Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Feuerlöscher
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112109180919161 / 644419-2022
Veröffentlicht :
21.11.2022
Angebotsabgabe bis :
19.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
35111300 - Feuerlöscher
35111320 - Tragbare Feuerlöscher
50000000 - Reparatur- und Wartungsdienste
DE-Hannover: Feuerlöscher

2022/S 224/2022 644419

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Medizinische Hochschule Hannover
Postanschrift: Carl-Neuberg-Straße 1
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30625
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): GB IV - Logistik, Abteilung Zentraleinkauf OE 1260
E-Mail: [6]zentraleinkauf@mh-hannover.de
Telefon: +49 5115326364
Fax: +49 5115323375
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.mh-hannover.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYWQXZRBX5/d
ocuments
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYWQXZRBX5
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MHH - Lieferung und Wiederkehrende Prüfungen von tragbaren und
fahrbaren Feuerlöschern auf dem Campus und den Außenstellen der
Medizinischen Hochschule Hannover
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022/732/6196
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35111300 Feuerlöscher
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss eines Liefer- und
Dienstleistungsvertrages der sowohl die Lieferung von neuen
Feuerlöschern (ohne fluorhaltige Schaumlöschmittel) als auch die
wiederkehrenden Prüfungen an den Feuerlöschern beinhaltet.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35111320 Tragbare Feuerlöscher
50000000 Reparatur- und Wartungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Straße 1 30625 Hannover,
Aussenstandort: Klinik für Orthopädie (Annastift)
Anna-von-Borries-Straße 1-7 30625 Hannover, Aussenstandorte: Podi
Podbielskistraße 30177 Hannover, Aussenstandort: Odeon Odeonstr. 4
30159 Hannover, Aussenstandort: Medical-Park
Stadtfelddamm/Feodor-Lynen-Straße 30625 Hannover
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf dem Campus und im Bereich der Außenstellen der MHH werden annähernd
2.500 Feuerlöscher unterschiedlicher Bauart und Hersteller betrieben.
Gemäß § 1 der Betriebssicherheitsverordnung in Verbindung mit Anhang 2,
Abschnitt 4 "Druckanlagen" Punkt 2.1.b, Tabelle 4 und Nr. 7.10 sind
tragbare und fahrbare Feuerlöscher überwachungsbedürftige Anlagen die
wiederkehrend geprüft werden müssen.

Darüber hinaus, ergibt sich ein erhöhter Austauschbedarf von
vorhandenen Feuerlöschern mit fluorhaltigen Schaumlöschmitteln, da ab
2025 von einer veränderten gesetzlichen Grundlage ausgegangen werden
muss.

Gegenstand der Ausschreibung und späteren Vertragsinhalte sollen
weiterhin, sämtliche Preisinformationen zu Verbrauchsmaterialien,
Ersatzteilen bzw. Austauschteilen sein um eine maximale Übersicht
zukünftig anfallender Preisbestandteile auch im Hinblick auf
vergaberechtlich relevante Fragestellungen zu bekommen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2023
Ende: 31/12/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die im Folgenden geforderten Nachweise und Eigenerklärungen sind
vollständig dem Angebot getrennt als Anlage beizufügen. Sofern
Unterauftrag-/Nachunternehmer in Anspruch genommen werden sollen, sind
den Angebotsunterlagen entsprechende Eigenerklärungen bzw. Nachweise
beizufügen.

Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Nachweise und Erklärungen
mit einer Frist nachzufordern. Sofern nachgeforderte Nachweise und
Erklärungen auch nach Ablauf der Frist nicht bei der Vergabestelle
vorliegen, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.

Für die Eignungsprüfung sind folgende Nachweise/ Bestätigungen im
Hinblick auf die erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit entscheidend:

1) Bescheinigung der Eintragung im Handels- bzw. Berufsregister (Anlage
1 Eigenerklärung zur Eignung).

2) Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung
beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig
bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
(Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

3) Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

4) Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

5) Angaben zu §§ 123-125 GWB (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung)

6) Eigenerklärung Sanktionsvereinbarung EU - Anlage zum
BMWK-Rundschreiben vom 14.04.2022 (Anlage 8)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen dieses Vergabeverfahrens zu überprüfen.

1) Angaben über den Gesamtumsatz des Unternehmens, bezogen auf die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (z. B. 2019-2021), sofern für
2021 bereits vorliegend (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

2) Angaben über den Umsatz in Bezug auf die mit dem Vergabeverfahren zu
vergebenden Leistungen - Lieferung und Wiederkehrende Prüfung von
Feuerlöschern, bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(z. B. 2019-2021), sofern für 2021 bereits vorliegend (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

3) Angaben der Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

4) Angaben zu den Mitarbeitern/Innen jährlich im Durchschnitt (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

5) Angaben zu den Sachkundigen gem. DIN 14406-4 jährlich im
Durchschnitt (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

6) Angaben zur Absatzmenge von Originalherstellerqualitätsfeuerlöschern
bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (z.B.
2019-2021) (Anlage 1 Eigenerklärung zur Eignung).

7) Standort und Entfernung der MHH zum nächstgelegener
Servicestützpunkt, Niederlassung oder Hauptsitz (Anlage 1
Eigenerklärung zur Eignung).

8) Erklärung Tariftreue und Mindestentlohnung (NTVergG) (Anlage 3
Erklärung zum NTVergG).

9) Vorvertragliche Erklärung zu § 4 Abs. 1 NTVergG (Niedersächsisches
Tariftreue- und Vergabegesetz) - Dienstleistungen (Anlage 3a Erklärung
zum NTVergG)

10) Erklärung der Bewerber-/ Bietergemeinschaft (Anlage 6 Erklärung der
Bewerber-Bietergemeinschaft) - falls zutreffend.

11) Verpflichtungserklärung von eingebundenen Drittunternehmen (Anlage
7 Verpflichtungserklärung Drittunternehmen) - falls zutreffend.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderungen (Nichterfüllung führt zum Ausschluss):

zu 3) Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit folgenden
Mindestdeckungssummen:

5,0 Mio. EUR für Personenschäden

5,0 Mio. EUR für Sachschäden

1,0 Mio. EUR für Vermögensschäden.

Sofern der Nachweis nicht bereits mit dem Angebot in der geforderten
Höhe erbracht werden kann, reicht zunächst die schriftliche Zusage
eines Versicherungsunternehmens, dass im Auftragsfall eine Versicherung
in der geforderten Höhe erfolgt.

Zu 5) Nachzuweisen ist, dass in jedem der letzten 3 Jahre
durchschnittlich mindestens 6 Sachkundige im Unternehmen beschäftigt
waren.

zu 6) Absatz von Originalherstellerqualitätsfeuerlöschern > 100.000
Stück pro Jahr bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(z.B. 2019-2021).

Zu 7) Standort und Entfernung der MHH zum nächstgelegener
Servicestützpunkt, Niederlassung oder Hauptsitz. Mindestanforderung ist
eine Entfernung der nächstgelegenen Niederlassung im Umkreis von
maximal 200 km sowie zum der nächstgelegenen Servicestelle im Umkreis
von maximal 50 km (Eignungskriterium).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen dieses Vergabeverfahrens zu überprüfen.

1) Eigenerklärung Ausbildungsbetrieb (Anlage 4).

2) Eigenerklärung Förderung der Chancengleichheit und Gleichstellung
von Frauen und Männern im Beruf (Anlage 5).

3) Referenzen (Anlage 2)

Es sind mindestens 3 Referenzen anzugeben, die mit dem
Auftragsgegenstand und mit der Größenordnung der MHH (weitläufiger
Standort mit diversen Gebäuden) vergleichbar sind. Vorrangig sind
Universitätskliniken, Krankenhäuser und Forschungseinrichtungen mit
Angabe des Auftragswertes, des Erbringungszeitpunktes und Angabe des
Auftraggebers zu benennen.

Mit Abgabe eines Angebotes bzw. Teilnahmeantrags erklärt sich der
Bieter/Bewerber mit der Prüfung bzw. Kontaktaufnahme vorgelegter
Referenzen einverstanden. Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen
Bestimmungen obliegt dem Bieter/Bewerber.

4) Qualifikation des/der vorgesehenen Mitarbeiter/in (Anlage 9)

5) Unterzeichnung MHH Vertraulichkeitserklärung (Anlage 10)

Anforderungen an den Hersteller der angebotenen Feuerlöscher:

6) GRIF-Gütezeichen "Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung" oder
gleichwertig

7) GS-Zeichen für die angebotenen Feuerlöscher oder gleichwertig

8) Anerkennungszertifikat für die angebotenen Feuerlöscher oder
gleichwertig

9) Zertifikat Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement DIN EN ISO 45001
oder gleichwertig

10) Konformitätserklärung nach Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU oder
gleichwertig
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards (Ausschlusskriterien):

Zu 3) Referenzen (Anlage 2 Referenzliste)

Der Auftraggeber akzeptiert auch Referenzen, die mehr als 3 Jahre
zurückliegen, jedoch nicht älter als 5 Jahre sind. Jede der benannten
Referenzen soll einen mit dem Vergabegegenstand vergleichbaren
Auftragsumfang haben, jedoch eine Lieferung und Wiederkehrende Prüfung
von mindestens 1.000 Stück Feuerlöscher für einen Auftraggeber
beinhalten. Diese müssen nicht zwingend an einem Standort sein Mit der
Abgabe eines Angebotes erklärt sich der Bieter mit der Prüfung der
Richtigkeit vorgelegter Referenzen einverstanden.

Der Auftraggeber wird die Referenzen bei den für den Zuschlag in
Betracht kommenden Bietern ggf. überprüfen. Von den 3 abgefragten
Referenzen müssen mind. 2 Referenzen durch den Referenzgeber positiv
bestätigt vorliegen. Andernfalls wird das Angebot wegen Nichterfüllung
dieser Mindestanforderung hinsichtlich der Eignung ausgeschlossen.

Zu 4) Die Anlage 9 "Qualifikation des/der vorgesehenen Mitarbeiter/in"
ist ausgefüllt einzureichen. Weiterhin

wird ein Nachweis zur "Legitimation als Sachkundiger für die
Instandhaltung von tragbaren Feuerlöschern" gefordert.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mit Anlage 9 "Qualifikation Mitarbeiter/in" wird die Eignung der zum
Einsatz geplanten Mitarbeiter abgefragt und geprüft. Es werden Angaben
wie Name, beruflicher Werdegang, Erfahrungen, Sachkunde abgefragt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/01/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 11:10

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2028
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit dem Angebot ist ein Lieferkonzept einzureichen. Weitere
Informationen entnehmen Sie bitte der Anlage " VergabeInfo Ablauf
Bdingungen Bewertungskonzept Feuerlöscher".

ACHTUNG - Auflagen zur Durchsetzung kontaktreduzierender Maßnahmen /
Hygienemaßnahmen - COVID-19:

Vermeiden Sie, soweit wie möglich, direkten Kontakt zu Patienten und
Mitarbeitern der MHH. Sollte dies nicht möglich sein, so bitten wir Sie
einen Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Auf Hände schütteln, ist
komplett zu verzichten. Beachten Sie die aktuellen Hygienemaßnahmen in
den Einsatzbereichen. In den Einsatzbereichen ist die
Leistungserbringungen unter Beachtung dieser aktuellen Hygienemaßnahmen
möglich. Sehen Sie von Besuchen in den Fachabteilungen ab. Nutzen Sie
zur Kommunikation Telefon, Email und Post (für Servicescheine u. ä).

Ab dem 16.03.2022 bis zum 31.12.2022 dürfen in unserer Einrichtung
generell nur noch Personen tätig bzw. eingesetzt werden, die gegen
COVID-19 geimpft sind. Dies folgt aus der in § 20a
Infektionsschutzgesetz (IfSG) geregelten sog. "Einrichtungsbezogenen
Impfpflicht". Diese zwingt uns dazu, dass sämtliche bei uns tätigen
Personen ihren Impfschutz lückenlos nachweisen müssen.

Konkret bitten wir Sie darum, dass Sie sich die Nachweise sämtlicher
Ihrer Mitarbeiter, die in unserer Einrichtung tätig werden, vorlegen
lassen und auch nachträglich eintretende Veränderungen, z.B.
hinsichtlich neuer Mitarbeiter oder Auslaufens des Genesenennachweises
nachhalten.

Zudem sind Sie verpflichtet, für den Fall, dass Sie Dritte/
Nachunternehmen für die Erbringung der Leistungen einsetzen, auch für
die Mitarbeiter dieser Unternehmen die geforderten Angaben bzw.
Nachweise vorzulegen.

Bitte beachten Sie dazu die Angaben in dem Rundschreiben
"Einrichtungsbezogene COVID-19-Impfpflicht, § 20a IfSG - Notwendige
Erhebung der Impf- oder Genesenennachweise Ihrer bei uns tätigen
Mitarbeiter " , welches den Vergabeunterlagen beiliegt.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YDWYWQXZRBX5
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131151334
Fax: +49 4131152943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens gemäß § 160

Abs. 3 GWB nur zulässig ist, wenn.

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich
gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Medizinische Hochschule Hannover
Postanschrift: Carl-Neuberg-Straße 1
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30625
Land: Deutschland
E-Mail: [10]zentraleinkauf@mh-hannover.de
Telefon: +49 5115326364
Fax: +49 5115323375
Internet-Adresse: [11]http://www.mh-hannover.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2022

References

6. mailto:zentraleinkauf@mh-hannover.de?subject=TED
7. http://www.mh-hannover.de/
8. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYWQXZRBX5/documents
9. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0YDWYWQXZRBX5
10. mailto:zentraleinkauf@mh-hannover.de?subject=TED
11. http://www.mh-hannover.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau