Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Meppen - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112109155419021 / 644307-2022
Veröffentlicht :
21.11.2022
Angebotsabgabe bis :
22.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Meppen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 224/2022 644307

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Emsland
Postanschrift: Ordeniederung 1
Ort: Meppen
NUTS-Code: DE949 Emsland
Postleitzahl: 49716
Land: Deutschland
E-Mail: [6]umwelt@emsland.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.emsland.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E21763739
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Verfahrensbetreuung: Rechtsanwälte BBG und
Partner PartGmbB
Postanschrift: Contrescarpe 75A
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsanwalt Dr. Johannes Mosters
E-Mail: [9]vergabestelle@bbgundpartner.de
Telefon: +49 421335410
Fax: +49 4213354115
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.bbgundpartner.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.subreport.de/E21763739
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fortschreibung Landschaftsrahmenplan Landkreis Emsland
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Emsland beabsichtigt die Fortschreibung des
Landschaftsrahmenplanes aus dem Jahr 2001.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE949 Emsland
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Emsland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die vergabegegenständliche Leistung zur Fortschreibung des
Landschaftsrahmenplans des Landkreises Emsland umfasst die
Grundleistungen gemäß der Anlage 6 zu § 25 Abs. 2 HOAI sowie den
erforderlichen besonderen Leistungen im Zusammenhang mit örtlichen
Bestandserfassungen, ergänzenden Zielkonzepten und der Begleitung im
Verfahren.

Im Einzelnen sind folgende Leistungsteile zu erbringen:

Grundleistungen des Landschaftsrahmenplanes in den Leistungsphasen 1-4
gemäß § 25 HOAI sowie insbesondere nachfolgende besondere Leistungen:

Biotoptypenkartierung (Detailkartierung), teilweise optional;

Faunistische Kartierungen an ausgewählten Standorten (z. B.
Brutvögel) , optional;

Biotopverbundplanung auf regionaler Ebene;

Verfahrensbegleitung;

Umweltbericht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 46
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftrag sieht optionale Leistungen der ergänzenden örtlichen
Kartierung sowie faunistischer Kartierungen vor.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bieter haben mit ihrem Angebot einen aktuellen Berufs- oder
Handelsregisterauszug nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates
vorzulegen, in dem der Bieter niedergelassen ist. Der Berufs- oder
Handelsregisterauszug darf nicht vor dem 01.11.2022 datiert sein. Eine
Kopie des Aktuellen Abdrucks (AD), der aus dem gemeinsamen
Registerportal der Länder unter [12]www.handelsregister.de
heruntergeladen werden kann, ist ausreichend.

Im Falle der Abgabe eines Angebots durch eine Bietergemeinschaft ist
der hier beschriebene Berufs- oder Handelsregisterauszug für jedes
Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist als
gewährleistet anzusehen, wenn nach der Einschätzung des Auftraggebers
anzunehmen ist, dass der Bieter über die erforderlichen
wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten für seine laufenden
finanziellen Verpflichtungen unter Einschluss derjenigen aus dem
hiesigen Auftrag verfügt und ggf. auftretende Vorlaufkosten und
Anlaufverluste aufgefangen werden können.

1.) Der Bieter hat zum Beleg seiner wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit mit dem Angebot einen Nachweis vorzulegen, dass er
über eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung verfügt.

2.) Eigenerklärung des Bieters auf Formblatt des Auftraggebers zu einen
Gesamtumsätzen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.

3) Eigenerklärung des Bieters auf Formblatt des Auftraggebers zu den
anteiligen Jahresumsätzen für mit dem Vergabegegenstand vergleichbare
Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Vergleichbare Leistungen sind Leistungen der Landschaftsplanung im
Sinne des Teil 2, Abschnitt 2 der HOAI 2021.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Mindestdeckungssummen von 1.500.000 EURO für Personenschäden,
sowie 1.000.000 für Sachschäden und Vermögensschäden. Als Nachweis ist
eine gültige Versicherungspolice oder eine Versicherungsbestätigung,
die im Zeitpunkt der Angebotsabgabe nicht älter als 3 Monate ist, dem
Angebot beizufügen. Alternativ kann sich der Bieter verpflichten, im
Auftragsfalle eine entsprechende Versicherungsdeckung für die
Vertragsdauer inklusive Gewährleistungszeit abzuschließen. Dies erfolgt
durch Abgabe einer entsprechenden Verpflichtungserklärung auf Formblatt
des Auftraggebers sowie Vorlage einer Bestätigung des Versicherers (im
Zeitpunkt der Angebotsabgabe nicht älter als 3 Monate), dass dieser zum
Abschluss einer entsprechenden Versicherung für den Bieter bereit ist.

Zu 2) Jährlicher Mindestumsatz in Höhe von 500.000,- EUR im
Durchschnitt der Geschäftsjahre 2019, 2020 und 2021. Nachweis durch
Eigenerklärung des Bieters auf Formblatt des Auftraggebers, das mit dem
Angebot abzugeben ist.

Zu 3) Im Durchschnitt der Geschäftsjahre 2019, 2020 und 2021 jährlicher
Mindestumsatz aus Leistungen der Landschaftsplanung im Sinne des Teil
2, Abschnitt 2 der HOAI in Höhe von 300.000,- EUR. Nachweis durch
Eigenerklärung auf Formblatt des Auftraggebers, das mit dem Angebot
einzureichen ist.

Im Falle der Abgabe eines Angebots durch eine Bietergemeinschaft ist es
für die Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit der Bietergemeinschaft ausreichend, wenn die hier
genannten Anforderungen in der Summe der Bietergemeinschaftsmitglieder
erfüllt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die technische und berufliche Leistungsfähigkeit ist als gewährleistet
anzusehen, wenn der Bieter über die Qualifikation und Erfahrungen
verfügt, die zur Durchführung der hiesigen Planungsleistungen in
angemessener Qualität erforderlich sind.

1) Die Bieter haben zum Beleg ihrer technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit mit dem Angebot Referenzen über früher ausgeführte
Dienstleistungen vorzulegen, die mit der im hiesigen Verfahren zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind. Vergleichbare Leistungen in
diesem Sinne sind Leistungen der Landschaftsplanung im Sinne des Teils
2, Abschnitt 2 der HOAI. Hierzu sind mit dem Angebot in dem Bieterbogen
Referenzen aus den letzten 5 Jahren im Wege der Eigenerklärung
darzustellen.

2) Darüber hinaus müssen die Bieter über ausreichende fachliche
Kompetenz und Erfahrung verfügen. Der Bieter hat mit seinem Angebot
Qualifikation und Erfahrung des vorgesehenen Projektleiters und des
stellvertretenden Projektleiters darzustellen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Mindestens drei Referenzen über vergleichbare Leistungen aus den
letzten 5 Jahren vor Ablauf der Angebotsfrist. Mindestens zwei der
referenzierten Projekte müssen zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe bereits
abgeschlossen sein.

Zu 2) Sowohl der vorgesehene Projektleiter als auch stellvertretende
Projektleiter müssen über einen Hochschulabschluss im Bereich
Landschaftsplanung, Landschaftsarchitektur, Landschaftsökologie oder
vergleichbar und jeweils über mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im
Bereich vergleichbarer Leistungen (Leistungen der Landschaftsplanung im
Sinne des Teils 2, Abschnitt 2 der HOAI) nach Abschluss des Studiums
verfügen (nicht notwendig als zusammenhängender Zeitraum). Die Bieter
haben daher in dem mit dem Angebot einzureichenden Bieterbogen Angaben
zum Akademischen Grad sowie zur Berufserfahrung des Projektleiters
sowie des stellvertretenden Projektleiters zu machen und mit dem
Angebot die im Bieterbogen benannten Nachweise einzureichen.

Im Falle der Abgabe eines Angebots durch eine Bietergemeinschaft ist es
für die Beurteilung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
der Bietergemeinschaft ausreichend, wenn die Anforderungen in der Summe
der Bietergemeinschaftsmitglieder erfüllt werden. Die Anforderungen an
den Projektleiter und den Stellvertretenden Projektleiter müssen aber
in der Person erfüllt sein.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen für die Ausführung des Auftrages sind in den unter der
in Abschnitt I.3) genannten Internetseite abrufbaren Vergabeunterlagen
ersichtlich
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/12/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/12/2022
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote wird von mindestens 2 Vertretern des
Auftraggebers gemeinsam durchgeführt. Bieter sind nicht zugelassen,
vgl. § 55 VgV.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die gesamte Kommunikation mit den Bietern (inkl. Bieterfragen, Rügen)
erfolgt ausschließlich in elektronischer Form über die Vergabeplattform
subreport-ELVIS, vgl. Abschnitt I.3). Eine telefonische Beantwortung
von Bieterfragen und/oder Rügen erfolgt nicht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Lüneburg
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
Internet-Adresse:
[14]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-niedersachsen-14
4803.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrages zur
Vergabekammer gemäß §§ 160 GWB wird hingewiesen, namentlich auf die
Regelung des § 160 Abs. 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt. Der Nachprüfungsantrag ist schriftlich bei der
Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein
bestimmtes Begehren enthalten (§ 161 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2022

References

6. mailto:umwelt@emsland.de?subject=TED
7. http://www.emsland.de/
8. https://www.subreport.de/E21763739
9. mailto:vergabestelle@bbgundpartner.de?subject=TED
10. http://www.bbgundpartner.de/
11. https://www.subreport.de/E21763739
12. http://www.handelsregister.de/
13. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
14. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-nied
ersachsen-144803.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau