Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Herstellung und Lieferung von Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Etuis
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112410500827408 / 812803-2022
Veröffentlicht :
24.11.2022
Anforderung der Unterlagen bis :
14.12.2022
Angebotsabgabe bis :
14.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
22000000 - Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
42000000 - Industrielle Maschinen
Herstellung und Lieferung von Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Etuis
1) Bezeichnung und die Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle
sowie der Stelle, bei der die Angebote oder Teilnahmeanträge einzureichen sind
Regierung von Oberbayern
Sachgebiet Z4 - Zentrale Vergabestelle
Maximilianstraße 39
80539 München
2) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung [UVgO]
3) Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind
Die Einreichung der Angebote/Teilnahmeanträge darf nur elektronisch erfolgen.
Die Muster-Ehrenzeichen samt Etuis sind für die wertende Teststellung postalisch einzusenden; weitere
Informationen hierzu unter Nr. 9 und 10 des Formblatts L 211.
4) Gegebenenfalls in den Fällen des 29 Absatz 3 die Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit und die
Informationen zum Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Die Vergabeunterlagen stehen in diesem eProcurement-System zum Download zur Verfügung.
5) Art und Umfang der Leistung sowie den Ort der Leistungserbringung
Herstellung und Lieferung von Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Etuis
Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration benötigt für die Jahre 2023 und 2024
Ehrenzeichen inklusive der dafür vorgesehenen Etuis, die für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen
verliehen werden.
Ort der Leistungserbringung:
80539 München
6) Gegebenenfalls die Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Losweise Ausschreibung: Nein
7) Gegebenenfalls die Zulassung von Nebenangeboten
Nebenangebote sind nicht zugelassen
8) Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Von: 01.03.2023 Bis: 01.08.2024
9) Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen werden können oder die Bezeichnung und die Anschrift
der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
https://www.evergabe.bayern.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/9c34f4fb-dfe0-4a9c-8f98-9e12b68b461e
10) Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist
Teilnahme- oder Angebotsfrist: 14.12.2022 10:00:00
Bindefrist: 17.01.2023 00:00:00
11) Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
12) Wesentliche Zahlungsbedingungen oder die Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
Die Rechnungsstellung ist für die gelieferte Menge der Ehrenzeichen inkl. Etuis auszustellen und geht schriftlich an
das
Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
Sachgebiet D1
Odeonsplatz 3
80539 München
AUFTRAGSBEKANNTMACHUNG - 1/2
unter Einräumung einer Zahlungsfrist von
30 Tagen
ab Zugang der Rechnung beim Auftraggeber.
Die Rechnungslegung erfolgt bei endgültiger Lieferung.
13) Die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die der Auftraggeber für die
Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen verlangt
Als Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ist eine Erklärung vorzulegen aus der hervorgeht, dass
für das Unternehmen des Bieters keine Ausschlussgründe gemäß 123 und 124 GWB vorliegen, die die
Zuverlässigkeit des Bieters infrage stellen.
Zudem ist eine Erklärung vorzulegen aus der hervorgeht, dass der Bieter in den letzten zwei Jahren nicht gem. 21
Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder gem. 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder
gem. 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von
mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist.
Ab einer Auftragssumme von 30.000,00 Euro wird der (öffentliche) Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot
der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. 150a der Gewerbeordnung
(GewO) beim Bundesamt für Justiz sowie ggfs. einen Auszug aus dem Wettbewerbsregister gemäß 6 des
Wettbewerbsregistergesetzes (WRegG) beim Bundeskartellamt anfordern.
Es ist eine Erklärung vorzulegen, aus der hervorgeht, dass der Bieter seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung
unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt hat.
Außerdem hat der Bieter anzugeben, ob er Mitglied einer Berufsgenossenschaft ist.
Der Bieter hat eine Erklärung abzugeben aus der hervorgeht, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes
Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde
und sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation befindet.
Andernfalls ist anzugeben, dass ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde. Dieser ist auf Verlangen
vorzulegen.
Im Rahmen der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung hat der Bieter Angaben zur Eintragung in das
Berufsregister am Sitz oder Wohnsitz zu machen.
Zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers hinsichtlich der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind
geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungen der in den letzten höchstens drei Jahren
erbrachten wesentlichen Leistungen vorzulegen. Es sind Angaben durch den Bieter in Form der Bezeichnung der
Leistung, des Auftragswerts (netto), des Liefer- bzw. Erbringungszeitpunktes und des Auftraggebers zu machen,
dass dieser in mindestens drei Fällen vergleichbare Leistungen erbracht hat.
Mit dem Angebot ist für die jeweilige Ehrenzeichenart ein geprüftes Zertifikat über die entsprechende Beschaffenheit
der Galvanik in Silber oder Gold.
Vorlage der für die Wertung geforderten Muster-Exemplare der einzelnen Ehrenzeichen (Vgl. Formblatt Freie
Verhältniswahl: Preis/Leistung, Formblatt
04_Angebotsbewertung-Wertungskriterien fr. Verhältniswahl Preis/Leistung).
14) Angabe der Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden.
Die Zuschlagskriterien für die Angebotswertung bestehen aus dem Kriterium Preis mit einer Gewichtung in Höhe
von 40% und aus dem Kriterium Musterehrenzeichen (Qualität) mit einer Gewichtung in Höhe von 60%.
Es handelt sich dabei um eine wertende Teststellung, wobei der Bieter pro Ehrenzeichen ein Muster samt
dazugehörigem Etui mit dem Angebot abzugeben hat. Näheres hierzu findet sich im Formblatt L 211 unter Nr. 9 und
10.
Der Zuschlag wird erteilt auf das Angebot, das sich nach der freien Verhältniswahl Preis/Leistung als
wirtschaftlichstes Angebot darstellt. Das wirtschaftlichste Angebot ist das Angebot, das in der Summe die höchsten
gewichteten Preis- und Leistungspunkte erzielt.
15.11.2022

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/healyhudson/2022/11/a12d232c-244d-453f-a390-6e8929bd411e.html
Data Acquisition via: p8000001

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau