Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwarzenfeld - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209045821399 / 646506-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Angebotsabgabe bis :
11.01.2023
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
64210000 - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
32412000 - Kommunikationsnetz
32561000 - Glasfaserverbindungen
32562100 - Glasfaserkabel für die Informationsübertragung
32562300 - Glasfaserkabel für die Datenübertragung
32571000 - Kommunikationsinfrastruktur
32562000 - Glasfaserkabel
DE-Schwarzenfeld: Fernsprech- und Datenübertragungsdienste

2022/S 225/2022 646506

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweckgemeinschaft Markt Schwarzenfeld und
Gemeinde Schwarzach b. Nabburg
Postanschrift: Viktor- Koch- Straße 4
Ort: Schwarzenfeld
NUTS-Code: DE239 Schwandorf
Postleitzahl: 92521
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Markt Schwarzenfeld und Gemeinde Schwarzach b.
Nabburg
E-Mail: [6]info@schwarzenfeld.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.schwarzach-bei-nabburg.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av1be109-eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via: [9]https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av1be109-eu
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau und Betrieb eines NGA-Netzes in den Kommune Schwarzenfeld und
Schwarzach b. Nabburg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64210000 Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes mit 54 Hausanschlüssen in
Schwarzenfeld und 555 Hausanschlüssen in Schwarzach b. Nabburg im
Wirtschaftlichkeitslückenmodell mit einer Zweckbindungsfrist von 7
Jahren
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 4 950 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Auftragsvergabe als Einzellos oder Gesamtlos möglich.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau und Betrieb eines NGA-Netzes in Kommune Schwarzenfeld
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 Kommunikationsnetz
32561000 Glasfaserverbindungen
32562100 Glasfaserkabel für die Informationsübertragung
32562300 Glasfaserkabel für die Datenübertragung
32571000 Kommunikationsinfrastruktur
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE239 Schwandorf
Hauptort der Ausführung:

Schwarzenfeld
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes im Wirtschaftlichkeitslückenmodell
mit einer Zweckbindungsfrist von 7 Jahren.

Los 1 umfasst den geförderten Ausbau und Betrieb von 54 Adressen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: 80% Wirtschaftlichkeitslücke

* Kriterium: 10% Ausbauzeit

* Kriterium: 5% Endkundenpreis Privatanschluss mind. 200Mbit/s im
Download und mind. 40 Mbit/s im Upload

* Kriterium: 5% Endkundenpreis Privatanschluss mind. 200Mbit/s
symmetrisch

II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 470 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau und Betrieb eines NGA-Netzes in Kommune Schwarzach b. Nabburg
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 Kommunikationsnetz
32561000 Glasfaserverbindungen
32562000 Glasfaserkabel
32562100 Glasfaserkabel für die Informationsübertragung
32571000 Kommunikationsinfrastruktur
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE239 Schwandorf
Hauptort der Ausführung:

Schwarzach b. Nabburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes im Wirtschaftlichkeitslückenmodell
mit einer Zweckbindungsfrist von 7 Jahren.

Los 1 umfasst den geförderten Ausbau und Betrieb von 555 Adressen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: 80% Wirtschaftlichkeitslücke

* Kriterium: 10% Ausbauzeit

* Kriterium: 5% Endkundenpreis Privatanschluss mind. 200Mbit/s im
Download und mind. 40 Mbit/s im Upload

* Kriterium: 5% Endkundenpreis Privatanschluss mind. 200Mbit/s
symmetrisch

II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 4 480 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

- Nachweis der Haftungs- und Eigentumsverhältnisse des Bieters durch
Vorlage eines Auszugs aus dem Handelsregister des Herkunftslandes, der
zum Zeitpunkt des Ablaufs der Bewerbungsfrist nicht älter als drei
Monate sein darf

- Eigenerklärung, dass der Bieter nicht aufgrund eines rechtskräftigen
Urteils aus Gründen bestraft worden ist, die seine berufliche
Zuverlässigkeit in Frage stellen.

- Eigenerklärung, dass der Bieter im Rahmen seiner beruflichen
Tätigkeit keine sonstigen schweren Verfehlungen begangen hat, die seine
Zuverlässigkeit in Frage stellen.

- Eigenerklärung, dass der Bieter sich bei der Erteilung von Auskünften
im Vergabeverfahren keiner falschen Erklärungen schuldig gemacht oder
entsprechende Auskünfte unberechtigterweise nicht erteilt hat.

- Eigenerklärungen zu den Anforderungen der Nr. 15 BayGibitR
(Verneinung einer offenen Rückforderungsanordnung der Europäischen
Kommission bzgl. einer unzulässigen Beihilfe und eines Unternehmens in
Schwierigkeiten) gemäß beigefügter Vorlage
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

- Vorlage eines Unternehmensprofils oder sonstiger aussagekräftiger
Angaben über den Bieter.

- Eigenerklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder vergleichbar
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet, die Eröffnung beantragt oder
der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist.

- Eigenerklärung, dass sich der Bieter nicht in Liquidation befindet.

- Eigenerklärung, dass der Bieter seine Verpflichtungen zur Zahlung von
Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozial- und
Krankenversicherung ordnungsgemäß erfüllt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Angabe von mindestens 5 Referenzen aus den letzten 3 Jahren vor Ende
der Bewerbungsfrist über die Ausführung von Leistungen, die mit der zu
vergebenden Konzession vergleichbar sind, mit Angabe des jeweiligen
Auftragswerts.

- Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des sich bewerbenden
Unternehmens sowie den Umsatz aus Leistungen, die mit dem
Konzessionsgegenstand oder Teilen davon vergleichbar sind, jeweils
bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

- Nachweis über die Registrierung als Betreiber öffentlicher
Telekommunikationsnetze im Sinne des § 3 Nr. 27
Telekommunikationsgesetz (TKG) bei der BNetzA.
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Vorhandene Infrastrukturen sind in die Ausführungsplanung
einzubeziehen. Es ist durch Erklärung nachzuweisen, dass eine Prüfung
der Berücksichtigung vorhandener, nutzbarer und in dem von der
Bundesnetzagentur geführten Infrastrukturatlas dokumentierten
Infrastrukturen im Rahmen der Angebots- / Netzplanung durchgeführt
wurde.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 11/01/2023
Ortszeit: 11:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von
Mittelfranken
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Internet-Adresse: [11]http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
(maximal 4000 Zeichen): Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist schriftlich
bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er
soll ein bestimmtes Begehren enthalten.

Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder
Geschäftsleitung in der Bundesrepublik Deutschland hat einen

Empfangsbevollmächtigten in der Bundesrepublik Deutschland zu benennen.
Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine
Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit
Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem
Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten nennen. Der Antrag ist u. a. dann unzulässig, soweit:

(1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

(4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

References

6. mailto:info@schwarzenfeld.de?subject=TED
7. https://www.schwarzach-bei-nabburg.de/
8. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av1be109-eu
9. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av1be109-eu
10. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
11. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau