Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112209400123691 / 648859-2022
Veröffentlicht :
22.11.2022
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2022/S 225/2022 648859

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Grainer, Franziska
E-Mail: [7]Franziska.Grainer@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130883175
Fax: +49 69260913730
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM Planung Erneuerung Verkehrsstation Oberstdorf, Lph 1-4, optional
Lph 5-7
Referenznummer der Bekanntmachung: 20FEI48374
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE27E Oberallgäu
Hauptort der Ausführung:

Oberstdorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

BIM Planung Erneuerung Verkehrsstation Oberstdorf, Lph 1-4, optional
Lph 5-7

Die Verkehrsstation Oberstdorf liegt an der eingleisigen, nicht
elektrifizierten Strecke 5402 Immenstadt Oberstdorf, Kursbuchstrecke
970.

BIM-Planung von Außen- und Mittelbahnsteigen:

-Objektplanung Verkehrsanlage

-Objektplanung + TWP Ingenieurbauwerke

-Fachplanung 50 Hz

-Fachplanung Leit- und Sicherungstechnik

-Fachplanung Telekommunikationstechnik

-Vermessung

-Baugrundbeurteilung und Gründungsberatung
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 14/06/2021
Ende: 31/07/2023
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2021/S 115-303431

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 20FEI48374
Bezeichnung des Auftrags:

BIM Planung Erneuerung Verkehrsstation Oberstdorf, Lph 1-4, optional
Lph 5-7
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
11/06/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den
unter III.1.1 bis III.1.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende
weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:

-Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren
vom AG für dieses Projektbeauftragten Unternehmen verbunden
(gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG
/verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei
Bietergemeinschaften gilt diese verpflichtungsbezogen auf jedes
einzelne Gemeinschaftsmitglied. Beteiligte Unternehmen:

.

1. Kehrer Planung, BIM-Beratung

.

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen,
die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros
erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem
Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche
Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

.

Erklärung, dass wir im Rahmen des hier vorliegenden Projektes keine
Bauleistungen und damit im Zusammenhang stehenden Arch./Ing.-Leistungen
erbracht haben.

.

Nachweise über die Qualifikation der vorgesehenen Mitarbeiter mit
objektbezogener Eignung:

.

Für folgende Funktionen ist die Qualifikation nachzuweisen:

o vorgesehenen Projektleiter

o vorgesehenen Planungsingenieur für Verkehrsanlagen einschl. Ing.-bau
& Tragwerksplanung

o vorgesehenen Planungsingenieur für Leit- und Sicherungstechnik

o vorgesehenen Planungsingenieur für 50Hz-Anlagen

.

Allgemeine Hinweise:

Lebensläufe haben mindestens folgende Angaben zu enthalten:

Name, Geburtsjahr, dzt. Beschäftigung, Sprachkenntnisse, Liste der
persönlichen Referenzpro-jekte innerhalb der nachzuweisenden
Berufserfahrung mit Zeitraum der Projektbearbeitung und Funktion.

.

Qualifikationsanforderung vorgesehener Projektleiter:

1. Abschluss: Dipl-Ing. / M.Sc. / B.Sc. Bauingenieur/Architektur oder
vergleichbar

2. mind. 6 Jahre Berufserfahrung als Projektleitung für Verkehrsanlagen
nach EBO

3. 4 vergleichbare Leistungen, die innerhalb der letzten 6 Jahre vor
dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Teilnahmeantrages mit der Lph
7 abgeschlossen wurden, in denen die Person als Projektleiter tätig
war.

Eine Referenz gilt als vergleichbar, wenn folgende Mindestanforderungen
erfüllt sind:

1. Planung von Verkehrsanlagen nach EBO den Lph 1 bis 4; 6-7

2. Planung in der BIM-Methodik in mindestens 2 Projekten in den Lph 1
bis 3

3. Durchführung der Anmeldung zur Integrierten Bündelung

.

Qualifikationsanforderung vorgesehener Planungsingenieur für
Verkehrsanlagen einschl. Ing. -bau & Tragwerksplanung:

1. Abschluss: Dipl-Ing. / M.Sc. / B.Sc. Bauingenieur/Architektur oder
vergleichbar

2. mind. 5 Jahre Berufserfahrung als Planungsingenieur für
Verkehrsanlagen

3. 3 vergleichbare Leistungen, die innerhalb der letzten 6 Jahre vor
dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Teilnahmeantrages mit der Lph
7 abgeschlossen wurden, in denen die Person als Planungsingenieur für
Verkehrsanlagen tätig war.

Eine Referenz gilt als vergleichbar, wenn folgende Mindestanforderungen
erfüllt sind:

1. Planung von Verkehrsanlagen nach EBO in den Lph 1 bis 4

2. Planung in der BIM-Methodik in mindestens 2 Projekten in den Lph 1
bis 2

.

Qualifikationsanforderung vorgesehener Planungsingenieur für Leit- und
Sicherungstechnik:

1. Abschluss: Dipl-Ing. / M.Sc. / B.Sc. Bauingenieur/Architektur oder
vergleichbar

2. mind. 4 Jahre Berufserfahrung als Planungsingenieur für Leit- und
Sicherungstechnik

3. 2 vergleichbare Leistungen, die innerhalb der letzten 6 Jahre vor
dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Teilnahmeantrages mit der Lph
7 abgeschlossen wurden, in denen die Person als Planungsingenieur für
Leit- und Sicherungstechnik tätig war.

Eine Referenz gilt als vergleichbar, wenn folgende Mindestanforderungen
erfüllt sind:

1. Planung von Anlagen der technischen Ausrüstung im Bereich
Schieneninfrastruktur nach EBO für das Gewerk der Leit- und
Sicherungstechnik in den Lph 1 bis 4

.

Qualifikationsanforderung vorgesehener Planungsingenieur für 50
Hz-Anlagen:

1. Abschluss: Dipl-Ing. / M.Sc. / B.Sc. Bauingenieur/Architektur oder
vergleichbar

2. mind. 5 Jahre Berufserfahrung als Planungsingenieur für 50Hz-Anlagen

3. 3 vergleichbare Leistungen, die innerhalb der letzten 6 Jahre vor
dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Teilnahmeantrages mit der Lph
7 abgeschlossen wurden, in denen die Person als Planungsingenieur für
50Hz-Anlagen tätig war.

Eine Referenz gilt als vergleichbar, wenn folgende Mindestanforderungen
erfüllt sind:

1. Planung von Anlagen der technischen Ausrüstung im Bereich
Schieneninfrastruktur nach EBO für das Gewerk Elektrotechnik 50
Hz-Anlagen in den Lph 1 bis 4

2. Planung inkl. Medientrennung bei mindestens 1 Projekt

.

Vorgesehene Mitarbeiter, welche für den Nachweis der Eignung im Bereich
zusätzliche Angaben

(Abschnitt VI.3) herangezogen werden, sind im Teilnahmeantrag zu nennen
und dürfen während

des Vergabeverfahrens nicht ausgetauscht werden. Ein Austausch der
Mitarbeiter, welche zur Erreichung der Eignungsanforderungen
herangezogen werden, ist während der gesamten Dauer der

Leistungserbringung grundsätzlich nicht gestattet und nur aus
zwingenden Gründen zulässig. Vor

dem Austausch von den genannten Mitarbeitern ist die schriftliche
Zustimmung des Auftraggebers

einzuholen. Dem schriftlichen Antrag sind zudem sämtliche
Eignungsnachweise/ Verpflichtungserklärungen aus dem Vergabeverfahren
für den jeweiligen Mitarbeiter beizulegen. Der Austausch ist nur gegen
nach den Vorgaben der hiesigen Teilnahmebedingungen geeignete
Mitarbeiter zulässig.

.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens sechs Tage
vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht
rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als
sechs Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur
Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

.

Corona-Virus: Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher
Undurchführbarkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen
Einschränkungen aufgrund der Corona-Epidemie den Zuschlag nicht zu
erteilen/das Vergabeverfahren aufzuheben bzw. einzustellen.

.

Hinweise des Auftraggebers zu Corona:

1. Die mit Erlass des BMI vom 23.03.2020, Ziff. II (BW I 7
70406/21#1, abrufbar unter
[10]https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen
/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?__blob=publicationFile
&v=1 herausgegebenen Hinweise zur Handhabung von Bauablaufstörungen
werden auf den abzuschließenden Vertrag entsprechend angewendet. Die
dortigen Aussagen zum Umgang mit und Nachweis von Höherer Gewalt macht
der Auftraggeber sich zu eigen.

.

2. Angebote müssen weiterhin verbindlich sein und den Vergabeunterlagen
entsprechen. Von den Vergabeunterlagen abweichende Angebote oder
Angebote mit Vorbehalten, z. B. bei Terminen, müssen ausgeschlossen
werden. Von entsprechenden Erklärungen bitten wir daher abzusehen.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens sechs Tage
vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht
rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als
sechs Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur
Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

.

Die Beschaffende Stelle behält sich vor, ohne weitere Verhandlungen auf
eines der eingegangenen Angebote den Zuschlag zu erteilen. Im Falle von
Verhandlungen erfolgen diese nur mit den Bietern, welche die
wirtschaftlichsten Angebote auf Grundlage aller Zuschlagskriterien
unterbreitet haben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE27E Oberallgäu
Hauptort der Ausführung:

Oberstdorf
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

BIM Planung Erneuerung Verkehrsstation Oberstdorf, Lph 1-4, optional
Lph 5-7

Die Verkehrsstation Oberstdorf liegt an der eingleisigen, nicht
elektrifizierten Strecke 5402 Immenstadt Oberstdorf, Kursbuchstrecke
970.

BIM-Planung von Außen- und Mittelbahnsteigen:

-Objektplanung Verkehrsanlage

-Objektplanung + TWP Ingenieurbauwerke

-Fachplanung 50 Hz

-Fachplanung Leit- und Sicherungstechnik

-Fachplanung Telekommunikationstechnik

-Vermessung

-Baugrundbeurteilung und Gründungsberatung
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 14/06/2021
Ende: 31/07/2023
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Erstellung der Prüfhefte für die fahrdynamische und oberbautechnische
Prüfung sowie die daran anschließende

gleisgeometrische Prüfung der Bahnhofsgleise im Bf. Oberstdorf. LÄ04
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Es wurde nach Prüfung der ersten Trassierung von DB-Netz festgestellt,
dass eine Umtrassierung und

fahrdynamische und oberbautechnische Prüfung der Bahnhofsgleise
erforderlich ist.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:Franziska.Grainer@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:303431-2021:TEXT:DE:HTML
10. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?__blob=pub
licationFile&v=1

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau