Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Euskirchen - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209105921838 / 646906-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Angebotsabgabe bis :
20.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
45221111 - Bau von Straßenbrücken
71322300 - Planungsleistungen für Brücken
45233120 - Straßenbauarbeiten
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
DE-Euskirchen: Bauarbeiten

2022/S 225/2022 646906

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung
Rheinland Außenstelle Euskirchen
Postanschrift: Otto-Lilienthal-Str. 25a
Ort: Euskirchen
NUTS-Code: DEA28 Euskirchen
Postleitzahl: 53879
Land: Deutschland
E-Mail: [6]FU-RHL-NL-KR-Vergabeservice@autobahn.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.autobahn.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYYVDA1H/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYYVDA1H
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Die Autobahn GmbH des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, vermögensmäßige
Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen und anderer
Bundesfernstraßen nach Maßgabe von §§ 1 Abs. 1, 5 Abs. 1 InfrGG

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

A544; Ersatzneubau Bw Haarbachtalbrücke
Referenznummer der Bekanntmachung: A-08485-00_44-22-0026
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Planung und Erstellung eines
Ersatzneubaus für die Haarbachtalbrücke in Endlage inkl. der
angrenzenden Streckenabschnitte. Die Brücke im Zuge der Bundesautobahn
A544 befindet sich im Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen
Würselen und Aachen-Rothe Erde. Aufgrund vorhandener Bauwerksschäden am
Überbau soll das Brückenbauwerk durch einen Neubau ersetzt werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221111 Bau von Straßenbrücken
71322300 Planungsleistungen für Brücken
45233120 Straßenbauarbeiten
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D Städteregion Aachen
Hauptort der Ausführung:

A544 Haarbachtalbrücke 52080 Aachen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Bau-Soll beinhaltet alle erforderlichen Maßnahmen zum Gesamtprojekt
Ersatzneubau der Haarbachtalbrücke. Die Voraussetzungen zur Erfüllung
des Leistungsgegenstands werden durch die betriebsfertige Errichtung
folgender baulicher Anlagen vorgegebenen:

- Abbruch und Neubau des Bauwerks Haarbachtalbrücke

- Elektroausstattung des Überbaus einschließlich eines 5-jährigen
Wartungsvertrages nach Abnahme der Gesamtmaßnahme

- Erneuerung der Schutzeinrichtungen auf den Bestandsbauwerken der A544
und zwischen den Anschlussstellen (AS) AC-Rothe Erde und Würselen nach
Angabe des AG (Kappenverankerung Bestandsbauwerke)

- Grundhafte Instandsetzung der BAB 544 ca. von Betriebs-Km 2+565 bis
Betriebs-km 3+262 einschl. Anpassungen des Straßenquerschnitts auf die
aktuellen Richtlinien

- Straßenausstattung (Schutzeinrichtungen/Markierung/Beschilderung) für
den o.g. Autobahnabschnitt

- Neubau einer Niederschlagswasserbehandlungsanlage westlich des
Brückenbauwerks

- Erneuerung der AUSA-Anlage

- Erneuerung der vorhandenen Entwässerungsanlagen

- Verlegung des Haarbaches einschließlich Renaturierung

Das Bau-Soll umfasst folgende Hauptleistungen:

- ca. 1.820 t Betonstahl

- ca. 1.660 t Baustahl u.a. für Stahlkonstruktion Überbau

- ca. 13.100 m³ Beton (versch. Betongüten)

- ca. 18.900 m² Asphaltbefestigung (einschl. Behelfsumfahrungen)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 39
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden maximal drei Bewerber/Bewerbergemeinschaften zur
Angebotsabgabe aufgefordert. Für den Fall, dass mehr als drei Bewerber
die Eignungsanforderungen gemäß Abschnitt III.1 der
EU-Auftragsbekanntmachung erfüllen, erfolgt die Auswahl der maximal
drei Bewerber/Bewerbergemeinschaften

aufgrund nachfolgender Auswahlkriterien und -methodik:

Es werden wie nachfolgend dargestellt Punkte (maximal insgesamt 6)
vergeben. Die drei Bewerber/

Bewerbergemeinschaften mit der höchsten Gesamtpunktzahl werden zur
Angebotsabgabe aufgefordert.

1.1) Vorlage geeigneter Referenzen der vergangenen 5 Jahre
(Referenzprojekte) - Herstellung Stahlverbund-Großbrücken, Wichtung:
50%

- Herstellung/Fertigung/Montage von mind. 3 Stahlverbund-Großbrücken,
Spannweite >100 m oder Gesamtlänge > 300 m: 3 Punkte

- Herstellung/Fertigung/Montage von mind. 2 Stahlverbund-Großbrücken
Spannweite >100 m oder Gesamtlänge > 300 m: 2 Punkte

- Herstellung/Fertigung/Montage von mind. 1 Stahlverbund-Großbrücke
Spannweite >100 m: 1 Punkt (Mindestanforderung)

1.2) Technische Ausrüstung des Unternehmens - im Durchschnitt der
letzten 5 Jahre - Stahlbaufertigung, Wichtung: 50%

- Verarbeitung von > 3.000 t Grobblech in der Stahlbaufertigung pro
Jahr: 3 Punkte

- Verarbeitung von 2.000 t bis 3.000 t Grobblech in der
Stahlbaufertigung pro Jahr: 2 Punkte

- Verarbeitung von 1.000 t bis 2.000 t Grobblech in der
Stahlbaufertigung pro Jahr: 1 Punkt (Mindestanforderung)

Weitere Informationen siehe Aufforderung Teilnahmewettbewerb.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Entscheidung bei Punktgleichstand:

Kommt es durch die Anwendung der Auswahlkriterien und der vorstehenden,
hierzu dargestellten Wertungsmethode zu einem Punktegleichstand
mehrerer Bewerber auf Platz 3, sodass eine eindeutige und transparente
Begrenzung auf drei Bewerber nicht möglich ist, wird ein Losverfahren
unter notarieller Aufsicht durchgeführt.

Weitere Informationen siehe Aufforderung Teilnahmewettbewerb.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 6e
EU-VOB/A; Bei Vorliegen eines

Ausschlussgrundes sind Nachweise hinsichtlich einer eventuell
durchgeführten Selbstreinigung mit dem

Teilnahmeantrag vorzulegen.

2) Eigenerklärungen zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung; mit

dem Teilnahmeantrag ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse und eine

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes vorzulegen.

3) Eigenerklärungen zu Insolvenzverfahren und Liquidation; mit dem
Teilnahmeantrag ist ein rechtskräftig

bestätigter Insolvenzplan (falls eine Erklärung über das Vorliegen
eines solchen Insolvenzplanes abgegeben

wurde) vorzulegen.

4) Eigenerklärungen zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft;
mit dem Teilnahmeantrag ist eine

qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft
mit Angabe der Lohnsummen

vorzulegen.

5) Eigenerklärungen zur Befähigung und Erlaubnis der Berufsausübung;
mit dem Teilnahmeantrag sind

zur Bestätigung die Gewerbeanmeldung, ein
Berufs-/Handelsregisterauszug, die Eintragung in der

Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer oder
anderweitige sonstige Nachweise der

erlaubten Berufsausübung vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- eine Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf
die letzten drei abgeschlossenen

Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft,
die mit der zu vergebenden Leistung

vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit
anderen Unternehmen ausgeführten

Aufträgen.

Mit dem Teilnahmeantrag ist eine Bestätigung eines vereidigten
Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder

entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte
Gewinn- und Verlustrechnungen

vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Angabe zu Arbeitskräften:

Eigenerklärungen, dass die für die Ausführung der Leistung
erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen; mit dem
Teilnahmeantrag ist die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen
Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen und gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal anzugeben.

B) Referenzen:

Es werden Angaben in Form von Eigenerklärungen über die Ausführung
nachfolgender Referenzleistungen

gefordert. Diese werden im Rahmen der Eignungsprüfung (siehe
insbesondere den Abschnitt Mindeststandards) sowie im Rahmen der
Auswahlkriterien berücksichtigt (siehe hierzu Abschnitt II.2.9).

1) Referenzen zu ausgeführten Bauleistungen und Produktion/
Verarbeitung Stahl (Grobblech), nämlich:

1.1) Referenzaufträge über ausgeführte Bauleistungen für den Neubau
einer Stahlverbundbrücke

1.2) Referenzaufträge über die Verarbeitung von Grobblech für die
Verwendung zur Herstellung von Stahlverbundbrücken

2) Referenzen über ausgeführte Planungsleistungen, nämlich:

Referenzaufträge aus den letzten 10 Jahren über ausgeführte
Planungsleistungen, die mit den

ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Nachweise der Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle
nach DIN EN 1090-1 für die Ausführungsklasse EXC3 (WPK-Zertifikat) und
Nachweise der Herstellerqualifikation für das Schweißen von Stahl für
die Ausführungsklasse EXC3 gem. DIN EN 1090-2 (Schweiß-Zertifikat).

2. Nachweise für die PQ VOB-Leistungsbereiche:

- 311-01 Betonarbeiten

- 311-06 Stahlverbundarbeiten

- 311-07 Stahlbauarbeiten

- 311-10 Korrosionsschutzarbeiten

3. Nachweis eines HPQ-Zertifikats gemäß ZTV-ING Teil 4 / DBS 918002-02
für den Hersteller der Grobbleche.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Nachweis der Qualifikation der geprüften Fachkraft für
Fahrbahnmarkierungen gemäß den "Zusätzlichen

Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Markierungen auf
Straßen" (ZTV M13).

- Nachweis der Qualifikation der zu benennenden Montagefachkraft gemäß
den "Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für
Fahrzeugrückhaltesysteme (ZTV FRS 2013, Fassung 2017)".

- Nachweis der Qualifikation der sachkundigen Fachkraft gemäß den
"Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für
Ingenieurbauten (ZTV-ING, Ausgabe 04/2019)".

- Nachweis der Qualifikation des Markierungsfachmannes gemäß den
"Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für
Markierungen auf Straßen (ZTV M13)"

- Prüfzeugnis der Bast und Sicherheitsdatenblatt für
Markierungssysteme.

- Nachweis der im Rahmen des konkreten Beschaffungsvorgangs von der
Beschaffungsstelle geforderten "Technischen Kriterien für den Einsatz
von Fahrzeugrückhaltesystemen in Deutschland", veröffentlicht auf der
Homepage der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), durch
Einzelnachweis oder Bezugnahme auf die von der BASt veröffentlichte
"Technische Übersichtsliste für Fahrzeug-Rückhaltesysteme in
Deutschland.

- Vordrucke Angaben zu Fahrzeugrückhaltesystemen (Anlage 1 bis 2)

- Nachweis der Herstellerqualifikation für das Schweißen von
Aufstellvorrichtungen aus Stahl für die Ausführungsklasse EXC2 nach DIN
EN 1090-2 (Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken
2018, ZTV VZ 2011 - Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und
Richtlinien für vertikale Verkehrszeichen).

- Nachweis der Herstellerqualifikation für die Anbringung des
CE-Zeichens auf der Schildrückseite (TLP VZ 2011 - Technische Liefer-
und Prüfbedingungen für vertikale Verkehrszeichen).

- Nachweis der Herstellerqualifikation für die Kennzeichnung auf der
Schildrückseite mittels Gütezeichen im Sinne der Grundsätze für
Gütezeichen des RAL (Deutsches Institut für Gütesicherung und
Kennzeichnung e.V., RAL GZ 628 - Verkehrszeichen und
Verkehrseinrichtungen, Ausgabe 2010)

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24/01/2023
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

-Die EU-Bekanntmachung und EU-Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb
erfolgen unter Vorbehalt.

Zu diesem Bauvorhaben liegt noch keine endgültige Entscheidung zu den
baurechtlichen Voraussetzungen vor; ob es sich um einen Fall
unwesentlicher Bedeutung handelt, wird zur Zeit noch geprüft. Die
Vergabestelle geht aber davon aus, dass der Vorbehalt bis zur
Auftragsvergabe ausgeräumt sein wird.

Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein, erhält der nach der
Angebotswertung erstplatzierte Bieter eine Entschädigungszahlung in
Höhe von xx25.000,00xx EUR -netto - für den Aufwand bei der
Angebotserstellung.

-Herstellung und Montage der tragenden Stahlbauteile gem. ZTV-ING, Teil
4 für die Haarbach-talbrücke einschließlich der Kopfbolzen dürfen nur
vom Bieter selbst bzw. im Falle des Vorliegens einer Bietergemeinschaft
von einem Mitglied der Bietergemeinschaft ausgeführt werden (§ 6d Abs.
4 EU-VOB/A).

Es steht dem Bieter bzw. dem Mitglied der Bietergemeinschaft jedoch
frei, sich z.B. durch Leiharbeiter Unterstützung zur Erbringung seiner
Leistung hinzuzuziehen. Das verantwortliche Personal (z.B. Projekt- und
Bauleitungen, Schweißaufsichten) und deren Stellvertretungen muss beim
Bieter bzw. dem Mitglied der Bietergemeinschaft fest angestellt sein.
Die Korrosionsschutzarbeiten im Werk und auf der Baustelle dürfen von
anderen Unternehmen ausgeführt werden.

Bekanntmachungs-ID: CXPNYYVDA1H
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: [11]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [12]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30403680-800
Fax: +49 30403680-810
Internet-Adresse: [13]www.autobahn.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Die Autobahn GmbH des Bundes
Postanschrift: Heidestraße 15
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
E-Mail: [14]recht@autobahn.de
Telefon: +49 30403680-800
Fax: +49 30403680-810
Internet-Adresse: [15]www.autobahn.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

References

6. mailto:FU-RHL-NL-KR-Vergabeservice@autobahn.de?subject=TED
7. http://www.autobahn.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYYVDA1H/documents
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYYVDA1H
10. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
11. http://www.bundeskartellamt.de/
12. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
13. http://www.autobahn.de/
14. mailto:recht@autobahn.de?subject=TED
15. http://www.autobahn.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau