Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam / OT Golm - Mikrozentrifuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071106094810152 / 906722-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
06.08.2024
Angebotsabgabe bis :
06.08.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
42931120 - Tischzentrifugen
Mikrozentrifuge
Vergabenummer 4.B.WGCH2024055_F
Bezeichnung Mikrozentrifuge
Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung
Vergabe- und
Vertragsordnung
UVgO
Art des Auftrags Lieferleistung
Auftraggeber
Adresse der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Universität Potsdam
Kontaktstelle Dezernat 4, Zentrale Beschaffung
Postanschrift Am Neuen Palais 10
Ort 14469 Potsdam
Telefon +49 3319771010
E-Mail janine.fischer.1@uni-potsdam.de
URL http://www.uni-potsdam.de
Adresse der den Zuschlag erteilenden Stelle
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Auftragsgegenstand
Leistungsbeschreibung
Art und Umfang der Leistung Gegenstand des Verfahrens ist die Beschaffung einer Mikrozentrifuge.
Das Gerät muss folgende Spezifikationen/Parameter erfüllen:
- Benötigt wird eine Tischzentrifuge mit Kühlfunktion (Temperaturbereich
mindestens -5 bis +38 C) für die Behandlung von temperaturanfälligen Proben
(Proteine, Enzyme, Nukleotiden)
- Eine große Geschwindigkeitsspanne bis mindestens 10 000 U/min bzw.
mindestens 15 000 g wird benötigt für den Einsatz zu unterschiedlichen Zwecken
(Konzentration von Proteinen, Abtrennung von ausgefallenen Proteinen,
Abtrennung von unlöslichen Produkten/Substraten).
- Das Fassungsvermögen soll mindestens 20 x 1,5 / 2 mL betragen, damit viele
Proben nach z.B. Biokatalysen gleichzeitig zentrifugiert werden können.
- Eine Laufzeit von mindestens 1 bis 60 min sollte einstellbar sein, um möglichst
genaue Zentrifugier-Schritte einhalten zu können.
Erfüllungsorte
Haupterfüllungsort
Bezeichnung Universität Potsdam
Postanschrift Karl-Liebknecht-Str. 24/25
Ort 14476 Potsdam / OT Golm
4.B.WGCH2024055_F: Mikrozentrifuge 08.07.2024
UVGO Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 2/5
08.07.2024 13:45 Uhr - VMS 11.4.1 2009 - 2024 cosinex GmbH
Fristen
Bezeichnung Datum, ggf. Uhrzeit
Frist zur Einreichung von Aufklärungsfragen (u.a.) 01.08.2024
Angebotsfrist 06.08.2024 23:59 Uhr
Zuschlags-/Bindefrist 30.09.2024
Wertung
Wertungsmethode der Vergabe
Wertungsmethode Niedrigster Preis
Lose
Etwaige Vorbehalte wegen Teilung in Lose, Umfang der Lose und mögliche Vergabe der
Lose an verschiedene Bieter
Die Vergabe ist nicht in Lose aufgeteilt.
Nachweise / Bedingungen
Vom Unternehmen einzureichende Unterlagen
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Bedingung an die Auftragsausführung
ausgefülltes Preisblatt / Leistungsbeschreibung (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Formular 5.3 Vertragsbedingungen Mindestanforderungen nach BbgVergG 1220 (mittels Eigenerklärung
vorzulegen)
Sonstige Unterlagen
Formular 4.1 - Eigenerklärung Ausschlussgründe (mittels Eigenerklärung vorzulegen)
Formular 4.2 - Bewerber-/ Bietergemeinschaftserklärung (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Einzureichen, falls zutreffend.
Formular 4.3 - Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Einzureichen,
falls zutreffend.
Auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegende Unterlagen
Sonstige Unterlagen
Formular 4.4 - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (mittels Dritterklärung vorzulegen):
Einzureichen,
falls zutreffend.
Auflagen zur persönlichen Lage
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind, um die
Befähigung und Erlaubnis
zur Berufsausübung zu
überprüfen
Keine.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind,
um die Einhaltung der
Auflagen zur wirtschaftlichen
und finanziellen
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
Keine.
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind,
um die Einhaltung der
Auflagen zur technischen
1. Erklärung des Bewerbers, dass er die in Bezug auf die zu vergebene
Leistung erforderliche Fachkunde und Leistungsfähigkeit besitzt, die für die
ordnungsgemäße Ausführung des Auftrages erforderlich ist.
4.B.WGCH2024055_F: Mikrozentrifuge 08.07.2024
UVGO Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 3/5
08.07.2024 13:45 Uhr - VMS 11.4.1 2009 - 2024 cosinex GmbH
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
2. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
Bedingungen für den Auftrag
Geforderte Kautionen und
Sicherheiten
Keine.
Wesentliche
Zahlungsbedingungen oder
Angabe der Unterlagen, in
denen sie enthalten sind
Siehe Vergabeunterlagen.
Sonstige Bedingungen
Sonstige Bedingungen 1. Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach 123
und 124 GWB, insbesondere Erklärung, dass
- keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig
verurteilt oder gegen das Unternehmen eine Geldbuße nach 30 des Gesetzes
über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist wegen einer Straftat
nach:
a) 129 des Strafgesetzbuchs (Bildung krimineller Vereinigungen), 129a
des Strafgesetzbuchs (Bildung terroristischer Vereinigungen) oder 129b des
Strafgesetzbuchs (Kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland),
b) 89c des Strafgesetzbuchs (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der
Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung oder Sammlung
finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese finanziellen Mittel ganz oder
teilweise dazu verwendet werden oder verwendet werden sollen, eine Tat nach
89a Absatz 2 Nummer 2 des Strafgesetzbuchs zu begehen,
c) 261 des Strafgesetzbuchs (Geldwäsche),
d) 263 des Strafgesetzbuchs (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den
Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die von der
Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
e) 264 des Strafgesetzbuchs (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen
den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die von der
Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
f) 299 des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen
Verkehr), 299a und 299b des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und
Bestechung im Gesundheitswesen),
g) 108e des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung von
Mandatsträgern),
h) den 333 und 334 des Strafgesetzbuchs (Vorteilsgewährung und Bestechung),
jeweils auch in Verbindung mit 335a des Strafgesetzbuchs (Ausländische und
internationale Bedienstete),
i) Artikel 2 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung
(Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem
Geschäftsverkehr) oder
j) den 232, 232a Absatz 1 bis 5, den 232b bis 233a des Strafgesetzbuchs
(Menschenhandel, Zwangsprostitution, Zwangsarbeit, Ausbeutung der Arbeitskraft,
Ausbeutung unter Ausnutzung einer Freiheitsberaubung).
- das Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Abgaben
oder Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist und diesbezüglich keine
rechtskräftige Gerichts- oder bestandskräftige Verwaltungsentscheidung vorliegt
bzw. das Unternehmen seinen Verpflichtungen dadurch nachgekommen ist, dass
es sich zur Zahlung der Steuern, Abgaben und Beiträge zur Sozialversicherung
einschließlich Zinsen Säumnis- und Strafzuschläge verpflichtet hat.
- das das Unternehmen nicht
a) bei der Ausführung öffentlicher Aufträge gegen geltende umwelt-, sozial- oder
arbeitsrechtliche Verpflichtungen verstoßen hat,
b) zahlungsunfähig ist, über das Vermögen des Unternehmens kein
Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet
worden ist, die Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels Masse nicht abgelehnt
worden ist, sich das Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder
seine Tätigkeit eingestellt hat,
c) im Rahmen der beruflichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen hat,
durch die die Integrität des Unternehmens infrage gestellt wird.
4.B.WGCH2024055_F: Mikrozentrifuge 08.07.2024
UVGO Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 4/5
08.07.2024 13:45 Uhr - VMS 11.4.1 2009 - 2024 cosinex GmbH
2. Erklärung darüber, dass für das Unternehmen keine Gründe vorliegen,
die zu einem Ausschluss nach 21 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes,
nach 98c des Aufenthalts gesetzes, nach 19 des Mindestlohngesetzes,
nach 21 des Schwarzarbeitsbekämpfungs gesetzes oder nach 22 des
Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes vom 16. Juli 2021 (BGBI. I S. 2959) führen
können.
3. Eigenerklärung entsprechend 33 i. V. m. 35 UVgO darüber, dass
- im Vergabeverfahren keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Eignung
abgegeben wurden,
- dem Unternehmen bewusst ist, dass wissentlich falsche Angaben in den
Erklärungen den Ausschluss von weiteren Auftragserteilungen zur Folge haben
kann.
4. Für den Nachweis der Eignung werden auch Präqualifikationszertifikate bzw.
Eintragungen bei ULV und PQVOL anerkannt, soweit diese mit den vorstehenden
Nachweisen inhaltlich identisch sind. Weitergehende oder ergänzend geforderte
Nachweise und Erklärungen müssen auch von präqualifizierten Unternehmen
beigebracht werden.
5. Die Angebote und deren Anlagen sind in deutscher Sprache einzureichen.
Bescheinigungen/Nachweise von nicht deutschsprachigen Einrichtungen müssen
mit beglaubigter Übersetzung in deutscher Sprache vorgelegt werden.
6. Es sollen nur die geforderten Erklärungen und Nachweise dem Angebot
beigefügt werden. Der Inhalt allgemeingültiger Firmenunterlagen, Broschüren,
Mappen o. ä. wird nicht berücksichtigt.
7. Abgeforderte Nachweise und Urkunden können dem Angebot in Kopie beigefügt
werden. Der Auftraggeber ist jedoch berechtigt, bei Zweifeln und Bedenken die
Vorlage von Originalen oder weiterer Unterlagen zu verlangen.
8. Die geforderten Eignungsnachweise beruhen im Wesentlichen auf
Eigenerklärungen der Bieter. Der Auftraggeber weist daher darauf hin,
dass insbesondere im Zusammenhang mit Fragen der Zuverlässigkeit
ergänzende Nachweise und Erklärungen vom Bieter oder externen Stellen
(Gewerbezentralregister, Wettbewerbsregister etc.) verlangt oder eingeholt werden
können.
Vergabeunterlagen
Bereitstellung der Vergabeunterlagen
Postalischer Versand Nein
Elektronisch Ja, mittels Vergabemarktplatz "Vergabemarktplatz Brandenburg"
URL zu den
Auftragsunterlagen
https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/
CXUCYYDY1QKZR302/documents
Zusätzliche Angaben über
die Maßnahmen zum Schutz
der Vertraulichkeit und der
Zugriffsmöglichkeit auf die
Vergabeunterlagen
Angebote
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Beginn der Angebotsöffnung 06.08.2024 23:59 Uhr
Angebotsabgabe
Art der akzeptierten
Angebote
Elektronisch in Textform
Zugriff auf Preisdokumente
bis zur manuellen
Freigabe während der
Nein
4.B.WGCH2024055_F: Mikrozentrifuge 08.07.2024
UVGO Öffentliche Ausschreibung
CSX 21 - Bekanntmachung Seite 5/5
08.07.2024 13:45 Uhr - VMS 11.4.1 2009 - 2024 cosinex GmbH
Angebotsprüfung/-wertung
sperren (Zwei-UmschlagsVerfahren)
Eingabemöglichkeiten
zu Angebotspreisen für
Unternehmen innerhalb des
Bietertools sperren
Nein
Nebenangebote
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
Verfahren/Sonstiges
Sonstige Informationen
Sonstige Informationen für
Bieter/Bewerber
1. Die Universität Potsdam als Auftraggeber veröffentlicht ausschließlich auf
dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg und auf bund.de. Sollten
weitere Veröffentlichungen in Erscheinung treten, wird von der Universität
Potsdam keine Haftung hinsichtlich des Inhaltes dieser Veröffentlichungen
übernommen. 2. Die Angebote sind ausschließlich elektronisch über den
Projektraum des Verfahrens auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg https://
vergabemarktplatz.brandenburg.de einzureichen. Angebote die auf anderen
Wegen, z. B. per Post oder E-Mail eingehen können nicht berücksichtigt
werden. 3. Anfragen zu zusätzlichen Auskünften, die mit der Ausschreibung im
Zusammenhang stehen, sind über den Projektraum des Verfahrens auf dem
Vergabemarktplatz Brandenburg im Be-reich "Kommunikation" zu stellen. Fragen
zur Ausschreibung und die darauf erteilten Antworten, zusätzlichen Auskünfte
und Erklärungen, werden allen Bietern in anonymisierter Form schriftlich im o. g.
Projektraum des Verfahrens mitgeteilt. Fragen und Hinweise sind rechtzeitig zu
stellen, so dass für den Auf-traggeber innerhalb eines angemessenen Zeitraumes
und vor Ablauf der Angebotsfrist eine Beantwortung möglich ist. Fragen, die später
als eine Woche vor Ablauf der Angebotsfrist, können unter Umständen nicht mehr
rechtzeitig beantwortet werden. 4. Der Auftraggeber geht davon aus, dass alle für
die Erstellung des Angebots notwendigen Informationen in der Bekanntmachung
veröffentlicht wurden. Sollten dennoch Unklarheiten bestehen, sind Bieterfragen
schriftlich und in deutscher Sprache zu stellen. Sollte sich aus den Bieterfragen und
deren Beantwortung für das Verfahren ein zusätzlicher Informationsbedarf ergeben,
erfolgt eine entsprechende Bekanntmachung im Projektraum. Interessenten haben
sich daher bis zum Ablauf der Angebotsfrist über weitere Bekanntmachungen zu
diesem Verfahren stets zu informieren. 5. Die Zuschlagserteilung ist bis Ablauf
der Angebotsbindefrist geplant, kann jedoch bei Realisierbarkeit auch früher
erfolgen. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass die angegebenen Termine sich
in Abhängigkeit des Verfahrens jederzeit ändern können. 6. Die Vergabeunterlagen,
alle Unterlagen und sonstigen Informationen, die dem Bieter im Zusammenhang mit
der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes und im Fall des Zuschlags mit der
anschließenden Erfüllung des Vertrages überlassen werden, dürfen von ihm nur für
die Erstellung des Angebotes und ggf. anschließende Vertragserfüllung verwandt
werden; nicht hingegen für andere Zwecke. Das Gleiche gilt für Unterlagen
und Informationen, die der Bieter auf Grund von besonderen Angaben des
Auftraggebers im Rahmen der Auftragsabwicklung erhält. Derjenige Bieter, der
gegen diese Pflicht verstößt, hat dem Auftraggeber alle Schäden, die hieraus
erwachsen, zu erstatten.
Bekanntmachungs-ID CXUCYYDY1QKZR302

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2024/07/212142.html
Data Acquisition via: p8000001

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau