Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Bauleistungen im Hochbau
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309132126140 / 651073-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
21.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71356400 - Technische Planungsleistungen
45211341 - Bau von Wohnungen
45111000 - Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
45211300 - Bau kompletter Wohnhäuser
44191000 - Verschiedene Holzbaustoffe
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Stuttgart: Bauleistungen im Hochbau

2022/S 226/2022 651073

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt
Stuttgart
Postanschrift: Ossietzkystraße 3
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de
Fax: +49 711-21802-558
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.vba-stuttgart.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.landbw.de/NetServer/PublicationControllerServlet?fun
ction=Detail&TWOID=54321-Tender-182ef6455dd-15d69ca55454e2b5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt
Stuttgart
Postanschrift: Ossietzkystraße 3
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE11 Stuttgart
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
E-Mail: [9]Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de
Fax: +49 711-21802-558
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.vba-stuttgart.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://vergabe.landbw.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wohnhaus MöhringenErstellung eines schlüsselfertigen Wohngebäudes,
Erbringung von Planungs-, Fachplanungs- und Bauleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 22-79550
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45210000 Bauleistungen im Hochbau
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erstellung eines schlüsselfertigen Wohngebäudes, Erbringung von
Planungs-, Fachplanungs- und Bauleistungen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
71356400 Technische Planungsleistungen
45211341 Bau von Wohnungen
45111000 Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
45211300 Bau kompletter Wohnhäuser
44191000 Verschiedene Holzbaustoffe
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Vaihinger Str. 79, 70567 Stuttgart
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zu planen und schlüsselfertig auszuführen ist ein dreigeschossiger
Gebäudekomplex (ggf. zzgl. Staffelgeschoss) der Gebäudeklasse 4 bzw. 5
LBO Ba.-Wü. samt Parkierung für die reine Mietwohnnutzung. Art und Maß
der baulichen Nutzung sind maximal auszuschöpfen. Das leerstehende
Bestandsgbäude ist vorab abzureißen. Der Neubau soll als Wohngebäude
für Landesbedienstete genutzt werden. Die Wohnungsgrößen richten sich
nach dem Bedarf an Wohnraum von Landesbediensteten in städtischer
Umgebung und sind für kurzfristige Aufenthalte als auch Langzeitnutzung
vorgesehen. Alle Wohnungen sollen grundsätzlich für unterschiedl.
Gruppen von Bediensteten geeignet sein. Das genaue Wohnungsgemenge kann
dem unten abgebildeten Wohnungsschlüssel entnommen werden. Die
baurechtlich notwendigen Stellplätze müssen auf dem Grundstück neben
oder unter dem Gebäude untergebracht werden. Eine Anbindung an den ÖPNV
ist gegeben. Jede Wohneinheit soll über eine an die Wohnungsgröße
angepasste Einbauküche verfügen. Bei Bau und Ausstattung ist
grundsätzlich auf ein -unter Berücksichtigung der gebotenen
Wirtschaftlichkeit- angemessenes Niveau Wert zu legen um damit
behagliche, ansprechende und werthaltige Innenräume zu schaffen. Da ein
Teil der Wohnungen für kurzfriste Nutzungsdauern (z.B. für Abordnungs-
oder Prüfungszeiten) zur Verfügung gestellt werden soll, ist bei der
Ausstattung und Materialwahl bzw. bei der (technischen)
Gesamt-Funktionalität auf eine gut gestaltete, solide,
widerstandsfähige und wartungsarme Qualität zu achten. Auch wird ein
Technikkonzept angestrebt, das sich primär durch intelligente, robuste
Lösungen mit überschaubaren, bedienungs- und wartungsfreundlichen
Komponenten auszeichnet. Die Verwendung von nachwachsenden und
CO2-neutralen Rohstoffen und erneuerbaren Energien im Neubau spielt für
den Auftraggeber eine wesentliche Rolle. Der anzustrebende
Wohnungsschlüssel: 1-Zimmer-WE: 5 %, 2-Zimmer-WE: 25%, 3-Zimmer-WE: 70%
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 12/06/2023
Ende: 10/11/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Bei Punktegleichheit entscheidet das Losverfahren
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Als Entschädigung im Sinne des § 8b Abs. 2 Nr. 1 VOB/A ist ein Betrag
in Höhe von 10.000 brutto festgesetzt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung, dass kein Insolvenzverfahren beantragt wurde und sich
das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, falls
beitragspflichtig. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts bzw.
Bescheinigung in Steuersachen. Freistellungsbescheinigung nach § 48b
EStG. Eigenerklärung, dass keine schweren Verfehlungen begangen wurden.
Erklärung über Registereintragungen. Gewerbeanmeldung,
Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle
(Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer.
Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über den Umsatz der letzten fünf abgeschlossenen
Geschäftsjahre.

Erklärung über die Anzahl der Mitarbeiter (MA) des Bewerbers/der
Bewerbergemeinschaft hinsichtlich der Baustellenleitung nach § 45 LBO
(Bau-Ing., Polier o.ä.). Bewertet wird die aktuelle Anzahl der
Mitarbeiter (zum Stand der Angebotsabgabe).

Erklärung über die Anzahl der Mitarbeiter (MA) des Bewerbers/der
Bewerbergemeinschaft gegliedert nach Planungsleistungen Hochbau nach §
34 HOAI (Objektplanung Gebäude mind. 5 MA), § 51 HOAI (Tragwerksplanung
mind. 3 MA) und § 55 HOAI (Technische Ausrüstung mind. 2 MA). Bewertet
wird die aktuelle Anzahl der Mitarbeiter (mit Stand der
Angebotsabgabe).

Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit den gem.
Bewerbungsformblatt geforderten Deckungssummen vorliegt beziehungsweise
vor Vertragsschluss besteht.

Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr beträgt
mindestens das Zweifache der Deckungssumme
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

keine
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im Falle einer Arbeitsgemeinschaft Angabe des bevollmächtigten
Vertreters mit Formblatt Erklärung der
Bewerber/Bieter/Arbeitsgemeinschaft.

Im Falle einer Nachunternehmerkonstellation zum Angebot sind die
Formblätter Verzeichnis über Art und Umfang von
Unteraufträgen/Eignungsleihe und Verpflichtungserklärung anderer
Unternehmer bei Eignungsleihe einzureichen.

Referenzen:

Es sind mindestens drei und maximal 6 Referenzen des vorgesehenen der
letzten fünf Kalenderjahre zu benennen. Die erforderlichen Angaben sind
dem Teilnahmeantrag zu entnehmen.

Hinweis:

Bewerber-/Bieter- und Arbeitsgemeinschaften haben

gemeinschaftlich die geforderten Referenzen vorzulegen. Der

Bewerber-/Bieter- und Arbeitsgemeinschaften können dabei

Referenzen aller Mitglieder der Bewerber-/Bieter- und

Arbeitsgemeinschaft zugerechnet werden.

Ist vorgesehen, einzelne Leistungen an eine

Unterauftragnehmerin oder einen Unterauftragnehmer zu

vergeben und soll deren oder dessen Eignung bei der

Bewertung der Referenzen berücksichtigt werden, sind diese

Leistungen schlüssig darzustellen und die nachfolgenden

Ausführungen zur Eignungsleihe zu beachten.

Im Fall einer Eignungsleihe, sind die Referenzen jeweils für das

Büro vorzulegen, auf dessen Eignung sich der Bewerber beruft.

Zudem ist eine Erklärung dieses Büros vorzulegen, dass dem

Bewerber die entsprechenden Kapazitäten zur Verfügung

gestellt werden und keine Ausschlussgründe vorliegen.

Für die notwendigen Erklärungen sind die den

Vergabeunterlagen beigefügten Muster zu verwenden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

keine
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftraggeber schreibt vor, dass folgende kritische Aufgaben direkt
vom Bieter selbst oder - wenn der Bieter einer Bietergemeinschaft
angehört - von einem Mitglied der Bietergemeinschaft ausgeführt wird:

Begründung:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/12/2022
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/01/2023
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/05/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt
durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 'Eigenerklärung zur
Eignung' bzw. die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die
Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter
der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in
der 'Eigenerklärung zur Eignung' bzw. der EEE genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen, ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise. Bescheinigungen, die nicht in
deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche
Sprache beizufügen.

Die Teilnahmeanträge (1. Verfahrensstufe) sind mit dem vom Auftraggeber
vorgegebenen Teilnahmeantrag (abrufbar auf der unter Ziffer I.3)
aufgeführten Internetadresse) zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist in
Textform über die Vergabeplattform einzureichen.

Bewerbungen in Papierform, per Telefon, Telefax oder E-Mail sind nicht
zugelassen.

Die den Vergabeunterlagen beiliegende Eigenerklärung bezüglich
eventueller Verbindungen mit Russland ist zwingend auszufüllen und mit
dem Teilnahmeantrag beziehungsweise dem Angebot einzureichen. Liegt die
Eigenerklärung nicht vor, kann dies zum Ausschluss am Vergabeverfahren
führen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Betriebsleitung
Postanschrift: Rotebühlplatz 30
Ort: Stuttgart
Postleitzahl: 70173
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren erfolgt in einem Verhandlungsverfahren mit
vorangehendem Teilnahmewettbewerb entsprechend § 3a EU Abs. 2 Nr. 1c
VOB/A 2016 Abschnitt 2.

Die Auftragswertermittlung des Auftraggebers hat ergeben, dass der
maßgebliche Schwellenwert nicht erreicht ist und keine Pflicht zur
europaweiten Ausschreibung besteht. Zur Förderung des Wettbewerbs hat
sich der Auftraggeber dennoch entschieden, das Ausschreibungsverfahren
europaweit zu veröffentlichen.

Der Auftraggeber weist ausdrücklich darauf hin, dass durch die
freiwillige europaweite Bekanntmachung keine Bieterrechte nach § 97 ff.
GWB begründet werden und die Zuständigkeit der Vergabekammer nicht
eröffnet wird.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt
Stuttgart
Postanschrift: Ossietzkystraße 3
Ort: Stuttgart
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
E-Mail: [12]Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de
Fax: +49 711-21802-558
Internet-Adresse: [13]www.vba-stuttgart.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de?subject=TED
7. http://www.vba-stuttgart.de/
8. https://vergabe.landbw.de/NetServer/PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-182ef6455dd-15d69ca55454e2
b5
9. mailto:Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de?subject=TED
10. http://www.vba-stuttgart.de/
11. https://vergabe.landbw.de/
12. mailto:Vergabestelle.AmtS@vbv.bwl.de?subject=TED
13. http://www.vba-stuttgart.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau