Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309075425215 / 650122-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
24.01.2023
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71334000 - Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik
DE-Nürnberg: Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik

2022/S 226/2022 650122

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Nürnberg - Hochbauamt
Postanschrift: Marientorgraben 11
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90402
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Ziegler, Jan
E-Mail: [6]H@stadt.nuernberg.de
Telefon: +49 9112314200
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.nuernberg.de/internet/hochbauamt/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/extern
al/deeplink/subproject/cbd4b8d9-2192-4bcb-b6e4-cc88f194316d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/extern
al/deeplink/subproject/cbd4b8d9-2192-4bcb-b6e4-cc88f194316d
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zeppelinstraße, Lernort Zeppelinfeld, VgV, Ingenieurleistungen
Elektrotechnik
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022005512
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71334000 Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen zur Elektrotechnik für den Lern- und Begegnungsort
Zeppelinfeld/ -tribüne
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71334000 Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Nürnberg plant die Neugestaltung (bauliche Sicherung und
Entwicklung) des Zeppelinfelds zum Lern- und Begegnungsort.

In diesem VgV-Verfahren sollen ausschließlich die notwendigen
Planungsleistungen der Elektrotechnik für die Maßnahme Zeppelinfeld,
(Fertigstellung Ende 2032) gemäß der HOAI ausgeschrieben werden.

Vorab zu diesem VgV-Verfahren wurde aufgrund der gravierenden
Unterschiede in der Aufgabenstellung (Besucherzentrum und Gastronomie
im Bahnhof Dutzendteich gegenüber Museumsnutzung und kulturelles
Angebot Zeppelinfeld), sowie der unterschiedlichen Laufzeit und
Fertigstellungstermine die Maßnahme bzgl. der Elektroplanungsleistungen
in zwei Planungsleistungen unterteilt. In einem separat stattgefundenen
UVgO-Verfahren sind die Planungsleistungen des Bahnhofsgebäudes
Dutzendteich (Fertigstellung Frühjahr 2026) ausgeschrieben und vergeben
worden. Die Zusammenarbeit/ Abstimmung mit den Planern dieser kleineren
Maßnahme ist Bestandteil des Auftrags und ist in den Kosten mit
einzukalkulieren.

Seit vielen Jahrzehnten setzen sich Stadt und Bürgerschaft mit der
NS-Vergangenheit auseinander.

Seit 1973 stehen alle Bauwerke auf dem Gelände unter Denkmalschutz. Von
1985 bis 2000 gab es in der Zeppelintribüne eine erste Ausstellung zur
Geschichte des Ortes, als Vorläufer des 2001 eröffneten
Dokumentationszentrums in der Kongresshalle. Im Jahr 2004 beschloss der
Stadtrat die Leitlinien/ Leitgedanken zum künftigen Umgang der Stadt
Nürnberg mit dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände.

In diesen Leitlinien werden u.a. folgende Ziele aufgestellt:

Die Zeugnisse der NS-Zeit sind als Denkmäler und Geschichtsquellen in
ihrem heutigen Aussehen, das teilweise nur noch Reste eines früheren
Zustands darstellt, zu bewahren. Dies bedeutet auch, dass ihre
räumliche Wirkung im Umfeld erhalten bleibt. Angestrebt wird weder ein
bewusster Verfall der Bausubstanz noch eine Rekonstruktion des nicht
mehr Vorhandenen.

Auch von den Planenden der Elektrotechnik wird erwartet, dass sie
besonders sensibel mit den historisch belasteten Bausubstanzen umgehen
können.

Die Planung umfasst alle Leistungen der KG 440, 450 und 470 für
Zeppelintribüne und Zeppelinfeld:

a) Erschließung Gebäude (Strom, Feuerwehr, Telekom)

b) Bereich Starkstromanlagen (Ausstattung der Nutzflächen in Bezug auf
Beleuchtung, elektr. Anschlüsse etc.)

c) Bereich Fernmelde- und Informationsanlagen (Bei Bedarf:
Sicherheitstechnische Anlagen wie BMA, BOS, EMA; WLAN, Videotechnik
etc.)

d) weitere Aufgabengebiete wie ggf. PV-Anlage, E-Mobilität etc.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/07/2023
Ende: 31/12/2033
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für die Auswahl eines geeigneten Bewerbers werden Referenzprojekte
bewertet.

Es werden max. drei Referenzen mit folgenden Angaben bewertet:

- Neubau und/oder Sanierung eines kulturellen Objektes mit oder ohne
Museumsnutzung oder vergleichbarer Objekte.

Als vergleichbare Objekte werden u.a. Referenzen für folgende Bereiche
gewertet:

+ Sanierungen mit Vorgaben aus dem Denkmalschutz

+ Neugestaltung/Neubau von Lern- und Begegnungsorten

- Inbetriebnahme innerhalb der letzten 7 Jahre

- Abgeschlossene Ausführung mindestens der Leistungsphasen 2 bis 8

Erstellen Sie bitte je Referenzobjekt eine aussagekräftige
Zusammenfassung auf maximal zwei DIN A4 Seiten. Geben Sie darin eine
kurze Beschreibung der Maßnahme und nachfolgende Angaben an:

- Bearbeitete und abgeschlossene Leistungsphasen inkl. Datum der
Inbetriebnahme

- Bearbeitete Anlagengruppen

- Gesamtbausumme der bearbeiteten Anlagengruppen (netto)

- Bausumme Starkstromanlagen (440, netto)

- Bausumme Fernmelde- und Informationstechnischen Anlagen (450, 470,
netto)

- Auftraggeber mit Adresse und Telefonnummer

- Ggf. Referenzschreiben des Auftraggebers

Bei fehlenden bzw. nicht vollständigen Angaben wird die jeweilige
Referenz nicht gewertet.

Referenzschreiben sind nicht verpflichtend. Sollten Referenzschreiben
eingereicht werden, können sie nur gewertet werden, wenn sie die
Einhaltung der Kosten und die Termintreue bescheinigen.

Neben den Referenzen weitere Angaben abgefragt und bewertet:

- allgemeinen Bürostruktur (Organigramm)

- Qualifikationen der Führungskräfte und Mitarbeiter sowie deren
Berufserfahrung

- Standards hinsichtlich Arbeitsqualität (Darstellung und Erläuterung
der Prozesse).

- Kommunikation mit den Planungsbeteiligten

- Kommunikation mit der Auftraggeberin

- technische Büroausstattung

- Organisation der erforderlichen Präsenz während der Planungs- und
Ausführungszeit

- Kostenkontrolle

- Qualitätskontrolle

- Einhaltung der vorgegebenen Termine für Planungsabläufe

Die genaue Punktewertung ist den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Die Anzahl der Bewerber, welche zur Angebotsabgabe aufgefordert werden,
ergibt sich aus der Prüfung und Auswertung der eingegangenen
Teilnehmeranträge.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Auftraggeberin behält sich die stufenweise (auch teilweise)
Beauftragung einzelner Leistungsphasen der HOAI sowie die Beauftragung
von einzelnen Leistungsphasen der HOAI zugeordneten Besonderen
Leistungen vor.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Berufszulassung als Ingenieur oder Ingenieurin oder
vergleichbarer Nachweis. Im Auftragsfall ist eine Erklärung nach §1 des
Verpflichtungsgesetzes abzugeben.

Gefordert werden Nachweise und Angaben nach §46 VgV wie der Nachweis
der Zertifizierung nach DIN 14675 in Verbindung mit DIN EN 54 und VDE
0833 als Fachfirma und als verantwortliche Person.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung

Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft sind diese Nachweise und
Angaben für jedes Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen.

Der Bewerber muss aufzeigen, dass er im Auftragsfall über eine
Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 500.000 EUR für
Personenschäden sowie 500.000 EUR für sonstige Schäden verfügt, oder
bereit ist diese abzuschließen.

Der Auftragnehmer muss eine Berufshaftpflichtversicherung während der
gesamten Vertragsdauer und bis zum Ablauf der Gewährleistungsfrist
unterhalten und spätestens vier Wochen nach Vertragsschluss durch
Vorlage eines Versicherungsscheins nachweisen. Er hat zu gewährleisten,
dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz
mindestens in Höhe der im Vertrag genannten Deckungssummen besteht und
dieser Betrag in jedem Versicherungsjahr mindestens 2-fach zur
Verfügung steht.

Der Auftragnehmer hat vor dem Nachweis des Versicherungsschutzes keinen
Anspruch auf Leistungen der Auftraggeberin. Die Auftraggeberin kann
Zahlungen vom Nachweis des Fortbestehens des Versicherungsschutzes
abhängig machen.

b) Angaben zum Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre in EUR.

Wenn der Bewerber beabsichtigt, im Hinblick auf die erforderliche
wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu
nehmen (Eignungsleihe gemäß § 47 VgV), muss er dem Auftraggeber
hinsichtlich der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche
Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung) dieser Unternehmen
nachweisen, dass diese gegeben ist. Er hat dann entsprechende
Verpflichtungserklärungen vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

a) Wenn die geforderte Versicherung nicht den o.g. Anforderungen
entspricht, führt dies zum Ausschluss

b) Die Höhe des Umsatzes wird im Wertungssystem nicht bepunktet; bei
berechtigten Zweifeln an der finanziellen und wirtschaftlichen
Leistungsfähigkeit kann dies jedoch zum Ausschluss führen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Führungskräfte für die
letzten 3 Geschäftsjahre.

- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Beschäftigten (ohne
Führungskräfte, einschließlich der Ingenieure) für die letzten 3
Geschäftsjahre.

- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Ingenieure, die in der
Zahl der Beschäftigten (ohne Führungskräfte) enthalten sind, für die
letzten 3 Geschäftsjahre.

Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft ist die Summe der
Mitarbeiter der Gemeinschaft anzugeben.

Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern
unterzeichnete Erklärung abzugeben,

- in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft (oder vergleichbarer
Zusammenschluss) im Auftragsfall erklärt ist,

- in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,

- dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,

- dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Wenn der Bewerber beabsichtigt, im Hinblick auf die erforderliche
wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu
nehmen (Eignungsleihe gemäß § 47 VgV), muss er dem Auftraggeber
hinsichtlich der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche
Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung) dieser Unternehmen
nachweisen, dass diese gegeben ist. Er hat dann entsprechende
Verpflichtungserklärungen vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Zahl der Führungskräfte, Beschäftigten und Ingenieure werden im
Wertungssystem nicht bepunktet; bei berechtigten Zweifeln an der
personellen Leistungsfähigkeit kann dies jedoch zum Ausschluss führen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Gefordert werden Nachweise darüber, dass der Bewerber oder die
Bewerberin zum Führen der Berufsbezeichnung "Ingenieur" oder mindestens
der Berufsbezeichnung "Bachelor" berechtigt ist. Ist in dem jeweiligen
Herkunftsstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so werden die
fachlichen Anforderungen erfüllt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder
sonstigen Befähigungsnachweis der geforderten Fachrichtung verfügt, die
der Aufgabenstellung entspricht. Die Anerkennung der Richtlinie
2005/36/EG und Richtlinie 89/48/EWG ist dabei Grundlage. Die
Anerkennung ist mit einer beglaubigten Übersetzung nachzuweisen und
zusammen mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Juristische
Personen sind zugelassen, wenn der Projektverantwortliche die an die
natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gefordert werden Nachweise und Angaben nach §46 VgV wie der Nachweis
der Zertifizierung nach DIN 14675 in Verbindung mit DIN EN 54 und VDE
0833 als Fachfirma und als verantwortliche Person.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/01/2023
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/02/2023
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/07/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

- Entsprechend der Verordnung (EU) 2022/576 dürfen öffentliche Aufträge
und Konzessionen nach dem 9. April 2022 nicht an Personen oder
Unternehmen vergeben werden, die einen Bezug zu Russland im Sinne der
Vorschrift aufweisen. Dies umfasst sowohl unmittelbar als Bewerber,
Bieter oder Auftragnehmer auftretende Personen oder Unternehmen als
auch mittelbar, mit mehr als zehn Prozent, gemessen am Auftragswert,
beteiligte Unterauftragnehmer, Lieferanten oder Eignungsverleiher. Die
Bewerber haben mittels Eigenerklärung anzugeben, ob entsprechende
Ausschlussgründe vorliegen.

- Die Bewerber haben anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124
GWB vorliegen.

- Die Bewerber haben anzugeben, ob sie auf den Auftrag bezogen in
relevanter Weise mit anderen zusammenarbeiten. Diese Abfrage dient der
Überprüfung von etwaiger (unzulässiger) Mehrfachbewerbungen.

- Die Bewerber haben anzugeben, ob wirtschaftliche Verknüpfungen mit
anderen Unternehmen bestehen. Diese Abfrage dient der Überprüfung von
etwaiger (unzulässiger) Mehrfachbewerbungen.

- Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft sind diese Angaben für
jedes Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen.

- Bei der durch den Auftraggeber durchzuführenden Prüfung wird zunächst
die Erfüllung der formalen Kriterien (Ausschlusskriterien) der
Bewerbung abgeprüft (Auswahlschritt I). Im Anschluss werden die
Bewerbungen, welche die formalen Bedingungen erfüllen, qualitativ
mittels Punkten bewertet (Auswahlschritt II).

- Es ist nur die digitale Bearbeitung und Abgabe des Teilnahmeantrages
möglich.

- Die Stadt Nürnberg als nicht oberste Bundesbehörde behält sich vor,
die Angebotsfrist auf nicht weniger als 10 Tage (voraussichtlich 15
Tage), gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur
Angebotsabgabe, zu verkürzen. Mit der Abgabe des Teilnahmeantrages wird
hierüber das gegenseitige Einvernehmen hergestellt (§17 Abs. 7 VgV).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von
Mittelfranken
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt
hat.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:H@stadt.nuernberg.de?subject=TED
7. http://www.nuernberg.de/internet/hochbauamt/
8. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/cbd4b8d9-2192-4bcb-b6e4-cc88f194316
d
9. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/cbd4b8d9-2192-4bcb-b6e4-cc88f194316
d
10. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau