines
Wartungsvertrages mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Die beiden
aktuell im Einsatz befindlichen Enterprise Storage Systeme stehen an
zwei Standorten (Distanz < 1km) und spiegeln die Daten synchron
zwischen den Standorten.

Die Maßnahme beinhaltet weiterhin die Unterstützung des Beitragsservice
bei der Integration der neuen Komponenten in die bestehende Umgebung
und die erforderlichen Migrationsarbeiten bis hin zur Abnahme. Darüber
hinaus sind gegebenenfalls temporäre Lizenzen für entsprechende
Migrations-Tools zur Verfügung zu stellen.

Die Vergabemaßnahme umfasst zudem ein Konzept, welches die geforderte
Performance der ausgeschriebenen Systeme plausibel anhand von
Laborwerten in Verbindung mit vom Beitragsservice gelieferten
Statistiken belegt.

Die Maßnahme beinhaltet weiterhin die Unterstützung des Beitragsservice
bei der Erstellung, Anlieferung, Installation, Integration und
Inbetriebnahme der neuen Komponenten in die bestehende Umgebung sowie
die erforderlichen Migrationsarbeiten bis hin zur Abnahme.

Die Bereitstellung ist in folgende Leistungsbereiche aufgeteilt:

- die Lieferung der Hardwarekomponenten;

- die Lieferung der notwendigen Kabel;

- die Erbringung von Unterstützungsleistungen bei

- der Installation,

- der Konfiguration der einzelnen Hardwarekomponenten,

- den erforderlichen Migrationsarbeiten,

- der vollständigen Integration der neuen Enterprise Storage Systeme
beim Beitragsservice,

- der Durchführung von erforderlichen Schulungen;

- die Übereignung der neuen Storage Systeme;

- die produktive Inbetriebnahme der neuen Enterprise Storage Systeme
bis hin zur Abnahme.

Nutzung, Gefahr und Lasten der neuen Storage Systeme gehen erst mit der
Abnahme auf den Auftraggeber über.

?

Mit der Bereitstellung der neuen Enterprise Storage Systeme hat der
zukünftige Auftragnehmer unverzüglich nach Zuschlagserteilung zu
beginnen.

Die Abnahme der neuen Enterprise Storage Systeme wird nach einer
erfolgreichen Teilmigration durch den Auftraggeber erfolgen.

Der Bieter erstellt nach erfolgter Zuschlagserteilung zunächst jeweils
einen Installations-, Migrations- und Konfigurationsplan unter
Mitwirkung des Beitragsservice auf der Grundlage des vorgesehenen
Zeitplans zur Inbetriebnahme, Migration und Abnahme.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bewerber bzw. Bewerber-/Bietergemeinschaft, der Unterauftragnehmer
oder der Eignungsverleiher haben/hat zum Nachweis ihrer/seiner Eignung
sämtliche geforderten Eignungsunterlagen mit ihrem/seinem
Teilnahmeantrag einzureichen.

Die geforderten Eigenerklärungen, Nachweise und Unterlagen müssen
aktuell sein und den gegenwärtigen Tatsachen entsprechen. Sollten sich
während des Verfahrens Änderungen insbesondere an den mit dem
Teilnahmeantrag eingereichten Eigenerklärungen ergeben, ist der
Bewerber bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft, verpflichtet, den
Auftraggeber unverzüglich über die Änderungen zu informieren und
gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklärungen abzugeben. Der
Auftraggeber ist verpflichtet, diese Änderungen bei der Prüfung der
Eignung des Bewerber bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft, zu
berücksichtigen.

Bewerber-/Bietergemeinschaften steht es frei, die in den Anlagen zum
Teilnahmeantrag geforderten Eigenerklärungen zum Nachweis ihrer Eignung
jeweils entweder

- von jedem Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft separat oder

- einheitlich für alle Mitglieder der Bewerber-/Bietergemeinschaft nur
vom bevollmächtigten Vertreter der Bewerber-/Bietergemeinschaft
vorzulegen.

Beabsichtigt der Bieter bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft

- die Leistung oder Teile der Leistung von anderen Unternehmen
ausführen zu lassen

(Unterauftrag) oder

- für den ausgeschriebenen Auftrag im Hinblick auf die wirtschaftliche
und finanzielle

(§ 45 VgV) bzw. technische und berufliche Leistungsfähigkeit (§ 46 VgV)
die

Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu nehmen (sog.
Eignungsleihe),

so sind die geforderten Eignungsnachweise auch für diese
Drittunternehmen einzureichen, soweit dies erforderlich ist (vgl. Teil
A. der Teilnahmebroschüre).

Der Beitragsservice behält sich vor, von der Nachforderungsmöglichkeit
gemäß § 56 VgV nach pflichtgemäßem Ermessen Gebrauch zu machen.

Zum Nachweis meiner/unserer Befähigung zur Berufsausübung erklärt der
Bewerber bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft/der
Unterauftragnehmer/der Eignungsverleiher

a) dass eine Person, deren Verhalten nach § 123 Absatz 3 GWB unserem
Unternehmen zuzurechnen ist, oder wir als Unternehmen, nicht wegen
einer der in § 123 Absatz 1 GWB aufgezählten bzw. diesen gemäß § 123
Absatz 2 GWB gleichgestellten Straftatbestände rechtskräftig verurteilt
wurde oder gegen uns als Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des
Gesetztes über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden
ist;

b) dass wir als Unternehmen unseren Verpflichtungen zur ordnungs- und
fristgemäßen Zahlung von Steuern, Abgaben oder Beiträgen zur
Sozialversicherung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Staats, in
dem wir ansässig sind, regelmäßig nachgekommen ist und diesbezüglich
keine rechtskräftige Gerichts- oder bestandkräftige
Verwaltungsentscheidung vorliegt bzw. unseren Verpflichtungen dadurch
nachgekommen ist, dass wir uns zur Zahlung von Steuern, Abgaben und
Beiträgen zur Sozialversicherung einschließlich Zinsen, Säumnis- und
Strafzuschlägen verpflichten haben und zukünftig ordnungsgemäß
nachkommen werden und zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Eigenerklärung
keine fälligen Rückstände bestehen;

c) dass wir als Unternehmen bei der Ausführung öffentlicher Aufträge
nicht gegen geltende umwelt-, sozial- oder arbeitsrechtliche
Verpflichtungen verstoßen haben;

d) dass wir als Unternehmen nicht zahlungsunfähig sind, über das
Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist, die
Eröffnung eines solchen Verfahrens nicht mangels Masse abgelehnt worden
ist und sich das Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation
befindet oder seine Tätigkeit eingestellt hat;

(Sofern ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches
Verfahren über das Vermögen des Unternehmens eröffnet wurde oder die
Eröffnung eines solchen Verfahrens beantragt oder dieser Antrag mangels
Masse abgelehnt worden ist, erkläre(n) ich/wir, dass ich/wir zusätzlich
aktuelle Nachweise beigefügt habe(n), die meine/unsere wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit belegen.)

e) dass wir als Unternehmen bzw. eine Person, deren Verhalten dem
Unternehmen zuzurechnen ist, im Rahmen der beruflichen Tätigkeit keine
schwere Verfehlung begangen haben, durch die die Integrität des
Unternehmens in Frage gestellt wird;

f) dass wir als Unternehmen keine Vereinbarungen mit anderen
Unternehmen getroffen haben die eine Verhinderung, Einschränkung oder
Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken;

g) dass keine Umstände vorliegen, die einen Interessenskonflikt bei der
Durchführung des Vergabeverfahrens begründen könnten, der die
Unparteilichkeit und Unabhängigkeit des öffentlichen Auftraggebers bzw.
für den öffentlichen Auftraggeber tätige Personen zu beeinträchtigen
vermag;

h) dass trotz einer etwaigen Einbeziehung unseres Unternehmens bereits
in die Vorbereitung des Vergabeverfahrens keine Wettbewerbsverzerrung
eingetreten ist;

i) dass wir als Unternehmen bei der Ausführung eines früheren
öffentlichen Auftrages die wesentlichen Anforderungen des öffentlichen
Auftrages stets ordnungsgemäß und fristgerecht erbracht haben;

j) dass ich/wir im vorliegenden Vergabeverfahren keine unzutreffenden
Erklärungen auch in Bezug auf Ausschlussgründe und
Eignungsanforderungen abgegeben habe(n) und in der Lage bin/sind, die
geforderten Nachweise - soweit erforderlich - zu übermitteln;

k) dass ich/wir als Unternehmen

- nicht versucht habe(n), die Entscheidungsfindung des öffentlichen
Auftraggebers in unzulässiger Weise zu beeinflussen,

- nicht versucht habe(n), vertrauliche Informationen zu erhalten, durch
die ich/wir unzulässige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen
könnte(n),

- nicht fahrlässig oder vorsätzlich irreführende Informationen
übermittelt haben, die die Vergabeentscheidung des öffentlichen
Auftraggebers erheblich beeinflussen könnten oder versucht habe(n),
solche Informationen zu übermitteln.

l) dass wir als Unternehmen insbesondere unsere Verpflichtungen zur
Zahlung des Mindestlohns nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) und zur
Gewährung von Arbeitsbedingungen nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz
(AEntG) erfüllen und nicht gegen das Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz
(SchwarzArbG) verstoßen oder verstoßen haben und die Voraussetzungen
von § 19 MiLoG, § 21 AEntG bzw. § 21 SchwarzArbG nicht vorliegen, d.h.
unser Unternehmen nicht wegen eines Verstoßes nach § 21 MiLoG, § 23
AEntG bzw. § 8 ff. SchwarzArbG mit einer Geldbuße von wenigstens 2.500
Euro belegt worden ist;

m) dass wir als Unternehmen in das Berufs- oder Handelsregister
eingetragen sind, sofern dies gesetzlich in dem Staat, in dem wir
ansässig sind, vorgeschrieben ist bzw. dass eine Eintragung in das
Berufs- oder Handelsregister nach den jeweiligen für unser Unternehmen
einschlägigen gesetzlichen Regelungen nicht vorgeschrieben ist;

n) dass unser Unternehmen nicht im Gewerbezentralregister eingetragen
ist und gegen unser Unternehmen eine solche Eintragung auch nicht
droht.

Der Bewerber bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft/der
Unterauftragnehmer/der Eignungsverleiher erklärt außerdem weiterhin,
dass im Fall des Vorliegens von Ausschlussgründen nach §§ 123,124 GWB
Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB ergriffen wurden und erläutert
diese in seiner Eigenerklärung (Anlage A6).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis meiner/unserer finanziellen und wirtschaftlichen
Leistungsfähigkeit erklärt der Bewerber bzw. die
Bewerber-/Bietergemeinschaft/der Eignungsverleiher:

Ich/Wir erkläre(n) hiermit, dass ich/wir bzw. mein/unser Unternehmen
über eine Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung verfügen bzw. im
Fall der Zuschlagserteilung eine solche unverzüglich abschließen
werden.

Die Versicherung hat mindestens folgende Deckungssummen je
Schadensereignis aufzuweisen:

- von EUR 2.000.000,00 pauschal für Personen- und Sachschäden,

- von EUR 3.000.000,00 für Vermögensschäden.

Die Deckungssummen stehen jeweils 2-fach maximiert pro
Versicherungsjahr zur Verfügung.

Ich/Wir garantiere(n) bei Vorliegen einer Bewerber-/Bietergemeinschaft
bzw. im Fall der Eignungsleihe, dass die bestehende bzw.
abzuschließende Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung im
Zuschlagsfall auch das konkrete Auftragsverhältnis umfasst.

Ich/Wir verpflichte(n) mich/uns, auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle, einen entsprechenden Nachweis durch Vorlage einer Kopie
der Versicherungsurkunde zu erbringen.

Die Eigenerklärung gemäß Anlage A6 "Eigenerklärung über die
wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit" ist von

- dem Bewerber bzw.;

- demjenigen Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft, auf dessen
Kapazität sich die Bewerber-/Bietergemeinschaft zur Erfüllung der
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit beruft (sog.
Eignungsleihe);

- einheitlich für alle Mitglieder der Bewerber-/Bietergemeinschaft nur
vom bevollmächtigten Vertreter der Bewerber-/Bietergemeinschaft
und/oder

- demjenigen Drittunternehmen, auf dessen Kapazität sich der Bewerber
zur Erfüllung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
beruft (sog. Eignungsleihe), einzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis meiner/unserer Fachkunde und Leistungsfähigkeit erklärt
der Bewerber bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft/der
Unterauftragnehmer/der Eignungsverleiher:

a) dass ich/wir im Fall der Zuschlagserteilung bei der
Leistungserbringung die jeweils geltenden gesetzlichen
Datenschutzregelungen (insbesondere zur Auftragsdatenverarbeitung nach
EU-Datenschutzgrundverordnung) während der gesamten Vertragslaufzeit
einhalten werde(n);

b) dass ich/wir als Unternehmen im Fall der Zuschlagserteilung bei der
Leistungserbringung alle relevanten Sicherheitserfordernisse angelehnt
an die ISO 27001f. oder einen vergleichbaren nationalen Standard (bspw.
IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der
Informationstechnik) des Mitgliedsstaats, in dem der Auftragnehmer
seinen Sitz hat, während der gesamten Vertragslaufzeit einhalten
werde(n);

c) dass ich/wir über die erforderliche Autorisierung bzw.
Zertifizierung des Herstellers verfüge(n), um die ausgeschriebenen
Unterstützungs- und Wartungsleistungen inkl. Reparatur, Code-Upgrade
und Ersatzteillieferungen an den anzubietenden Enterprise Storage
Systemen vornehmen zu können;

d) dass ich/wir über einen deutsch- bzw. englischsprachigen Support
verfüge(n):

e) dass zwischen dem Hersteller der anzubietenden Produkte (bzw. ggf.
Distributoren) und mir/uns eine privilegierte Zusammenarbeit (bspw.
Premiumpartner, Goldpartner) besteht;

f) dass ich/wir die anzubietenden Enterprise Storage Systeme bereits
erfolgreich an die IBM zSeries Mainframes mit MetroMirror-Spiegelung
angebunden habe(n).

Der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft/der Eignungsverleiher hat
eine Referenzliste mit den nachfolgend näher beschriebenen
Referenzaufträgen vorzulegen, die innerhalb der letzten drei Jahre
bestanden haben (d.h. laufende Vertragsverhältnisse oder
Vertragsverhältnisse, die innerhalb der letzten drei Jahre beendet
wurden) und den ausgeschriebenen Leistungen in Inhalt und Anforderungen
möglichst ähnlich sind.

Die Referenzliste muss insbesondere folgende Mindestangaben enthalten:

1. Referenzauftrag "Auf- oder Umbau vergleichbarer Storage Systeme"

- mindestens ein Referenzauftrag "Auf- oder Umbau vergleichbarer
Storage Systeme"

- genaue Bezeichnung der gelieferten Storage Systeme im Rahmen dieses
Referenzauftrages,

- kurze Beschreibung dieses Referenzauftrages mit folgenden
Mindestangaben:

Aufbau und Inbetriebnahme von Enterprise Storage Systemen für die
Nutzung von Host-Systemen mit FICON Anbindung unter Nutzung der
Features MetroMirror und Flashcopy (Volume und File-Level) mit Betrieb
an zwei Standorten.

2. Referenzauftrag "Betrieb von vergleichbaren Enterprise Storage
Systemen bei Nutzung der MetroMirror- und Flashcopy-Funktionalität an
zwei Standorten"

- mindestens ein Referenzauftrag "Betrieb von vergleichbaren Enterprise
Storage Systemen bei Nutzung der MetroMirror- und
Flashcopy-Funktionalität an zwei Standorten (RZ und Backup-RZ)"

- genaue Bezeichnung der gelieferten Storage Systeme im Rahmen dieses
Referenzauftrages,

- kurze Beschreibung dieses Referenzauftrages mit folgenden
Mindestangaben:

Größe/Kapazität der Systeme; Architektur der SAN- bzw. Backup-RZ
Anbindung (FICON Geschwindigkeit, Anzahl FICON Ports, Anzahl Ports für
Mirroring, genutzte Protokolle wie PAV, Hyper-PAV und zHPF); Betrieb an
zwei Standorten - Nutzung MetroMirror; Anzahl und Auslegung der
Controller inkl. CPU"s, Cache; ggfls. Benennung von auftretenden
Performance Bottlenecks.

3. Referenzauftrag "7x24h Wartung und Support von vergleichbaren
Enterprise Storage Systemen"

- mindestens ein Referenzauftrag "7x24h Wartung und Support von
vergleichbaren Enterprise Storage Systeme",

- Beschreibung des durchgeführten Supports im Rahmen dieses
Referenzauftrages.

4. Referenzauftrag "Durchführung von vergleichbaren Migrationsprojekten
von alten auf neue Enterprise Storage Systeme"

- mindestens ein Referenzauftrag "Durchführung von vergleichbaren
Migrationsprojekten von alten auf neue Enterprise Storage Systeme"

- Beschreibung des Migrationsverfahrens vom Alt- auf das Neu-System
unter Angabe der verwendeten Tools inkl. Angabe von
Migrations-Kapazität und Dauer und der verwendeten Hardware im Rahmen
dieses Referenzauftrages.

Darüber hinaus sind folgende Angaben zu den jeweiligen
Referenzaufträgen zu machen:

- Name und Sitz des Referenzunternehmens;

- Vertragsbeginn und -ende;

- Ansprechpartner des Referenzunternehmens (inkl. Kontaktdaten:

E-Mail-Adresse und Telefonnummer);

- Ist der Bewerber/das Mitglied der Bewerbergemeinschaft /der
Eignungsverleiher unmittelbarer Vertragspartner des angegebenen
Referenzkunden.

Hinweise:

Die Referenzanforderungen werden auch dann erfüllt, wenn die mindestens
geforderten Leistungsbereiche der jeweiligen Referenzaufträge in nur
einem Referenzauftrag enthalten sind und nur einen Referenzkunden
betreffen.

Neue Vertragsverhältnisse, deren Laufzeit noch nicht begonnen hat, sind
nicht als Referenznachweis zugelassen

Sofern der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner
einschlägigen beruflichen Erfahrung (berufliche Leistungsfähigkeit) in
Bezug auf die vorstehend geforderten Referenzaufträge
(Leistungsbereiche) die Kapazität anderer Unternehmen in Anspruch
nehmen will, dann ist diese Anlage A9 für die betreffenden
Leistungsbereiche zwingend vom Unterauftragnehmer (Eignungsleihe)
abzugeben.

Teilnahmeanträge mit einer unvollständigen Referenzliste (insbesondere
fehlende Mindestangaben, wie bspw. fehlende Angabe der Kontaktdaten des
Ansprechpartners) können vom weiteren Verfahren ausgeschlossen werden.

Es ist nicht ausreichend, wenn der Ansprechpartner des
Referenzunternehmens dem Beitragsservice nur auf Anfrage konkret
benannt wird. Im Zweifel hat der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft
den Ansprechpartner des Referenzunternehmens zuvor um seine
Einwilligung zu bitten, um datenschutzrechtliche Bedenken auszuräumen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 16/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

vgl. Vergabebedingungen

Bekanntmachungs-ID: CXS0YMWYYY5
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [11]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB unzulässig
ist, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegen-über der Vergabestelle nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegen-über der Vergabestelle gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber der Vergabestelle
gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der
Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Weitere Einzelheiten hierzu können dem Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere §§ 160 ff. GWB, entnommen
werden. Das GWB kann unter [12]www.gesetze-im-internet.de eingesehen
werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:vergabe@beitragsservice.de?subject=TED
7. https://www.rundfunkbeitrag.de/der_rundfunkbeitrag/beitragsservice/ausschreibungen/index_ger.html
8. https://www.dtvp.de/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YMWYYY5/documents
10. https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YMWYYY5
11. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
12. http://www.gesetze-im-internet.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau