Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DEU-
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071101365509734 / 416761-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
18.07.2024
Angebotsabgabe bis :
18.07.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Produkt-Codes :
38436500 - Mechanische Rührer
38500000 - Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen
38540000 - Maschinen und Geräte zum Prüfen und Messen
DEU- Fällungsanlage

2024/S 134/2024 416761

Deutschland Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen Fällungsanlage
OJ S 134/2024 11/07/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung - Änderungsbekanntmachung
Lieferungen

1. Beschaffer

1.1. Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Fraunhofer UMSICHT
E-Mail: einkauf@umsicht.fraunhofer.de
Rechtsform des Erwerbers: Öffentliches Unternehmen
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1. Verfahren
Titel: Fällungsanlage
Beschreibung: Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik
(UMSICHT) in Oberhausen plant die Beschaffung einer Anlage zur Kopräzipitation/Fällung von
Katalysatorpräkursoren. Der spätere Auftragnehmer wird mit der Fertigstellung, der Montage
und der Inbetriebnahme dieser Anlage beauftragt. Die Anlage muss schlüsselfertig
bereitgestellt werden.
Kennung des Verfahrens: 90641564-28d3-415b-b86b-9fc28f326a51
Interne Kennung: PR133654
Verfahrensart: Offenes Verfahren

2.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 38500000 Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 38540000 Maschinen und Geräte zum Prüfen und Messen,
38436500 Mechanische Rührer

2.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Oberhausen, Kreisfreie Stadt (DEA17)
Land: Deutschland

2.1.3. Wert
Geschätzter Wert ohne MwSt.: 0,00 EUR

2.1.4. Allgemeine Informationen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vgv -

2.1.6. Ausschlussgründe
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen
Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.:
Täuschung oder unzulässige Beeinflussung des Vergabeverfahrens
Konkurs: Insolvenz

Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler Rechtsvorschriften: Mit
Insolvenz vergleichbares Verfahren
Korruption: Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und Bestechung
Vergleichsverfahren: Mit Insolvenz vergleichbares Verfahren
Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung: Bildung krimineller Vereinigungen
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des Wettbewerbs:
Wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen
Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen umweltrechtliche
Verpflichtungen
Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung
Betrugsbekämpfung: Betrug oder Subventionsbetrug
Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels: Menschenhandel,
Zwangsprostitution, Zwangsarbeit oder Ausbeutung
Zahlungsunfähigkeit: Zahlungsunfähigkeit
Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen arbeitsrechtliche
Verpflichtungen
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter: Insolvenz
Rein innerstaatliche Ausschlussgründe: Rein nationale Ausschlussgründe
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren: Interessenkonflikt
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens:
Wettbewerbsverzerrung wegen Vorbefassung
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit: Schwere Verfehlung
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare Sanktionen: Mangelhafte
Erfüllung eines früheren öffentlichen Auftrags
Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen: Verstöße gegen sozialrechtliche
Verpflichtungen
Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge: Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von
Sozialversicherungsbeiträgen
Einstellung der gewerblichen Tätigkeit: Einstellung der beruflichen Tätigkeit
Entrichtung von Steuern: Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder
Abgaben
Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten:
Bildung terroristischer Vereinigungen

5. Los

5.1. Los: LOT-0001
Titel: Fällungsanlage
Beschreibung: Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik
(UMSICHT) in Oberhausen plant die Beschaffung einer Anlage zur Kopräzipitation/Fällung von
Katalysatorpräkursoren. Der spätere Auftragnehmer wird mit der Fertigstellung, der Montage
und der Inbetriebnahme dieser Anlage beauftragt. Die Anlage muss schlüsselfertig
bereitgestellt werden.
Interne Kennung: 0001

5.1.1. Zweck
Art des Auftrags: Lieferungen
Haupteinstufung (cpv): 38500000 Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 38436500 Mechanische Rührer, 38540000
Maschinen und Geräte zum Prüfen und Messen

5.1.2. Erfüllungsort
Land, Gliederung (NUTS): Oberhausen, Kreisfreie Stadt (DEA17)
Land: Deutschland

5.1.3. Geschätzte Dauer
Laufzeit: 1 Monat

5.1.5. Wert
Geschätzter Wert ohne MwSt.: 0,00 EUR

5.1.6. Allgemeine Informationen
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten
Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: nein

5.1.7. Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9. Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist vom
Bieter ein Berufs- oder Handelsregisterauszug (oder sonstiger Nachweis) einzureichen, wenn
die Eintragung gemäß den Vorschriften des jeweiligen Mitgliedstaats des Bieters
Voraussetzung für die Berufsausübung ist. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate vor
Veröffentlichung der EU-Bekanntmachung sein.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: (1) Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des
Bieters wird ein Mindestumsatz (netto, exklusive USt) für die letzten 3 abgelaufenen
Geschäftsjahre (2021, 2022, 2023) von jeweils mindestens 500.000,00 EUR verlangt. Bei
Bietergemeinschaften und beim Einsatz von Eignungsleihegebern sind die Werte getrennt
anzugeben, werden aber für die Wertung addiert. (2) Zum Nachweis der wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit des Bewerbers/Bieters wird der Nachweis
(Versicherungsbestätigung) einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung bzw.
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme: - für Sach- und
Personenschäden von 6,0 Mio. EUR je Schadensereignis verlangt. Hinweis: Soweit die
aktuelle Deckungssumme niedriger ist, genügt die Erklärung des Bieters, dass eine Erhöhung
auf die geforderte Deckungssumme vor Erteilung des Zuschlags erfolgt und gegenüber dem
Auftraggeber nachgewiesen wird. Zur Bestätigung genügt eine formlose Erklärung.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind
mindestens zwei (2) vergleichbare Referenzen für nass-chemische Anlagen nachzuweisen.
Der Auftraggeber bewertet die Vergleichbarkeit anhand von folgenden Mindestkriterien:

Referenz 1: - Die Referenz muss in den letzten 3 Jahren (zurückgerechnet vom Zeitpunkt der
Versendung der EU-weiten Bekanntmachung des gegenständigen Verfahrens) erbracht
worden sein. - Die Referenz muss abgeschlossen sein (erfolgreiche Inbetriebnahme muss
erfolgt sein). - Die Referenz muss ein Gerät beinhalten, welches wässrige Lösungen mit
unterschiedlichen pH-Werten verarbeiten kann. Das Volumen eines Reaktors muss
mindestens 20 Liter betragen. Referenz 2: - Die Referenz muss in den letzten 3 Jahren
(zurückgerechnet vom Zeitpunkt der Versendung der EU-weiten Bekanntmachung des
gegenständigen Verfahrens) erbracht worden sein. - Die Referenz muss abgeschlossen sein
(erfolgreiche Inbetriebnahme muss erfolgt sein). - Die Referenz muss ein Gerät beinhalten,
welches eine Filtrationsaufgabe für Wasser-Feststoff-Dispersionen gelöst hat. Als eine (1)
Referenz zählt ein eigenständiges Gerät. Die Lieferung und Inbetriebnahme von bspw. 2
Geräten innerhalb eines Auftrages, wird somit als zwei (2) Referenzen gewertet, wenn jedes
Gerät die geforderten Mindestanforderungen erfüllt hat.
Anwendung dieses Kriteriums: Verwendet

5.1.10. Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Konzeptwertung (siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe)
Beschreibung: Konzeptwertung (siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe)
Gewichtung (Punkte, genau): 50

Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preiskriterium
Gewichtung (Punkte, genau): 50

5.1.11. Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Deutsch
Internetadresse der Auftragsunterlagen: http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards
/dashboard_off/90641564-28d3-415b-b86b-9fc28f326a51

5.1.12. Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Adresse für die Einreichung: http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off
/90641564-28d3-415b-b86b-9fc28f326a51
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 18/07/2024 10:00:00 (UTC)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 45 Tage
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf
nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Bitte beachten: Um einen eventuellen Ausschluss des Angebotes
zu vermeiden, legen Sie bitte die geforderten Nachweise und Erklärungen dem Angebot
unbedingt vollständig bei.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:

Eröffnungsdatum: 18/07/2024 10:00:00 (UTC)
Auftragsbedingungen:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte
Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: Als besondere Ausführungsbedingung des
Auftrages gemäß § 128 GWB, werden Sprachkenntnisse für das mit der Leistungserbringung
betraute Personal (z.B. Inbetriebnahme, Schulung) gefordert und im Rahmen der
Eignungsprüfung abgefragt. Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass ggf. eingeplante
Unterauftragnehmer diese besonderen Ausführungsbedingungen ebenfalls erfüllen. Der Bieter
muss bestätigen, dass er über Personal verfügt, welches die deutsche Sprache in Wort und
Schrift in einem Umfang beherrscht, um die Erbringung der Leistung sicherzustellen. Dies
betrifft ausschließlich das Personal, welches im Zuge der Leistungserbringung mit dem AG
mündlich oder schriftlich kommuniziert.
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Aufträge werden elektronisch erteilt: ja
Zahlungen werden elektronisch geleistet: nein
Informationen über die Überprüfungsfristen: (1) Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein
Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen
Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht.
Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist
unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

5.1.15. Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:
Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16. Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammern des Bundes
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt:
Fraunhofer UMSICHT
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Fraunhofer UMSICHT
TED eSender: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts
des BMI)

8. Organisationen

8.1. ORG-0001
Offizielle Bezeichnung: Fraunhofer UMSICHT
Registrierungsnummer: 11397
Postanschrift: Osterfelder Str. 3
Stadt: Oberhausen
Postleitzahl: 46047
Land, Gliederung (NUTS): Oberhausen, Kreisfreie Stadt (DEA17)
Land: Deutschland
E-Mail: einkauf@umsicht.fraunhofer.de
Telefon: +49 20885981575
Internetadresse: https://www.deutsche-evergabe.de
Profil des Erwerbers: https://www.deutsche-evergabe.de
Rollen dieser Organisation:
Beschaffer
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

8.1. ORG-0002
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes
Registrierungsnummer: 88492697-ec1f-4751-8267-3ac9bd435980
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Str. 16
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land, Gliederung (NUTS): Oberhausen, Kreisfreie Stadt (DEA17)
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Rollen dieser Organisation:
Überprüfungsstelle

8.1. ORG-0003
Offizielle Bezeichnung: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des
Beschaffungsamts des BMI)
Registrierungsnummer: 0204:994-DOEVD-83
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
E-Mail: noreply.esender_hub@bescha.bund.de
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation:
TED eSender

10. Änderung

Fassung der zu ändernden vorigen Bekanntmachung: 90641564-28d3-415b-b86b-
9fc28f326a51-01

Hauptgrund für die Änderung: Aktualisierte Informationen

Beschreibung: terminliche Gründe

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1. Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 1e03249c-25ed-4612-969d-664c198336ec - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung Standardregelung
Unterart der Bekanntmachung: 16
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 10/07/2024 07:14:00 (UTC)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch

11.2. Informationen zur Veröffentlichung
ABl. S Nummer der Ausgabe: 134/2024
Datum der Veröffentlichung: 11/07/2024

Referenzen:
http://icc-hofmann.net/NewsTicker/202407/ausschreibung-416761-2024-DEU.txt

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau