Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Aken Elbe - Schülerstühlen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2024071106095010163 / 906733-2024
Veröffentlicht :
11.07.2024
Anforderung der Unterlagen bis :
06.08.2024
Angebotsabgabe bis :
06.08.2024
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
39160000 - Schulmöbel
Schülerstühlen
Nationale Ausschreibung nach UVgO
Öffentliche Ausschreibung
Vergabenr.:
Ö/UVgO/40/236-24/be

1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, zuschlagserteilende Stelle:

Name und Anschrift:
Landkreis Anhalt-Bitterfeld
Am Flugplatz 1
06366 Köthen (Anhalt)
Deutschland
Telefonnummer:
+49 349660-1195
Telefaxnummer:
+49 349660-1193
E-Mail-Adresse:
monique.mueller@anhalt-bitterfeld.de
Internet-Adresse:
www.anhalt-bitterfeld.de
Zuschlagserteilende Stelle:
Siehe oben

2. Verfahrensart ( 8 UVgO):

Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

3. Angebote können abgegeben werden:

elektronisch in Textform
elektronisch mit fortgeschrittener Signatur
elektronisch mit qualifizierter Signatur
Anschrift zur Einreichung schriftlicher Angebote:
ENTFÄLLT- (es sind ausschließlich elektronische Angebote zugelassen)

4. Zugriff auf Vergabeunterlagen:

Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit und die Informationen zum Zugriff auf die Vergabeunterlagen ( 29 Abs. 3 UVgO):
Entfällt (siehe 9.).

5. Art und Umfang sowie Ort der Leistung:

Art der Leistung:
"Sekundarschule am Burgtor Aken (Elbe)
Los 2: Anschaffung von 28 Schülerstühlen und 32 Polsterstühlen
Menge und Umfang:
28 Schülerstühle
32 Polsterstühle
Ort der Leistung:
"Sekundarschule am Burgtor Aken (Elbe)"
Schulleiter Herr Homann
Burgstraße 16
06385 Aken (Elbe)

6. Losaufteilung:

Losweise Vergabe:
Nein

7. Nebenangebote sind

nicht zugelassen

8. Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist:

Beginn der Ausführungsfrist:
09.09.2024
Ende der Ausführungsfrist:
10.01.2025
Bemerkung zur Ausführungsfrist:

9. Elektronische Adresse, unter der die Teilnahmewettbewerbsunterlagen/Vergabeunterlagen abgerufen werden können:

unter (URL:):
https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-190729e48ab-290ddd058af97e9c

10. Ablauf der Angebots- und Bindefrist:

Angebote sind einzureichen bis:
06.08.2024 09:30
Ablauf der Bindefrist:
05.09.2024

11. Höhe der etwa geforderten Sicherheitsleistungen:

:
KEINE

12. Wesentliche Zahlungsbedingungen:

:
Die Zahlung des Rechnungsbetrages erfolgt nach Erfüllung der Leistung binnen 30 Tagen nach Rechnungseingang.

13. Ggf. mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Eignungsprüfung des Bewerbers:

:
Siehe Formblatt 631 und Anlage zum Formblatt 631
a) Nachweis über Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes.
(z.B. Handelsregisterauszug oder Eintragung in der Handwerksrolle oder Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer)
Bewerber mit Sitz im Ausland müssen mit dem Angebot die Erlaubnis der Berufsausübung im Staat ihrer Niederlassung nachweisen,
soweit hierfür ein im Anhang XI der Richtlinie 2014/ 24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates aufgeführte
Registereintragung einschlägig ist; bei Bewerbergemeinschaften gilt dies für jedes Mitglied.
b) Referenzliste vergleichbarer Leistungen der letzten 5
Kalenderjahre (ausgehend ab Ende der Ausführung) mit Angabe der Kontaktdaten des Auftraggebers
c) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens in den
letzten drei Geschäftsjahren (2021, 2022, 2023)
d) Produktbeschreibungen, Datenblätter / Kataloge bzw. Kopien von Katalogseiten (farbliche Kennzeichnung des angebotenen
Produktes)
e) Nachweis über TÜV- und/oder GS-Zertifikat, alternativ CE-
Kennzeichnung oder andere, sofern diese gleichwertig zum
Inhalt des TÜV- u./o. GS-Zeichens sind
f) Anlage Eigenerklärung zum Nachunternehmereinsatz
Es sind Erklärungen im Sinne des Tariftreue- und Vergabegesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (TVergG LSA) mit dem Angebot
vorzulegen. Die rechtlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und technischen Angaben des Bieters werden nach der Eigenerklärung
gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung Liefer-/ Dienstleistungen) abgegeben. Gelangt das Angebot in die engere Wahl,
sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen
vorzulegen oder anhand eines Präqualifikationsverzeichnis nachzuweisen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung
Liefer-/ Dienstleistungen) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer des Präqualifikationsverzeichnis anzugeben oder es sind die
Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten
Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister ( 150a
Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern.
Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen Ihres Herkunftslandes vorzulegen.
Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgeltregelungen zu berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in den
Ausschreibungsunterlagen enthalten.
Hinweise gemäß 8 TVergG LSA
Gemäß 8 TVergG LSA sind nur vom Bestbieter die Erklärungen und Nachweise vorzulegen.
Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind elektronisch, innerhalb einer nach Tagen bestimmten Frist, über die
Vergabeplattform zu übermitteln.
Die nicht fristgerechte Einreichung der geforderten Erklärungen und Nachweise führt gemäß 8 Abs. 2 Nr. 3 TVergG LSA dazu,
dass das Angebot von der Wertung auszuschließen ist.
Die Frist zur Einreichung der nachgeforderten Erklärungen und Nachweise muss gemäß 8 Abs. 2 Satz 2 TVergG LSA mindestens
drei Werktage betragen und darf fünf Werktage nicht überschreiten.
Hinweis gemäß 14 TVergG LSA
Nachunternehmen sind gemäß 14 Abs. 1 TVergG LSA bei Angebotsabgabe schriftlich zu benennen.
Gemäß 14 Abs. 2 TVergG LSA werden Öffentliche Aufträge nur an Bieter vergeben, die schriftlich oder elektronisch
erklären, dass eine Beauftragung von Nachunternehmern oder Verleihern nur erfolgt, wenn diese ihren Arbeitnehmern mindestens
die Arbeitsbedingungen gewähren, die der Bieter selbst einzuhalten verspricht. Der Bieter hat die schriftliche Übertragung
der Verpflichtung und ihre Einhaltung durch die beteiligten Nachunternehmer oder Verleiher sicherzustellen und dem
öffentlichen Auftraggeber auf Verlangen nachzuweisen.

14. Angabe der Zuschlagskriterien:

Der niedrigste Preis:
Ja

15. Sonstiges:

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/evergabede/2024/07/6322415.html
Data Acquisition via: p8000001

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau