Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DEU-Hannover - Deutschland Unternehmens- und Managementberatung Projekt FIT- BCM / ALM / ISM
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071101301308795 / 415955-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
12.08.2024
Angebotsabgabe bis :
13.08.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Produkt-Codes :
79410000 - Unternehmens- und Managementberatung
DEU-Hannover: Deutschland Unternehmens- und Managementberatung Projekt
FIT- BCM / ALM / ISM

2024/S 134/2024 415955

Deutschland Unternehmens- und Managementberatung Projekt FIT- BCM / ALM / ISM
OJ S 134/2024 11/07/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Dienstleistungen

1. Beschaffer

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: NBank
E-Mail: ausschreibungen@nbank.de
Rechtsform des Erwerbers:
Von einer regionalen Gebietskörperschaft kontrollierte Einrichtung des öffentlichen Rechts
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Wirtschaftliche Angelegenheiten

2. Verfahren

2.1. Verfahren
Titel: Projekt FIT- BCM / ALM / ISM
Beschreibung: Das Team Beauftragte (kurz BEA) der NBank, welches organisatorisch im
Bereich Recht/Beauftragte/Interne Dienste (kurz RBD) angesiedelt ist, schreibt eine externe
Beratungsleistung zur Schließung von Findings einer Sonderprüfung gem. § 44
Kreditwesengesetz (kurz KWG) aus. Dabei erfolgt eine Ausschreibung in vier Losen, welche
die Themengebiete Informationssicherheitsmanagement (kurz ISM), Business Continuity
Management mit der Unterdisziplin IT-Service Continuity Management (kurz: BCM / ITSCM),
Auslagerungsmanagement (kurz ALM) sowie Compliance unabhängig voneinander abbildet
(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung).
Kennung des Verfahrens: 3f7e7a3e-a91f-41d2-b82d-a66be6a5cd49
Interne Kennung: RE 2024.30
Verfahrensart: Offenes Verfahren
Das Verfahren wird beschleunigt: nein

2.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79410000 Unternehmens- und Managementberatung

2.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4. Allgemeine Informationen
Zusätzliche Informationen: Bekanntmachungs-ID: CXP4Y64HUEE
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vgv -

2.1.5. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Höchstzahl der Lose, für die ein Bieter Angebote einreichen kann: 4

Auftragsbedingungen:
Höchstzahl der Lose, für die Aufträge an einen Bieter vergeben werden können: 4

2.1.6. Ausschlussgründe
Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler Rechtsvorschriften: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Konkurs: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Korruption: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vergleichsverfahren: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe
nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des Wettbewerbs:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe
nach §§ 123 bis 126 GWB
Betrugsbekämpfung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlungsunfähigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen
Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren: Zwingende bzw.
fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare Sanktionen: Zwingende
bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative
Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach
§§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§
123 bis 126 GWB
Entrichtung von Steuern: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126
GWB
Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten:
Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1. Los: LOT-0002

Titel: Erarbeitung eines BCM mit ITSCM
Beschreibung: Durch die NBank wurden einzelne Teilprojekte innerhalb eines Programmes
defi-niert. Das Teilprojekt BCM/ITSCM soll in erster Linie die Feststellungen aus einer 44er
Prüfung analysieren und beheben. Gleichzeitig sollen die Maßnahmen dazu geeignet sein,
den gestiegenen aufsichtsrechtlichen Anforderungen, auch denen, die nicht unmittelbarer
Gegenstand der Prüfung waren oder Findings zur Folge hat-ten, adäquat zu begegnen und
diese im Rahmen des Projektes zu berücksichtigen. Die Projektziele richten sich - neben der
Aufbauphase - auch auf die Betriebspha-se des BCM als Managementsystem aus. Eines der
Ziele bildet somit die Schaffung eines anforderungsgerechten laufenden Betriebes sowohl des
BCM als auch des ITSCM. Im Detail sind im Zusammenhang des Teilprojekts BCM/ITSCM
die Überarbeitung folgender Teilaspekte geplant die somit auch entsprechende Teilziele
innerhalb der definierten Programmlaufzeit (siehe Kapitel 2. der Leistungsbeschreibung)
darstellen. - Detailplanung der Neukonzeption des BCM sowie ITSCM innerhalb der NBank -
Aufbauorganisation / Krisenstab - Anforderungsgerechte Konzeption und Durchführung der
Business Impact Analyse (BIA) - Anforderungsgerechte Konzeption und Durchführung eines
BC Risk Managements - Neukonzeption des BCMS Dokumentenrahmens - Neukonzeption
der BCM und ITSCM Notfalldokumentation - Definition und Operationalisierung von BCM und
ITSCM Anforderungen an Dienstleister (wesentlicher Auslagerungen) - Verzahnung der
Funktionen BCM - ITSCM - Notfalltests und -übungen Für die Erreichung der vorgenannten
Ziele ergeben sich nachfolgende Maßnahmen und Lieferobjekte: - Berücksichtigung
zusätzlicher Anforderungen (bspw. aus DORA) im Rahmen der Planung - Definition von
Workstreams, Arbeitspaketen und den zugehörigen Maßnahmen auf Grundlage der
regulatorischen Anforderungen aus MaRisk, BAIT, DORA sowie des BSI IT-Grundschutzes -
Aufgrund der zeitlichen Vorgaben zur Umsetzung der DORA-Verordnung (Zieltermin:
17.01.2025) werden die diesbezüglichen Planungen und Aktivitäten priorisiert behandelt -
Identifizierung von Schnittstellen, Abhängigkeiten und Lieferobjekten anderer Projekte, auch in
ihrer zeitlichen Dimension - Erstellung eines Projekt- und Zeitplans einschließlich der
Ressourcenplanung für die Projektphasen - Festlegung der Formate für die Zusammenarbeit
und das Projektmanagement (Überwachung, Reporting) Zur Sicherstellung eines konformen
BCM/ITSCM ist es erforderlich, dass der externe Dienstleister eigenverantwortlich im Auftrag
des BCM/ITSCM Best Practice Lösungen bzw. Handlungsoptionen erarbeitet und mit
relevanten Ansprechpartnern abstimmt. Die Entscheidungskompetenz liegt jederzeit im
Bereich Recht/Beauftragte/Interne Dienste (kurz RBD) bzw. dem BCM/ITSCM-Beauftragten
und seinem Stellvertreter. Für alle aufgeführten Aktivitäten sind revisionssichere
Dokumentationen in Form von Prozessmodellierungen inkl. Beschreibungen,
Fachkonzeptionen sowie beglei-tende Dokumente wie z. B. Checklisten / Formulare auf Basis
von Best Practice zu erstellen. Darüber hinaus sind anwendergerechte Schulungen
vorzubereiten, durchzuführen und zu dokumentieren.
Interne Kennung: 1

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79410000 Unternehmens- und Managementberatung

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.6. Allgemeine Informationen

Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten

Personals sind anzugeben: Erforderlich für das Angebot
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Beschreibung: Der Auftrag wird an ein fachkundiges und leistungsfähiges (geeignetes) Unter-
nehmen vergeben, das nicht §§ 123, 124 GWB ausgeschlossen worden ist (vgl. § 122 Abs. 1
GWB). Die Eignung der Bieter wird anhand der gem. § 122 GWB festgelegten
Eignungskriterien geprüft. Das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen wird gem. den §§ 123,
124 GWB geprüft. Die Kriterien der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und das Fehlen von
Ausschluss-gründen sind wie folgt zu belegen: Als vorläufigen Beleg der Eignung und des
Nichtvorliegens von Ausschlussgrün-den akzeptiert der öffentliche Auftraggeber die Vorlage
einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung gem. § 50 VgV. Unternehmen und
Freiberufler, die in der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
(www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) eingetragen sind, können den vorläufigen Beleg der
Eignung durch Nennung der Zertifikatsnummer erbringen. Alternativ kann das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen auch durch die nachfolgende Erklärung belegt werden: Zum
Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ist das beigefügte Formular zu
unterzeichnen und mit dem Angebot vorzulegen (Anlage 03 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Befähigung / Erlaubnis zur Berufsausübung
Beschreibung: Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist mit dem
Angebot die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder auf andere Weise die
erlaubte Berufsausübung nachzuweisen (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Betriebshaftpflichtversicherung
Beschreibung: Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ist
anzugeben, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht und für die Dauer des Auftrages
fortbestehen wird (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Referenzen
Beschreibung: Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind mit
dem Angebot geeignete Referenzen pro LOS über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge zu benennen, die inhaltlich und im Umfang mit den beschriebenen
Leistungen mit dem Fokus BCM/ITSCM, ISM, ALM und Compliance vergleichbar sind und
innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurden. Dabei ist der jeweilige Auftraggeber

namentlich unter Nennung eines Ansprechpartners, dessen Rufnummer und Liefer- bzw.
Leistungszeitraum zu nennen. Es sind maximal fünf, aber mindestens drei Referenzaufträge
pro Los zu nennen. Bitte nutzen Sie das beigefügte Formular (Anlage 06 der
Vergabeunterlagen). Bewerben Sie sich auf alle 4 Lose, so ist die Anlage entsprechend vier
Mal ausgefüllt vorzulegen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Dritte (nur bei Einsatz von Dritten vorzulegen)
Beschreibung: Sofern der Einsatz von Dritten/ Subunternehmern/ Nachunternehmern/ konzern-
verbundenen Unternehmen vorgesehen ist, sind alle Nachweise/ Erklärungen auch von jedem
dieser Partner im Bereich des vorgesehenen Einsatzes vorzulegen. Es ist ein Verzeichnis
über diese eingesetzten Partner mit Angabe der Namen vor-zulegen (formlos bzw.
Eigenerklärung). Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist mit
dem Angebot anzugeben, welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge
vergeben werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Angaben zum Unternehmen
Beschreibung: Angaben (Name, Rechtsform, Anschrift, Ansprechpartner) zum Unternehmen
des Bieters sowie Kurzdarstellung des Unternehmens (z. B. Leistungsspektrum und
Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit) und der Unternehmensorganisation (z. B. Standorte,
Struktur, hierarchischer Aufbau) bezogen auf die geforderte Leistung (formlos bzw.
Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bietergemeinschaft
Beschreibung: Sofern das Angebot durch eine Bietergemeinschaft abgegeben wird, eine
Erklärung, welche Leistungen vom welchem Bietergemeinschaftsmitglied übernommen
werden (formlos), Name und Anschrift des bevollmächtigten Vertreters der Bieter-
gemeinschaft, sowie eine Erklärung, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft für
Verbindlichkeiten, die den Mitgliedern der Bietergemeinschaft aus dem Vergabeverfahren
gegenüber den NBank entstehen, gesamtschuldnerisch haften (§ 421 BGB) (formlos).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Ansprechpartner / Stellvertreter
Beschreibung: Nennung eines Ansprechpartners und seines Stellvertreters, der den Auftrag
für die NBank federführend bearbeitet, sowie Zusage, dass Ansprechpartner und Stellvertreter
während der üblichen Geschäftszeiten (montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
jederzeit telefonisch zu erreichen sind und Reaktionszeiten von max. vier Stunden an
Werktagen eingehalten werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Preisblatt/Preisangabe

Beschreibung: Mit dem Angebot ist das jeweils ausgefüllte Preisblatt pro Los einzureichen
(Anlagen 2a, 02b, 02c, 02d - Preisblatt der Vergabeunterlagen). Dort ist der jeweilige
pauschale Tagessatz je Rolle anzugeben. In diesem pauschalen Tagessatz je Rolle sind
sämtliche Nebenkosten, Reisekosten, sonstige Aufwendungen etc. einzukalkulieren.
Preisanpassungen sind nicht vorgesehen. Zeiten, die bspw. für interne Klärungen oder
Terminvereinbarungen erforderlich sind, stellen keine abrechenbaren Leistungen dar und sind
in dem pauschalen Tagessatz enthalten. Ein Bieter darf sich auf ein oder mehrere Lose
bewerben. Es müssen getrennte Preise für jedes einzelne Los angegeben werden. Sofern ein
Bieter eine Vergünstigung anbietet, ist, für den Fall, dass er den Zuschlag für mehrere Lose
erhält (Los-kombination), mit dem Angebot auch dieser vergünstigte (kombinierte) Preis
anzubieten.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Mindestentgelterklärung
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Mindestentgelterklärung einzureichen
(An-lage 05 der Vergabeunterlagen). Ausländische Bieter haben gleichwertige
Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung der Mitarbeiter
Beschreibung: Mit dem Angebot sollen die für den Auftrag einzusetzenden Mitarbeiter (siehe
ausgeschriebene Rollen) unter Darstellung der Qualifikation und Erfahrung inkl. Angaben zur
beruflichen Qualifikation genannt werden (formlos bzw. Eigenerklärung). Sollte einer der
eingesetzten Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen
Mitarbeiter mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung
zu stellen. Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu
eingesetzten Mitarbeiters gleichwertig sind. Folgende Informationen/Unterlagen sollen pro Los
je Rolle vorgelegt werden: (siehe Bewerbungsbedingungen Punkt 10.4.6.).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Verpflichtungserklärung zum Datenschutz
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Verpflichtungserklärung zum
Datenschutz einzureichen (Anlage 04 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bestätigung KMU/Großunternehmen
Beschreibung: Angaben, ob das Unternehmen des Bieters ein KMU oder ein
Großunternehmen ist. (formlos bzw. Eigenerklärung). Dies sind Unternehmen, die weniger als
250 Personen beschäftigen und entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR
erzielen oder deren Jahresbilanz-summe sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft.

Kriterium:
Art: Sonstiges

Bezeichnung: Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-Maßnahmen gegen die russische
Föderation
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-
Maßnahmen gegen die russische Föderation (Anlage 08) einzureichen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Sonstige vorzulegende Unterlagen nur für Los 1-3: Konzept
Beschreibung: Es ist pro Los (nur für Los 1-3) die Vorlage eines Konzeptes gefordert. In dem
Konzept ist jeweils ein Implementierungsplan für ein ISMS/BCM und/oder ALM inner-halb
einer Förderbank mit ca. 800 Mitarbeitenden exemplarisch darzustellen. Der Zeithorizont für
den Implementierungsplan beträgt 30 Monate und soll einen Best-Practice-Ansatz für eine
potentielle Implementierung darstellen. Dieses Konzept stellt nicht die Realbedingungen dar,
sondern soll als Assessment für das potentielle Vorgehen herhalten. Es muss auf folgende
Aspekte eingegangen werden: - Implementierungsplan der Leistung aus Anlage 01 im
Zeitraum von 30 Mona-ten - Prämissen unter denen der oben genannte Umsetzungsplan
funktionieren kann - Angabe des voraussichtlich erforderlichen PT Aufwands (zu beachten ist
hierbei das angegebene PT Spektrum der Anlage 01) - Meilensteinplanung - Antizipierte
Risiken und der Umgang damit Sofern sich ein Bieter auf alle Lose bewirbt, muss er für Los 1-
3 einzeln ein Konzept erstellen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Gesamtwertungspreis
Beschreibung: Für die Wertung maßgeblich ist der Wertungspreis, der sich aus dem Preisblatt
ergibt bzw. (entsprechend der oben genannten Preisangabe). Das Angebot mit dem
niedrigsten Preis erreicht 3 Leistungspunkte. Die Punktzahl der Angebote mit einem höheren
Preis errechnet sich nachfolgendem Rechenweg: Preis des niedrigsten Angebots dividiert
durch den Preis des zu bewertenden Angebots multipliziert mit den max. erreichbaren
Leistungspunkten. Beispiel: Angebotspreis Bieter 1 = 100 Euro (niedrigster Preis aller Bieter),
Ange-botspreis Bieter 2 = 120 Euro. Bieter 1 erhält 3 Punkte. Bieter 2 erhält 2,5 Punkte (100:
120x3).
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 30

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Konzept
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.1 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 40

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - 2 Berater BCM
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.1 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 20

Kriterium:
Art: Qualität

Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - ITSCM Berater
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.1 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 10

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 12/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 13/08/2024 12:00:00 (UTC+2)
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Soweit erforderlich und zielführend fordert die Vergabestelle ggf.
fehlende Unterlagen nach.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 13/08/2024 12:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Siehe Vergabeunterlagen
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung Auf der Hude 2 21339 Lüneburg
Fax: 04131/15-2943 E-mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4.mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. (§160
Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung ohne erneuten Aufruf zum Wettbewerb
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Bauen und Digitalisierung
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: NBank
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

5.1. Los: LOT-0003
Titel: Erarbeitung eines Auslagerungsmanagements
Beschreibung: 2.2 Gegenstand der Leistung für Los 1-3 Die zu erbringende Leistung
beinhaltet die Beratung der NBank (Team Beauftragte und Team SEC) bei der Überarbeitung
der Beauftragtenthemen ALM, BCM/ITSCM und ISM (Konkretisierung des
Anforderungsprofils, siehe Los 1-3). Vordergründiges Ziel dabei ist die Herstellung von
Konformität zu regulatorischen Vorgaben, insbe-sondere der MaRisk/KWG und DORA.
Allgemein geht es um die nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten, die im Rahmen der
Losbeschreibung (siehe Kapitel 2.2.1 - 2.2.3 der Leistungsbeschreibung) näher spezifiziert
werden:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 2.3 Gegenstand der Leistung für Los 4
Durch die NBank wurden einzelne Projekte (u. a. ALM, BCM und ISM) zur Behebung von
Feststellungen im Rahmen einer Sonderprüfung gemäß § 44 KWG definiert. Ergänzend dazu
sollen die Projektergebnisse geeignet sein, aufsichtsrechtliche Anforderungen (insbesondere
KWG, MaRisk, DORA), die nicht unmittelbar Ge-genstand der Sonderprüfung waren, adäquat
zu begegnen. Im Rahmen dieser Projekte (ALM, BCM, ISM) ist eine themenübergreifende
Compli-ance Beratung zur Auslegung bzw. Interpretation erforderlich. Dabei ist das Hauptziel
innerhalb der definierten Programmlaufzeit (siehe Kapitel 2. der Leistungsbeschreibung) eine
Qualitätssicherung bei der Abstellung der identifi-zierten Findings im Rahmen der 44er
Sonderprüfung sicherzustellen sowie zur Auslegung bzw. Interpretation der regulatorischen
Anforderungen, insbesondere MaRisk/KWG i. V. m. BAIT und BSI IT-Grundschutz (200-1/200-
2/200-3/200-4) sowie DORA zu beraten.(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 3.
Leistungsumfang Höchstmenge für Los 1 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4Jahre)
inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 3.482 PT Höchstmenge für Los 2 für
potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 3.562 PT Höchstmenge für Los 3 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4
Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 5.593 PT Höchstmenge für Los 4
für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 397 PT In den ersten 6 Monaten (Grundlaufzeit) wurde eine
Mindestabnahmemenge und geschätzte Anzahl an PT angegeben. Spätestens im 3. Monat
der Grundlaufzeit teilt der Auftraggeber dem Auftragnehmer verbindlich mit, wie viele PT
voraussichtlich über die Mindestabnahmemenge hinaus als verbindliches und optionales
Kontingent in den letzten drei Monaten der Grundlaufzeit benötigt werden. Die angegebenen
Werte nach der 6-monatigen Grundlaufzeit (ab 1. opt. Jahr) sind Schätzwerte. Der
Auftraggeber teilt dem Auftragnehmer quartalsweise ein an der aktuellen Bedarfsplanung der
NBank ausgerichtetes Gesamtkontingent verbindlich mit, welches aus verbindlich und optional

abzunehmenden Personentagen für das folgende Quartal besteht. Verbindlich abzunehmende
Personentage (Kontingent): Das fest abzunehmende Kontingent ist vom Auftragnehmer für die
NBank vorzuhal-ten und kann dafür auch im Fall des nicht erfolgten tatsächlichen Abrufs
seitens des Auftragnehmers abgerechnet werden. Das verbindlich abzunehmende Kontingent
verfällt, sofern es nicht in dem letzten Monat des Zeitraums, für den es geplant ist, abgerufen
wurde, es sei denn die Parteien verständigen sich einvernehmlich, aufgrund besonderer
Umstände, das Kontingent ins nächste Zeitintervall zu über-tragen. Kommt es zur
Leistungsstörung aus der Sphäre des Auftragnehmers so kann das verbindlich
abzunehmende Kontingent durch den Auftraggeber, ohne dass es einer Zustimmung des
Auftragnehmers bedarf, in das nächste Zeitintervall verschoben werden. Optional
abzunehmende Personentage (Kontingent) pro Jahr: Das optional abzunehmende Kontingent
muss nicht von der NBank abgenommen werden und kann in gegenseitigem Einvernehmen
auf die folgenden Monate wei-tergeschoben werden. Eine Pflicht zur Abnahme durch den
Auftraggeber besteht nur hinsichtlich des ver-bindlich abzunehmenden Kontingents.
Hinsichtlich des optional abzunehmenden Kontingents besteht keine Abnahmeverpflichtung.
Sowohl die verbindlich abzunehmenden Personentage (Kontingent) als auch die optional
abzunehmenden Personentage (Kontingent) werden quartalsweise für das folgende Quartal
vom Auftraggeber verbindlich mitgeteilt. Eine Steigerung des Kon-tingents um 50 %,
verglichen mit dem vorangegangenen Zeitintervall, muss vom Auftragnehmer ermöglicht
werden. Die aktuell geplante Programmlaufzeit ist gegenwärtig mit 30 Monaten angesetzt.
Aufgrund von unerwarteten Verzögerungen oder eines aktuell nicht vorhersehbaren Bedarfs,
beträgt die maximale Vertragslaufzeit dennoch 48 Monate (4 Jahre = 6 Monate Grundlaufzeit
+ 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 6 opt. Monate) Für die geschätzte Programmlaufzeit
(30 Monate) gelten die folgenden Prämissen:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 4
Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals Der Auftragnehmer hat
sicherzustellen, dass ausreichend Mitarbeiter für den Auf-traggeber entsprechend dem oben
beschriebenen Umfang und der oben beschrie-benen Rollen (siehe Kapitel 3.1 und 3.2 der
Leistungsbeschreibung) zur Verfügung stehen. Das eingesetzte Personal muss mindestens
die Qualifikation und Erfahrung vorweisen, wie es in Kapitel 10.4.6. der
Bewerbungsbedingungen (Anlage 2) beschrieben wurde. Sollte einer der eingesetzten
Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen Mitarbeiter
mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.
Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu einge-setzten
Mitarbeiters gleichwertig sind.
Interne Kennung: 2

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79410000 Unternehmens- und Managementberatung

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.6. Allgemeine Informationen
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten
Personals sind anzugeben: Erforderlich für das Angebot
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Beschreibung: Der Auftrag wird an ein fachkundiges und leistungsfähiges (geeignetes) Unter-
nehmen vergeben, das nicht §§ 123, 124 GWB ausgeschlossen worden ist (vgl. § 122 Abs. 1
GWB). Die Eignung der Bieter wird anhand der gem. § 122 GWB festgelegten
Eignungskriterien geprüft. Das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen wird gem. den §§ 123,
124 GWB geprüft. Die Kriterien der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und das Fehlen von
Ausschluss-gründen sind wie folgt zu belegen: Als vorläufigen Beleg der Eignung und des
Nichtvorliegens von Ausschlussgrün-den akzeptiert der öffentliche Auftraggeber die Vorlage
einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung gem. § 50 VgV. Unternehmen und
Freiberufler, die in der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
(www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) eingetragen sind, können den vorläufigen Beleg der
Eignung durch Nennung der Zertifikatsnummer erbringen. Alternativ kann das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen auch durch die nachfolgende Erklärung belegt werden: Zum
Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ist das beigefügte Formular zu
unterzeichnen und mit dem Angebot vorzulegen (Anlage 03 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Befähigung / Erlaubnis zur Berufsausübung
Beschreibung: Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist mit dem
Angebot die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder auf andere Weise die
erlaubte Berufsausübung nachzuweisen (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Betriebshaftpflichtversicherung
Beschreibung: Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ist
anzugeben, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht und für die Dauer des Auftrages
fortbestehen wird (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Referenzen
Beschreibung: Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind mit
dem Angebot geeignete Referenzen pro LOS über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge zu benennen, die inhaltlich und im Umfang mit den beschriebenen
Leistungen mit dem Fokus BCM/ITSCM, ISM, ALM und Compliance vergleichbar sind und
innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurden. Dabei ist der jeweilige Auftraggeber
namentlich unter Nennung eines Ansprechpartners, dessen Rufnummer und Liefer- bzw.
Leistungszeitraum zu nennen. Es sind maximal fünf, aber mindestens drei Referenzaufträge
pro Los zu nennen. Bitte nutzen Sie das beigefügte Formular (Anlage 06 der
Vergabeunterlagen). Bewerben Sie sich auf alle 4 Lose, so ist die Anlage entsprechend vier
Mal ausgefüllt vorzulegen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Dritte (nur bei Einsatz von Dritten vorzulegen)
Beschreibung: Sofern der Einsatz von Dritten/ Subunternehmern/ Nachunternehmern/ konzern-
verbundenen Unternehmen vorgesehen ist, sind alle Nachweise/ Erklärungen auch von jedem
dieser Partner im Bereich des vorgesehenen Einsatzes vorzulegen. Es ist ein Verzeichnis
über diese eingesetzten Partner mit Angabe der Namen vor-zulegen (formlos bzw.
Eigenerklärung). Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist mit
dem Angebot anzugeben, welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge
vergeben werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Angaben zum Unternehmen
Beschreibung: Angaben (Name, Rechtsform, Anschrift, Ansprechpartner) zum Unternehmen
des Bieters sowie Kurzdarstellung des Unternehmens (z. B. Leistungsspektrum und
Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit) und der Unternehmensorganisation (z. B. Standorte,
Struktur, hierarchischer Aufbau) bezogen auf die geforderte Leistung (formlos bzw.
Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bietergemeinschaft
Beschreibung: Sofern das Angebot durch eine Bietergemeinschaft abgegeben wird, eine
Erklärung, welche Leistungen vom welchem Bietergemeinschaftsmitglied übernommen
werden (formlos), Name und Anschrift des bevollmächtigten Vertreters der Bieter-
gemeinschaft, sowie eine Erklärung, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft für
Verbindlichkeiten, die den Mitgliedern der Bietergemeinschaft aus dem Vergabeverfahren
gegenüber den NBank entstehen, gesamtschuldnerisch haften (§ 421 BGB) (formlos).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Ansprechpartner / Stellvertreter
Beschreibung: Nennung eines Ansprechpartners und seines Stellvertreters, der den Auftrag
für die NBank federführend bearbeitet, sowie Zusage, dass Ansprechpartner und Stellvertreter
während der üblichen Geschäftszeiten (montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
jederzeit telefonisch zu erreichen sind und Reaktionszeiten von max. vier Stunden an
Werktagen eingehalten werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Preisblatt/Preisangabe
Beschreibung: Mit dem Angebot ist das jeweils ausgefüllte Preisblatt pro Los einzureichen
(Anlagen 2a, 02b, 02c, 02d - Preisblatt der Vergabeunterlagen). Dort ist der jeweilige
pauschale Tagessatz je Rolle anzugeben. In diesem pauschalen Tagessatz je Rolle sind
sämtliche Nebenkosten, Reisekosten, sonstige Aufwendungen etc. einzukalkulieren.
Preisanpassungen sind nicht vorgesehen. Zeiten, die bspw. für interne Klärungen oder
Terminvereinbarungen erforderlich sind, stellen keine abrechenbaren Leistungen dar und sind
in dem pauschalen Tagessatz enthalten. Ein Bieter darf sich auf ein oder mehrere Lose

bewerben. Es müssen getrennte Preise für jedes einzelne Los angegeben werden. Sofern ein
Bieter eine Vergünstigung anbietet, ist, für den Fall, dass er den Zuschlag für mehrere Lose
erhält (Los-kombination), mit dem Angebot auch dieser vergünstigte (kombinierte) Preis
anzubieten.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Mindestentgelterklärung
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Mindestentgelterklärung einzureichen
(An-lage 05 der Vergabeunterlagen). Ausländische Bieter haben gleichwertige
Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung der Mitarbeiter
Beschreibung: Mit dem Angebot sollen die für den Auftrag einzusetzenden Mitarbeiter (siehe
ausgeschriebene Rollen) unter Darstellung der Qualifikation und Erfahrung inkl. Angaben zur
beruflichen Qualifikation genannt werden (formlos bzw. Eigenerklärung). Sollte einer der
eingesetzten Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen
Mitarbeiter mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung
zu stellen. Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu
eingesetzten Mitarbeiters gleichwertig sind. Folgende Informationen/Unterlagen sollen pro Los
je Rolle vorgelegt werden: (siehe Bewerbungsbedingungen Punkt 10.4.6.).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Verpflichtungserklärung zum Datenschutz
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Verpflichtungserklärung zum
Datenschutz einzureichen (Anlage 04 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bestätigung KMU/Großunternehmen
Beschreibung: Angaben, ob das Unternehmen des Bieters ein KMU oder ein
Großunternehmen ist. (formlos bzw. Eigenerklärung). Dies sind Unternehmen, die weniger als
250 Personen beschäftigen und entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR
erzielen oder deren Jahresbilanz-summe sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-Maßnahmen gegen die russische
Föderation
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-
Maßnahmen gegen die russische Föderation (Anlage 08) einzureichen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Sonstige vorzulegende Unterlagen nur für Los 1-3: Konzept

Beschreibung: Es ist pro Los (nur für Los 1-3) die Vorlage eines Konzeptes gefordert. In dem
Konzept ist jeweils ein Implementierungsplan für ein ISMS/BCM und/oder ALM inner-halb
einer Förderbank mit ca. 800 Mitarbeitenden exemplarisch darzustellen. Der Zeithorizont für
den Implementierungsplan beträgt 30 Monate und soll einen Best-Practice-Ansatz für eine
potentielle Implementierung darstellen. Dieses Konzept stellt nicht die Realbedingungen dar,
sondern soll als Assessment für das potentielle Vorgehen herhalten. Es muss auf folgende
Aspekte eingegangen werden: - Implementierungsplan der Leistung aus Anlage 01 im
Zeitraum von 30 Mona-ten - Prämissen unter denen der oben genannte Umsetzungsplan
funktionieren kann - Angabe des voraussichtlich erforderlichen PT Aufwands (zu beachten ist
hierbei das angegebene PT Spektrum der Anlage 01) - Meilensteinplanung - Antizipierte
Risiken und der Umgang damit Sofern sich ein Bieter auf alle Lose bewirbt, muss er für Los 1-
3 einzeln ein Konzept erstellen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Gesamtwertungspreis
Beschreibung: Für die Wertung maßgeblich ist der Wertungspreis, der sich aus dem Preisblatt
ergibt bzw. (entsprechend der oben genannten Preisangabe). Das Angebot mit dem
niedrigsten Preis erreicht 3 Leistungspunkte. Die Punktzahl der Angebote mit einem höheren
Preis errechnet sich nachfolgendem Rechenweg: Preis des niedrigsten Angebots dividiert
durch den Preis des zu bewertenden Angebots multipliziert mit den max. erreichbaren
Leistungspunkten. Beispiel: Angebotspreis Bieter 1 = 100 Euro (niedrigster Preis aller Bieter),
Ange-botspreis Bieter 2 = 120 Euro. Bieter 1 erhält 3 Punkte. Bieter 2 erhält 2,5 Punkte (100:
120x3).
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 30

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Konzept
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.2 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 40

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - ALM Berater Senior
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.2 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 15

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - 2 ALM Berater Standard
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.2 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 10

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - ALM Berater Experte BCM
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.2 in den Bewerbungsbedingungen

Gewichtung (Prozentanteil, genau): 5

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 12/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 13/08/2024 12:00:00 (UTC+2)
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Soweit erforderlich und zielführend fordert die Vergabestelle ggf.
fehlende Unterlagen nach.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 13/08/2024 12:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Siehe Vergabeunterlagen
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung Auf der Hude 2 21339 Lüneburg
Fax: 04131/15-2943 E-mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4.mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. (§160
Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung ohne erneuten Aufruf zum Wettbewerb
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Bauen und Digitalisierung
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: NBank
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

5.1. Los: LOT-0004
Titel: Erarbeitung eines Informationssicherheitsmanagementsystems
Beschreibung: 2.2 Gegenstand der Leistung für Los 1-3 Die zu erbringende Leistung
beinhaltet die Beratung der NBank (Team Beauftragte und Team SEC) bei der Überarbeitung
der Beauftragtenthemen ALM, BCM/ITSCM und ISM (Konkretisierung des
Anforderungsprofils, siehe Los 1-3). Vordergründiges Ziel dabei ist die Herstellung von
Konformität zu regulatorischen Vorgaben, insbe-sondere der MaRisk/KWG und DORA.
Allgemein geht es um die nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten, die im Rahmen der
Losbeschreibung (siehe Kapitel 2.2.1 - 2.2.3 der Leistungsbeschreibung) näher spezifiziert
werden:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 2.3 Gegenstand der Leistung für Los 4
Durch die NBank wurden einzelne Projekte (u. a. ALM, BCM und ISM) zur Behebung von
Feststellungen im Rahmen einer Sonderprüfung gemäß § 44 KWG definiert. Ergänzend dazu
sollen die Projektergebnisse geeignet sein, aufsichtsrechtliche Anforderungen (insbesondere
KWG, MaRisk, DORA), die nicht unmittelbar Ge-genstand der Sonderprüfung waren, adäquat
zu begegnen. Im Rahmen dieser Projekte (ALM, BCM, ISM) ist eine themenübergreifende
Compli-ance Beratung zur Auslegung bzw. Interpretation erforderlich. Dabei ist das Hauptziel
innerhalb der definierten Programmlaufzeit (siehe Kapitel 2. der Leistungsbeschreibung) eine
Qualitätssicherung bei der Abstellung der identifi-zierten Findings im Rahmen der 44er
Sonderprüfung sicherzustellen sowie zur Auslegung bzw. Interpretation der regulatorischen
Anforderungen, insbesondere MaRisk/KWG i. V. m. BAIT und BSI IT-Grundschutz (200-1/200-
2/200-3/200-4) sowie DORA zu beraten.(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 3.
Leistungsumfang Höchstmenge für Los 1 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4Jahre)
inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 3.482 PT Höchstmenge für Los 2 für
potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 3.562 PT Höchstmenge für Los 3 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4
Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 5.593 PT Höchstmenge für Los 4
für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 397 PT In den ersten 6 Monaten (Grundlaufzeit) wurde eine
Mindestabnahmemenge und geschätzte Anzahl an PT angegeben. Spätestens im 3. Monat
der Grundlaufzeit teilt der Auftraggeber dem Auftragnehmer verbindlich mit, wie viele PT
voraussichtlich über die Mindestabnahmemenge hinaus als verbindliches und optionales
Kontingent in den letzten drei Monaten der Grundlaufzeit benötigt werden. Die angegebenen
Werte nach der 6-monatigen Grundlaufzeit (ab 1. opt. Jahr) sind Schätzwerte. Der
Auftraggeber teilt dem Auftragnehmer quartalsweise ein an der aktuellen Bedarfsplanung der
NBank ausgerichtetes Gesamtkontingent verbindlich mit, welches aus verbindlich und optional
abzunehmenden Personentagen für das folgende Quartal besteht. Verbindlich abzunehmende
Personentage (Kontingent): Das fest abzunehmende Kontingent ist vom Auftragnehmer für die
NBank vorzuhal-ten und kann dafür auch im Fall des nicht erfolgten tatsächlichen Abrufs

seitens des Auftragnehmers abgerechnet werden. Das verbindlich abzunehmende Kontingent
verfällt, sofern es nicht in dem letzten Monat des Zeitraums, für den es geplant ist, abgerufen
wurde, es sei denn die Parteien verständigen sich einvernehmlich, aufgrund besonderer
Umstände, das Kontingent ins nächste Zeitintervall zu über-tragen. Kommt es zur
Leistungsstörung aus der Sphäre des Auftragnehmers so kann das verbindlich
abzunehmende Kontingent durch den Auftraggeber, ohne dass es einer Zustimmung des
Auftragnehmers bedarf, in das nächste Zeitintervall verschoben werden. Optional
abzunehmende Personentage (Kontingent) pro Jahr: Das optional abzunehmende Kontingent
muss nicht von der NBank abgenommen werden und kann in gegenseitigem Einvernehmen
auf die folgenden Monate wei-tergeschoben werden. Eine Pflicht zur Abnahme durch den
Auftraggeber besteht nur hinsichtlich des ver-bindlich abzunehmenden Kontingents.
Hinsichtlich des optional abzunehmenden Kontingents besteht keine Abnahmeverpflichtung.
Sowohl die verbindlich abzunehmenden Personentage (Kontingent) als auch die optional
abzunehmenden Personentage (Kontingent) werden quartalsweise für das folgende Quartal
vom Auftraggeber verbindlich mitgeteilt. Eine Steigerung des Kon-tingents um 50 %,
verglichen mit dem vorangegangenen Zeitintervall, muss vom Auftragnehmer ermöglicht
werden. Die aktuell geplante Programmlaufzeit ist gegenwärtig mit 30 Monaten angesetzt.
Aufgrund von unerwarteten Verzögerungen oder eines aktuell nicht vorhersehbaren Bedarfs,
beträgt die maximale Vertragslaufzeit dennoch 48 Monate (4 Jahre = 6 Monate Grundlaufzeit
+ 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 6 opt. Monate) Für die geschätzte Programmlaufzeit
(30 Monate) gelten die folgenden Prämissen:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 4
Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals Der Auftragnehmer hat
sicherzustellen, dass ausreichend Mitarbeiter für den Auf-traggeber entsprechend dem oben
beschriebenen Umfang und der oben beschrie-benen Rollen (siehe Kapitel 3.1 und 3.2 der
Leistungsbeschreibung) zur Verfügung stehen. Das eingesetzte Personal muss mindestens
die Qualifikation und Erfahrung vorweisen, wie es in Kapitel 10.4.6. der
Bewerbungsbedingungen (Anlage 2) beschrieben wurde. Sollte einer der eingesetzten
Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen Mitarbeiter
mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.
Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu einge-setzten
Mitarbeiters gleichwertig sind.
Interne Kennung: 3

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79410000 Unternehmens- und Managementberatung

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.6. Allgemeine Informationen
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten
Personals sind anzugeben: Erforderlich für das Angebot
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Beschreibung: Der Auftrag wird an ein fachkundiges und leistungsfähiges (geeignetes) Unter-
nehmen vergeben, das nicht §§ 123, 124 GWB ausgeschlossen worden ist (vgl. § 122 Abs. 1
GWB). Die Eignung der Bieter wird anhand der gem. § 122 GWB festgelegten
Eignungskriterien geprüft. Das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen wird gem. den §§ 123,
124 GWB geprüft. Die Kriterien der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und das Fehlen von
Ausschluss-gründen sind wie folgt zu belegen: Als vorläufigen Beleg der Eignung und des
Nichtvorliegens von Ausschlussgrün-den akzeptiert der öffentliche Auftraggeber die Vorlage
einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung gem. § 50 VgV. Unternehmen und
Freiberufler, die in der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
(www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) eingetragen sind, können den vorläufigen Beleg der
Eignung durch Nennung der Zertifikatsnummer erbringen. Alternativ kann das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen auch durch die nachfolgende Erklärung belegt werden: Zum
Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ist das beigefügte Formular zu
unterzeichnen und mit dem Angebot vorzulegen (Anlage 03 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Befähigung / Erlaubnis zur Berufsausübung
Beschreibung: Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist mit dem
Angebot die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder auf andere Weise die
erlaubte Berufsausübung nachzuweisen (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Betriebshaftpflichtversicherung
Beschreibung: Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ist
anzugeben, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht und für die Dauer des Auftrages
fortbestehen wird (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Referenzen
Beschreibung: Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind mit
dem Angebot geeignete Referenzen pro LOS über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge zu benennen, die inhaltlich und im Umfang mit den beschriebenen
Leistungen mit dem Fokus BCM/ITSCM, ISM, ALM und Compliance vergleichbar sind und
innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurden. Dabei ist der jeweilige Auftraggeber
namentlich unter Nennung eines Ansprechpartners, dessen Rufnummer und Liefer- bzw.
Leistungszeitraum zu nennen. Es sind maximal fünf, aber mindestens drei Referenzaufträge
pro Los zu nennen. Bitte nutzen Sie das beigefügte Formular (Anlage 06 der
Vergabeunterlagen). Bewerben Sie sich auf alle 4 Lose, so ist die Anlage entsprechend vier
Mal ausgefüllt vorzulegen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Bezeichnung: Dritte (nur bei Einsatz von Dritten vorzulegen)
Beschreibung: Sofern der Einsatz von Dritten/ Subunternehmern/ Nachunternehmern/ konzern-
verbundenen Unternehmen vorgesehen ist, sind alle Nachweise/ Erklärungen auch von jedem
dieser Partner im Bereich des vorgesehenen Einsatzes vorzulegen. Es ist ein Verzeichnis
über diese eingesetzten Partner mit Angabe der Namen vor-zulegen (formlos bzw.
Eigenerklärung). Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist mit
dem Angebot anzugeben, welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge
vergeben werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Angaben zum Unternehmen
Beschreibung: Angaben (Name, Rechtsform, Anschrift, Ansprechpartner) zum Unternehmen
des Bieters sowie Kurzdarstellung des Unternehmens (z. B. Leistungsspektrum und
Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit) und der Unternehmensorganisation (z. B. Standorte,
Struktur, hierarchischer Aufbau) bezogen auf die geforderte Leistung (formlos bzw.
Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bietergemeinschaft
Beschreibung: Sofern das Angebot durch eine Bietergemeinschaft abgegeben wird, eine
Erklärung, welche Leistungen vom welchem Bietergemeinschaftsmitglied übernommen
werden (formlos), Name und Anschrift des bevollmächtigten Vertreters der Bieter-
gemeinschaft, sowie eine Erklärung, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft für
Verbindlichkeiten, die den Mitgliedern der Bietergemeinschaft aus dem Vergabeverfahren
gegenüber den NBank entstehen, gesamtschuldnerisch haften (§ 421 BGB) (formlos).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Ansprechpartner / Stellvertreter
Beschreibung: Nennung eines Ansprechpartners und seines Stellvertreters, der den Auftrag
für die NBank federführend bearbeitet, sowie Zusage, dass Ansprechpartner und Stellvertreter
während der üblichen Geschäftszeiten (montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
jederzeit telefonisch zu erreichen sind und Reaktionszeiten von max. vier Stunden an
Werktagen eingehalten werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Preisblatt/Preisangabe
Beschreibung: Mit dem Angebot ist das jeweils ausgefüllte Preisblatt pro Los einzureichen
(Anlagen 2a, 02b, 02c, 02d - Preisblatt der Vergabeunterlagen). Dort ist der jeweilige
pauschale Tagessatz je Rolle anzugeben. In diesem pauschalen Tagessatz je Rolle sind
sämtliche Nebenkosten, Reisekosten, sonstige Aufwendungen etc. einzukalkulieren.
Preisanpassungen sind nicht vorgesehen. Zeiten, die bspw. für interne Klärungen oder
Terminvereinbarungen erforderlich sind, stellen keine abrechenbaren Leistungen dar und sind
in dem pauschalen Tagessatz enthalten. Ein Bieter darf sich auf ein oder mehrere Lose
bewerben. Es müssen getrennte Preise für jedes einzelne Los angegeben werden. Sofern ein
Bieter eine Vergünstigung anbietet, ist, für den Fall, dass er den Zuschlag für mehrere Lose

erhält (Los-kombination), mit dem Angebot auch dieser vergünstigte (kombinierte) Preis
anzubieten.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Mindestentgelterklärung
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Mindestentgelterklärung einzureichen
(An-lage 05 der Vergabeunterlagen). Ausländische Bieter haben gleichwertige
Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung der Mitarbeiter
Beschreibung: Mit dem Angebot sollen die für den Auftrag einzusetzenden Mitarbeiter (siehe
ausgeschriebene Rollen) unter Darstellung der Qualifikation und Erfahrung inkl. Angaben zur
beruflichen Qualifikation genannt werden (formlos bzw. Eigenerklärung). Sollte einer der
eingesetzten Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen
Mitarbeiter mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung
zu stellen. Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu
eingesetzten Mitarbeiters gleichwertig sind. Folgende Informationen/Unterlagen sollen pro Los
je Rolle vorgelegt werden: (siehe Bewerbungsbedingungen Punkt 10.4.6.).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Verpflichtungserklärung zum Datenschutz
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Verpflichtungserklärung zum
Datenschutz einzureichen (Anlage 04 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bestätigung KMU/Großunternehmen
Beschreibung: Angaben, ob das Unternehmen des Bieters ein KMU oder ein
Großunternehmen ist. (formlos bzw. Eigenerklärung). Dies sind Unternehmen, die weniger als
250 Personen beschäftigen und entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR
erzielen oder deren Jahresbilanz-summe sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-Maßnahmen gegen die russische
Föderation
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-
Maßnahmen gegen die russische Föderation (Anlage 08) einzureichen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Sonstige vorzulegende Unterlagen nur für Los 1-3: Konzept
Beschreibung: Es ist pro Los (nur für Los 1-3) die Vorlage eines Konzeptes gefordert. In dem
Konzept ist jeweils ein Implementierungsplan für ein ISMS/BCM und/oder ALM inner-halb

einer Förderbank mit ca. 800 Mitarbeitenden exemplarisch darzustellen. Der Zeithorizont für
den Implementierungsplan beträgt 30 Monate und soll einen Best-Practice-Ansatz für eine
potentielle Implementierung darstellen. Dieses Konzept stellt nicht die Realbedingungen dar,
sondern soll als Assessment für das potentielle Vorgehen herhalten. Es muss auf folgende
Aspekte eingegangen werden: - Implementierungsplan der Leistung aus Anlage 01 im
Zeitraum von 30 Mona-ten - Prämissen unter denen der oben genannte Umsetzungsplan
funktionieren kann - Angabe des voraussichtlich erforderlichen PT Aufwands (zu beachten ist
hierbei das angegebene PT Spektrum der Anlage 01) - Meilensteinplanung - Antizipierte
Risiken und der Umgang damit Sofern sich ein Bieter auf alle Lose bewirbt, muss er für Los 1-
3 einzeln ein Konzept erstellen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Gesamtwertungspreis
Beschreibung: Für die Wertung maßgeblich ist der Wertungspreis, der sich aus dem Preisblatt
ergibt bzw. (entsprechend der oben genannten Preisangabe). Das Angebot mit dem
niedrigsten Preis erreicht 3 Leistungspunkte. Die Punktzahl der Angebote mit einem höheren
Preis errechnet sich nachfolgendem Rechenweg: Preis des niedrigsten Angebots dividiert
durch den Preis des zu bewertenden Angebots multipliziert mit den max. erreichbaren
Leistungspunkten. Beispiel: Angebotspreis Bieter 1 = 100 Euro (niedrigster Preis aller Bieter),
Ange-botspreis Bieter 2 = 120 Euro. Bieter 1 erhält 3 Punkte. Bieter 2 erhält 2,5 Punkte (100:
120x3).
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 30

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Konzept
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.3 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 40

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung -ISM Berater:in Senior
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.3 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 15

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung - ISM Berater:in Standard
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.3 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 5

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung -IT-Sicherheitsarchitekt
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.3 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 10

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 12/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 13/08/2024 12:00:00 (UTC+2)
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Soweit erforderlich und zielführend fordert die Vergabestelle ggf.
fehlende Unterlagen nach.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 13/08/2024 12:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Siehe Vergabeunterlagen
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung Auf der Hude 2 21339 Lüneburg
Fax: 04131/15-2943 E-mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4.mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. (§160
Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).

5.1.15. Techniken

Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung ohne erneuten Aufruf zum Wettbewerb
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Bauen und Digitalisierung
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: NBank
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

5.1. Los: LOT-0005
Titel: Qualitätssicherung bankspezifische Regulatorik / Compliance
Beschreibung: 2.2 Gegenstand der Leistung für Los 1-3 Die zu erbringende Leistung
beinhaltet die Beratung der NBank (Team Beauftragte und Team SEC) bei der Überarbeitung
der Beauftragtenthemen ALM, BCM/ITSCM und ISM (Konkretisierung des
Anforderungsprofils, siehe Los 1-3). Vordergründiges Ziel dabei ist die Herstellung von
Konformität zu regulatorischen Vorgaben, insbe-sondere der MaRisk/KWG und DORA.
Allgemein geht es um die nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten, die im Rahmen der
Losbeschreibung (siehe Kapitel 2.2.1 - 2.2.3 der Leistungsbeschreibung) näher spezifiziert
werden:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 2.3 Gegenstand der Leistung für Los 4
Durch die NBank wurden einzelne Projekte (u. a. ALM, BCM und ISM) zur Behebung von
Feststellungen im Rahmen einer Sonderprüfung gemäß § 44 KWG definiert. Ergänzend dazu
sollen die Projektergebnisse geeignet sein, aufsichtsrechtliche Anforderungen (insbesondere
KWG, MaRisk, DORA), die nicht unmittelbar Ge-genstand der Sonderprüfung waren, adäquat
zu begegnen. Im Rahmen dieser Projekte (ALM, BCM, ISM) ist eine themenübergreifende
Compli-ance Beratung zur Auslegung bzw. Interpretation erforderlich. Dabei ist das Hauptziel
innerhalb der definierten Programmlaufzeit (siehe Kapitel 2. der Leistungsbeschreibung) eine
Qualitätssicherung bei der Abstellung der identifi-zierten Findings im Rahmen der 44er
Sonderprüfung sicherzustellen sowie zur Auslegung bzw. Interpretation der regulatorischen
Anforderungen, insbesondere MaRisk/KWG i. V. m. BAIT und BSI IT-Grundschutz (200-1/200-
2/200-3/200-4) sowie DORA zu beraten.(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 3.
Leistungsumfang Höchstmenge für Los 1 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4Jahre)
inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 3.482 PT Höchstmenge für Los 2 für
potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 3.562 PT Höchstmenge für Los 3 für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4
Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die Grundlaufzeit: 5.593 PT Höchstmenge für Los 4
für potentiellen gesamten Vertragszeitraum (4 Jahre) inklusive geschätzter PT Anzahl für die
Grundlaufzeit: 397 PT In den ersten 6 Monaten (Grundlaufzeit) wurde eine
Mindestabnahmemenge und geschätzte Anzahl an PT angegeben. Spätestens im 3. Monat
der Grundlaufzeit teilt der Auftraggeber dem Auftragnehmer verbindlich mit, wie viele PT
voraussichtlich über die Mindestabnahmemenge hinaus als verbindliches und optionales
Kontingent in den letzten drei Monaten der Grundlaufzeit benötigt werden. Die angegebenen
Werte nach der 6-monatigen Grundlaufzeit (ab 1. opt. Jahr) sind Schätzwerte. Der
Auftraggeber teilt dem Auftragnehmer quartalsweise ein an der aktuellen Bedarfsplanung der
NBank ausgerichtetes Gesamtkontingent verbindlich mit, welches aus verbindlich und optional
abzunehmenden Personentagen für das folgende Quartal besteht. Verbindlich abzunehmende
Personentage (Kontingent): Das fest abzunehmende Kontingent ist vom Auftragnehmer für die
NBank vorzuhal-ten und kann dafür auch im Fall des nicht erfolgten tatsächlichen Abrufs

seitens des Auftragnehmers abgerechnet werden. Das verbindlich abzunehmende Kontingent
verfällt, sofern es nicht in dem letzten Monat des Zeitraums, für den es geplant ist, abgerufen
wurde, es sei denn die Parteien verständigen sich einvernehmlich, aufgrund besonderer
Umstände, das Kontingent ins nächste Zeitintervall zu über-tragen. Kommt es zur
Leistungsstörung aus der Sphäre des Auftragnehmers so kann das verbindlich
abzunehmende Kontingent durch den Auftraggeber, ohne dass es einer Zustimmung des
Auftragnehmers bedarf, in das nächste Zeitintervall verschoben werden. Optional
abzunehmende Personentage (Kontingent) pro Jahr: Das optional abzunehmende Kontingent
muss nicht von der NBank abgenommen werden und kann in gegenseitigem Einvernehmen
auf die folgenden Monate wei-tergeschoben werden. Eine Pflicht zur Abnahme durch den
Auftraggeber besteht nur hinsichtlich des ver-bindlich abzunehmenden Kontingents.
Hinsichtlich des optional abzunehmenden Kontingents besteht keine Abnahmeverpflichtung.
Sowohl die verbindlich abzunehmenden Personentage (Kontingent) als auch die optional
abzunehmenden Personentage (Kontingent) werden quartalsweise für das folgende Quartal
vom Auftraggeber verbindlich mitgeteilt. Eine Steigerung des Kon-tingents um 50 %,
verglichen mit dem vorangegangenen Zeitintervall, muss vom Auftragnehmer ermöglicht
werden. Die aktuell geplante Programmlaufzeit ist gegenwärtig mit 30 Monaten angesetzt.
Aufgrund von unerwarteten Verzögerungen oder eines aktuell nicht vorhersehbaren Bedarfs,
beträgt die maximale Vertragslaufzeit dennoch 48 Monate (4 Jahre = 6 Monate Grundlaufzeit
+ 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 1 opt. Jahr + 6 opt. Monate) Für die geschätzte Programmlaufzeit
(30 Monate) gelten die folgenden Prämissen:(ausführlich siehe Leistungsbeschreibung) 4
Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals Der Auftragnehmer hat
sicherzustellen, dass ausreichend Mitarbeiter für den Auf-traggeber entsprechend dem oben
beschriebenen Umfang und der oben beschrie-benen Rollen (siehe Kapitel 3.1 und 3.2 der
Leistungsbeschreibung) zur Verfügung stehen. Das eingesetzte Personal muss mindestens
die Qualifikation und Erfahrung vorweisen, wie es in Kapitel 10.4.6. der
Bewerbungsbedingungen (Anlage 2) beschrieben wurde. Sollte einer der eingesetzten
Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen Mitarbeiter
mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.
Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu einge-setzten
Mitarbeiters gleichwertig sind.
Interne Kennung: 4

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79410000 Unternehmens- und Managementberatung

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land

5.1.6. Allgemeine Informationen
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten
Personals sind anzugeben: Erforderlich für das Angebot
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
Beschreibung: Der Auftrag wird an ein fachkundiges und leistungsfähiges (geeignetes) Unter-
nehmen vergeben, das nicht §§ 123, 124 GWB ausgeschlossen worden ist (vgl. § 122 Abs. 1
GWB). Die Eignung der Bieter wird anhand der gem. § 122 GWB festgelegten
Eignungskriterien geprüft. Das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen wird gem. den §§ 123,
124 GWB geprüft. Die Kriterien der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und das Fehlen von
Ausschluss-gründen sind wie folgt zu belegen: Als vorläufigen Beleg der Eignung und des
Nichtvorliegens von Ausschlussgrün-den akzeptiert der öffentliche Auftraggeber die Vorlage
einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung gem. § 50 VgV. Unternehmen und
Freiberufler, die in der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
(www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) eingetragen sind, können den vorläufigen Beleg der
Eignung durch Nennung der Zertifikatsnummer erbringen. Alternativ kann das Nichtvorliegen
von Ausschlussgründen auch durch die nachfolgende Erklärung belegt werden: Zum
Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen ist das beigefügte Formular zu
unterzeichnen und mit dem Angebot vorzulegen (Anlage 03 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Bezeichnung: Befähigung / Erlaubnis zur Berufsausübung
Beschreibung: Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist mit dem
Angebot die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder auf andere Weise die
erlaubte Berufsausübung nachzuweisen (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Betriebshaftpflichtversicherung
Beschreibung: Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ist
anzugeben, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht und für die Dauer des Auftrages
fortbestehen wird (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bezeichnung: Referenzen
Beschreibung: Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind mit
dem Angebot geeignete Referenzen pro LOS über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge zu benennen, die inhaltlich und im Umfang mit den beschriebenen
Leistungen mit dem Fokus BCM/ITSCM, ISM, ALM und Compliance vergleichbar sind und
innerhalb der letzten drei Jahre erbracht wurden. Dabei ist der jeweilige Auftraggeber
namentlich unter Nennung eines Ansprechpartners, dessen Rufnummer und Liefer- bzw.
Leistungszeitraum zu nennen. Es sind maximal fünf, aber mindestens drei Referenzaufträge
pro Los zu nennen. Bitte nutzen Sie das beigefügte Formular (Anlage 06 der
Vergabeunterlagen). Bewerben Sie sich auf alle 4 Lose, so ist die Anlage entsprechend vier
Mal ausgefüllt vorzulegen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Bezeichnung: Dritte (nur bei Einsatz von Dritten vorzulegen)
Beschreibung: Sofern der Einsatz von Dritten/ Subunternehmern/ Nachunternehmern/ konzern-
verbundenen Unternehmen vorgesehen ist, sind alle Nachweise/ Erklärungen auch von jedem
dieser Partner im Bereich des vorgesehenen Einsatzes vorzulegen. Es ist ein Verzeichnis
über diese eingesetzten Partner mit Angabe der Namen vor-zulegen (formlos bzw.
Eigenerklärung). Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist mit
dem Angebot anzugeben, welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge
vergeben werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Angaben zum Unternehmen
Beschreibung: Angaben (Name, Rechtsform, Anschrift, Ansprechpartner) zum Unternehmen
des Bieters sowie Kurzdarstellung des Unternehmens (z. B. Leistungsspektrum und
Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit) und der Unternehmensorganisation (z. B. Standorte,
Struktur, hierarchischer Aufbau) bezogen auf die geforderte Leistung (formlos bzw.
Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bietergemeinschaft
Beschreibung: Sofern das Angebot durch eine Bietergemeinschaft abgegeben wird, eine
Erklärung, welche Leistungen vom welchem Bietergemeinschaftsmitglied übernommen
werden (formlos), Name und Anschrift des bevollmächtigten Vertreters der Bieter-
gemeinschaft, sowie eine Erklärung, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft für
Verbindlichkeiten, die den Mitgliedern der Bietergemeinschaft aus dem Vergabeverfahren
gegenüber den NBank entstehen, gesamtschuldnerisch haften (§ 421 BGB) (formlos).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Ansprechpartner / Stellvertreter
Beschreibung: Nennung eines Ansprechpartners und seines Stellvertreters, der den Auftrag
für die NBank federführend bearbeitet, sowie Zusage, dass Ansprechpartner und Stellvertreter
während der üblichen Geschäftszeiten (montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
jederzeit telefonisch zu erreichen sind und Reaktionszeiten von max. vier Stunden an
Werktagen eingehalten werden (formlos bzw. Eigenerklärung).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Preisblatt/Preisangabe
Beschreibung: Mit dem Angebot ist das jeweils ausgefüllte Preisblatt pro Los einzureichen
(Anlagen 2a, 02b, 02c, 02d - Preisblatt der Vergabeunterlagen). Dort ist der jeweilige
pauschale Tagessatz je Rolle anzugeben. In diesem pauschalen Tagessatz je Rolle sind
sämtliche Nebenkosten, Reisekosten, sonstige Aufwendungen etc. einzukalkulieren.
Preisanpassungen sind nicht vorgesehen. Zeiten, die bspw. für interne Klärungen oder
Terminvereinbarungen erforderlich sind, stellen keine abrechenbaren Leistungen dar und sind
in dem pauschalen Tagessatz enthalten. Ein Bieter darf sich auf ein oder mehrere Lose
bewerben. Es müssen getrennte Preise für jedes einzelne Los angegeben werden. Sofern ein
Bieter eine Vergünstigung anbietet, ist, für den Fall, dass er den Zuschlag für mehrere Lose

erhält (Los-kombination), mit dem Angebot auch dieser vergünstigte (kombinierte) Preis
anzubieten.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Mindestentgelterklärung
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Mindestentgelterklärung einzureichen
(An-lage 05 der Vergabeunterlagen). Ausländische Bieter haben gleichwertige
Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung der Mitarbeiter
Beschreibung: Mit dem Angebot sollen die für den Auftrag einzusetzenden Mitarbeiter (siehe
ausgeschriebene Rollen) unter Darstellung der Qualifikation und Erfahrung inkl. Angaben zur
beruflichen Qualifikation genannt werden (formlos bzw. Eigenerklärung). Sollte einer der
eingesetzten Mitarbeiter ausfallen, so hat der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen anderen
Mitarbeiter mit gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen schnellstmöglich zur Verfügung
zu stellen. Der Auftraggeber entscheidet, ob die Qualifikationen und Erfahrungen des neu
eingesetzten Mitarbeiters gleichwertig sind. Folgende Informationen/Unterlagen sollen pro Los
je Rolle vorgelegt werden: (siehe Bewerbungsbedingungen Punkt 10.4.6.).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Verpflichtungserklärung zum Datenschutz
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die unterzeichnete Verpflichtungserklärung zum
Datenschutz einzureichen (Anlage 04 der Vergabeunterlagen).

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Bestätigung KMU/Großunternehmen
Beschreibung: Angaben, ob das Unternehmen des Bieters ein KMU oder ein
Großunternehmen ist. (formlos bzw. Eigenerklärung). Dies sind Unternehmen, die weniger als
250 Personen beschäftigen und entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR
erzielen oder deren Jahresbilanz-summe sich auf höchstens 43 Mio. EUR beläuft.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-Maßnahmen gegen die russische
Föderation
Beschreibung: Mit dem Angebot ist die Eigenerklärung im Zusammenhang mit EU-
Maßnahmen gegen die russische Föderation (Anlage 08) einzureichen.

Kriterium:
Art: Sonstiges
Bezeichnung: Sonstige vorzulegende Unterlagen nur für Los 1-3: Konzept
Beschreibung: Es ist pro Los (nur für Los 1-3) die Vorlage eines Konzeptes gefordert. In dem
Konzept ist jeweils ein Implementierungsplan für ein ISMS/BCM und/oder ALM inner-halb

einer Förderbank mit ca. 800 Mitarbeitenden exemplarisch darzustellen. Der Zeithorizont für
den Implementierungsplan beträgt 30 Monate und soll einen Best-Practice-Ansatz für eine
potentielle Implementierung darstellen. Dieses Konzept stellt nicht die Realbedingungen dar,
sondern soll als Assessment für das potentielle Vorgehen herhalten. Es muss auf folgende
Aspekte eingegangen werden: - Implementierungsplan der Leistung aus Anlage 01 im
Zeitraum von 30 Mona-ten - Prämissen unter denen der oben genannte Umsetzungsplan
funktionieren kann - Angabe des voraussichtlich erforderlichen PT Aufwands (zu beachten ist
hierbei das angegebene PT Spektrum der Anlage 01) - Meilensteinplanung - Antizipierte
Risiken und der Umgang damit Sofern sich ein Bieter auf alle Lose bewirbt, muss er für Los 1-
3 einzeln ein Konzept erstellen.

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis (Tagessatz brutto)
Beschreibung: Für die Wertung maßgeblich ist der Preis (Tagessatz brutto) , der sich aus dem
Preisblatt ergibt bzw. (entsprechend der oben genannten Preisangabe). Das Angebot mit dem
niedrigsten Preis erreicht 3 Leistungspunkte. Die Punktzahl der Angebote mit einem höheren
Preis errechnet sich nachfolgendem Rechenweg: Preis des niedrigsten Angebots dividiert
durch den Preis des zu bewertenden Angebots multipliziert mit den max. erreichbaren
Leistungspunkten. Beispiel: Angebotspreis Bieter 1 = 100 Euro (niedrigster Preis aller Bieter),
Ange-botspreis Bieter 2 = 120 Euro. Bieter 1 erhält 3 Punkte. Bieter 2 erhält 2,5 Punkte (100:
120x3).
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 30

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals
Beschreibung: Gem. Ziff. 15.4 in den Bewerbungsbedingungen
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 70

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 12/08/2024 00:00:00 (UTC+2)
Internetadresse der Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
/documents
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
URL: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 13/08/2024 12:00:00 (UTC+2)
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:

Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Soweit erforderlich und zielführend fordert die Vergabestelle ggf.
fehlende Unterlagen nach.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 13/08/2024 12:01:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Siehe Vergabeunterlagen
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung Auf der Hude 2 21339 Lüneburg
Fax: 04131/15-2943 E-mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkenn-bar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4.mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. (§160
Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung ohne erneuten Aufruf zum Wettbewerb
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Bauen und Digitalisierung
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: NBank
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

8. Organisationen

8.1. ORG-0001
Offizielle Bezeichnung: NBank
Registrierungsnummer: Hannover HRA 201010
Postanschrift: Günther-Wagner-Allee 12-16
Stadt: Hannover
Postleitzahl: 30177

Land, Gliederung (NUTS): Region Hannover (DE929)
Land: Deutschland
E-Mail: ausschreibungen@nbank.de
Telefon: 0511300310
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1. ORG-0002
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Bauen und Digitalisierung
Registrierungsnummer: Keine Angabe
Postanschrift: Auf der Hude 2
Stadt: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: 0049 4131153308
Rollen dieser Organisation:
Überprüfungsstelle

8.1. ORG-0003
Offizielle Bezeichnung: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des
Beschaffungsamts des BMI)
Registrierungsnummer: 0204:994-DOEVD-83
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
E-Mail: noreply.esender_hub@bescha.bund.de
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation:
TED eSender

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1. Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 603f439e-4c97-4e6f-8254-a3c751a8bf6b - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Unterart der Bekanntmachung: 16
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 10/07/2024 14:41:22 (UTC+2)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch

11.2. Informationen zur Veröffentlichung
ABl. S Nummer der Ausgabe: 134/2024
Datum der Veröffentlichung: 11/07/2024

Referenzen:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y64HUEE/documents
http://icc-hofmann.net/NewsTicker/202407/ausschreibung-415955-2024-DEU.txt

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau