Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamm - Umwelttechnische Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112309190227052 / 651962-2022
Veröffentlicht :
23.11.2022
Angebotsabgabe bis :
20.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71313000 - Umwelttechnische Beratung
71313400 - Umweltfolgenabschätzung im Bau
71313430 - Analyse der Umweltindikatoren im Bau
71313440 - Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Umweltfolgenabschätzung im Bau
DE-Hamm: Umwelttechnische Beratung

2022/S 226/2022 651962

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Hamm
Postanschrift: Gustav-Heinemann-Str. 10
Ort: Hamm
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 59065
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info@stadt.hamm.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.hamm.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6M33/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft
mbB
Postanschrift: Münsterstraße 1-3
Ort: Hamm
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 59065
Land: Deutschland
E-Mail: [9]vergabestelle@wolter-hoppenberg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.wolter-hoppenberg.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6M33
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

RS1-22-02 Umweltverträglichkeitsstudie, FFH-Verträglichkeitsprüfung,
Artenschutzbeitrag, Baumgutachten
Referenznummer der Bekanntmachung: 5330/22n
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71313000 Umwelttechnische Beratung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landesbetrieb Straßenbau plant den Radschnellweg Ruhr (RS1) von
Duisburg nach Hamm. Für die Teilstrecke Hamm hat die Stadt Hamm die
Planung im Auftrag des Landesbetriebes Straßenbau übernommen.

In dem Abschnitt im Kreis Unna bis zur Straße Am Lausbach in Hamm wird
aktuell eine Umweltverträglichkeitsstudie (UVS Kreis Unna) erstellt.
Diese kann ohne Berücksichtigung der Teilstrecke in Hamm nicht
abgeschlossen werden. Es erfolgt eine neue Aufteilung der UVS Kreis
Unna mit Zuordnung des Untersuchungsraums ab Werner Straße in Bergkamen
zur UVS Lippeauen. Der westliche Abschnitt der UVS Lippeauen ist aus
der UVS Kreis Unna zu übernehmen. Das Layout für den östlichen
Abschnitt soll dem westlichen Abschnitt entsprechen. Die UVS Lippeauen
ist abschnittsübergreifend einheitlich gesamtheitlich zu betrachten.

Der Untersuchungsraum (853 ha) reicht von der Werner Straße in
Bergkamen bis zur Münsterstraße in Hamm.

Für die Planung des RS1 im Kreis Unna wird aktuell eine
Umweltverträglichkeitsstudie erstellt. Hierbei werden zwei
Untersuchungskorridore von Bergkamen-Rünthe bis zur Straße Am Lausbach
L881 (Kreisgrenze Unna) in Hamm berücksichtigt. Bei der Raumanalyse
zeichnet sich aus umweltfachlicher Sicht eine Vorzugstendenz für eine
Führung des RS 1 über den nördlichen Korridor entlang der Hammer Straße
L507 bis zur Straße Am Lausbach L881 ab.

Es muss ein geeigneter Korridor gefunden werden, um den nördlichen
Korridor bis in die Hammer Innenstadt fortführen zu können. In Hamm ist
der RS1 entsprechend der Vorzugsvariante gemäß Machbarkeitsstudie auf
dem Mitteldamm zwischen Datteln-Hamm-Kanal und Lippe geplant. Hier
besteht der direkte Anschluss an den südlichen Korridor der UVS Kreis
Unna.

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist die losweise Vergabe der
folgenden Leistungen: Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)
Lippeauen (Los 1) sowie Erstellung einer
FFH-Verträglichkeitsuntersuchung (Los 2), eines Artenschutzbeitrags
(Los 3) und eines Baumgutachtens (Los 4) für die Maßnahme.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Über den Zuschlag wird für jedes Los getrennt entschieden. Erhält
danach derselbe Bieter den Zuschlag für mehrere Lose, erfolgt eine
zusammengefasste Auftragserteilung der entsprechenden Lose als
einheitlicher Auftrag.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umweltverträglichkeitsstudie
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71313400 Umweltfolgenabschätzung im Bau
71313430 Analyse der Umweltindikatoren im Bau
71313440 Dienstleistungen im Zusammenhang mit der
Umweltfolgenabschätzung im Bau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Hamm 59065 Hamm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieses Loses sind die Leistungen zum Leistungsbild
Umweltverträglichkeitsstudie gemäß Abschnitt 1.1 der Anlage 1 zur HOAI
für das in Abschnitt II.1.4) dieser Bekanntmachung näher beschriebene
Vorhaben.

Die Umweltverträglichkeitsstudie soll unter Berücksichtigung der UVS
Kreis Unna Teilabschnitt Bergkamen - Hamm als neue UVS Lippeauen
erstellt werden, um als Gesamtheit eine Führung des RS1 zwischen
Bergkamen und Hamm empfehlen zu können.

Die Ergebnisse aus dem Baumgutachten (Los 4) sind zu berücksichtigen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/10/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

FFH-Verträglichkeitsuntersuchung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71313400 Umweltfolgenabschätzung im Bau
71313430 Analyse der Umweltindikatoren im Bau
71313440 Dienstleistungen im Zusammenhang mit der
Umweltfolgenabschätzung im Bau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Hamm 59065 Hamm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieses Loses ist die Erstellung einer
FFH-Verträglichkeitsuntersuchung für den Abschnitt "Lippeauen" des
geplanten Radschnellwegs Ruhr (RS1) zwischen Duisburg und Hamm (siehe
die nähere Beschreibung des Vorhabens in Abschnitt II.1.4) dieser
Bekanntmachung.

Gegenstand der FFH-Verträglichkeitsuntersuchung sind die zu prüfenden
Natura 2000-Gebiete "DE-4314-302" und "DE-4312-301" zwischen der Werner
Straße in Bergkamen und der Römerstraße in Hamm. Für das Natura
2000-Gebiet "DE-4314-302" zwischen der Straße "Am Lausbauch" und der
Römerstraße ist noch eine FFH-Vorprüfung zu erstellen; für das Natura
2000-Gebiet "DE-4314-301" liegt eine solche FFH-Vorprüfung bereits vor
und ist bei der weiteren Bearbeitung zu berücksichtigen. Die
Bearbeitung erfolgt nach Maßgabe der VV Habitatschutz und des
FFH-Leitfadens (BMVBS).

Die Ergebnisse aus dem Baumgutachten (Los 4) sind zu berücksichtigen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/10/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungsphasen 2 ff zur FFH-Verträglichkeitsuntersuchung werden
dem Auftragnehmer nur übertragen, wenn und soweit sie vom Auftraggeber
abgerufen werden. Ob jeweils die Leistungsphasen 2 ff abgerufen werden,
wird nach Ablauf von Leistungsphase 1 entschieden. Ob und für welche
Natura 2000-Gebiete die Leistungsphasen 6 und 7 (Ausnahmeprüfung)
abgerufen werden, wird nach Ablauf der Leistungsphase 5 entschieden.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Artenschutzbeitrag
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71313400 Umweltfolgenabschätzung im Bau
71313430 Analyse der Umweltindikatoren im Bau
71313440 Dienstleistungen im Zusammenhang mit der
Umweltfolgenabschätzung im Bau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Hamm 59065 Hamm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieses Loses ist die Erstellung eines Artenschutzbeitrags
für den Abschnitt "Lippeauen" des geplanten Radschnellwegs Ruhr (RS1)
zwischen Duisburg und Hamm (siehe die nähere Beschreibung des Vorhabens
in Abschnitt II.1.4) dieser Bekanntmachung.

Der Artenschutzbeitrag ist für den gesamten Untersuchungsraum gemäß dem
aktuellen Stand der Wissenschaft zu erstellen. Die Bearbeitung erfolgt
nach Maßgabe der VV Artenschutz (MKULNV) und dem Planungsleitfaden
Artenschutz (Straßen.NRW).

Die Ergebnisse aus dem Baumgutachten (Los 4) sind zu berücksichtigen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/10/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zum Artenschutzbeitrag kann der Auftraggeber dem Auftragnehmer
zusätzlich auf Abruf Leistungen für eine Ausnahmeprüfung übertragen,
deren Notwendigkeit sich aus den Ergebnissen der vorhergehenden Stufen
der Artenschutzprüfung ergibt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baumgutachten
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71313440 Dienstleistungen im Zusammenhang mit der
Umweltfolgenabschätzung im Bau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Hamm 59065 Hamm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieses Loses ist die Erstellung eines Baumgutachtens für den
Abschnitt "Lippeauen" des geplanten Radschnellwegs Ruhr (RS1) zwischen
Duisburg und Hamm (siehe die nähere Beschreibung des Vorhabens in
Abschnitt II.1.4) dieser Bekanntmachung.

Das Baumgutachten ist gemäß dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu
erstellen. Die Leistungen beziehen sich auf den Baumbestand auf dem
Mitteldamm zwischen Datteln-Hamm-Kanal und Lippe. Der Baumbestand soll
hier in Bezug auf die für die Realisierung der Mitteldammvariante
erforderlichen Maßnahmen untersucht werden. Die Bearbeitung erfolgt
unter Berücksichtigung der FLL Baumkontrolllinien und
-untersuchungsrichtlinien sowie des Leitfadens Baumkontrolle an
Bundeswasserstraßen. Die Ergebnisse sollen in den
landschaftsplanerischen Fachbeiträgen UVS, FFH-VP und ASP
berücksichtigt werden. Insbesondere sind die Auswirkungen durch die
erforderlichen Baumfällungen auf die FFH-Verträglichkeit zu prüfen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für die Lose 1, 2 und 3: Hochschulabschluss (Universität oder
Fachhochschule) der Fachrichtung Ökologie, Biologie, Geographie,
Landschaftsarchitektur oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit
mindestens 5 Jahren Berufserfahrung.

Für Los 4: Entweder Studienabschluss der Fachrichtung Arboristik,
Abschluss als Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung bzw.
vergleichbarer Ausbildungsabschluss oder Ernennung als öffentlich
bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baumpflege,
Verkehrssicherheit von Bäumen und Baumwertermittlung oder vergleichbar
sowie mindestens 5 Jahre Berufserfahrung.

Ein Nachweis über die Berufsqualifikation ist in Kopie beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für alle Lose gelten folgende Eignungskriterien für die wirtschaftliche
und finanzielle Leistungsfähigkeit:

1. Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden
in Höhe von 1,5 Mio. EUR und für sonstige Schäden (Sach- und
Vermögensschäden) in Höhe von 250 000 EUR, wobei es genügt, wenn eine
solche Versicherung im Auftragsfall abgeschlossen wird. Zum Nachweis
ist eine entsprechende Zusicherung der Versicherung bzw. ein
entsprechender Versicherungsnachweis vorzulegen.

2. Gesamtumsatz des Unternehmens sowie Umsatz im Tätigkeitsbereich des
Auftrags, jeweils in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Zum
Nachweis genügt eine entsprechende Eigenerklärung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis der unter Nr. 1 genannten Haftpflichtversicherung im
Auftragsfall.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Referenzen über vergleichbare Leistungen in den letzten Jahren, die
je nach Los folgende Anforderungen erfüllen müssen:

Los 1: Referenzen über die Erstellung einer
Umweltverträglichkeitsstudie nach UVPG bzw. einer entsprechenden Studie
nach dem Recht eines anderen Mitgliedstaats der EU oder des EWR
(mindestens als vorläufige Fassung entsprechend Leistungsphase 3 gemäß
HOAI). Berücksichtigt werden nur Referenzen, bei denen mindestens die
Leistungsphasen 2 und 3 (entsprechend HOAI) bearbeitet worden und
abgeschlossen sind und bei denen das Leistungsende nicht vor dem
01.12.2015 lag.

Los 2: Referenzen über die Erstellung einer
FFH-Verträglichkeitsprüfung, die bereits fertiggestellt wurde, und zwar
nicht vor dem 01.12.2015.

Los 3: Referenzen über die Erstellung eines Artenschutzbeitrags, der
bereits fertiggestellt wurde, und zwar nicht vor dem 01.12.2015.

Los 4: Referenzen über die Erstellung eines Baumgutachtens in den
letzten 3 Jahren (Fertigstellung nicht vor dem 01.01.2020), das im
Zusammenhang mit einer Umweltverträglichkeitsstudie, Artenschutzprüfung
oder FFH-Verträglichkeitsprüfung zu erstellen war und mindestens 20
Bäume zum Gegenstand hatte.

2. Für die Lose 1, 2 und 3 außerdem die Anzahl fester Mitarbeiter/innen
(umgerechnet in Vollzeitstellen) mit Hochschulabschluss (Universität
oder Fachhochschule) der Fachrichtung Ökologie, Biologie, Geographie,
Landschaftsarchitektur oder einer vergleichbaren Fachrichtung, jeweils
in den Jahren 2019, 2020 und 2021 sowie aktuell.

Zum Nachweis genügen entsprechende Eigenerklärungen in den vom
Auftraggeber bereitgestellten Teilnahmeunterlagen (Referenzformular und
Eigenerklärung zur Eignung).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für das jeweils angebotene Los muss mindestens eine Referenz
nachgewiesen werden, die alle unter Nr. 1 genannten Anforderungen für
Referenzen zum entsprechenden Los erfüllt.

Bei Angeboten für die Lose 1, 2 und/oder 3 muss die Mitarbeiterzahl zu
Nr. 2 (umgerechnet in Vollzeitstellen) mindestens bei 2,00 liegen, und
zwar sowohl im Durchschnitt der Jahre 2019 bis 2021 als auch aktuell.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vertragsbedingungen gemäß TVgG NRW.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/12/2022
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind zur Öffnung nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Über neue Bieterinformationen werden nur solche Unternehmen
unaufgefordert informiert, die in dem verwendeten Vergabeportal (vgl.
die in Abschnitt I.3 angegebene Internetadresse) registriert sind und
sich für das Verfahren freischalten lassen. Eine entsprechende
Registrierung und Freischaltung bereits unmittelbar beim Herunterladen
der dort abrufbaren Vergabeunterlagen wird deshalb dringend empfohlen.
Alle nicht registrierten bzw. nicht für das Verfahren freigeschalteten
Interessenten sind aufgefordert, regelmäßig das genannte Vergabeportal
aufzusuchen, um dort eventuelle Bieterinformationen abzurufen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YKR6M33
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten
Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung
gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich,
wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der
vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des
Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert
hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand
per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen
sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergaberechtsvorschriften schon vor Einreichen des Nachprüfungsantrages
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund dieser
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
IV.2.2) genannten Frist gerügt werden, oder

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber einem Bewerber oder Bieter mit, dass er einer
Rüge nicht abhelfen will, so kann der betroffene Bewerber oder Bieter
wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
dieser Mitteilung einen zulässigen Nachprüfungsantrag stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/11/2022

References

6. mailto:info@stadt.hamm.de?subject=TED
7. http://www.hamm.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6M33/documents
9. mailto:vergabestelle@wolter-hoppenberg.de?subject=TED
10. http://www.wolter-hoppenberg.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKR6M33

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau