Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz am Rhein - Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209085663571 / 515774-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
10.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48400000 - Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe
DE-Koblenz am Rhein: Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe

2021/S 198/2021 515774

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Postanschrift: Koblenzer Str. 115-155
Ort: Koblenz am Rhein
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
E-Mail: [6]regine.nonweiler@gk.de
Telefon: +49 2614992031
Fax: +49 2614992030
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.gk.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://abruf.bi-medien.de/D444826746
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gGmbH
Postanschrift: Koblenzer Str. 115-155
Ort: Koblenz am Rhein
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56073
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): DLC Informationstechnologie
E-Mail: [9]ralf.heepenstrick@gk.de
Telefon: +49 2614991936
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]https://www.gk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Informationstechnologie
Referenznummer der Bekanntmachung: 10-2021-IT-005
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48400000 Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche
Arbeitsabläufe
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das GKM verfolgt mit der Beschaffung einer Single-Sign-On Lösung
folgende Ziele:

- Steigerung der Produktivität indem unnötige Zeiten zur
Authentifizierung an den verschiedenen Systemen und Applikationen
entfallen bzw. reduziert werden

- Erhöhung der Informationssicherheit und des Datenschutzes mit Hilfe
einer durchgehenden, zentralen Identitätsverwaltung

Die zu beschaffende Lösung muss die im GKM vorhandene IT-Infrastruktur
unterstützen und ergänzen, ohne dass diese Infrastruktur geändert
werden muss. Im Folgenden sind die Anforderungen an die Lösung
beschrieben:

1. Clientauthentifizierung

2. Virtual Desktop

3. Applikationen

4. Tiefe Integration in die Freigabeprozesse des KIS

weiteres siehe Vergabeunterlagen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

56073 Koblenz am Rhein
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das GKM verfolgt mit der Beschaffung einer Single-Sign-On Lösung
folgende Ziele:

- Steigerung der Produktivität indem unnötige Zeiten zur
Authentifizierung an den verschiedenen Systemen und Applikationen
entfallen bzw. reduziert werden

- Erhöhung der Informationssicherheit und des Datenschutzes mit Hilfe
einer durchgehenden, zentralen Identitätsverwaltung

Die zu beschaffende Lösung muss die im GKM vorhandene IT-Infrastruktur
unterstützen und ergänzen, ohne dass diese Infrastruktur geändert
werden muss. Im Folgenden sind die Anforderungen an die Lösung
beschrieben:

1. Clientauthentifizierung

Die Authentifizierung an den Thinclients (ca. 1750 IGEL Thin-Clients)
erfolgt mittels Smart-Card Reader eingebettet in das IGEL
Betriebssystem. Der notwendige Agent wird durch den
Betriebssystemhersteller mitgeliefert. An den ca. 600 Windows PCs
erfolgt die Einbindung über eine mitzuliefernde Software (Agent). Auch
hier findet die Authentifizierung mittels geeignetem Smart-Card Reader
statt. Alle Mitarbeiter des GKM verfügen bereits über Ausweiskarten,
die über zwei Chips verfügen (NXP Mifare classic 1K / Legic MIM1024).
Diese Ausweise sollen zur Authentifizierung zum Einsatz kommen.

2. Virtual Desktop

Die am Client vorgenommene Authentifizierung muss anschließend an die
aufgerufenen, virtuellen Citrix-Terminalserver-Desktops über SSO
durchgereicht werden.

3. Applikationen

Die Lösung bietet die Möglichkeit sich in den
Authentifizierungsmechanismus einer Applikation einzuschalten und
hierdurch ein Single Sign On zu ermöglichen. Dies betrifft vor Allem
Applikationen, für die keine Active-Directory-Schnittstelle zur
Benutzerverwaltung existiert.

4. Tiefe Integration in die Freigabeprozesse des KIS

Das GKM setzt das KIS ORBIS von Dedalus ein. Die Single Sign On Lösung
muss eine tiefe Integration (API) in das Produkt ermöglichen, sodass
sowohl der Benutzerwechsel wie auch der Signierprozess optimal
unterstützt wird. Der ORBIS Signierdialog wird in vielfältigen
Prozessen für die (Re-)Authentifizierung des ORBIS Benutzers verwendet,
z.B. Vidieren, Signieren, usw. Die angebotene Lösung muss im ORBIS
Signierprozess so eingebunden werden können, dass mittels
Näherungskarte (einstellbar: zusätzlich mit PIN), Fingerabdruck, und
Benutzername/Passwort oder auch eine Kombination von
Authentifizierungsmerkmalen eine (Re-)Authentifizierung stattfinden
kann.

Folgendes Mengengerüst ist im GKM im Einsatz und dient somit der
Angebotserstellung:

4300 Mitarbeiter

2300 Arbeitsplätze

600 ORBIS-User, die in Signier- und Vidierprozesse eingebunden sind

Neben den Lizenzen muss auch die Wartung (optional über einen Zeitraum
von 12, 24, 36 Monaten) angeboten werden. Darüber hinaus bietet der
Anbieter auch die benötigten Kartenlesegeräte,
Implementierungsdienstleistungen sowie Schulungen an. Die
Implementierungsdienstleistungen müssen die Anbindung der folgenden
Applikationen in den Single Sign On Prozess beinhalten:

Orbis

PDMS (muss noch beschafft werden)

CVIS (muss noch beschafft werden)

VuePACS (Philips)

Bei allen zu liefernden Komponenten muss es sich um Neuware des
Herstellers handeln. Die vom Auftragnehmer gelieferte Hard- und
Software darf ausschließlich über die von den Herstellern vorgegebenen
autorisierten Vertriebswege bezogen worden sein. Auf Verlangen hat der
Auftragnehmer dem Auftraggeber hierüber einen Echtheitsnachweis zu
erbringen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Anforderungen K.O.
Kriterien im

Sinne von Ausschlusskriterien sind, deren Nichteinhaltung zum
Ausschluss des Angebotes führen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/01/2022
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

- Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt

- Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

- Angaben zur Eintragung ins Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes
des Unternehmens
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angaben zum Umsatz des Unternehmens, Leistungen betreffend, die mit
der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind

- Angaben zur Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angaben zu den für die Ausführung der Leistung zur Verfügung
stehenden Arbeitskräften

- Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/01/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/11/2021
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Vergabeunterlagen in elektronischer Form:

Informationen zum Abruf der Vergabeunterlagen: siehe I.3).

Kommunikation:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe
([12]www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt
werden.

Angebotsabgabe:

Schriftliche Angebote sind nicht zugelassen!

Angebote können nur elektronisch in Textform abgegeben werden.

Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform ist der Bieter und
die zur Vertretung des Bieters berechtigte natürliche Person zu
benennen. Das Angebot ist zusammen mit den Anlagen bis zum Ablauf der
Angebotsfrist über die B_I eVergabe ([13]www.bi-medien.de) zu
übermitteln.

Zugang zur elektronischen Kommunikation bzw. Angebotsabgabe als
registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine
Vergaben - unter dem B_I code D444826746 im Bereich - Mitteilungen -
bzw. - Angebot -.

Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:

[14]https://bi-medien.de/ausschreibungsdienste.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,
Energie und Landesplanung
Postanschrift: Stiftsstr. 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [15]Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: [16]www.mwvlw.rlp.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz,
Energie und Landesplanung
Postanschrift: Stiftsstr. 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [17]Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: [18]https://www.mwvlw.rlp.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1. Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Biter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen,

4. Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:regine.nonweiler@gk.de?subject=TED
7. https://www.gk.de/
8. https://abruf.bi-medien.de/D444826746
9. mailto:ralf.heepenstrick@gk.de?subject=TED
10. https://www.gk.de/
11. http://www.bi-medien.de/
12. http://www.bi-medien.de/
13. http://www.bi-medien.de/
14. https://bi-medien.de/ausschreibungsdienste
15. mailto:Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
16. http://www.mwvlw.rlp.de/
17. mailto:Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
18. https://www.mwvlw.rlp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau