Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Landau in der Pfalz - Versicherungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101209203564556 / 516758-2021
Veröffentlicht :
12.10.2021
Angebotsabgabe bis :
10.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
66510000 - Versicherungen
66515000 - Schaden- oder Verlustversicherungen
66515100 - Feuerversicherungen
DE-Landau in der Pfalz: Versicherungen

2021/S 198/2021 516758

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße
Postanschrift: An der Kreuzmühle 2
Ort: Landau in der Pfalz
NUTS-Code: DEB3H Südliche Weinstraße
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe@suedliche-weinstrasse.de
Telefon: +49 6341940154
Fax: +49 63419407154
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.suedliche-weinstrasse.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-17c502d559d-c57e6c28090410c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung von Sachversicherungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 12-2021-007
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66510000 Versicherungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gebäude- und Inhaltsversicherung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
66515000 Schaden- oder Verlustversicherungen
66515100 Feuerversicherungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3H Südliche Weinstraße
Hauptort der Ausführung:

verschiedene Orte im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau
in der Pfalz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gebäude- und Inhaltsversicherung: 58 Gebäude an verschiedenen
Standorten im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau in der
Pfalz

Gebäudeneuwert: ca. 260 Mio Euro

Inhaltsneuwert: ca. 34 Mio Euro
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich stillschweigend von Jahr zu Jahr, wenn er
nicht fristgerecht schriftlich gekündigt wird. Die Kündigungsfrist für
den Versicherungsnehmer beträgt 3 Monate. Die Kündigungsfrist für den
Versicherer beträgt 6 Monate, zur Durchführung eines ordnungsgemäßen
Vergabeverfahrens.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellte Eigenerklärung zur
Eignung ist vorzulegen.

Der Bieter hat darin zu erklären, dass eine Zulassung/Erlaubnis zum
Geschäftsbetrieb als Versicherung durch das Bundesamt für
Finanzdienstleistungsaufsicht besteht.

Falls der Bieter beabsichtigt im Auftragsfall Leistungen an
Nachunternehmer zu vergeben, hat der Bieter auf Verlangen der
Vergabestelle die Eignung der Nachunternehmer anhand der selben
Kriterien nachzuweisen, die für den Nachweis seiner Eignung verlangt
sind.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellte Eigenerklärung zur
Eignung ist vorzulegen.

Der Bieter hat darin zu erklären, dass

- über sein Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung
beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde

- er sich nicht in Liquidation befindet

Falls der Bieter beabsichtigt im Auftragsfall Leistungen an
Nachunternehmer zu vergeben, hat der Bieter auf Verlangen der
Vergabestelle die Eignung der Nachunternehmer anhand der selben
Kriterien nachzuweisen, die für den Nachweis seiner Eignung verlangt
sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die in den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellte Eigenerklärung zur
Eignung ist vorzulegen.

Der Bieter hat darin zu erklären, dass die von ihm für die Leistungen
eingesetzten Personen die für die Leistungen erforderlichen beruflichen
Befähigungen haben.

Falls der Bieter beabsichtigt im Auftragsfall Leistungen an
Nachunternehmer zu vergeben, hat der Bieter auf Verlangen der
Vergabestelle die Eignung der Nachunternehmer anhand der selben
Kriterien nachzuweisen, die für den Nachweis seiner Eignung verlangt
sind.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist nur Versicherungsgesellschaften
vorbehalten (§ 8 VAG).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mit der Angebotsabgabe erklärt der Bieter, dass er sich zur Einhaltung
der maßgeblichen Tarifverträge und gesetzlichen Vorschriften
verpflichtet.

Die Mustererklärung 1 und/oder 3 nach dem Landestariftreuegesetz
Rheinland-Pfalz (LTTG) sind mit dem Angebot vorzulegen.

Falls der Bieter z.B. als Versicherungsvermittler gem. § 34d Abs. 2
GewO das Angebot nicht selbst, sondern im Namen eines oder mehrerer
Versicherungsgesellschaften erbringt, gibt er die Erklärung gem. Ziffer
9.3. der Bewerbungsbedingungen ab.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/11/2021
Ortszeit: 14:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/11/2021
Ortszeit: 14:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit dem Angebot ist eine Erklärung über das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen (ist Bestandteil der Eigenerklärung zur Eignung)
vorzulegen. Der Bieter erklärt darin, dass

- er nicht rechtskräftig verurteilt worden ist nach den §§ 129, 129a,
129 b (Bildung krimineller und terroristischer Vereinigungen), 89c
(Terrorismusfinanzierung) § 261 (Geldwäsche), § 263 (Betrug), § 264
(Subventionsbetrug), § 299 (Bestechlichkeit und Bestechung im
geschäftlichen Verkehr), § 108e (Bestechlichkeit und Bestechung von
Mandatsträgern), §§ 333, 334 (Vorteilsgewährung und Bestechung), § 335a
(Ausländische Bedienstete), §§ 232, 233, 233a (Menschenhandel)
Strafgesetzbuch sowie Artikel 2 § 2 Gesetz zur Bekämpfung
internationaler Bestechung sowie § 370 Abgabenordnung (Geldwäsche,
Betrug, Bestechung u. a.)

- er keine Verfehlungen begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als
Bewerber in Frage stellt, insbesondere er sich nicht an Preisabsprachen
beteiligt hat bzw. beteiligen wird
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium
für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Regelungen des § 160 GWB.

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsantrag nur auf Antrag ein (§
160 Abs. 1 GWB).

Nach § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße - Zentrale
Vergabestelle
Postanschrift: An der Kreuzmühle 2
Ort: Landau in der Pfalz
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2021

References

6. mailto:vergabe@suedliche-weinstrasse.de?subject=TED
7. http://www.suedliche-weinstrasse.de/
8. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17c502d559d-c57e6c2809
0410c
9. http://www.auftragsboerse.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau