Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309025024406 / 649312-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
66000000 - Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
DE-Hannover: Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

2022/S 226/2022 649312

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Region Hannover
Postanschrift: Hildesheimer Str. 20
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30169
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): René Watzel
E-Mail: [6]rene.watzel@region-hannover.de
Telefon: +49 51161623208
Fax: +49 51161621040
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.hannover.de
Adresse des Beschafferprofils:
[8]https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Verwaltungen-Ko
mmunen/Bekanntmachungen-Ausschreibungen/%C3%96ffentliche-Ausschreibunge
n/Ausschreibungen-der-Region-Hannover
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermögenseigenschaden- und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für
die Region Hannover ab dem 01.01.2023
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66000000 Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Versicherung für die Abdeckung von Vermögenseigenschäden
(Vermögenseigenschadenversicherung und
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) für die Region Hannover und
der Jobcenter Region Hannover ab dem 01.01.2023.

Inhalt u.a.: Keine Höchstgrenze für Ersatzleistungen pro Jahr für
Vermögensschäden durch fahrlässige Verstöße und Verzicht auf Rückgriff
bei grob fahrlässigen Pflichtverstößen der Vertrauenspersonen.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 414 100.56 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Region Hannover, Hildesheimer Str. 20, 30169 Hannover
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Versicherung für die Abdeckung von Vermögenseigenschäden
(Vermögenseigenschadenversicherung und
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) für die Region Hannover

- Laufzeit: 4 Jahre

- Vertragsbeginn: 01.01.2023

- Mitversicherung der rechtlich nicht selbständigen Betriebe und
Einrichtungen (auch Jobcenter)

- Pauschalvollversicherung, Deckungssumme: 125.000,-

- Zusatzteilversicherung für obere Führungsebene und Mitglieder der
Gremien, zusätzliche Deckungssumme: 125.000,-

- Deckungszeitraum: 10 Jahre

- Selbstbehalt pro Schadenfall: 500,-

- Keine Höchstgrenze für Ersatzleistungen pro Jahr für Schäden durch
fahrlässige Verstöße

- Kein Schuldanerkenntnis der Vertrauensperson

- Verzicht auch Rückgriffansprüche bei fahrlässigen Pflichtverletzungen

- Vermögensschadenhaftpflichtversicherung: Schadensersatzansprüche der
Region Hannover gegen Personen der oberen Führungsebene und Mitglieder
der Gremien, Deckungssumme: 500.000,-
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Gesamtwert der Beschaffung zu Abschnitt II.1.7 liegt bei 347.983,68
netto zzgl. 19% Versicherungssteuer.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum
Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten
aufgeführten Fälle)
* Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Die ausführliche Markterkundung hat zu dem Ergebnis geführt, dass eine
Veröffentlichung nicht zu mehr Wettbewerb oder besseren
Beschaffungsergebnissen führen wird. Aufgrund des benötigten
Versicherungsumfangs, der Einwohnerzahl der Region Hannover (ca.
600.000 Einwohner) und der geografischen Lage im Bundesgebiet kann der
Auftrag objektiv nur von einem Versicherungsunternehmen in geeigneter
Weise ausgeführt werden. Mit der GVV VVaG hat lediglich ein
Marktanbieter das Interesse geäußert, eine
Vermögenseigenschadenversicherung plus (Annex)
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zu den gewünschten Konditionen
(u.a. keine Begrenzung der Versicherungsentschädigungen pro Jahr,
Verzicht auf Rückgriff bei grob fahrlässigem Handeln der
Vertrauenspersonen) anzubieten. Kein anderes der kontaktierten
Versicherungsunternehmen konnte oder wollte die seitens der Region
Hannover gewünschten Versicherungskonditionen gewährleisten. Aus der
Markterkundung hat sich keinerlei vernünftige Alternative oder
Ersatzlösung ergeben, welche weitere Handlungsoptionen eröffnet.

Aus versicherungstechnischen Gründen liegt im maßgeblichen
Versicherungsmarkt somit kein Wettbewerb vor und nur ein Unternehmen
kann zum Zeitpunkt der Aufforderung zur Angebotsabgabe den Auftrag
erbringen. Somit liegen versicherungstechnische Gründe vor, welche die
Inanspruchnahme des Ausnahmetatbestandes nach § 14 Abs. 4 Nr. 2b VgV
rechtfertigen. Folglich kann ein Verhandlungsverfahren ohne
Teilnahmewettbewerb durchgeführt werden,
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
15/11/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: GVV Kommunalversicherung VVaG, Aachener Str.
952-958, 50933 Köln
Postanschrift: Aachener Str. 952-958
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50933
Land: Deutschland
Telefon: +49 221-48930
Internet-Adresse: [9]www.gvv-kommunal.de
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 414 100.56 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Gesamtwert der Beschaffung zu Abschnitt V.2.4 liegt bei 347.983,68
netto zzgl. 19% Versicherungssteuer.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131/15-3306/3307/3308
Fax: +49 4131/15-2943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt
hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Nach § 161 GWB ist der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer
einzureichen, unverzüglich zu begründen und soll ein bestimmtes
Begehren enthalten (§ 161 GWB).

Im Übrigen gelten die Regelungen und Rechtsfolgen des § 135 Abs.1, 2
und 3 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Region Hannover
Postanschrift: Hildesheimer Str. 20
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30539
Land: Deutschland
E-Mail: [11]rene.watzel@region-hannover.de
Telefon: +49 51161623208
Fax: +49 51161634158
Internet-Adresse: [12]www.hannover.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:rene.watzel@region-hannover.de?subject=TED
7. http://www.hannover.de/
8. https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Verwaltungen-Kommunen/Bekanntmachungen-Ausschreibungen/%C3%96ffentliche-A
usschreibungen/Ausschreibungen-der-Region-Hannover
9. http://www.gvv-kommunal.de/
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
11. mailto:rene.watzel@region-hannover.de?subject=TED
12. http://www.hannover.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau