Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heide - Softwarepaket und Informationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309182526960 / 651885-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
19.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
72250000 - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
DE-Heide: Softwarepaket und Informationssysteme

2022/S 226/2022 651885

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Rettungsdienst-Kooperation in
Schleswig-Holstein gGmbH
Postanschrift: Rungholtstr. 9
Ort: Heide
NUTS-Code: DEF05 Dithmarschen
Postleitzahl: 25746
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH
E-Mail: [6]vergabe@pd-g.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.rkish.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/?tid=f40c90d5c5e2cfabf7f95f4feefaf
4f2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/?tid=f40c90d5c5e2cfabf7f95f4feefa
f4f2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe eines Intranets für die Rettungsdienst-Kooperation in
Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH
Referenznummer der Bekanntmachung: 2022-I-043
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH ist
eine kommunale Gesellschaft der fünf Kreise Dithmarschen, Pinneberg,
Rendsburg-Eckernförde, Segeberg und Steinburg. Gegründet wurde die
RKiSH im Jahr 2005 mit dem Auftrag zur Durchführung von Notfallrettung
und qualifiziertem Krankentransport.

Ziel des neuen Intranets in der RKiSH ist es, allen Mitarbeiter*innen
wichtige und relevante Informationen und Inhalte einfach zugänglich zu
machen, um ihren Arbeitsalltag zu unterstützen.

Die aktuell im Einsatz befindlichen Systeme sind nicht mehr zeitgemäß,
nicht nur in Hinsicht auf modernen Funktionen und Benutzerkomfort,
sondern auch bezüglich der Systemstabilität und Sicherheit.

Die Gesamtlösung unter dem Begriff Intranet beschreibt inhaltlich
eine Zusammenfassung von Funktionen, die den Anwendergruppen in Form
verschiedener Arbeitsoberflächen zur Verfügung gestellt werden sollen.
Die dazu nötigen Bausteine bzw. Komponenten müssen untereinander
zusammenarbeiten und harmonisiert werden können.

Durch die Einführung eines neuen Intranets mit CMS, DMS und
Formularmanagement sollen alle innerhalb der RKiSH vorhandenen
Dokumente, die nicht in Spezialsystemen gespeichert werden (z.B.
Dienstplan oder Abrechnung), digital innerhalb eines zentralen Systems
verwaltet werden. Prozesse, die heute noch durch Umlauf von Papier
abgebildet werden, sollen in Zukunft möglichst vollständig papierlos
durch eine workflowgestützte Prozessbearbeitung abgebildet werden
können. Dazu soll auch die Erfassung von Informationen mit Hilfe des
neuen Systems unterstützt werden (insbesondere zur Digitalisierung von
Workflows, Formularen und Checklisten).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72250000 Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF09 Pinneberg
Hauptort der Ausführung:

Pinneberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Standardlos
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

1. Die Laufzeit des Vertrags beträgt 4 Jahre, mit einer einseitigen
Verlängerungsoption für den Auftraggeber für 2 weitere Jahre.

2. Kündigt keine der Parteien nach dieser Zeit, erfolgt eine
Vertragsfortsetzung, welche jährlich von beiden Parteien gekündigt
werden kann.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. 1) Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung: 1) Darstellung des
Unternehmens (möglichst unter Angabe von Name, Sitz, Postanschrift,
Rechtsform, Gegenstand des Unternehmens, Nummer der Eintragung in einem
öffentlichen Register, gesetzlicher Vertreter, Ansprechpartner,
Telefon, Telefax, E-Mail-Adresse, ggf. zuständige Niederlassung bzw.
Standort, Leistungsspektrum und Kerngeschäft des Unternehmens) sowie
falls zutreffend ausführliche Darstellung der
Konzernverbundenheit/-angehörigkeit zu anderen Unternehmen.

2. 2) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach
§§ 123, 124 GWB.

3. 3) Eigenerklärung zu Artikel 5 k) der Verordnung (EU) 833/2014 über
restriktive Maßnahmen angesichts der Handlungen Russlands, die die Lage
in der Ukraine destabilisieren

4. 4) Eigenerklärung der Verpflichtung zur Tariftreue und zur
Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

5. 5) Bestehen einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung:
Nachweis, oder sofern derzeit keine Versicherung in erforderlicher Höhe
geführt wird, Erklärung, dass eine solche Versicherung im Auftragsfall
abgeschlossen wird, bei einem Versicherer, der im Gebiet der
Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder anderer Vertragsstaaten des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) niedergelassen
ist.

6. 6) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei
Geschäftsjahren

7. 7) Erklärung über den Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags in
den letzten drei Geschäftsjahren
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu Eignungskriterium 5: Deckungssummen mind. 1 Mio. EUR für
Personenschäden und mind. 1 Mio. EUR für Vermögens- und Sachschäden,
jeweils jährlich mind. zweifach maximiert.

zu Eignungskriterium 6: Umsatz durchschnittlich mind. 750.000 EUR netto
p.A.

zu Eignungskriterium 7: Umsatz durchschnittlich mind. 300.000 EUR netto
p.a.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

8. 8) Referenzen / Referenzprojekte (Eigenangaben): Der Bewerber weist
seine technische und berufliche Leistungsfähigkeit durch die Angabe von
Referenzprojekten über in den letzten drei Jahren, ausgehend von der
Teilnahmeantragsfrist, erbrachte vergleichbare Leistungen nach. Unter
einer vergleichbaren Leistung ist zu verstehen, die Lieferung,
Installation, Integration und der Betrieb von Intranet-Systemen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu Eignungskriterium 8: Es sind mit dem Teilnahmeantrag mindestens zwei
Referenzen nachzuweisen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

s. Vergabeunterlagen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/12/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bewerbungen sind unter Verwendung der bereitgestellten Formulare
vollständig nebst allen Anlagen fristgerecht in elektronischer Textform
über die Vergabeplattform hochzuladen. Besondere elektronische
Signaturen werden nicht gefordert. Alle qualifizierten Bieter werden -
ggf. nach zulässigen Nachforderungen oder Aufklärungen - zur
Angebotsabgabe aufgefordert werden.

Nach Eingang und Auswertung der Erstangebote werden die Bieter über die
Vergabeplattform zum Verhandlungstermin eingeladen.

Der AG behält sich vor, die Zahl der Angebote, über die verhandelt
wird, vor Eintritt in die Verhandlungen anhand der Bewertung der
Erstangebote gemäß den im Vergabeverfahren definierten und bekannt
gemachten Zuschlagskriterien und deren Gewichtung zu reduzieren. Der AG
wird maximal drei Bieter zu den Verhandlungen einladen. Bieter, die der
AG im Anschluss an die Bewertung der Erstangebote in diesem Fall nicht
zu Verhandlungen einlädt, müssen nicht endgültig vom Verfahren
ausgeschlossen werden. Sie können als Reservebieter im Verfahren
belassen werden. Der AG behält sich vor, einzelne Reservebieter wieder
in das Verhandlungsverfahren einzubeziehen, wenn im weiteren Verfahren
Bieter von der Fortsetzung des Verfahrens Abstand nehmen oder kein oder
ein auszuschließendes Angebot abgeben. Der AG kann in diesem Fall
einzelne Reservebieter zur weiteren Teilnahme am Verfahren
nachnominieren. Diese Nachnominierung erfolgt anhand der definierten
und bekannt gemachten Zuschlagskriterien, das heißt die Nachnominierung
erfolgt nach der Rangfolge der Bewertung der Erstangebote. Der AG im
Falle einer Nachnominierung dafür Sorge tragen, dass etwaige
Reservebieter denselben Verfahrens- und Informationsstand erreichen.

Für die Details wird auf die bereitgestellten Vergabeunterlagen
verwiesen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 431-9884542
Fax: +49 431-9884702
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 431-9884542
Fax: +49 431-9884702
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:vergabe@pd-g.de?subject=TED
7. http://www.rkish.de/
8. https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/
9. https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/?tid=f40c90d5c5e2cfabf7f95f4feefaf4f2
10. https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/?tid=f40c90d5c5e2cfabf7f95f4feefaf4f2
11. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
12. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau