Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Arolsen - Gebäude für Ausbildungseinrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309054424850 / 649763-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
19.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45214800 - Gebäude für Ausbildungseinrichtungen
45000000 - Bauarbeiten
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
45214310 - Bau von Berufsschulen
45223820 - Fertigbauelemente und -teile
45321000 - Wärmedämmarbeiten
45324000 - Gipskartonarbeiten
45422000 - Zimmer- und Tischlerarbeiten
DE-Bad Arolsen: Gebäude für Ausbildungseinrichtungen

2022/S 226/2022 649763

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bathildisheim e.V.
Postanschrift: Bathildisstraße 7
Ort: Bad Arolsen
NUTS-Code: DE736 Waldeck-Frankenberg
Postleitzahl: 34454
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Nadine Sonntag
E-Mail: [6]n.sonntag@bathildisheim.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.bathildisheim.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6264X9/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: CONSTRATA Ingenieur-Gesellschaft mbH
Postanschrift: Beckheide 1
Ort: Bielefeld
NUTS-Code: DEA41 Bielefeld, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 33689
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Alexandra Sandow
E-Mail: [9]info@constrata.de
Telefon: +49 520587955-13
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.constrata.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6264X9
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Diakonisches Sozialunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Holzbauarbeiten - Aufstockung, Fassade / Neu- und Umbau
Berufsbildungswerk Kassel
Referenznummer der Bekanntmachung: VE 331.02 / BBW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214800 Gebäude für Ausbildungseinrichtungen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Berufsbildungswerk Nordhessen erweitert den Standort in Kassel.
Dafür wird innerhalb der geplanten Baumaßnahme der weitgehend
eingeschossige Bestand in Teilbereichen abgerissen, umgebaut und um
einen Neubau für Werkstätten, Verwaltungs- und Klassenbereiche an der
Wolfhager Straße erweitert.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
45210000 Bauleistungen im Hochbau
45214310 Bau von Berufsschulen
45223820 Fertigbauelemente und -teile
45321000 Wärmedämmarbeiten
45324000 Gipskartonarbeiten
45422000 Zimmer- und Tischlerarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE731 Kassel, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Neubau Berufsbildungswerk Kassel Sickingenstraße 28 34131 Kassel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hinterlüftete Holzfassade 1990 m²

Holztafelbau Aufstockung 410 m²
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 125
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bieter, deren Angebote in die engere Wahl kommen, haben auf gesonderte
Aufforderung der Vergabestelle die Gewerbeanmeldung, die Eintragung in
die Handwerksrolle bzw. die Mitgliedschaft bei der Industrie- und
Handelskammer nachzuweisen. Sofern es sich bei dem Bieter um eine
juristischen Person, eine oHG oder KG handelt, ist außerdem ein
aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbaren Registers
des Herkunftslandes des Bieters vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung nach § 6a EU VOB/A folgende
Anforderungen zu erfüllen:

- Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der
Deckungssummen für Personen- und Sachschäden. Die Ersatzleistung der
Versicherung muss mindestens das Zweifache der Deckungssumme pro Jahr
betragen. Eine projektbezogene Aufstockung bestehender Versicherungen
des Bieters im Auftragsfall wird akzeptiert, ist jedoch mittels
schriftlicher Versicherungsbestätigung mit dem Angebot nachzuweisen,

- Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation,

- Umsatzzahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(Eigenerklärung),

- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,

- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

- Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Sozialversicherungsträger,

- Freistellungsbescheinigung nach § 48b,

- Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft,

- Erklärung NTVergG (§ 4 Abs. 1 NTVergG).

Der Eignungsnachweis kann entsprechend der gesetzlichen Vorgaben in
Form von Eigenerklärungen (Präqualifikationsverzeichnis, Vorlage von
Einzelnachweisen in Form von Eigenerklärungen) erbracht werden. Der
Auftraggeber akzeptiert die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen
Eigenerklärung (EEE).

Wenn dies zur angemessenen Durchführung des Verfahrens erforderlich
ist, kann der Auftraggeber Bieter, die eine Eigenerklärung abgegeben
haben jederzeit während des Vergabeverfahrens auffordern, sämtliche
oder einen Teil der Nachweise beizubringen.

Der Auftraggeber fordert in jedem Fall vor Zuschlagserteilung den
Bieter, an den der Auftrag erteilt werden soll und der bislang nur eine
Eigenerklärung als vorläufigen Nachweis vorgelegt hat, auf, die
einschlägigen Nachweise unverzüglich beizubringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung nach § 6a EU VOB/A folgende
Anforderungen zu erfüllen:

- durchschnittliche Mitarbeiterzahlen der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre (Eigenerklärung),

- Referenzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, die mit der
zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Eigenerklärung).

Der Eignungsnachweis kann entsprechend der gesetzlichen Vorgaben in
Form von Eigenerklärungen (Präqualifikationsverzeichnis, Vorlage von
Einzelnachweisen in Form von Eigenerklärungen) erbracht werden. Der
Auftraggeber akzeptiert die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen
Eigenerklärung (EEE).

Wenn dies zur angemessenen Durchführung des Verfahrens erforderlich
ist, kann der Auftraggeber Bieter, die eine Eigenerklärung abgegeben
haben jederzeit während des Vergabeverfahrens auffordern, sämtliche
oder einen Teil der Nachweise beizubringen. Der Auftraggeber fordert in
jedem Fall vor Zuschlagserteilung den Bieter, an den der Auftrag
erteilt werden soll und der bislang nur eine Eigenerklärung als
vorläufigen Nachweisvorgelegt hat, auf, die einschlägigen Nachweise
unverzüglich beizubringen.

Auf die Möglichkeit der Eignungsleihe gemäß § 6d EU VOB/A - auch bei
Bietergemeinschaften - wird hingewiesen. Bietergemeinschaften sind
zugelassen. Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot die Erklärung
über die Bildung einer Bieter-/Arbeitsgemeinschaft vorzulegen
(VHB-Formular 234).

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/02/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 10:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6264X9
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen bei der
Bezirksregierung Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [12]karin.heiderstaedt@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: [13]http://www.rp-darmstadt.hessen.de/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Dazu wird auf die Vorschriften der §§ 160 ff. GWB verwiesen. Hierbei
gilt nach § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB insbesondere:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach§ 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:n.sonntag@bathildisheim.de?subject=TED
7. http://www.bathildisheim.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6264X9/documents
9. mailto:info@constrata.de?subject=TED
10. http://www.constrata.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6264X9
12. mailto:karin.heiderstaedt@rpda.hessen.de?subject=TED
13. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau