Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309182226949 / 651836-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
20.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Bonn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 226/2022 651836

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Energie- und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg
GmbH
Postanschrift: Welschnonnenstr. 4
Ort: Bonn
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 53111
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf
E-Mail: [6]manfred.schmitz@stadtwerke-bonn.de
Telefon: +49 228/711-0
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.stadtwerke-bonn.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://www.swb-konzern.de/einkauf/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0YBAYWQQ3HBHM/do
cuments
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0YBAYWQQ3HBHM
I.6)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen-Großwärmepumpe als Flusswasserpumpe sowie
Wärmespeicher
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-8227
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen-Großwärmepumpe als Flusswasserpumpe sowie
Wärmespeicher
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

53111 Bonn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planung einer Großwärmepumpe als Flusswasserwärmepumpe sowie eines
Wärmespeichers für die Fernwärmeversorgung der Energie- und
Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/03/2023
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gehen mehr als 5 Teilnahmeanträge ein, welche die Mindestanforderungen
erfüllen, so werden

nur die besten 5 Teilnehmer, gemäß folgender Bewertung ausgewählt:

Es ist mindestens 1 Referenz aus den Planungs-Bereichen
Blockheizkraftwerk (BHKW-Anlage

> 5 MW oder eine GuD-Anlage > 30 MW) oder Flusswasserwärmepumpen, oder
vergleichbarer

Wärmepumpen, in vergleichbarem Umfang, aufzuzeigen. Dies stellt eine
Mindestanforderung

dar. Sollte die erste Referenz aus dem Bereich Flusswasserwärmepumpe,
oder vergleichbare

Wärmepumpen stammen, gibt es 3 Punkte. Sollten mehr als eine Referenz
abgegeben werden,

so erhalten die 2. und 3. Referenz in vergleichbarem Umfang aus dem
Bereich Flusswasserwärmepumpe stammen jeweils noch einmal 3 Punkte. In
Summe kann eine Gesamtpunktezahl

von 9 erreicht werden. Bei Punktegleichheit entscheidet das Los. Kann
ein Bieter die oben beschriebene Mindestanforderung von einer Referenz
nicht darlegen, wird dieser ausgeschlossen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

-Punkt 6.9 der Leistungsbeschreibung "Planungsumfang Los 8 Leittechnik"
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblätter und Eigenerklärungen gemäß Verfahrensbrief und Auflistung
einzureichender Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb (Formblätter TW
1 bis TW 12).

Mit ihrem Teilnahmeantrag haben die Bewerber folgende Dokumente bzw.
Unterlagen vorzulegen:

-Formblatt TW 6: Wirtschaftliche Nachweise und Eigenerklärungen mit
folgenden Angaben:

- Versicherungsbestätigung über das Bestehen einer
Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und

Vermögensschäden in Höhe von mindestens 5 Mio. EUR oder Erklärung, dass
eine solche Versicherung im

Auftragsfall abgeschlossen wird,

-Vorlage HR-Auszug

-Formblatt TW 8: Eigenerklärung zum Umsatz (Gesamtumsatz des
Unternehmens und spezifischer

Umsatz mit vergleichbaren Leistungen im Leistungsbereich
Planungsleistungen für eine Flusswasser-Wärmepumpenanlage, oder
vergleichbar.). SWB EnW behält sich vor, eine

Wirtschaftsauskunft über den Bewerber einzuholen. Kann ein Bewerber aus
einem stichhaltigen Grund

einen geforderten Nachweis nicht beibringen, so kann er seine
Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer,

von SWB EnW für geeignet erachteter Belege nachweisen. Die Anforderung
weiterer Eigenerklärungen und

Bescheinigungen behält sich SWB EnW für am Ende des
Teilnahmewettbewerbs ausgewählte Bieter und

etwaige Nachunternehmer mit der Angebotsabgabe auf gesondertes
Verlangen vor.

-Formblatt TW 11 Besondere Vertragsbedingungen TVgG NRW
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu Formblatt TW 6 Wirtschaftliche Nachweise

Folgende Eigenerklärungen und Nachweise sind zwingend zu liefern
(K.O.-Kriterium, die

Nachweise müssen vorgelegt werden):

1. Ich/wir erkläre(n), dass wir in das Handelsregister eingetragen
sind, soweit ein

solches am Sitz des Unternehmens existiert (Vorlage eines aktuellen

Handelsregisterauszugs, nicht älter als sechs Monate nach
Veröffentlichung der

Bekanntmachung; bei ausländischen Unternehmen vergleichbare
Bescheinigung).

2. Ich/wir erkläre(n), dass wir über eine Haftpflichtversicherung für
Personen-, Sach¿und Vermögensschäden in Höhe von mindestens EUR 5 Mio.
verfügen (Nachweis

als Anlage beigefügt) oder wir im Auftragsfall eine entsprechende
Versicherung

abschließen werden.

3. Ich/wir erkläre(n), dass wir oder unsere Nachunternehmer im
Auftragsfall die für den

Liefer- und Leistungsumfang (z.B. Transport und Montage) erforderliche

Versicherung verfügen oder wir im Auftragsfall eine entsprechende
Versicherung

abschließen werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblätter und Eigenerklärungen gemäß Verfahrensbrief und Auflistung
einzureichender Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb (Formblätter TW
1 bis TW 12).

-Formblatt TW 1 Erklärungen des Bieters

-Formblatt TW 2 Eigenerklärungen zu Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen

-Formblatt TW 3 Bietergemeinschaftserklärung

-Formblatt TW 4 Antiterrorbestätigung

-Formblatt TW 5: Mindestanforderung; 1 Referenzprojekt aus den
Planungs-Bereichen Blockheizkraftwerk (BHKW-Anlage >5MW oder eine
GuD-Anlage >30 MW) oder Flusswasserwärmepumpen, oder vergleichbare
Wärmepumpen, in vergleichbarem Umfang.

Bitte reichen Sie möglichst nicht mehr als 5 Referenzen ein und
sortieren Sie diese nach ihrer Einschlägigkeit.

Im Fall von Bewerbergemeinschaften können entsprechende Angaben für die
Bewerbergemeinschaft

insgesamt abgegeben werden. SWB EnW kann in Einzelfällen die Vorlage
von Referenzbescheinigungen der

Referenzauftraggeber verlangen.

-Formblatt TW 7 Weitere technische Eigenerklärungen

-Formblatt TW 9 Eigenerklärungen Mitarbeiter

-Formblatt TW 10 Eigenerklärung zur Qualifikation

-Formblatt TW 12 Eigenerklärung zu Genehmigungsverfahren
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu Formblatt TW5 Referenzen:

Es ist mindestens 1 Referenz aus den Planungs-Bereichen
Blockheizkraftwerk (BHKW-Anlage

> 5 MW oder eine GuD-Anlage > 30 MW) oder Flusswasserwärmepumpen, oder
vergleichbarer

Wärmepumpen, in vergleichbarem Umfang, aufzuzeigen. Dies stellt eine
Mindestanforderung

dar. Sollte die erste Referenz aus dem Bereich Flusswasserwärmepumpe,
oder vergleichbare

Wärmepumpen stammen, gibt es 3 Punkte. Sollten mehr als eine Referenz
abgegeben werden,

so erhalten die 2. und 3. Referenz in vergleichbarem Umfang aus dem
Bereich Flusswasserwärmepumpe stammen jeweils noch einmal 3 Punkte. In
Summe kann eine Gesamtpunktezahl

von 9 erreicht werden. Bei Punktegleichheit entscheidet das Los. Kann
ein Bieter die oben beschriebene Mindestanforderung von einer Referenz
nicht darlegen, wird dieser ausgeschlossen.

Zu Formblatt TW 7 Technische Eigenerklärungen und Nachweise

Folgende Eigenerklärungen und Nachweise sind zwingend zu liefern
(KO-Kriterium, die

Nachweise müssen vorgelegt werden):

Technische Eigenerklärungen oder Nachweise

1. Ich/wir erkläre(n), dass die Projektabwicklung und Ausführung unter

Berücksichtigung der einschlägigen Bestimmungen wie Geräte- und

Produktsicherheitsgesetz, Druckgeräterichtlinie (sowie den dazu
gültigen

Übergangsbestimmungen), ISO, IEC, EN, DIN, TRD, TRB, VDE-,
VDI-Richtlinien,

einschlägigen Regelwerken gemäß aktuellem Stand der Technik,
Vorschriften der

Berufsgenossenschaft und Auftraggeber eigenen Spezifikationen erfolgen
wird

2. Ich/wir erkläre(n), dass alle Zeichnungen in handelsüblichen
CAD-Formaten (z.B

Autocad, EPLAN mindestens dxf bzw. dwg) sowie Aufstellungs- und

Kabeltrassenpläne als 3D-Unterlage erstellt werden.

3. Ich/wir erkläre(n), dass für alle technischen Angaben und
Dokumentationen das

System der SI-Einheiten angewendet werden.

4. Ich/wir erkläre(n), dass wir geltende Arbeits- und
Gesundheitsschutzstandards

einhalten.

5. Ich/wir erkläre(n), dass wir nur Anlagen liefern werden, die über
eine Erklärung der

EU- Konformität verfügen (CE- Kennzeichnung).

6. Ich/wir erkläre(n), dass wir über ein Qualitätsmanagementsystem
verfügen, z.B.

DIN/ISO 9000 ff oder vergleichbar (Zertifizierung oder Beschreibung des

Qualitätsmanagementsystems als Anlage beigefügt)
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Vertragserfüllungsbürgschaft 5%

Weitere Einzelheiten enthält der Vertrag, der nach Abschluss des
Teilnahmewettbewerbs mit den Vergabeunterlagen ausgehändigt wird.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/12/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

SWB EnW ist kein öffentlicher Auftraggeber nach § 98 Nr. 2 GWB. Der
ausgeschriebene und zu vergebende

Auftrag steht in Zusammenhang mit Tätigkeiten auf dem Gebiet der
Bereitstellung von Elektrizität und

Fernwärme. Das Verfahren unterliegt weder dem gesetzlichen
Vergaberechtsverfahren (§§ 97 ff. GWB; SektVO)

noch den unionsrechtlichen Vergaberichtlinien. Dennoch sollen
Transparenz und Wettbewerb gewährleistet

werden. Insofern wird die Vergabe in Anlehnung an die Vorschriften der
SektVO wie ein Verhandlungsverfahren

gestaltet. SWB EnW bindet sich hiermit jedoch nicht an die Vorschriften
des GWB und der SektVO. Sämtliche

verfahrensleitenden Maßnahmen erfolgen im freien Ermessen von SWB EnW,
allerdings unter Einhaltung der

allgemeinen europarechtlichen Grundsätze.

Die Vergabestelle behält sich vor, unvollständige oder fehlende
Nachweise und Unterlagen kurzfristig in ihm

angemessen erscheinender Frist nachzufordern, vervollständigen oder
korrigieren zu lassen.

Die Bewerber haben hierauf jedoch keinen Anspruch und können auf das
Nachfordern nicht vertrauen; bei der

Bewerbung ist deshalb zu berücksichtigen, dass unvollständige
Unterlagen zum Ausschluss führen können.

Fragen sind ausschließlich per E-Mail über die Vergabeplattform zu
stellen.

Mündliche/telefonische Auskünfte werden nicht erteilt. Bewerberfragen
werden spätestens bis 6 Tage vor

Ablauf der Frist der Abgabe des Teilnahmeantrages beantwortet. Bitte
richten Sie deswegen Ihre Fragen

bis spätestens 5 Tage vor Ablauf der Frist für die Einreichung des
Teilnahmeantrags. Antworten werden

grundsätzlich an alle Bewerber weitergeleitet.

Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in deutscher
Sprache beizufügen; die

Vergabestelle behält sich vor, eine Beglaubigung der Übersetzung zu
fordern. Die Vergabestelle kann

Ausnahmen zulassen.

Bewerber mit Sitz im Ausland haben nach den Maßstäben, der für sie
geltenden gesellschaftsrechtlichen

Vorschriften, des Staates in dem sie ansässig sind, bzw. nach den
Maßgaben der für sie geltenden

gesellschaftsrechtlichen Regelungen vergleichbare Unterlagen
vorzulegen.

Die endgültigen Vergabeunterlagen werden vollständig erst nach
Abschluss des Teilnahmewettbewerbs

ausgegeben. Zuvor erhalten die Interessenten für die Stufe 1 des
Verfahrens zum Teil Entwurfsfassungen.

SWB EnW behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen Gründen
aufzuheben. Ersatzansprüche

der Bewerber und Bieter sind - soweit rechtlich zulässig -
ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der

Bewerbungsunterlagen stimmt der Bewerber dem zu.

Die in der Bekanntmachung enthaltenen Informationen dienen allein dem
Zweck, Interessenten

einen Eindruck zu verschaffen und eine Entscheidung über die Teilnahme
am Verfahren zu ermöglichen.

Abweichungen und Spezifizierungen im Rahmen der Verhandlungen bleiben
vorbehalten.

Durch die Stellung des Teilnahmeantrags verpflichtet sich der Bewerber,
alle ihm ggf. übersandten

Unterlagen vertraulich zu behandeln und den Geheimwettbewerb auch
ansonsten zu wahren; dies gilt auch im

Hinblick auf sein jeweiliges Angebot. SWB EnW seinerseits wird
Unterlagen der Bewerber nur für die Zwecke

des Verfahrens verwenden.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YBAYWQQ3HBHM
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland (Spruchkörper Köln)
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sollte ein Bewerber Bedenken gegen die aufgezeigte rechtliche
Einschätzung der EnW haben und das GWB für

anwendbar halten, ist zuständige Stelle für ein hierauf gestütztes
Nachprüfungsverfahren die Vergabekammer

Rheinland, c/o Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln,
Fax +49 221-147 2889.

Die Vergabestelle weist insoweit vorsorglich ausdrücklich auf die dann
bestehende Rügeobliegenheit der

Bewerber sowie die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr.
1 bis 4 GWB hin. Ein Antrag auf

Nachprüfung ist danach u. a. unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:manfred.schmitz@stadtwerke-bonn.de?subject=TED
7. https://www.stadtwerke-bonn.de/
8. https://www.swb-konzern.de/einkauf/
9. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0YBAYWQQ3HBHM/documents
10. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0YBAYWQQ3HBHM

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau