Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kassel - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112109193919250 / 644523-2022
Veröffentlicht :
21.11.2022
Angebotsabgabe bis :
21.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Kassel: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 224/2022 644523

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: EAM Netz GmbH
Postanschrift: Monteverdistr. 2
Ort: Kassel
NUTS-Code: DE731 Kassel, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 34131
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): EAM GmbH & Co. KG, Abteilung Einkauf, Michael Beissel
E-Mail: [6]ausschreibungen@eam.de
Fax: +49 5619332512
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.eam.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.eam.de/ueber-uns/aktuelle-ausschreibungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://eam.synertrade.com/ngp45/loginprocess
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://eam.synertrade.com/ngp45/loginprocess
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EAM Netz GmbH - Vergabe von Generalplanungsleistungen für den Neubau
des Betriebsverwaltungsgebäudes, Standort Göttingen Elliehausen,
Referenznummer der Bekanntmachung: PE_221116
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Stufenweise Beschaffung von Objekt- und Fachplanungsleistungen im Wege
einer Generalplanervergabe für den Neubau des
Betriebsverwaltungsgebäudes am Standort Göttingen Elliehausen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE91C Göttingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die EAM Netz GmbH beabsichtigt die Beschaffung von
Generalplanungsleistungen für den Neubau

des Betriebsverwaltungsgebäudes am Standort Göttingen Elliehausen.
Gegenstand des vorliegenden

Vergabeverfahrens sind damit die Leistungen eines interdisziplinären
Planungsteams nach folgender Maßgabe:

- Objektplanung (Gebäude und Innenräume)

- Freianlagenplanung

- Tragwerksplanung

- Technische Ausrüstung

- Baulogistik

- Bauphysik nach Anlage 1.2 HOAI

- Leistungen für Brandschutz

- Auditoren-Leistungen (Zertifizierter Auditor nach DGNB sowie
Energieeffizienz-Experte)

- sowie sämtliche etwa weiter erforderlichen Fachplaner- und / oder
Nebenleistungen einschließlich etwaig erforderlicher Besonderer
Leistungen, Beratungsleistungen sowie gutachterlicher Leistungen, die
zur sachgerechten und vollständigen Ausführung der Planung und zur
Realisierung des Projekts erforderlich sind, und zwar jeweils ab
Leistungsphase 1. Die betreffenden Leistungen sollen stufenweise
beauftragt werden (Abschnitt II. 2. 11)).

Die EAM Netz GmbH ist eine Betreiberin von Strom- und Gasnetzen. Der
Neubau des

Betriebsverwaltungsgebäudes soll ca. 70 bis 90 Mitarbeiter aufnehmen
können. Gegenwärtig ist dabei

vorgesehen, dass die EAM Netz GmbH ein in ihrem Eigentum stehendes,
derzeit bebautes Grundstück mit einer Fläche von ca. 7.000 m² für den
Neubau verwendet. Das Grundstück liegt im Gewerbegebiet Elliehausen Ost
mit guter Anbindung an die Bundesautobahn A 7 über den
Autobahnzubringer Göttingen Nord.

Derzeit ist das Gelände mit folgenden Bestandsgebäuden bebaut bzw. es
gelten insbesondere insoweit

folgende Rahmenbedingungen:

- Zwei Hallen (sollen erhalten bleiben)

- Verwaltungsgebäude: ca. 730 m²; Baujahr Anfang der 1990er Jahre

- Maximal zulässige Gebäudehöhe: 9,5 m

- Geschätzte BGF: Ca. 2.100 m² (Bestand und Neubau)

Der verantwortungsbewusste, nachhaltige Umgang mit unseren natürlichen
Ressourcen ist das

Leitbild der zukünftigen Energieversorgung. Dieser Anspruch wird auch
an das zu errichtende neue

Betriebsverwaltungsgebäude gestellt. In der Planung soll deshalb eine
hohe Nachhaltigkeit des Gebäudes

angestrebt werden. Dies umfasst insbesondere den ressourcenschonenden
Einsatz von Materialien, die

Energieeffizienz im Betrieb, die gesundheitsschonenden und
produktivitätsfördernden Arbeitsbedingungen

sowie die Wirtschaftlichkeit im Lebenszyklus.

Weiterhin beabsichtigt die EAM Netz GmbH zur unterstützenden
Finanzierung des Projekts die

Inanspruchnahme von entsprechenden Fördergeldern. Auch insoweit werden
besondere Anforderungen an das

interdisziplinäre Planungsteam gestellt, indem unter anderem eine
Zertifizierung als Energieeffizienz-Experte

nachzuweisen sein wird.

Das Bauvolumen für den Neubau wird derzeit auf ca. 7,5 Mio. EUR brutto
geschätzt.

Näheres siehe Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auf der Grundlage der gemäß Abschnitt III. 1. 1) bis III. 1. 3)
vollständig eingereichten Unterlagen erfolgt die Auswahl der Teilnehmer
durch Bewertung der Qualität und Güte der im Teilnahmewettbewerb
vorgelegten vergleichbaren Referenzprojekte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es wird beabsichtigt, die Leistungen stufenweise zu beauftragen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
142 GWB i. V. m. §§ 123, 124 GWB sowie ggf. zur Selbstreinigung und zum
Zeitraum für Ausschlüsse nach § 142 GWB i. V. m. §§ 125, 126 GWB.

b) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung, unter Angabe von Firma,
Sitz, Gegenstand, Rechtsform, Geschäftsleitung des Unternehmens; kurze
Beschreibung des Tätigkeitsbereichs (Arbeitsbereiche,
Leistungsspektrum), Benennung des Ansprechpartners für die Bewerbung.

c) Aktueller Nachweis der Eintragung ins Berufs- oder Handelsregister
des Landes, in dem der Bewerber ansässig ist oder gleichwertiger
Nachweis.

d) Nachweis der Bauvorlagenberechtigung nach § 53 der Niedersächsische
Bauordnung oder ein

vergleichbarer Nachweis eines anderen Bundeslandes bzw. des
Herkunftslandes des Bewerbers.

e) Aussagekräftiges Organigramm zur Struktur und Zusammensetzung des
Generalplanungsteams und der eingeplanten Fachfirmen inklusive Nennung
der für die Projektrealisierung vorgesehenen Projektleitung und
Stellvertretung.

f) Eigenerklärung zu Tariftreue, Mindestlohn und Arbeitsschutz.

g) Eigenerklärung zum Russlandgeschäft gemäß Artikel 5k der Verordnung
(EU) 2022/576 des Bewerbers bzw. von allen Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft.

h) Nachweis der Qualifikation als Energieeffizienz-Experte für
Förderprogramme durch Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste
für Förderprogramme des Bundes.

i) Nachweis der Qualifikation als lizensierter DGNB-Auditor.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten drei
Geschäftsjahren (2019 bis 2021) soweit er Leistungen betrifft, die mit
den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind, getrennt nach
Objektplanung, Tragwerksplanung, Bauphysik, Planung technische
Gebäudeausrüstung.

b) Nachweis einer Haftpflichtversicherung im Falle der Beauftragung mit
einer Deckungssumme je

Schadenereignis von mindestens EUR 3 Mio. für Personen- und Sachschäden
sowie EUR 1 Mio. für

Vermögensschäden. Der Nachweis ist entweder durch eine Bestätigung
eines Versicherers über das

Bestehen der Versicherung mit den genannten Deckungssummen zu erbringen
oder durch eine Erklärung eines Versicherers, dass eine solche
Versicherung im Falle der Auftragserteilung zum Zeitpunkt der
Leistungserbringung abgeschlossen wird.

c) Nachweis ausreichender Bonität durch Vorlage einer aktuellen
Wirtschaftsauskunft einer Ratinggesellschaft, wie z. B. Creditreform
oder einer vergleichbaren Wirtschaftsauskunft, in Bezug auf
Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angaben über die Erbringung von einschlägigen Dienstleistungen in
den letzten fünf Geschäftsjahren (2017 bis 2021) sowie des laufenden
Jahres, deren Planungsanforderungen mit der zu vergebenden Leistung
(insbesondere Generalplanungsleistungen in Gestalt von Objekt- und
Fachplanung) hinsichtlich der Komplexität vergleichbar sind (Neubau
eines Verwaltungsstandortes) und bei denen die Leistungsphase 8
abgeschlossen worden ist (Referenzliste), unter Angabe - je Referenz -
von:

- Art des Auftraggebers (privat oder öffentlich),

- kurze Projektbeschreibung / Angaben zu Art und Umfang der
Leistungserbringung, insbesondere unter Benennung der bearbeiteten
Leistungsphasen,

- Angabe der Honorarzone gemäß HOAI,

- der Leistungszeit (Beginn/Ende),

- Auftragsvolumen,

- Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefon-Nr.

Bzgl. derjenigen Referenzprojekte, die Architektenleistungen zum
Gegenstand haben, ist mit dem

Teilnahmeantrag zusätzlich zur Referenzliste ein graphischer Nachweis
als Anlage (PDF) in einem maximalen Layout DIN A3 einzureichen
(Referenzdarstellung). In der Referenzdarstellung darzustellen sind
vorzugsweise ein Lageplan, ein Regelgrundriss, ein Schnitt und
mindestens ein aussagekräftiges Foto (kein Rendering) des Projekts.

b) Angaben über die Zahl der in den letzten drei Jahren (2019 bis 2021)
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen (technisch/kaufmännisch/gewerblich und Tätigkeitsfeld) mit
gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.

c) Bescheinigungen über die berufliche Befähigung der Führungskräfte
des Bewerbers.

d) Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Bauvorlagenberechtigung nach § 53 der Niedersächsische Bauordnung
oder ein vergleichbarer Nachweis eines anderen Bundeslandes bzw. des
Herkunftslandes des Bewerbers.

- Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme je Schadenereignis
von mindestens EUR 3 Mio. für Personen- und Sachschäden sowie EUR 1
Mio. für Vermögensschäden.

- Einhaltung von Tariftreue, Mindestlohn und Arbeitsschutz.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/12/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Auftraggeberin behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der
Grundlage der

ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß §§ 155 ff. GWB:

Die Auftraggeberin weist auf die Rechtsfolge des § 160 Abs. 3 Satz 1
Nr. 4 GWB hin, wonach ein

Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2022

References

6. mailto:ausschreibungen@eam.de?subject=TED
7. https://www.eam.de/
8. https://www.eam.de/ueber-uns/aktuelle-ausschreibungen/
9. https://eam.synertrade.com/ngp45/loginprocess
10. https://eam.synertrade.com/ngp45/loginprocess
11. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau