Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neuherberg - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101309074066330 / 518414-2021
Veröffentlicht :
13.10.2021
Angebotsabgabe bis :
09.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
38000000 - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
DE-Neuherberg: Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)

2021/S 199/2021 518414

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Helmholtz Zentrum München Deutsches
Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)
Nationale Identifikationsnummer: DE 129521671
Postanschrift: Ingolstädter Landstrasse 1
Ort: Neuherberg
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 85764
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung Einkauf und Materialwirtschaft
E-Mail: [6]bianca.klossek@helmholtz-muenchen.de
Telefon: +49 8931872727
Fax: +49 8931873327
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.helmholtz-muenchen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function
=_Details&TenderOID=54321-Tender-17bc40d4bba-6a5ba66c558cdf04
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.tender24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung Leasing/Miete von zwei (2) Cryo Elektronenmikroskopen
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV_2021-042
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000 Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer
Gläser)
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das HMGU plant am Standort Neuherberg einen vollständigen
Kryo-Elektronenmikroskopie- (Kryo-EM) und -Tomographie-Workflow zu
etablieren. Essentielle wissenschaftlichen Ziele sind Anwendungen für
die Einzelpartikelanalyse (= SPA (single particle analysis)) in der
Wirkstoffforschung und die zelluläre Kryo-EM-Tomographie. Zu diesem
Zweck sollen ein 300 kV (= Kilovolt) und ein 200 kV
Kryo-Transmissionselektronenmikroskop angemietet werden. Die neuen
Geräte müssen uneingeschränkt kompatibel mit den am HMGU bereits
vorhandenen VitrobotTM und AquilosTM kryogenem
Rasterelektronenmikroskop mit fokussiertem Ionenstrahl (cryo-FIB SEM =
HMGUs AquilosTM cryogenic focused ion beam scanning electron
microscope) von ThermoFisher Scientific sein. Dies ist unabdinglich da
die beiden neuen kryogenen Transmissions-elektronenmikroskope in den
gesamten Kryo-EM-Arbeitsablauf von der Vitrifikation (Vitrobot), dem
Schneiden von Kryolamellen (cryo-FIB SEM), dem Probenscreening (200
kV-Gerät) bis zur hochpräzisen Probenanalyse (300 kV-Gerät) integriert
werden sollen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit
und Umwelt (GmbH)

Abteilung Einkauf (Vergabestelle)

Ingolstädter Landstr. 1

85764 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leasing/Miete von je einem

- 300 kV Kryo-Transmissionselektronenmikroskop

- 200 kV Kryo-Transmissionselektronenmikroskop

inkl. Garantie, Service (inkl. Vollwartung).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 08/02/2022
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Unternehmensdarstellung, Referenzen, Eignungserklärung

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen für das gegenständliche Verfahren können unter
der Internetseite [10]www.tender24.de abgerufen werden und werden
ausschließlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Die
Vergabeunterlagen sind gemäß §§ 41 Abs. 1, 9 VgV unentgeltlich,
uneingeschränkt, vollständig und direkt auf der eVergabeplattform
abrufbar. Ausgenommen hiervon sind diejenigen Bereiche der
Vergabeunterlagen, die aufgrund von Geschäftsinternas besonders
schützenswert sind. Diese Unterlagen werden zur Sicherstellung des
erforderlichen Maßes an Vertraulichkeit gemäß § 41 Abs. 3 VgV erst nach
Zugang einer unterzeichneten sowie mit Firmenstempel versehenen
Geheimhaltungserklärung zugänglich gemacht.

Die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Geheimhaltungserklärung
ist mit dem Teilnahmeantrag (Bewerbung) form- und fristgerecht über die
Vergabeplattform an die Vergabestelle zu senden.

Die schützenswerten Teile der Vergabeunterlagen werden nach Vorlage der
Geheimhaltungserklärung mit der Angebotsaufforderung über die
Vergabeplattform zur Verfügung gestellt.

Wir behalten uns vor, im Einvernehmen mit allen Bietern, die
Angebotsfrist gem. § 17 Abs. 7 VgV zu verkürzen. Beachten Sie hierzu
auch das Formblatt "Angebotsfrist".

Die Verhandlung erfolgt erst nach Abgabe der Erstangebote, die anhand
der Zuschlagskriterien gewertet werden, und nur mit den drei demnach
bestplatzierten Bietern. Sollten sich zwei oder mehrere Bieter auf dem
gleichen Rang befinden werden diese Bieter komplett zur Verhandlung
eingeladen.

Folgende Termine sind für die Verhandlungen vorgesehen: 18.01.2022 und
19.01.2022.

(Bei verkürzter Angebotsfrist sind folgende Termine für die Verhandlung
vorgesehen: 02.12.2021 und 03.12.2021)

Bitte merken Sie sich diese Termine vor!

Die Einladung zur Verhandlung ist für den 14.12.2021 (30.11.2021)
geplant. Es ist geplant, dass die Verhandlungen als Videokonferenz (aus
gegebenen Anlass) sattfinden.

Wir behalten uns vor, ggf. die Verhandlung nicht durchzuführen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: [12]www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 III Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 II GWB bleibt
unberührt,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 I Nr. 2 GWB. § 134 I Satz 2 GWB bleibt
unberührt.

Gemäß § 134 I GWB haben öffentliche Auftraggeber die Bieter, deren
Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des
Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe
der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den
frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu
informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über
die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die
Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter
ergangen ist.

Gemäß § 134 II GWB darf ein Vertrag erst zehn (10) Kalendertage nach
Absendung (per Telefax, E-Mail oder elektronisch über die
Vergabeplattform) der Information nach 134 I GWB geschlossen werden.
Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und
Bewerber kommt es nicht an.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021

References

6. mailto:bianca.klossek@helmholtz-muenchen.de?subject=TED
7. http://www.helmholtz-muenchen.de/
8. https://www.tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17bc40d4bba-6a5ba66c558cd
f04
9. http://www.tender24.de/
10. http://www.tender24.de/
11. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
12. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau