Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Friedberg - Installation von Sanitäreinrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209233922512 / 647621-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Angebotsabgabe bis :
19.01.2023
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45332400 - Installation von Sanitäreinrichtungen
DE-Friedberg: Installation von Sanitäreinrichtungen

2022/S 225/2022 647621

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wetteraukreis - Fachbereich Bildung und
Gebäudewirtschaft
Postanschrift: Europaplatz
Ort: Friedberg
NUTS-Code: DE71E Wetteraukreis
Postleitzahl: 61169
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle - Frau Seidel/Frau Sibbert
E-Mail: [6]zentrale_vergabestelle@wetteraukreis.de
Telefon: +49 6031/831531
Fax: +49 6031/83921530
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.wetteraukreis.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-184851e9bc0-655ba6bd052d34a8
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.had.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Heizung- und Sanitärarbeiten im Rahmen der Erweiterung des Ganztags an
der Fritz-Erler-Schule in 61206 Wöllstadt (Außenstelle Ober-Wöllstadt)
Referenznummer der Bekanntmachung: 22-5-299
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45332400 Installation von Sanitäreinrichtungen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Heizung- und Sanitärarbeiten im Rahmen der Erweiterung des Ganztags an
der Fritz-Erler-Schule in 61206 Wöllstadt (Außenstelle Ober-Wöllstadt)

Fragen zu den Vergabeunterlagen und zum Vergabeverfahren können bis zum
Ablauf der Angebotsfrist gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Ihre
Bieterfragen durch die Weihnachtsfeiertage im Zeitraum vom 16. Dezember
2022 bis 08. Januar 2023 zwar angenommen, aber nicht bearbeitet werden.
Ab dem 09. Januar 2023 werden die Fragen entsprechend beantwortet.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71E Wetteraukreis
Hauptort der Ausführung:

Fritz-Erler-Schule Außenstelle Ober-Wöllstadt, Gartenstr. 19 in 61206
Wöllstadt/Ober-Wöllstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Allgemeine Bau-Beschreibung:

Im Zuge des Ausbaus der Ganztagsbetreuung, entsteht im süd-westlichen
Bereich des Grundstücks ein zweigeschossiger, unterkellerter
Erweiterungsbau. Der Neubau wird an das bestehende nicht-unterkellerte
Schulgebäude angebaut. Die beiden Gebäude werden nicht miteinander
verbunden. Der Erweiterungsbau erfolgt barrierefrei.

Die Technikräume, ein Lagerraum und mehrere Sanitäranlagen werden im

Untergeschoss angeordnet. Ein Lagerraum für den Hausmeister und eine
Umkleide für das Personal sind ebenfalls geplant.

Im Erdgeschoss sind ein Mensabereich mit Kochküche, zwei Büroräume, ein

Putzmittelraum sowie zwei weitere Sanitäranlagen vorgesehen. Zusätzlich
ist ein Mehrzweckraum geplant, der dem Speiseraum zugeschaltet werden
kann.

Neben den zwei Gruppenräumen werden im Obergeschoss der Fachraum für

Kunst und ein Nebenraum Kunst entstehen. Zudem sind eine Bibliothek,
sowie ein Differenzierungsraum geplant.

Auf der Nordseite entstehen zwei Treppenhäuser, welche vom Schulhof
zugänglich sind. Die barrierefreie Erschließung der Geschosse erfolgt
im nordöstlich gelegenen Treppenhaus über eine Aufzugsanlage. Der
zweite Flucht- und Rettungsweg erfolgt ebenfalls über dieses
Treppenhaus, durch einen direkten Ausgang ins Freie.

Bereits im Voraus wurde der bestehende WC-Trakt abgerissen.

Die oberirdischen Außenwände des Gebäudes werden als Massivbauwände als
Mauerwerkswände errichtet. Die Außenwände des Untergeschosses sind aus
WU-Beton herzustellen.

Die Baugrube wird durch eine wasserdichte, einfach rückverankerte
Bohrpfahlwand mit überschnittenen Bohrpfählen begrenzt. Der
Bohrpfahldurchmesser beträgt Ø = 900 mm. Bereichsweise ist jeder zweite
bzw. jeder vierte Bohrpfahl mit Baustahl 500(B) zu bewehren. Die
bewehrten Bohrpfähle sind in C25/30 und die unbewehrten Bohrpfähle in
C16/20 herzustellen. Die Bohrpfähle sind mit einer Überschneidung von
15 cm abzuteufen. Die Oberkanten der Bohrpfähle sind etwa 1,2 m unter
GOK abzustellen. In die Bohrpfähle sind dann Steckträger in Verbindung
mit einer Holzausfachung zwischen Oberkante Bohrpfahl und GOK
einzubauen. Die Holzausfachung ermöglicht einen leichteren Rückbau des
Verbaus im oberflächennahen Bereich und ggfs. erforderliche
nachträgliche Leitungsdurchführungen. Bei der Planung der Lage des
Verbaus wurde ein Vorhaltemaß zwischen Außenkante Dämmung des Neubaus
und der planmäßigen Verbauaußenkante von 10 cm für Abweichungen der
Bohrungen vom Bohransatzpunkt, Abweichungen aus der Lotrechten und für
die Verformungen des Verbaus vorgesehen. Es wurde kein Arbeitsraum
vorgesehen. An den Bohrpfählen wird im Zwischenraum eine geeignete
Holzkonstruktion befestigt, an der die Perimeterdämmung der
Kelleraußenwände montiert wird. Die Holzunterkonstruktion fungiert als
verlorene Schalung der Betonwände des Untergeschosses.

Die Dachkonstruktion ist als Flachdach mit Stahlbetondecken geplant mit
einer Gefälledämmung mit 3% Gefälle. Im Bereich der Treppenhäuser und
des Aufzugs sind Porenbetondecken vorgesehen, um bei einer möglichen
Aufstockung einen Rückbau zu erleichtern.

Schmutz- und Regenwasser (Mischsystem) werden an das vorhandene

Abwassersystem auf dem Grundstück angeschlossen. Es wird zusätzlich ein

Fettabscheider und eine Hebeanlage auf dem Schulhof erstellt.

Die Arbeiten werden bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt

Art und Umfang der Leistung:

2 Stück Pelettkessel 80 kW

2 Stück Austragesysteme

3 Stück Pufferspeicher

800 m Rohrleitungen DN 15 bis DN 80

18 Stück Heizkörper

91 Stück Deckenstrahlplatten

29 Stück Sanitäre Gegenstände

290 lfdm Schmutz- und Regenwasserleitungen

440 lfdm Edelstahl Trinkwasserleitungen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/07/2023
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Geforderte Eignungsnachweise gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV, die in
Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Berufs- oder Handelsregisterauszug bzw. einen vergleichbaren
Nachweis gemäß den Rechtsvorschriften des Heimatstaates.

b) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 6e
VOB/A-EU, Insolvenz und Eintragung ins Gewerbezentralregister.

c) Eigenerklärung zur Angabe zu Berufsverboten oder Gewerbeuntersagung,
Ausschluss wegen falscher Erklärungen, Verwendung der deutschen Sprache
und Angaben zur Teilnahme am Sozialkassenverfahren.

d) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG).

e) Zusätzlich bei Nachunternehmern: Sofern der Einsatz von
Nachunternehmern beabsichtigt ist, haben die Bewerber anzugeben, welche
Nachunternehmer sie für welche Leistungen einzusetzen vorhaben. Beim
Einsatz von Nachunternehmern sind die Nachweise, die die Bewerber nicht
selbst erbringen können, durch die Nachunternehmer vorzulegen.

f) Zusätzlich bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaften müssen
alle Mitglieder der Bietergemeinschaft benennen und deren jeweilige
Leistungsbereiche darstellen. Es ist ferner eine von allen Mitgliedern
der Bietergemeinschaft unterzeichnete Bietergemeinschaftserklärung
vorzulegen, aus der sich auch die Organisationsstruktur der
Bietergemeinschaft ergibt. Bietergemeinschaften müssen
gesamtschuldnerisch haften und haben einen gemeinsamen, allein
vertretungsberechtigten, federführenden Vertreter der
Bietergemeinschaft zu benennen. Die im Auftragsfall beabsichtigte
Rechtsform ist anzugeben.

Die Nachweise und Erklärungen a) bis f) müssen aktuell, das bedeutet
(soweit nichts anderes bestimmt ist) nicht älter als 12 Monate, und
noch gültig sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung bei einem
in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut.

b) Erklärung über den Umsatz für vergleichbare Leistungen der letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (netto). Als vergleichbar werden
neben Schulgebäuden auch Verwaltungs- oder Bürogebäude angesehen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Benennung des verantwortlichen Bauleiters der ausführenden Firma
inkl. der beruflichen Qualifikation, spätestens vor Baubeginn.

b) Vorlage von einer Referenz zu erbrachten (abgeschlossenen)
Bauleistungen im Bereich Heizungs- und Sanitärarbeiten der letzten fünf
Kalenderjahre.

Folgende Angaben müssen beinhaltet sein:

- Kurzbeschreibung des Projektes inkl. Beschreibung des eigenen
Tätigkeitsbereichs

- Benennung des Auftraggebers mit Kontakt

- Zeitraum der Umsetzung

- Auftragssumme

Bei Bedarf werden die übrigen im Formblatt 124 aufgeführten Angaben
durch die Vergabestelle im Rahmen der Eignungsprüfung nachgefordert.

Die Referenz muss aus dem Bereich vorgelegt werden:

- Bauen im Bestand im laufenden Betrieb bei einem beliebigen
vergleichbaren Projekt (Hochbau)

Als vergleichbar werden neben Schulgebäuden auch Verwaltungs- oder
Bürogebäude angesehen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/01/2023
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/04/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/01/2023
Ortszeit: 09:00
Ort:

WetteraukreisEuropaplatz61169 FriedbergDeutschland

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen zum Verfahren sind ausschließlich im Vergabeportal der eHAD
über die Nachrichtenfunktion zu richten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

References

6. mailto:zentrale_vergabestelle@wetteraukreis.de?subject=TED
7. http://www.wetteraukreis.de/
8. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-184851e9bc0-655ba6bd052d34a8
9. http://www.had.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau