Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Maschinen und Geräte zum Filtrieren oder Reinigen von Wasser
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021101309084466377 / 518464-2021
Veröffentlicht :
13.10.2021
Angebotsabgabe bis :
12.11.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
42912300 - Maschinen und Geräte zum Filtrieren oder Reinigen von Wasser
DE-Leipzig: Maschinen und Geräte zum Filtrieren oder Reinigen von Wasser

2021/S 199/2021 518464

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: MicroBubbles GmbH
Postanschrift: Markgrafenstraße 2
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe@sprind.org
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.sprind.org
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/2471656/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: SprinD GmbH
Postanschrift: Markt 9
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [9]vergabe@sprind.org
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.sprind.org
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Tochtergesellschaft der Bundesagentur für Sprunginnovationen -
SprinD GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Innovationsförderung, Wissenschaft und Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erstellung einer Laboranlage für die Mikroplastikentfernung
Referenznummer der Bekanntmachung: 40MB21015
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
42912300 Maschinen und Geräte zum Filtrieren oder Reinigen von Wasser
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die MicroBubbles GmbH mit Sitz in Leipzig ist eine Tochter der SprinD
GmbH - Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND). Sie hat das Ziel
der Erforschung innovativer und effektiver Technologien und
Anlagentechnik zur Elimination von Mikroplastik und Mikroschadstoffen
aus Fließgewässern, Meeren, Oberflächenwässern, Abwasser und sonstigen
Flüssigkeiten. Hierzu sollen mikroskopisch feine homogene Gasblasen zum
Einsatz kommen. Im Rahmen des Projektes beabsichtigt die MicroBubbles
GmbH die Vergabe für die Erstellung einer Laboranlage für die
Mikroplastikentfernung mittels Gasblasenmatrix-Verfahren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Hauptort der Ausführung:

Paderborn, DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die MicroBubbles hat das Ziel der Erforschung innovativer und
effektiver Technologien und Anlagentechnik zur Elimination von
Mikroplastik und Mikroschadstoffen aus Fließgewässern, Meeren,
Oberflächenwässern, Abwasser und sonstigen Flüssigkeiten. Hierzu sollen
mikroskopisch feine homogene Gasblasen zum Einsatz kommen. Im Rahmen
des Projektes beabsichtigt die MicroBubbles GmbH die Vergabe für die
Erstellung einer Laboranlage für die Mikroplastikentfernung mittels
Gasblasenmatrix-Verfahren.

Diese funktionale Ausschreibung beinhaltet die Erstellung einer
Versuchsanlage zur Elimination von Schwebstoffen/Mikroplastik aus
Oberflächenwasser. Mit der Versuchsanlage sollen die
physikalisch-chemischen Grundlagen der Abscheidung von Mikroplastik und
anderen Schwebstoffen aus Oberflächen-wasser mit Hilfe von
mikroskopisch feinen Gasblasen untersucht werden.

Im Leistungsumfang enthalten sind

(1) die Planung und Erstellung einer Versuchsanlage zur Elimination von
Schwebstoffen/Mikroplastik aus Oberflächenwasser,

(2) die Lieferung und Montage der Versuchsanlage,

(3) die Inbetriebnahme der Anlage,

(4) Wartungsarbeiten während des Betriebs der Anlage einschließlich der
Lieferung von Ersatz und Ver-schleißteilen,

(5) die Unterstützung beim Versuchsbetrieb und

(6) der Rückbau sowie die Entsorgung der Anlage nach Ende des
Versuchsbetriebes.

Die Anlage wird voraussichtlich auf einer Kläranlage im Raum Paderborn
(Nordrhein-Westfalen) aufgestellt. Die Anlage muss für die Aufstellung
auf einer Freifläche geeignet sein. Die baulichen Voraussetzungen (z.
B. Bodenplatte, Fundamente) werden durch die Auftraggeberin (AG)
geschaffen. Optional muss auch eine Container-Lösung oder die
Unterbringung der Versuchsanlage in einem Gebäude möglich sein. Die
Anlage muss transportierbar sein (in einem Standard-Normcontainer ISO
40 Fuß) und für die Aufstellung und den Betrieb im Freien geeignet
sein. Weiterhin soll die Anlage ausziehbar auf einem Reck montiert
werden.

Näheres zur technischen Spezifikation der Laboranlage ist der Anlage 1
- Leistungsbeschreibung-Ausführungsbedingungen vom 07.10.2021 zu
entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 31
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A) Eigenerklärung hinsichtlich der Ausschlussgründe nach Artikel 57
Absatz 1 der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des
Rates:

- Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung,

- Korruption,

- Betrug,

- terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit
terroristischen Aktivitäten,

- Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung,

- Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels.

B) Eigenerklärung hinsichtlich der Ausschlussgründe nach Artikel 57
Absatz 2 der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des
Rates:

- Entrichtung von Steuern,

- Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen.

C) Eigenerklärung hinsichtlich der Ausschlussgründe nach Artikel 57
Absatz 4 der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des
Rates:

- Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen,

- Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen,

- Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen,

- Zahlungsunfähigkeit,

- Insolvenz,

- Vergleichsverfahren,

- Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler
Rechtsvorschriften,

- Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter,

- Einstellung der gewerblichen Tätigkeit,

- Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des
Wettbewerbs,

- schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit,

- Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren,

- direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des
Vergabeverfahrens,

- vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare
Sanktionen,

- Schuldig der Täuschung, Zurückhaltung von Informationen, Unfähigkeit
zur Vorlage verlangter Unterlagen und Erhalt vertraulicher
Informationen zu dem Verfahren.

D) Eigenerklärung hinsichtlich rein innerstaatlicher Ausschlussgründe:

- Rein innerstaatliche Ausschlussgründe.

Für die Angaben nach Pkt. III.1.1) liegt den Vergabeunterlagen die
Anlage 3 Einheitliche Europäische Eigenerklärung (Teil III:
Ausschlussgründe) bei.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Eigenerklärung hinsichtlich der Eignungskriterien nach Artikel 58
Absatz 1 der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des
Rates:

- Eintragung in einem einschlägigen Berufsregister,

- Eintragung in einem Handelsregister.

B) Eigenerklärung hinsichtlich der Eignungskriterien nach Artikel 58
Absatz 3 der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des
Rates:

- allgemeiner Jahresumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre,

- spezifische Jahresumsatz des Wirtschaftsteilnehmers in dem vom
Auftrag abgedeckten Geschäftsbereich der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre,

- Haftpflichtversicherung oder eine vergleichbare Versicherung mit
einem ausreichenden Versicherungsschutz für die bei einer
Vertragsdurchführung potentiell entstehenden Personen-, Sach- und
Vermögensschäden in angemessener Höhe, jedenfalls aber in Höhe von 3
Mio. EUR pro Schadensfall und 6 Mio. EUR pro Jahr.

Für die Angaben nach Pkt. III.1.2) liegt den Vergabeunterlagen die
Anlage 3 Einheitliche Europäische Eigenerklärung (Teil IV:
Eignungskriterien) bei.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erforderlich ist der Nachweis über

(1) eine in den letzten drei Jahren (nach 01.12.2018) in Betrieb
genommene Referenzenanlage,

(2) welche hinsichtlich Art und Größe vergleichbare Spezifikationen wie
die hier zu erstellende Anlage vorweisen kann,

(3) ein homogenes Blasenbild im Spektrum von 35 75 µm (frei
wählbar, Messung in 60 cm Abstand von der Ausströmdüse) erzeugt, dabei
die empirische Standardabweichung der Blasendurchmesser von 25 % des
jeweiligen gewählten Durchmessers nicht überschreitet und

(4) selbstreinigende Düsen enthält.

Vergleichbar mit der zu erstellenden Anlage ist eine Referenzanlage
dann, wenn es sich um eine erbrachte Leistung handelt, die hinsichtlich
Auftragsvolumen, Komplexität und technischen Standards auf eine
entsprechende Eignung des Bieters i.S.v. § 122 GWB schließen lässt. Die
Referenz ist mit Angebotsabgabe ausführlich in Anlage 4 - Formblatt
Eignungsreferenz vom 07.10.2021 zu beschreiben. Es ist erforderlich,
dass die eingebrachte Referenz die vorgenannten Kriterien Nr. (1) bis
(4) allesamt erfüllt. Die Kriterien (1) bis (4) sind zusätzlich mit
Nachweisen zu belegen. Derartige Nachweise sind als Anlage dem Angebot
beizufügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/11/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/11/2021
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen, 2) Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der
Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen, 3) Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist
zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu
rügen, 4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021

References

6. mailto:vergabe@sprind.org?subject=TED
7. http://www.sprind.org/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/2471656/zustellweg-auswaehlen
9. mailto:vergabe@sprind.org?subject=TED
10. http://www.sprind.org/
11. https://www.evergabe.de/
12. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau