Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112109103918578 / 643831-2022
Veröffentlicht :
21.11.2022
Angebotsabgabe bis :
19.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Hamburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 224/2022 643831

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Autobahn GmbH des Bundes - NL Nord
Postanschrift: Heidenkampsweg 96-98
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE6 Hamburg
Postleitzahl: 20097
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabe.nord@autobahn.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.autobahn.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.autobahn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.autobahn.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?func
tion=_Details&TenderOID=54321-Tender-184800964d7-61704bfd15a31b66
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://vergabe.autobahn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Autobahn GmbH des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung von
Bundesautobahnen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Kontrollprüfungen im Straßenbau
Referenznummer der Bekanntmachung: OV-HH-A_RV009-00
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Autobahn GmbH des Bundes - als Auftraggeber (AG) - beabsichtigt den
Abschluss eines Rahmenvertrages über Prüfleistungen an Baustoffen und
Baustoffgemischen im Straßenbau im Zuständigkeitsgebiet der
Niederlassung Nord. Dieses Gebiet umfasst alle Autobahnen (728 km) der
Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg und zusätzlich noch einen
Bereich in Niedersachsen (südlich von Hamburg). Innerhalb der
Hansestadt Hamburg sind auch die Bundesstraßen (28 km) eingeschlossen.

Die in dieser Ausschreibung genannten Prüfleistungen an Baustoffen und
Baustoffgemischen im Straßenbau umfassen neben den klassischen
Kontrollprüfungen auch weitere Prüfungen und Untersuchungen.

Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der
Leistungsbeschreibung und den Leistungsverzeichnissen zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kontrollprüfungen Außenstelle Hamburg
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Los 1: Außenstelle Hamburg (einschl. Außenstelle Stade und Lüneburg)

Der Bereich der AS Hamburg umfasst alle Autobahnen für das gesamte
Landesgebiet der Hansestadt Hamburg sowie zusätzlich den Bereich
südlich von Hamburg (Land Niedersachsen A1 von der Landesgrenze bis zur
AS Dibbersen (und zusätzlich das AD Buchholz), A7 Landesgrenze HH bis
zur AS Bispingen, die A255, die A261, die A26 sowie die A39 bis
Lüneburg). Außerdem umfasst es die Bundesstraßen 5, 75, 431, 432 und
433 innerhalb der Stadtgrenzen Hamburgs.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Probenahme und Durchführung von Prüfleistungen an Baustoffen und
Baustoffgemischen im Straßenbau
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Rahmenvertrages verlängert sich zweimal um jeweils
zwölf

Monate, sofern der Auftraggeber der Verlängerung nicht spätestens sechs
Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit bzw. für den Fall, dass
sich die Laufzeit bereits automatisch verlängert hat, bis spätestens
sechs Monate vor Ablauf der verlängerten Vertragslaufzeit widerspricht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kontrollprüfungen Außenstelle Rendsburg
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0B Rendsburg-Eckernförde
Hauptort der Ausführung:

Los 2: Außenstelle Rendsburg

Der Bereich der AS Rendsburg umfasst die A7 von der AS Neumünster Nord
bis zur dänischen Grenze, die A21 von der AS Trappenkamp bis zum Ende
der A21 an der AS Nettelsee, die A23 von der Landesgrenze HH bis zur AS
Schafstedt, die A210 sowie die A215.

Der Abschnitt auf der A7 von der Landesgrenze HH bis zur AS Neumünster
Nord ist ein ÖPP-Projekt und wird von der VIA Solution Nord betreut und
ist nicht Bestandteil dieses Vertrags.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Probenahme und Durchführung von Prüfleistungen an Baustoffen und
Baustoffgemischen im Straßenbau
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Rahmenvertrages verlängert sich zweimal um jeweils
zwölf

Monate, sofern der Auftraggeber der Verlängerung nicht spätestens sechs
Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit bzw. für den Fall, dass
sich die Laufzeit bereits automatisch verlängert hat, bis spätestens
sechs Monate vor Ablauf der verlängerten Vertragslaufzeit widerspricht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kontrollprüfungen Außenstelle Lübeck
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF03 Lübeck, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Los 3: Außenstelle Lübeck

Der Bereich der Außenstelle Lübeck umfasst die A1 ab Landesgrenze HH
bis Heiligenhafen, die A226, die komplette A20 bis zur Landesgrenze
Mecklenburg-Vorpommern, die A21 vom AK Bargteheide bis zur AS
Trappenkamp sowie die A24 von der Landesgrenze Hamburg bis zur
Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern.)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Probenahme und Durchführung von Prüfleistungen an Baustoffen und
Baustoffgemischen im Straßenbau
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Rahmenvertrages verlängert sich zweimal um jeweils
zwölf

Monate, sofern der Auftraggeber der Verlängerung nicht spätestens sechs
Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit bzw. für den Fall, dass
sich die Laufzeit bereits automatisch verlängert hat, bis spätestens
sechs Monate vor Ablauf der verlängerten Vertragslaufzeit widerspricht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

-Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde,

-ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,

-das die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt
wurde,

-dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat,

-dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen (bezüglich der schweren
Verfehlungen wird der Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot
der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem
Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt der Justiz
anfordern).

- die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebene Leistung mit dem Angebot

- entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung",

- oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)

ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise
vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen sind auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere
Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der Eignung durch Angabe:

- des Umsatzes des Unternehmens jeweils bezogen auf Leistungen, die mit
der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind

- von Referenzprojekten, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind.

- Benennung der Eignungsleiher wirtschaftliche und finanzielle
Eignungsleihe

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch
Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebene Leistung mit dem Angebot

- entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung",

- oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) ggf. ergänzt
durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen sind auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere
Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebene Leistung mit dem Angebot

- entweder die ausgefüllte "Eigenerklärung zur Eignung",

- oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) ggf. ergänzt
durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen sind auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere
Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis) ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise.

-Eigenerklärung zu Russlandsanktionen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachweis einer gültigen Bescheinigung über die Anerkennung als private
Prüfstelle für die Fachbereiche Kontrollprüfungen und
Schiedsuntersuchungen Asphalt (G3 und G4) und Kontrollprüfungen und
Schiedsuntersuchungen Bitumen (BB3, BB4 sowie BE3, BE4) gemäß den
"Richtlinien für die Anerkennung von Prüfstellen für Baustoffe und
Baustoffgemische im Straßenbau, Ausgabe 2015 (RAP Stra 15)" (ARS Nr.
05/2016), siehe Leistungsbeschreibung Punkt 3.6
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/02/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Senden Sie Anfragen zum Verfahren bitte ausschließlich über die oben
genannte Plattform (siehe auch Punkt I.3).

Das Angebot ist elektronisch über die oben genannte Vergabeplattform
(siehe auch Punkt I.3) in Textform gemäß § 126b BGB einzureichen.

Wichtiger Hinweis: Das Angebot inkl. aller Angebotsunterlagen ist
ausschließlich über die entsprechende Funktion der Vergabeplattform
einzureichen. Hierzu ist ausreichend Zeit einzuplanen. Bitte senden Sie
Ihr Angebot keinesfalls in Papierform, per E-Mail oder über die
Kommunikationsfunktion der Vergabeplattform. Berücksichtigen Sie ggf.
die Größenbegrenzungen der Vergabeplattform bezüglich der einzelnen
Dateien sowie der gesamten Bewerbung. Sollten Probleme beim Hochladen
der Angebotsunterlagen auftreten, wenden Sie sich bitte umgehend an den
Betreiber der Vergabeplattform, protokollieren Sie dies und informieren
Sie zusätzlich die Vergabestelle.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [12]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30640960
Fax: +49 30403680811
Internet-Adresse: [13]https://www.autobahn.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [14]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30640960
Fax: +49 30403680811
Internet-Adresse: [15]https://www.autobahn.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2022

References

6. mailto:vergabe.nord@autobahn.de?subject=TED
7. https://www.autobahn.de/
8. https://www.autobahn.de/
9. https://vergabe.autobahn.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-184800964d7-61704bfd1
5a31b66
10. https://vergabe.autobahn.de/
11. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
12. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
13. https://www.autobahn.de/
14. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
15. https://www.autobahn.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau