Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bochum - Arbeiten an Wasseraufbereitungsanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209082121661 / 646750-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Angebotsabgabe bis :
20.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45232430 - Arbeiten an Wasseraufbereitungsanlagen
45232150 - Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen
DE-Bochum: Arbeiten an Wasseraufbereitungsanlagen

2022/S 225/2022 646750

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bochum Perspektive GmbH
Postanschrift: Viktoriastraße 10
Ort: Bochum
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44787
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle der BoWE
E-Mail: [6]anna.beckmann@bochum-wirtschaft.de
Telefon: +49 23461063-270
Fax: +49 23461063-210
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.bochum-wirtschaft.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSDC5Q
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSDC5Q
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wirtschaftsentwicklung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wirtschaftsentwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MARK 51°7 - Baulos 2.6.1.1 Wassertechnik Wasserbecken Himmelsspiegel
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-12-20-11
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45232430 Arbeiten an Wasseraufbereitungsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die Weiterentwicklung des Geländes des ehemaligen Opel Werks I

entwickelt die Bochum Perspektive als Auftraggeber Flächen für das

neue Stadtquartier Mark 51°7. In diesem Baulos ist die Wassertechnik
für

den Springbrunnen ausgeschrieben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45232150 Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

MARK 51°7 Opelring 1 44803 Bochum
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wesentliche Leistungen zur Ausschreibung:

- Lieferung und Herstellung einer Pumpenkammer mit separatem
Wasserreservoir

- Liefern und montieren der Wassertechnik

- Liefern und montieren der Wasseraufbereitungsanlage

- Liefern und montieren der Elektrischen Steuerung

- Strom-, Wasserversorgung und Inbetriebsetzungsantrag sowie
Werkplanung
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 21/03/2023
Ende: 26/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A. Eintragung im Berufs-/Handelsregister oder Handwerksrolle (mit dem
Angebot mittels Eigenerklärung 5. Erklärung Eignung vorzulegen):
Eigenerklärung über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister oder
der Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes.

.

B. Mitglied Berufsgenossenschaft (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung 5. Erklärung Eignung vorzulegen): Eigenerklärung über
die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft.

.

Die Auftraggeberin behält sich vor, die Richtigkeit der Eigenerklärung
des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft durch Einholung einer
Bescheinigung gem. §6b EU Abs. 2 VOB/A zu überprüfen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

C. Ausschlussgründe (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung 8.
Eigenerklärung Ausschlussgründe vorzulegen): Eigenerklärung des
Bewerbers, dass keiner der Ausschlussgründe des § 123 (1) Ziff. 1 - 10,
(4) Ziff. 1 und 2 GWB und 124 (1) Ziff. 1 - 9 GWB vorliegt.

.

D. Gesamtjahresumsatz (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung 5.
Erklärung Eignung vorzulegen): Eigenerklärung über den
Gesamtjahresumsatz jeweils für die letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre.

.

E. Arbeitskräfte (mit dem Angebot mittels selbstgefertigter
Eigenerklärung vorzulegen): Eigenerklärung über die Zahl der in den
letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräften, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert
ausgewiesenem technischen Leitungspersonal (für jedes der drei
abgeschlossenen Kalenderjahre).

.

Die Auftraggeberin behält sich vor, die Richtigkeit der Eigenerklärung
des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft durch Einholung einer
Bescheinigung gem. §6b EU Abs. 2 VOB/A zu überprüfen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

F. Referenzen (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung 9. Erklärung zu
den Referenzen vorzulegen): Der Bieter / Das Mitglied der
Bietergemeinschaft / Die Bietergemeinschaft / Der Eignungsverleiher hat
mindestens drei Referenzen aus den letzten bis zu fünf abgeschlossenen
Kalenderjahren über Leistungen vorzulegen, die mit der zu vergebenen
Leistung vergleichbar sind. Es ist dabei zulässig, mittels einer
Referenz mehrere Kriterien abzudecken. Bei der Angabe der Referenzen
müssen die nachfolgend aufgeführten Mindestanforderungen kumulativ
erfüllt sein.

.

G. Unteraufträge / Eignungsleihe (mit den Angebot mittels Vordruck 6.
Erklärung zur Unterauftragnehmer und Eignungsleihe sowie ggfls. 6.1
Verpflichtungserklärung des Eignungsverleihers, 6.2
Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers vorzulegen):

Angabe, welche Teile des Auftrags als Unteraufträge bzw. als
Eignungsleihe vergeben werden sollen.

.

Die Auftraggeberin behält sich vor, die Richtigkeit der Eigenerklärung
des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft durch Einholung einer
Bescheinigung gem. §6b EU Abs. 2 VOB/A zu überprüfen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu f) Mindestanforderungen an die Vergleichbarkeit der Referenzen:

Mindestens 3 Referenzen aus den letzten 5 Jahren mit dem Nachweis über
den Einbau einer wassertechnischen Anlage mit einer Auftragssumme von
mindestens 50.000 Euro netto.

Die Abnahme der anzuführenden Referenzen darf zudem bei Ablauf der
Frist zum Angebot nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Für die geforderten Erklärungen ist zwingend das beigefügte Formular 9.
Erklärung zu den Referenzen zu verwenden, dabei müssen nicht alle
Mindestanforderungen in einer Referenz nachgewiesen werden.

Hinweis: Referenzprojekte, deren Abnahme mehr als fünf Jahre vor dem
Ablauf der Frist für die Abgabe des Angebots erfolgt ist, werden in
Gänze nicht gewertet.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Folgende Eigenerklärungen sind mit der Angebotsabgabe vorzulegen:

Eigenerklärung zur Umsetzung des Russlandsanktionspakets (gem. Artikel
5k Abs. 3 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 08. April 2022)

Zu verwenden für die geforderten Erklärungen ist zwingend das Formular
12. Eigenerklärung zur Umsetzung des Russlandsanktionspakets.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/02/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 11:00
Ort:

WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH

Viktoriastraße 10

44787 Bochum
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Einen Öffnungstermin in Anwesenheit der Bieter sieht § 14 EU VOB/A
nicht vor.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYYSDC5Q
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [10]Vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 25141110
Fax: +49 2514112525
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB
innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnisnahme rügen.

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach §160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

References

6. mailto:anna.beckmann@bochum-wirtschaft.de?subject=TED
7. http://www.bochum-wirtschaft.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSDC5Q/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSDC5Q
10. mailto:Vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau