Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Orb - Einrichtung eines Citymanagements
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022112410502427517 / 812922-2022
Veröffentlicht :
24.11.2022
Anforderung der Unterlagen bis :
19.12.2022
Angebotsabgabe bis :
19.12.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71410000 - Stadtplanung
90712000 - Umweltplanung
Einrichtung eines Citymanagements


Vergabenummer/Aktenzeichen: 05/2022
1. Auftraggeber (Vergabestelle) / Einreichung der Teilnahmeanträge / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Magistrat der Stadt Bad Orb
Straße:Frankfurter Straße 2
Stadt/Ort:63619 Bad Orb
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Infrastrukturmanagement / Citymanagement
Zu Hdn. von :Jane Amrhein
Telefon:06052-86126
Fax:06052-86110
E-Mail:jane.amrhein@bad-orb.de
digitale Adresse(URL): https://stadt-bad-orb.de
2. Art der Vergabe: Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb gemäß UVgO
3. Form, in der Teilnahmeanträge/Angebote einzureichen sind:
[x] elektronisch
[x] in Textform
[ ] mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel
[ ] mit qualifizierter/m Signatur/Siegel
[x] schriftlich
4.
5. Bezeichnung des Auftrags: Einrichtung eines Citymanagements
Vergabenummer/Aktenzeichen: 05/2022
Art des Auftrags: Dienstleistung
Art und Umfang der Leistung: Ausgangslage:

Die Kurstadt Bad Orb wurde im November 2018 mit dem Fördergebiet Kernbereich Bad Orb in das Bund-Länder-Programm Aktive
Kernbereiche in Hessen, jetzt Lebendige Zentren, aufgenommen. Durch die damit zur Verfügung stehenden Fördermittel besteht
die Möglichkeit, den Kernbereich Bad Orb in den nächsten Jahren attraktiv zu gestalten.

Eine nun umzusetzende Einzelmaßnahme stellt die Einrichtung eines Citymanagements für das Fördergebiet mit einer Laufzeit
zunächst bis Ende 2024 (mit Option auf Verlängerung) dar. Das Citymanagement soll sich auf den lokalen Handel, die
Gastronomie und das Hotelgewerbe fokussieren und das Kernbereichsmanagement ergänzen. Mit der Einrichtung des Citymanagements
sollen neue Impulse für die Bad Orber Innenstadt entwickelt und dadurch eine nachhaltige Stärkung und
Attraktivitätssteigerung des Handelsstandortes bewirkt werden. Der Fokus liegt auf den Belangen der innerstädtischen
Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümer und deren Beratung und Unterstützung.

Auftakt des Citymanagements soll die Unterstützung der Gewerbetreibenden und Gastronomen am und um den Marktplatz bilden,
welcher voraussichtlich ab dem Sommer 2023 neugestaltet wird.

Im Rahmen der Beauftragung sind folgende Leistungen zu erbringen, deren detaillierte Beschreibung dem Leistungsbild in der
Anlage zu entnehmen ist:

- Konzeption der Geschäftsabläufe während Bauphasen, inkl. Bewerbung
- Aufbau und Etablierung des Citymanagements
- Beteiligungen und Arbeitsbesprechungen

Im Jahr 2022 wurde ein Leerstands- und Flächenmanagement eingerichtet. Weiterhin befindet sich derzeit ein
Einzelhandelskonzept sowie ein Konzept zur Belebung des Künstler- und Kreativquartiers Quellenring in Erarbeitung.
Produktschlüssel (CPV):
71410000 Stadtplanung
Ort der Leistung: Innenstadt Bad Orb 63619 Bad Orb
NUTS-Code : DE719 Main-Kinzig-Kreis
6. Unterteilung in Lose: nein
7. Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
8. Ausführungsfrist:
Beginn : 01.01.2023
Ende : 31.12.2024
9. Bereitstellung/Anforderung der Teilnahmewettbewerbs-/Vergabeunterlagen
Teilnahmewettbewerbs-/Vergabeunterlagen werden
- elektronisch zur Verfügung gestellt unter: https://www.had.de/onlinesuche_referenz.html?TYPE=024&CLI_ID=7458&REC_ID=26
- in Papierform zur Verfügung gestellt
Anfordern der Vergabeunterlagen:
Offizielle Bezeichnung:Magistrat der Stadt Bad Orb
Straße:Frankfurter Straße 2
Stadt/Ort:63619 Bad Orb
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Citymanagement
Zu Hdn. von :Jane Amrhein
Telefon:06052-86126
Fax:06052-86110
E-Mail:jane.amrhein@bad-orb.de
digitale Adresse(URL): https://stadt-bad-orb.de
Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
Offizielle Bezeichnung:Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Straße:Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Stadt/Ort:64283 Darmstadt
Land:Deutschland (DE)
Fax:+49 6151125816 / +49 6151126834
Erteilung weiterer Auskünfte:
siehe unter 1.
Teilnahmewettbewerbs-/Vergabeunterlagen können angefordert werden bis: 14.12.2022 24:00 Uhr
10. Ablauf der Teilnahmeantragsfrist: 19.12.2022 12:00 Uhr
11.
12.
13. Unterlagen zum Nachweis der Eignung: - 3 geeignete fachliche Referenzen für vergleichbare Leistungen aus den
vergangenen zehn Jahren inkl. Angabe des finanziellen Umfangs dieser Projekte.

- Vorstellung des Büroprofils (Tätigkeitsfelder, Personalstruktur etc.).

- Vorstellung der für eine mögliche Bearbeitung vorgesehenen fachlich qualifizierten Mitarbei-ter und Mitarbeiterinnen und
Nachweis der beruflichen Befähigung sowie mit Hinweis auf die Ihrerseits bearbeiteten Referenzen.

- Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit über die Angabe der Umsätze des Bewerbers/der Bewerber
für vergleichbare Leistungen aus den vergangenen fünf Jahren.

- Erklärungen/Nachweise
o Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Insolvenz oder Liquidation befindet (Formblatt 124, vgl. Download)
o Eigenerklärung, dass der Bieter über ausreichende Ressourcen verfügt, um die geforderte Leistung zu erbringen
o Nachweis, dass im Falle einer Beauftragung eine Berufshaftpflicht mit Deckungszusage für Personenschäden und Sach- und
Vermögensschäden vorliegt
o Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt gemäß HVTG (vgl. Download)
o Eigenerklärung, dass der Bieter nicht von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen ist (vgl. Download)

Durch die bloße Einreichung des Teilnahmeantrags haben die Bewerber keinen Anspruch zur Teilnahme am weiteren Verfahren. Die
Auswahl der Bewerber erfolgt anhand der Eignungsnachweise. Nur wenn die geforderten Eignungsnachweise vollständig vorliegen,
den Anforderungen entsprechen und die Angaben zweifelsfrei sind, werden die Bewerber für die anschließende
Angebots-/Verhandlungsphase zugelassen. Sollten sich mehr geeignete Unternehmen bewerben als aufgefordert werden sollen (siehe
Sonstige Informationen), steht dem Auftraggeber ein Auswahlrecht zu. In diesem Fall, dass sich weniger geeignete Unternehmen
bewerben, als mindestens vorgesehen sind (siehe Sonstige Informationen), darf der Auftraggeber auch nur von diesem
Bewerberkreis entsprechende Angebote einholen.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. 6 Abs. 3, 4 VOL/A, 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise
(u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Es sind alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufzuführen und der für die
Durchführung des Vertrags im Auftragsfall bevollmächtigte Vertreter zu benennen. Jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat
die geforderten Eignungsnachweise und Erklärungen jeweils für sich vorzulegen.

Will sich der Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen für die Erfüllung des Auftrags bedienen, muss er nachweisen, dass
dieses Unternehmen die gestellten Eignungsanforderungen erfüllt. Zudem muss der Bieter nachweisen, dass ihm die Kapazitäten
des Nachunternehmens tatsächlich zur Verfügung stehen, indem er z.B. eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmens
vorlegt.

Es wird eine begrenzte Anzahl von Bewerbern (vgl. Ziffer 9) zur Angebotsabgabe aufgefordert. Für die Auswahl der Bieter werden
nachfolgende Kriterien / Wertungsmerkmale zu Grunde gelegt:

- vollständige Vorlage aller Erklärungen und Nachweise nach Ziffer 7 (Ausschlusskriterium)
- fachliche Qualifikation und Erfahrungen des Projektleiters / Projektteams (30 %)
- Referenzprojekte (70 %)

Die im Rahmen der Angebotsaufforderung abgegebenen Erstangebote gelten als verbindlich. Der Auftraggeber behält sich vor, die
Leistungen auf Grundlage der Angebote ohne weitere Verhandlungsrunden zu vergeben.
14. Zuschlagskriterien
Kriterium Gewichtung
1 Preis/Honorar 40
2 Inhaltliche und fachliche Qualität des Angebotes 20
3 Referenzen 30
4 Qualifikation des Projektteams 10
15. Sonstige Informationen:
Mindestens (soweit geeignet): 3 / höchstens: 6

Anzahl gesetzter Bieter: 0

Alle verfügbaren Informationen zum Teilnahmewettbewerb sind in dieser Bekanntmachung enthalten. Durch die ausschreibende
Stelle werden keine weiteren Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Dem Teilnahmeantrag sind die in Ziffer 13 genannten Erklärungen bzw. Nachweise beizufügen.

Nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs ist beabsichtigt, die ausgewählten Bewerber zur Angebotsabgabe aufzufordern. Liegen
mehr als sechs Bewerbungen mit gleicher Punktzahl nach Ziffer 13 vor, steht dem Auftraggeber ein Auswahlrecht zu.

Die Teilnahme ist unverbindlich. Mit dem Teilnahmewettbewerb und der Veröffentlichung des Vorhabens ist keine Verpflichtung
zur Vergabe verbunden. Eine Erstattung, die den Teilnehmern durch die Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen.

Der Teilnahmeantrag ist einzureichen in schriftlicher und digitaler Form (per Post und per Email) bis zum 19.12.2022 um 12:00
Uhr an die Adresse des Auftraggebers. Für die Fristwahrung ist der rechtzeitige Eingang per E-Mail entscheidend. Der
Auftraggeber bittet dennoch um eine zusätzliche Zustellung auf dem Postweg.

Verspätet eingehende Teilnahmeanträge werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.

nachr. V-Nr/AKZ : 05/2022
16. Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:


Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2022/11/007458000026.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau